Jetzt eintauschen
und EUR 0,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Trekking in Neuseeland: Auf dem Milford Track und anderen Routen unterwegs [Taschenbuch]

Andrew Stevenson
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch --  
Taschenbuch, 2004 --  

Kurzbeschreibung

2004
Neuseeland – bekannt für seine Weite und seine abwechslungsreiche Natur: traumhafte Sandstrände, verschneite Gebirgszüge, dichtes Buschland und einsame Ebenen. Entlang berühmter Wege wie dem Milford Track wandert Andrew Stevenson vier Monate lang von Süd nach Nord über beide neuseeländischen Inseln. Ab der ersten Minute als Fremder entlarvt, lernt er in Pubs und unterwegs Neuseeländer und ihre Eigenarten kennen: die kleinen Vorurteile untereinander, die Witze zwischen »Aussies« und »Kiwis«. Er begegnet den Problemen zwischen den weißen Einheimischen und den Maori, sieht aber auch die Annäherungen. Am Schluss seiner Reise kann er sich sogar vorstellen zu bleiben – auf der anderen Seite der Welt. Bei Frederking & Thaler erschien auch Stevensons »Rund um den Annapurna«.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Hinweise und Aktionen

  • Unterwasserkameras:
    Halten Sie Ihre Urlaubserlebnisse auch unter Wasser auf Kamera fest und finden Sie hier unsere neu eingetroffenen Unterwasserkameras.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 250 Seiten
  • Verlag: Frederking & Thaler; Auflage: 3., Aufl. (2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3894052368
  • ISBN-13: 978-3894052362
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 12 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 829.885 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Andrew Stevenson wurde in Kanada geboren und wuchs im fernen Osten, in Indien, Kenia und Schottland auf. Er hat bereits auf fast allen Erdteilen in den verschiedensten Berufen gearbeitet. Er war Banker und Betriebswirt, organisierte in Afrika Safaris, arbeitete bei Entwicklungshilfeprojekten mit und gründete in Norwegen ein Büro für Ökotourismus. Heute arbeitet er als Autor und Journalist.Andrew Stevenson, geboren in Kanada, wuchs im Fernen Osten, Indien, Kenia und Schottland auf. Er arbeitete in Hongkong, Kanada, Tansania, USA, Norwegen, Afrika und auf den Bermudas: als Banker, Wirtschaftsspezialist und Entwicklungshelfer. Er ist Inhaber eines norwegischen Reiseunternehmens, das sich auf Ökotourismus spezialisiert hat (www.awstevenson.com). Bei Frederking & Thaler ist von ihm 2003 auch »Rund um den Annapurna« erschienen, mittlerweile bereits in der zweiten Auflage. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Melancholischer Reisender auf schönen Pfaden 1. September 2007
Format:Taschenbuch
Leider stellt Stevenson seine eigene Lebenssituation (Trennung von Partnerin) dermaßen in den Vordergrund, dass seine Beobachtungen zu melancholischen Selbstbemitleidungen verkommen. Man hat hier das Gefühl, dass dieser Reisende selbst genesen muss und dass es wenig ausmacht, wo er sich gerade befindet.
Das faszinierende Land als (Psycho-)Therapie zu erfahren wird diesem wohl nicht gerecht und macht -wohl zu unrecht- wenig Lust darauf, auf Stenvenson's Spuren zu wandeln.
Seine vielgelobten, ach so scharfsinnigen Beobachtungen der Einheimischen und Mitreisenden machen den Eindruck dann komplett: hier ist jemand unterwegs der leidet, der hadert, vor allem mit sich und darüber auch mit seiner Umgebung.
Schade, mehr Beobachtung und weniger Vergleich mit Bekannten ("aber in Norwegen ist es auch schön...") und weniger Rückfall in Selbstmitleid des einsamen Wanderers wäre besser gewesen und man hätte Stevenson lieber begleitet auf den großen Wanderrouten Neuseelands. So ist man hingegen eher unfreiwillig in Gegenwart eines schlecht gelaunten Reisebegleiters. Darauf kann man denn auch verzichten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Selbstmitleid in Perfektion 10. Dezember 2008
Von Balou
Format:Taschenbuch
Ich lese sehr gerne Reiseberichte,vor allem von National Geographic,
weil allein der Verlag schon für gute interessante Berichte steht.
...dachte ich zumindest,bis ich dieses Buch las.
Der Autor versinkt immer wieder in langatmigem Selbstmitleid, und läßt den Leser daran ausgiebig teilhaben.Desweiteren ist er nur selten zufriedenzustellen.Mal reden die Leute zuviel mit ihm,mal reden sie zuwenig mit ihm.Die Beschreibungen der schönen Routen,die er begangen hat -ich war schon einige Male in NZ- leiden doch stellenweise sehr darunter.
Als "Vielleser" und Neuseelandfan habe ich mich über den Kauf dieses Buches echt geärgert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch hat nur einen einzigen Fehler ... 22. April 2007
Von Petra B.
Format:Taschenbuch
... es ist einfach zu dünn!!!

Der Autor war vier Monate zu Fuß und als Anhalter in Neuseeland unterwegs. Als Anhalter wohlgemerkt nur, um von einem Track zum nächsten zu gelangen. Ansonsten hat er die beiden Hauptinseln und auch Stewart-Island durchwandert.

Neben sehr schönen Naturschilderungen erzählt der Autor von seinen Begegnungen und Gespächen mit Menschen - mit Pakehas, Maori genauso wie mit Wanderern aus aller Herren Länder. Herausgekommen ist ein faszinierendes Werk, das man, wenn man Neuseeland auch schon erlebt hat, wohl immer wieder mal zur Hand nehmen wird.

Ich jedenfalls bin begeistert, und wie oben schon angedeutet, hätte das Buch von mir aus den mindestens doppelten Umfang haben dürfen.

Äußerst empfehlenswert für alle, die schon in Neuseeland waren oder noch von einer Reise dorthin träumen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar