Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Traumgeschenk: Lesungen [Audiobook] [Audio CD]

Hermann Hesse , Siemen Rühaak
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch --  
Audio CD, Audiobook --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 10,20 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: DHV - Der Hörverlag; Auflage: 1., Aufl. (20. August 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3899404564
  • ISBN-13: 978-3899404562
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 12 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 445.364 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Hermann Hesse, geboren am 2.7.1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen, starb am 9.8.1962 in Montagnola bei Lugano.

Er wurde 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur, 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Nach einer Buchhändlerlehre war er seit 1904 freier Schriftsteller, zunächst in Gaienhofen am Bodensee, später im Tessin.

Er ist einer der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.

Foto (c) Gret Widmann / Suhrkamp Verlag


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Traumgeschenk ermöglicht dem Literatur-Interessierten, sich Texten auf etwas andere Weise zu nähern! Hier kann man mit den Ohren lesen. Das Besondere an dieser CD: Es wurden wertvolle originale Tondokumente zusammengetragen, in denen der Dichter selbst zu Wort kommt.

1877 in Calw geboren, verbrachte Hermann Hesse mehr als vier Jahrzehnte in seiner Wahlheimat im Tessin. Die enge Verbundenheit mit der abwechslungsreichen Landschaft an der Südseite der Alpen spiegelt sich auch in seinen Texten wider. In "Im Auto über den Julier" beschreibt er mit ruhiger, präziser Stimme die Eindrücke, die diese Fahrt durch die "Steinöde" bei ihm hinterließ. Da werden die tiefen Vokale in die Länge gezogen, da rollt das "r" bedeutungsvoll aus seinem Munde. Hesse ist unverkennbar ein Sprecher der alten Schule.

Gerade die einfachen Dinge, die seit alters her unverrückbaren, schätzte er. Den nackten, steinernen Tisch, der unter dem Kirschlorbeer steht, das Brot, den Ziegenkäse -- Dinge, die es schon immer gegeben hat, die bestechen durch ihre Schlichtheit, Natürlichkeit und Beharrlichkeit.

Ein Auszug aus Hesses Kurgast, gelesen von Siemen Rühaak, in dem ein Hotelnachbar dem Erzähler das Leben schwer macht, gibt weiteren Aufschluß über den Dichter selbst. Ist dieses 1924 entstandene Werk doch ein autobiographischer Bericht über seine erste Kur.

Der Text Traumgeschenk schließlich stellt eine kostbare Rarität dar. Hier hat Hesse, der zeitlebens dem Träumen besondere Aufmerksamkeit widmete, eine seiner letzten Betrachtungen über das Träumen auf Tonband aufgezeichnet. Hier wird das bislang unbekannte Tondokument erstmals veröffentlicht.

Eine Stunde lang kann so den Betrachtungen, Erzählungen und Gedichten aus dem Munde des Dichters gelauscht werden. Ein Leckerbissen nicht nur für die Ohren von Hesse-Fans! --Anne Hauschild -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hermann Hesse, am 2. Juli 1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen geboren, 1946 ausgezeichnet mit dem Nobelpreis für Literatur, starb am 9. August 1962 in Montagnola bei Lugano. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Mußestunden 20. Januar 2000
Von Ein Kunde
Format:Hörkassette
bietet diese teilweise vom Autor selbst gelesene Reflexionsammlung eine wunderbare Beschäftigung. Ohnehin ist Hesses Sprache schon wunderbar zu lesen und zu hören, wird sie jedoch mit seiner eigenen Stimme geformt ist es beinahe noch einmal so schön. Aber auch der nicht von Hesse gelesenen Erzählung auf der B-Seite ist gut zu lauschen. Insgesamt ein feines Ding, für jeden der Hesse ohnehin schon mag und auch so manch anderer wird an den poetischen Werken Gefallen finden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Doppeltes Vergnügen 5. April 2002
Format:Audio CD
Für mich als begeisterten Hesse-Leser war dieses Tondokument früher oder später ein Muß. Seine eigenen Zeilen einmal von ihm selbst gelesen und damit auch interpretiert hören zu können, eröffnet mancherorts entweder neue Sichtweisen oder bestätigt in der bisherigen Auffassung des bis dahin nur Gelesenen und ich habe manches Mal über die , wenn auch oft nur unterschwellig, aber eben doch vorhandene Schärfe schmunzeln müssen. Perfekt wird "Traumgeschenk" im Doppelpack mit dem gleichnamigen Buch, wobei hier m.E gilt: erst lesen, dann hören.
Besonders bemerkenswert fand ich ich das von Hesse auf der CD vorgetragene Lied von Abels Tod, ein Thema, welches sich ohnehin durch viele seiner Werke zieht. Ein zweifelsohne zeitkritisches Werk, welches sich aber - wie viele seiner Gedichte, Erzählungen und Romane - durchaus auf rein menschliches Verhalten übertragen läßt.
Alles in allem eine wunderschöne Zusammenstellung, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man an der sprachlich ohnhein sehr ausgefeilten Art Hesse`s Gefallen findet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Hörenswert 11. März 2013
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Die CD Traumgeschenk ist für alle Hessefans sehr zu empfehlen. Es ist schön, seine Stimme mal zu hören. Kann ich nur empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne CD! 20. August 2009
Von Jürgens "Bücher" TOP 50 REZENSENT
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Ich finde es immer wieder sehr schön der Stimme von Hesse zu lauschen und seine lebendigen Geschichten zu hören.
Mir gefiel besonders gut "Der Holländer" eine wunderbare Geschichte, bei der es um den Kampf gegen das eigene "Ego" geht, dass zwischen Ohnmacht und Liebe schwankt.
Lustig und sehr bildlich schildert Hesse seine Erlebnisse mit den hustenden und lauten Holländern im angrenzenden Hotelzimmer, der ihn um seinen verdienten Schlaf bringt. Die Stimme von Rühaak ist dafür sehr gut gewählt und man spürt schon in seiner Stimme die Ohnmacht sich zu wehren, erstaunlich sind dann die Gedanken die sich daraus entwickeln.

Hermann Hesse liest selber folgende Stücke (ca.30 Minuten):

-Traumgeschenk
-Dank an Tessin
-Im Auto über den Julier
-Alter Maler in der Werkstatt
-Das Lied von Abels Tod

Siemen Rühaak liest:

-Der Holländer
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar