Weitere Optionen
Triangulation (Interpretations)
 
Größeres Bild
 

Triangulation (Interpretations)

15. November 2010 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:54
30
2
7:07
30
3
5:53
30
4
5:42
30
5
8:10
30
6
6:33
30
7
6:40

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 15. November 2010
  • Erscheinungstermin: 15. November 2010
  • Label: Hotflush Recordings
  • Gesamtlänge: 44:59
  • Genres:
  • ASIN: B00GV17BYU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ludwig am 21. Juni 2010
Format: Audio CD
Genau, wie beschrieben. Irgendwo zwischen Dubstep, House, den Sounds von Elektrolux, einigen Anleihen klassischer Ambient-Sounds einzuordnen. Klingt wie Alles rein in Mixer und gut durchgequirlt? Nein, definitv nicht.

Paul Rose bezieht Stellung an einer kaum bekannten Front. Nicht, das Bassgewitter, die Blips and Bloops EINER bestimmten Stilrichtung (wie z.B. Dubstep von Vex'D oder Phace) stehen hier im Vordergrund, sondern eine universelle Verwendung aller elektronischer Stile, genial verpackt. Ähnliches hab ich bisher nur bei "Moderat" gehört, und das sind gleich ein paar Köpfe...hier werkelt nur ein Mann. Der Soundtrack für die urbane Welt, nicht zu dunkel, nicht zu fröhlich.

Am besten von vorne bis hinten durchhören.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ferdi79 am 6. September 2010
Format: Audio CD
Schon lange habe ich keine CD gehört, die eine so dichte Atmosphäre erzeugt. Hier stimmt alles. Das fängt bei Booklet an und hört erst auf, wenn der letzte Ton verklungen ist.
Eine perfekte Verschmelzung von elektronischer Musik, organisch erzeugten Geräuschen und vielen Effekten wie aus einem geheimnisvollen Hörspiel. Es herrscht eine melancholische, manchmal verträumte, manchmal fast bedrohliche Stimmung.
Man kann Triangulation vielleicht am ehesten mit DJ-Shadows "introducing" oder the Cures "disintegration" vergleichen, auch wenn die eingesetzten musikalischen Mittel ganz andere sind. Was diese beiden Alben vor 10 bzw. 20 Jahren erreicht haben, gelingt Scuba nun erneut: Er erweitert die Mainstream-Hörgewohnheiten seiner Zeit und erschafft einen ganz eigenen Kosmos, in den der Hörer ihm mit Kopfhörern und geschlossenen Augen folgen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alba am 19. Oktober 2012
Format: Audio CD
Triangulation von Scuba ist eine wunderschöne Platte aus dem Jahre 2010, elektronische Musik, angesiedelt zwischen Dubstep, Drum & Bass und Ambient.
Für jemanden wie mich, der House nicht mag und altersbedingt weder Clubgänger noch Kenner der einschlägigen Dubstep-Szene ist, stellt diese Platte geradezu eine Entdeckung dar. Schön, dass es doch noch die eine oder andere Nische im Radio gibt, die auf solche Produktionen aufmerksam macht.

Diese Musik klingt für mich äußerst angenehm, bisweilen auch melancholisch. Sie ist in vielfältiger Weise rhythmisch und melodisch. Sie verbreitet in erfreulicher Weise das Gefühl einer entspannten Gelassenheit.

Sie erinnert mich ein bisschen an Burial, wenn man mir als Laien einen Vergleich gestattet, der unter Umständen hinken mag.

Scubas Triangulation ist ein akustischer Wohlgenuss und lädt ein zu einer imaginären Reise auf einer circa 60-minütigen Fahrt durch vornehmlich perkussive Soundlandschaften, in die aber auch gelegentliche Gesangspassagen eingefügt werden.

Es scheint mir nicht sinnvoll, ein einzelnes Stück wie "Latch", "Lights Out" oder "Three Sided Shape" besonders hervorzuheben. Die Platte sollte eher an einem Stück von Anfang bis Ende genossen werden. Viel Spaß beim Hören!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden