• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung. Details
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Tristan und Isolde - Bayr... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von plattenkiste
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Für jeden weiteren Artikel erstatten wir innerhalb von 5 Tagen das Porto!
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Tristan und Isolde - Bayreuther Festspiele [3 DVDs]

3.8 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 34,99
EUR 27,26 EUR 22,00
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Tristan und Isolde - Bayreuther Festspiele [3 DVDs]
  • +
  • Wagner: Lohengrin / Bayreuther Festspiele [2 DVDs]
Gesamtpreis: EUR 66,09
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Robert Dean Smith, Iréne Theorin, Robert Holl, Jukka Rasilainen
  • Regisseur(e): Christoph Marthaler
  • Format: Box-Set, Classical, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS 5.0), Deutsch (PCM Stereo)
  • Untertitel: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: NAXOS Deutschland GmbH
  • Erscheinungstermin: 25. Januar 2010
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 292 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • ASIN: B002QEXC6W
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 99.942 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

"Recorded live at the Bayreuth Festival in July & August 2009, this production marks the beginning of an exciting new long-term partnership between the Bayreuth Festival and Opus Arte. The prestigious music festival takes place each year in northern Germany in a theatre that Wagner himself personally supervised the design and construction of. The festival has become a pilgrimage destination for Wagner enthusiasts, who often have to wait up to ten years to obtain a ticket! Katharina Wagner, the great-grand daughter of Richard Wagner, is currently codirector of the festival together with her sister Eva Wagner-Pasquier. Tristan und Isolde was first performed in 1865 and provided inspiration to many composers including Mahler, Strauss, Szymanowski and Berg. It is widely acknowledged as one of the peaks of the operatic repertoire, and has been performed regularly since its premiere. This production, by renowned director Christoph Marthaler, stars leading Wagner exponents Robert Dean Smith and Iréne Theorin in the title roles, supported by the Bayreuth Festival Chorus and Orchestra conducted by Peter Schneider.

<h3 class=""productDescriptionSource"">Press Reviews

"Peter Schneider conducted with real feeling for the score and the prelude to the first act stole upon the ear with the magic of Bayreuth's amazing acoustics. Robert Dean Smith is now a fine Tristan with a really beautiful voice...Robert Holl made a moving King Marke, his magnificent bass nobly used. Some of the most beautiful singing came from Clemens Bieber's Young Seaman at the beginning." (The Stage)

"In Tristan the standard of conducting and singing is high. Peter Schneider draws seamless playing from the orchestra, contouring Wagner's long arcs of sound as only someone of his experience can do. Iréne Theorin and Robert Dean Smith make a well-balanced couple - she all temperament and sound, he emotionally neutral but vocally flawless." (The Financial Times)

"Despite the ferocious competition, absolutely unmissable." (Gramophone)

Cast
Robert Dean Smith (Tristan)
Iréne Theorin (Isolde)
Robert Holl (König Marke )
Jukka Rasilainen (Kurwenal )
Ralf Lukas (Melot )
Michelle Breedt (Brangäne )

Bayreuth Festival Orchestra & Chorus; Peter Schneider

Stage Director: Christoph Marthaler

Catalogue Number: OA1033D
Date of Performance: 2009
Running Time: 292 minutes
Sound: 5.0 DTS Surround; PCM Stereo
Aspect Ratio: 1080i High Definition / 16:9
Subtitles: EN, FR, DE, ES
Label: Opus Arte"

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Richard Wagner schrieb im Mythos, implantierte aber jeweils seine Vorstellungen in die Libretti, die wie auch im Tristan, nicht die Perspektive, die Werte des Mittelalters, wie hier die Versubjektivierung der Liebe und die daraus resultierenden Probleme und Konflikte.
Diese Inszenierung stieß anfangs auf massive Ablehnung, später auf mittleren Zuspruch. Ich kann nicht behaupten, dass ich von Marthaler Inszenierungen in der Bühnenoptik von Anna Viebrock, die in aller Regelmässigkeit so etwas die optische Dauertristresse markieren, begeistert war.
Marthaler inszeniert hier die Fixation auf die psychodynamischen Innenwelten der Handelnden. Widergespiegelt in Tristresse Innenräumen der Bühne. Einsamkeit, Unerfülltheit, Illusion werden dargestellt. Minimalistische Gestik, oft die gesamte Körpersprache, sind das Indiz für innere Vorgänge.
Das Konzept ist verständlich, doch optisch ist es das Gegenteil dessen, was der "durchschnittliche" Zuschauer vom Tristan erwartet.
Tristan als utopisches Nirvana, durchaus von Wagner intendiert, wird hier in kargen, völlig unromantischen Bildern vorgestellt.
Gehört hier nicht doch eine gewisse, mystisch ufernde Ebene zum optischen Ausdruck, diese Frage stellt sich, wenn man die Bühnenoptik vor Augen hat.
Rein sängerisch wird hier eine durchaus ansprechende Leistung geboten.

Robert Dean Smith als Tristan, weitgehend überzeugend.
Irene Theorien als Isolde, durchaus auf der überdurchschnittlichen Seite.
Robert Holl sonor als King Marke.
Michelle Breedt gefällt als Brangäne.
Ralf Lukas als Melot und Jukka Rasilainen als Kurwenal.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 1 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Marthaler wird mit dieser Inszenierung der Musikdramaturgie Wagners mehr als gerecht.Er lotet die Psycholgie der Figuren aus, die minimale Inszenierung ist mit Farbe und sehr guter Lichtregie ausgefüllt.Ich habe diese Inszenierung 2x in Bayreuth gesehn und konnte nur immer wieder stauen mit Augen und Ohren. Einfühlsam gesungen und dirigiert.
Die Statik der Figuren-die für viele befremdlich sein kann- passt sehr gut zu Wagners Musik. Die Inszenierung spielt auf einem Schiff das mit jedem Akt von Deck zu Deck immer tiefer geht, untergeht???? Liebestod im Maschinenraum.
Kommentar 2 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von J. Fromholzer TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. April 2010
Format: DVD
Endlich gibt es - um vier Jahre verspätet ! - den traumhaft schönen Marthaler Tristan auf DVD; was für eine Freude. Schade nur, dass man diese Produktion nicht 2005 oder 2006 aufgenommen hat, als noch NINA STEMME (die beste Isolde der Gegenwart) die Titelrolle sang. Irene Theorin ist allerdings auch eine Isolde, die ich im oberen Qualitätsdrittel ansiedeln würde.

Christoph Marthaler zelebriert hier den Stillstand der Handlung in eindringlichen Bildern und geometrischer Personenführung - immer an das Tempo der Musik angepasst. Marthalers Operninszenierungen sind immer hochmusikalisch, sie stören niemals die Musik. Gerade diesen Punkt übersehen viele, die seit Jahren Marthalers Stil kritisieren (ohne jedoch davon eine Ahnung zu haben). Anna Viebrocks Bühnenbild, sichtlich an die Architektur der untergegangenen DDR angelehnt, unterstreicht die Trostlosigkeit der Handlung und bietet den optischen Rahmen dafür, auch die Handlung komplett auszublenden und nur die Musik wahrzunehmen. Ein großer Genuß. Ich habe diese Inszenierung bisher in jedem der vier Jahre in Bayreuth gesehen - und freue mich schon wieder auf das hoffentlich kommende fünfte Jahr dieser Produktion.

( J. Fromholzer )
4 Kommentare 5 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dirigent, Orchester, Sängerinnen und Sänger in Hochform!! Die total statische 'Umsetzung' ist ungewohnt, aber im Ergebnis steigert sie noch die Konzentration, das "Eintauchen" in diese einmalige Musik. Ein Erlebnis ganz besonderer Art. Jedenfalls habe ich es es so in Bayreuth erleben dürfen und mir als Erinnerung dann diese DVDs gekauft.
Kommentar 2 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die Vorstellung habe ich in 2005 in Bayreuth gesehen. Es was die schlechteste Regie und Inszenierung die ich je gesehen habe. Eine grosse Schande für Bayreuth, die Bayreuther Festspiele und für Wolfgang Wagner die Verantwortlich gestellt werden kann für diese "Produktion".

So viel wie möglich habe ich die Augen geschlossen gehalten, so dass ich die Musik geniessen konnte. Marthaler c.s. haben keine Ahnung von die Bedeutung und die Wert des Werkes. Sie waren schlechter als die meisten Anfänger im Laientheater.
Die arme Isolde (Stemme) wurde zum Beispiel als ein schwachsinniges Kind vorgeführt.
Und Kurwenal war psychotisch, der arme Teufel.....
Also die Produktion war zu schlecht um viel darüber zu sagen.

Neben mir waren vier Plätze unbesetzt. Das hatte ich vorher noch niet mitgemacht im Bayreuther Festspielhaus.

Die wirkliche (grandiose Erneuerung) gab es nur beim Parsifal (Christoph Schlingensief). Assoziative Bildregie. Aber die ist leider nicht auf dvd erschienen.

Tannhäuser und Holländer gab es in die Urfassungen. Das Wagner diese Urfassungen nicht gefiel und dass er sie mehrfach umarbeitete ist für die Leitung der Bayreuther Festspiele ohne Bedeutung. Die Wiener Fassung des Tannhäuser (1870) ist noch NIE in Bayreuth gespielt. (Nach Wien 1870 NUR (!)in den Niederlanden in 2007, unter Maestro Hartmut Haenchen). Und das war eine grosse festliche Überraschung. Übrigens wählt Haenchen bei Wagnerwerke zurecht immer für die letzte Fassung.
2 Kommentare 17 von 49 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen