Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Tribute to a Unique Artist


Preis: EUR 10,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
29 neu ab EUR 4,94 8 gebraucht ab EUR 3,89

Carlos Kleiber-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Carlos Kleiber-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Wird oft zusammen gekauft

Tribute to a Unique Artist + The Originals - Beethoven (Sinfonien No. 5 & 7) + The Originals - Schubert: Sinfonien Nr. 3 und 8
Preis für alle drei: EUR 32,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (17. August 2004)
  • SPARS-Code: ADD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Deutsche Grammophon (Universal Music)
  • ASIN: B0002QXRM0
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 100.331 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. 1. Allegro moderato
2. 2. Andante con moto
3. 1. Allegro non troppo
4. 2. Andante moderato
5. 3. Allegro giocoso - Poco meno presto - Tempo I
6. 4. Allegro energico e passionato - Più Allegro
7. Tod und Hölle! (DRITTER AKT)
8. Mild und leise wie er lächelt (DRITTER AKT)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von vully TOP 500 REZENSENT am 30. Januar 2005
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zunächst ein Kompliment der Deutschen Grammophon dafür, dass hier nicht wie sonst oft bei Gedenk-CDs nur einzelne Sätze und Schnipsel veröffentlicht worden sind, sondern zwei komplette Symphonien. Noch dazu zwei, die stilistisch, von der Grundstimmung, sogar von der Tonart her (h-moll und e-moll) zusammenpassen wie Schuberts "Unvollendete" und die Vierte Brahms.
Beide Aufnahmen gehören zu den allerbesten im Katalog, zeichnen sich ebenso durch Temperament wie Sensibilität aus, klingen diszipliniert, ohne akademisch zu sein. Insbesondere die Brahms-Symphonie lässt einen bedauern, dass Carlos Kleiber die drei übrigen Symphonien nicht auch aufgenommen hat. Da stimmt jedes Detail, jede Nebenstimme, trotzdem bleibt die Struktur immer erkennbar.
Eine stimmige Zusammenstellung zweier fabelhafter Aufnahmen.
Aber was sollen die Schnipsel aus der - zugegeben großartigen - Gesamtaufnahme von Tristan und Isolde am Ende der CD?
So schön der Liebestod ist (und so wundervoll er von Margaret Price gesungen wird), stilistisch passt er nicht zu den beiden Symphonien. Völlig unverständlich ist mir, dass davor ausgerechnet der Finalauftritt des Kurwenal auf die CD gepresst worden ist, weder ein Höhepunkt der Oper noch als Ausschnitt geeignet. Vor allem aber ist dies eine von Dietrich Fischer-Dieskaus schlechtesten Aufnahmen überhaupt (abgesungen, dünn, jammernd) und der Schwachpunkt der Gesamtaufnahme! Weniger wäre hier mehr gewesen (die Deutsche Grammophon hat gerade auch den Tristan als Midprice-Aufnahme neu herausgebracht).
Insgesamt aber sehr empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K.H. Friedgen am 19. März 2007
Format: Audio CD
Es stand zu erwarten, daß die Deutsche Grammophon Gesellschaft nach dem unerwarteten Tod des Ausnahmedirigenten Carlos Kleiber im Juli 2004 des Künstlers auf besondere Weise gedenken würde. Das ist ihr mit der hier vorgelegten CD gut gelungen, wenn man berücksichtigt, daß Kleiber nur wenige Tondokumente hinterlassen hat. So sah man sich gezwungen, auf Werke zurückzugreifen, die schon seit Jahren in anderen Ausgaben vorlagen. Trotzdem muß man attestieren, daß man eine durchdachte Auswahl getroffen hat. Neben der großartigen "Unvollendeten" von Schubert, die kein Dirigent vor oder nach ihm mit solch letzter Hingabe und geistiger Durchdringung realisiert hat, kann man eine Vierte von Brahms bewundern, die von ähnlichem Kaliber ist. Was Kleiber hier den hervorragend disponierten Wiener Philharmonikern abverlangt (und auch erhält), das hat im wahrsten Sinne des Wortes Schallplattengeschichte gemacht. Ich bin an anderer Stelle bereits näher auf diese Interpretation eingegangen, so daß sich weitere Worte des Lobes erübrigen.
Die CD wird mit zwei Auszügen aus dem legendären "Tristan" komplettiert, den Kleiber in Dresden aufgenommen hat. Dirigentisch sind sie Spitze, ich muß aber gestehen, daß ich den Liebestod schon eindringlicher und eloquenter gehört habe als von Margaret Price, die zwar eine sehr schöne Stimme besitzt, aber nicht die hier nötige Durchschlagskraft, wie man sie von Kirsten Flagstad oder Birgit Nilsson gewohnt war.
Alles in allem eine gelungene Gedenkausgabe, die mit einem angemessenen Textheft ausgestattet wurde. Klanglich gibt es nichts auszusetzen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sagittarius am 18. September 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Sein Repertoire war nicht schmal, aber die Aufnahmen sind eher wenige. Bei der deutsdchen Grammophon nicht einmal 20 Aufnahmen. Hier werden nun drei Aufnahmen zusammengekoppelt, die komplette Unvollendete, die komplette vierte Brahms und zwei Auszüge aus dem Tristan.
Begleitet von einem halbwegs informativen Beiheft.
Ist Kleiber so zu würdigen, wird ihm als Dirigenten-Persönlichkeit Rechnung getragen ?
Die Unvollendete, seinerzeit mit der dritten Sinfonie von Schubert gekoppelt, war bei ihrem Erscheinen sehr umstritten. Kleiber wurde vorgehalten, er werde Schubert nicht gerecht. Hört man mit fast dreissigkährigem Abstand die Unvollendete, wird der dramatische Zugriff auf dieses Werk, nicht so sehr romantisch bohrend wie Furtwängler, eher wie ein Zeitgenosse Beethovens. Vielleicht nicht ganz die Überlegenheit des Kleiber schen Ansatzes wie bei anderen Aufnahmen, aber durchaus sehr spannend.
Mit der vierten Brahms wurde ein Werk in diese Erinnerungs-CD aufgenommen, dessen Interpretation von allem Anfang an gelobt wurde. Dieses Werk existiert in zwei Versionen von Carlos Kleiber. Beide, auch das bayerische Orchester, sind höchst intensiv, mächtig, strukturiert zugleich.Sowohl die Wiener als auch die Münchener sind von Kleiber elektrisiert und man hört dies auch.
Die beiden kurzen Ausschnitte aus dem "Tristan" sind vielleicht nicht unbedingt wegen der Sänger anzuhören ( wobei ich Margaret Price als Isolde ausserordentlich schätze), aber mal wieder wegen des Dirigenten. Das Genie war Kleiber. Es bedurfte nicht der Wiener oder Berliner Philharmoniker, die Kraft seines Schöpfens zu entfalten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen