Tron 1982

Amazon Instant Video

(116)
In HD erhältlich

Dillinger arbeitete für einen Computerspielhersteller, klaut aus Mangel eigener die Erfindungen seiner Mitarbeiter und lässt diese dann auf die Straße setzen. Wie zum Beispiel Flynn, der seitdem einen kleinen Spielsalon betreibt. Nachdem zwei Freunde Dillinger auf die Spur gekommen sind, bitten sie Flynn, den Code des Spezialcomputers MPC zu knacken, um die Aktionen beweisen zu können.

Darsteller:
Jeff Bridges,Bruce Boxleitner
Laufzeit:
1 Stunde, 31 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Tron

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction, Action & Abenteuer
Regisseur Steven Lisberger
Darsteller Jeff Bridges, Bruce Boxleitner
Nebendarsteller David Warner, Cindy Morgan, Barnard Hughes, Dan Shor, Peter Jurasik, Tony Stephano, Craig Chudy, Vince Deadrick Jr., Sam Schatz, Jackson Bostwick, David S. Cass Sr., Gerald Berns, Bob Neill, Ted White
Studio Disney
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. W. TOP 500 REZENSENT am 5. Juni 2011
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
>>> ZUM FILM <<<
Als TRON im Jahr 1982 in die Kinos kam, waren die Kritiken mehr als durchwachsen und der große Zuschauerzuspruch blieb aus. Zu seltsam erschien die Vorstellung von einer aus Bits und Bytes bestehenden Welt, in der Kriege ausgefochten werden, die von Usern gesteuert werden. Überhaupt waren Computerbegriffe, die heute in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen sind, damals für viele Zuschauer zu weit weg und daher schwer verständlich. Ich kann mich gut erinnern, dass mir Leute, die den Film bereits gesehen hatten, nur schwer erklären konnten, um was es in dem Film wirklich geht.

Auf der technischen Seite punktete TRON mit zuvor nie gesehenen Computeranimationen. Da die Aminationstechnik in den 80ern noch in den Kinderschuhen steckte, wurden zahlreiche Realfilmaufnahmen farblich verfremdet und mit Computergrafiken kombiniert. Das optische Gesamtergebnis war in den 80ern umwerfend, ist auch heute noch beeindruckend, wirkt aber in gewisser Weise antiquiert. Gerade dadurch wird TRON jedoch im Gegenzug eine einzigartige Atmosphäre verliehen: Sehr kühl, sehr fremd und tatsächlich sehr technisch wirkt der Film, wenn man ihn sich anschaut.

Erstaunlich mutig zeigte sich Disney, da es in TRON viele Dinge thematisierte, die damals der breiten Masse weitgehend unbekannt waren. Dieser Mut wurde, wie schon erwähnt, mit einem bescheidenen Einspielergebnis bestraft. Weniger beabsichtigt war vermutlich hingegen die Belohnung, die TRON im Laufe der Jahre für die mutige Inszenierung erhalten hat: Der Film gilt vollkommen zurecht als visionärer Klassiker".

Trotzdem konnte und kann mich der Film nicht wirklich begeistern.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Schlicht TOP 1000 REZENSENT am 2. Februar 2013
Format: DVD
Disneys damaliger Flopfilm erlangte mit der Zeit immer mehr Kultstatus und letztlich wurde ich auf diesen Film aufmerksam, als ich Ende 2010 von der Fortsetzung "Tron Legacy" erfuhr. Viel wusste ich aber ehrlich gesagt nicht über Story, Hintergrund und dergleichen, deshalb ging ich zwar sehr nüchtern, aber trotzdem mit einer gewissen Haltung an diesen Film, da er von sehr vielen Fans hochgelobt wird. Und als Science Fiction-Fan komme ich nur schwer an solchen Klassikern vorbei...

Die Story ist für einen Disneyfilm gar nicht mal so einfach: Das Computergenie und Spielefanatiker Flynn wurde von seiner Firma gekündigt und seine Programme werden nun unter neuem Namen veröffentlicht und benutzt. Das will der begeisterte Zocker nicht auf sich sitzen lassen und will diesen Betrug aufdecken und an die verschlüsselten Daten kommen, die nun von einem Supercomputer, namens "MCP" (Master Control Program), unter Verschluss gehalten werden. Als Flynn fast sein Ziel erreicht, rechnet er nicht mit der Brutalität des Master Programs, welches ihn in die virtuelle, aber sehr echte Welt der Programme schickt und ihn dort töten will...

Der Hintergrund des Films ist wirklich interessant umgesetzt: Statt Menschen und Göttern, gibt es Programme, die an ihre User glauben. Aber einige Programme sehen in diesem "Glauben" eine Unterwürfigkeit und wollen sich über ihre User erheben. Die Parallelen zum echten Leben sind wirklich toll gemacht, wie zum Beispiel die Sätze: "User sind auch nicht ganz perfekt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
64 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "piechum" am 23. November 2004
Format: DVD
...
Zum ersten Mal sah ich diesen Film als ca. 11-jähriger und war fasziniert .. für die damalige Zeit ein Superspektakel und auch Heute noch ein toller Film..
Mögen dann die technische Tricks heute schon überholt wirken, so ändert das aber nichts an der Geschichte.Und die ist einfach sehenswert ! Im Gegensatz zu den heutigen Filme, wo alzuoft versucht wird, die schlechte Geschichte mit den tollsten und teuersten tricks auszugleichen ..
Leider fehlt wirklich ein Büchlein mit Text und Bilder zu dieser Ausgabe .. dafür macht das aber der Preis wieder wett ..
Kaufen !
Übrigens:
Es scheint aber keiner zu wissen, das sich "Tron" zusammensetzt aus dem alten Computerbefehl "TRace ON", ein Befehl der es ermöglichte, ein fehlerhaftes Zeilenbasiertes Programm im Ablauf zu verfolgen bis zu dem Punkt, wo es sich aufhängte .. (trs-80-computer).
lg, rüben
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Shiraz am 13. Oktober 2011
Format: Blu-ray
das ihr unsere Augen mit dieser BD verwöhnt.Einfach Reverenz was die aus dem alten Material noch raus geholt haben.Die beste "Vintage" BD dieses Jahr.Was habe ich mich über (Bildqualität)Platoon geärgert.Auch der Ton kommt hier voll und satt aus den Boxen.Für soetwas wurde Blu-ray erfunden.
Kaufen,der darf in keiner Sammlung fehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mladen Kosar TOP 1000 REZENSENT am 3. September 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Produkt: Zwei Disks (Disk 1: Film; Disk 2: Specials) / Qualität: gut / Vertreiber: Touchstone / ASIN: B000063RS9
Filmtitel: Tron. Produktionsland: USA. Premiere: 1982
Mit: Jeff Bridges, Bruce Boxleitner, David Warner, Cindy Morgan, Dan Shor, Barnard Hughes u. A. Musik: Wendy Carlos. Regie: Steven Lisberger
Bild: gut / Farbe / Breitbildformat. Sprache: Englisch. Synchronisation: Deutsch u.a. Untertitel: Deutsch u.a.
Filmdauer: 92 Minuten (Originallänge)
Genre: Science Fiction > Trick-Animations-Spielfilm.
Specials: Sehr viele kurzminütige, ausführliche Interviews und Infos, eine lange Produktionsdoku von 88 Minuten, nicht verwendete Kuschelszene zwischen Tron und Yori, auf der Filmdisk Audiokommentare des Regisseurs und der Assistenten, alles in englischer Sprache deutsch untertitelt

Ein Videospiel, in dem man mitten drinnen ist und mitspielt als aktiver Teil davon. Natürlich ist das ein Kultfilm neben Werken wie Metropolis, Die phantastische Reise, Odyssee im Weltraum oder Avatar, bahnbrechend für die Weiterentwicklung des Films, neue Dimensionen eröffnend der Visualisierung menschlicher Phantasie. Es gibt in der Filmgeschichte Projekte, die infolge ihrer Plattheit verpuffen - aber es gibt auch welche, die als Basis- oder Schlüsselwerke nicht nur fortbestehen, sondern in ihrer Wirksamkeit nachträglich wachsen, zunehmen an ihrer visionären Bedeutung. Es ist manchmal schön zu beobachten, das anfangs gar nicht so beachtete Werke später zu filmischen Giganten werden, weil sie von der geschichtlichen Realität bestätigt und erzwungenerweise wiederauferstehen. So ist es genauso mit Tron, einer Transformation von Menschen in personalisierte Programme der digitalen Dimension.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen