EUR 24,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 8,65 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Treibgut meiner Seele: Protokoll einer Spurensuche Gebundene Ausgabe – 15. November 2010


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 15. November 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 24,95
EUR 24,95 EUR 22,14
47 neu ab EUR 24,95 4 gebraucht ab EUR 22,14

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Treibgut meiner Seele: Protokoll einer Spurensuche + Wenn die Seele verletzt ist: Trauma - Ursachen und Auswirkungen + Wege aus der Zwickmühle. Doublebinds verstehen und lösen
Preis für alle drei: EUR 64,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 362 Seiten
  • Verlag: Verlag für Systemische Konzepte; Auflage: 1 (15. November 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3980993671
  • ISBN-13: 978-3980993678
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 3 x 21 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 477.316 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christiane Sautter (1956), systemische Familientherapeutin und Supervisorin, Leiterin des Instituts für Systemische Weiterbildung, Psychotraumatologie und Supervision.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michaela Popp am 30. November 2010
Eingebettet in die bewegende und spannende Geschichte einer fast schon alltäglichen Beziehungskrise hat dieser Roman mich neugierig darauf gemacht, meine persönlichen Muster und "Marotten" genauer unter die Lupe zu nehmen und deren Auswirkungen in meinen Beziehungen zu erforschen. Die kreativen "Therapieerfahrungen" der Hauptakteurin sowie die wunderbaren Metaphern haben mir dabei wertvolle Ideen für Veränderungsmöglichkeiten mitgegeben. Und die Hoffnung, dass auch bei scheinbar unnlösbaren Konflikten der Weg zueinander wieder gefunden werden kann, wenn beide Partner bereit sind, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Besonders berührt hat mich die Schilderung der tiefen Krise der Protagonistin, die Gefühlsüberschwemmung, ihre Not und ihre verzweifelten Versuche, mit sich selbst, der Trennung und dem Leben klarzukommen. Endlich habe ich (mich) verstanden, weshalb sich "Nur-Liebeskummer" so überwältigend und existenziell anfühlen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne Schefczyk am 19. Februar 2011
Nicht nur in ihrem Lehrbuch "Systemische Beratungskompetenz" bewies Christiane Sautter ihr Vermögen, die Inhalte der Systemischen Therapie leicht verständlich und doch detailliert zu vermitteln. Diese in Form eines spannenden Romans zu vermitteln ist einfach genial!
Genau das richtige Buch für all diejenigen, die nach einem stressigen Arbeitstag keine Energie mehr haben, ein Sachbuch in die Hand zu nehmen, aber durchaus gerne noch etwas "schmökern" und nebenbei auch etwas lernen wollen.
Christiane Sautter verarbeitet in diesem Buch die Erfahrungen ihrer Klienten, die sie im Laufe ihrer jahrzehntelangen Arbeit als Familientherapeutin begleitet hat. Erfahrungen aus Klinikaufenthalten, Erfahrungen mit Therapien und Therapeuten, positive Erfahrungen und negative Erfahrungen.
Der Roman spielt in einer frei erdachten Klinik, in der sich drei Frauen befreunden und sich über ihre traumatischen Erlebnisse austauschen. Unterschiedliche Therapeuten mit unterschiedlichen Methoden arbeiten dort mit diesen Frauen. In spannender Dramatik fühlt man mit den Damen mit in deren individuellen therapeutischen Entwicklungen, bis sich die Lage zu einem katastrophalen Ereignis steigert. - Nein, es ist nicht die erwartete Sexszene, Sie werden sich wundern, was so alles in unseren Kliniken geschehen kann. ...
Viel Spaß beim Lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne am 4. Dezember 2010
Das Buch ist genial ! Spannend zu lesen, und hilfreich zudem, da man während des Lesens auch in sich selbst hineinhorchen kann und sogar Übungen mitmachen kann. Sehr empfehlenswert !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winfried Stanzick am 21. Februar 2011
Nachdem die systemische Therapeutin Christiane Sautter in ihrem eigenen Verlag für Systemische Konzepte, den sie zusammen mit ihrem Mann führt, schon etliche Bücher zur systemische Therapie veröffentlicht hat, zuletzt das empfehlenswerte Lehrbuch "Systemische Beratungskompetenz", hat sie mit dem vorliegenden "Protokoll einer Spurensuche" einen belletristischen Zugang zum Thema gewählt. Sie verbindet damit die Absicht, einem größeren Publikum nahe zu bringen was eigentlich Therapie ist, und wie hilfreich sie sein kann für das eigene Leben.

Das, was man sich sonst nur durch die schwere Lektüre eines Sachbuchs aneignen kann, und es deshalb meistens lässt, wird hier mittels einer angenehm leichten Lektüre vermittelt, einer Geschichte von drei Frauen, die sich in einer frei erfundenen Klinik treffen, wo sie schlussendlich gelandet sind und wo sie sich von den unterschiedlichen Therapeuten so etwas wie Heilung für ihre Seele und ihr Leben erhoffen.

Jede der drei Frauen ist anders, und anhand ihrer jeweiligen unterschiedlichen therapeutischen Entwicklung gelingt es Christiane Sautter, dem Leser und der Leserin einen guten Überblick zu geben über verschiedene therapeutische Methoden. Vor allem zeigt sie, meines Erachtens sehr gelungen, auf, wie systemische Therapie funktioniert.

Das Buch ist, wie gesagt, nicht nur eine unterhaltsame und nebenbei sehr lehrreiche Lektüre, sondern es ist auf das Beste geeignet, Menschen die Angst vor einer Beschäftigung mit den eigenen Problemen, etwa in einer Therapie, zu nehmen und sie zu ermutigen, sich ihnen endlich zuzuwenden und ihr Leben zu ändern, unter dem sie leiden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reading Woman am 25. Juli 2011
Das Buch beschreibt unterhaltsam den Verlauf einer Therapie nach der Trennung, die auch den zwei Menschen den Weg zurück zueinander zu finden hilft. Es liest sich schnell, es ist wohltuend und hat einige hilfreiche Erkenntnisse.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christiane Barkei am 15. Januar 2014
WOW, letzte Nacht hatte ich das Buch -Treibgut meiner Seele- beendet (nachdem ich es für einige Monate zur Seite legen musste) und bin noch im totalen WOW-Modus. In positiver Weise auf die Art des Buches, faszinierend, spannend, aber auch erschreckend. Weil ich doch tatsächlich getriggert wurde. Aber sowasvon. Am Montag Mittag kam ich an die Stelle wo Clair die ersten Erzählungen zu ihren Therapiesitzungen wider gibt. Leider kann ich nur sehr selten sagen was genau mich triggert, weil bei mir alle emotionalen Reaktionen mit Verzögerung eintreten. Aber definitiv war es Clairs Therapeut. Diese dummen 08/15 Diagnosen, völlig falschen Diagnosen und Unterstellungen.
Tja, diese Art der Therapieerfahrung musste ich leider auch machen. Viel zu oft, daher ist das Thema Therapie seit meiner letzten (wegen der ich vom Buch getriggert wurde) Sitzung gestrichen.
(Das ist KEIN Vorwurf gegen das Buch!)
Zum Schluss hin wird das so heftig, mit dem was da mit Maria abgezogen wird, und von den Berichten von Betroffenen, die ich persönlich erzählt bekam, ist das wohl mehr oder weniger Alltag. Auch ist es eine Tatsache, dass gleich zu Anfang versucht wird, einem die 3 Monate auf zu drücken.

Ich will mich in dieses Leidige Thema der Psycho-Quacksalber gar nicht rein Steigern. (Sorry, aber 98% der Psychotherapeuten und Psychiater sehe ich mittlerweile so und daher am liebsten von Hinten)
!!!! Davon sind Eheleute Sautter absolut ausgeschlossen !!!!
Die Bücher von den Eheleuten Sautter haben mir schon so viel geholfen. Das Buch -Wenn die Seele verletzt ist- hat mich auch von der letzten Sitzungskatastrophe stabilisieren können, weil ich mich endlich verstanden fühlte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen