Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign [Taschenbuch]

Andy Clarke , Molly Holzschlag
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

1. Mai 2007 3827325455 978-3827325457 1
Sie wollen das Web revolutionieren?
Ihren Designideen mit CSS und semantischem Markup Gestalt verleihen?
Andy Clarke zeigt Ihnen, wie es geht - lassen Sie sich verführen und entdecken Sie die grenzenlosen Möglichkeiten, die Transcendent CSS bietet.

Sie lernen einen neuen Workflow im Design kennen, erstellen Prototypen, die sowohl für Designer als auch für das Entwicklungsteam funktionieren, setzen Grids effektiv ein und stellen Markup grafisch dar. Ergründen Sie jede Phase des von allen Restriktionen gelösten Designprozesses: bei der Arbeit mit aktuellen Browsern über den Einsatz von CSS3 bis hin zur Optimierung der Teamarbeit und vielem mehr.

Aus dem Inhalt
  • Die Richtlinien des Transcendent CSS
  • Das Markup der Welt: Die ganze Welt ist eine Liste - Jedes Element spielt seine Rolle
  • Erfolgsrezepte für interaktive Prototypen
  • Der Designer und das Gitter: Auf der Suche nach einer anderen Perspektive
  • Mit CSS3 neue Standards festlegen



Transcendent CSS ist Teil eines größeren Prozesses, zu dem Folgendes gehört:
  • Die eingehende Betrachtung, wie man über Markup und CSS denkt und es nutzt
  • Das Nachdenken über die eigene Arbeitsweise und die Zusammenarbeit mit anderen
  • Die Überprüfung altmodischer Ideen über browserübergreifende Kompatibilität
  • Die Orientierung an aussagekräftigem, semantischem Markup als Zentrum der eigenen Designarbeit
Es wird Zeit, dass Sie den Parka anziehen, den Roller starten und losbrausen. In diesem Buch sind Sie mein Sozius, während wir alle wichtigen Facetten von Transcendent CSS abhandeln. Keine Sorge, Sie brauchen sich nicht an mirfestzuhalten; so gut kennen wir uns noch nicht!

Am Anfang steht für Sie die Entdeckung des inhaltsbezogenen Ansatzes im Umgang mitMarkup. Sie erfahren, dass Sie stets mit strukturiertem und sinnvoll geordnetem Markup arbeiten sollten, anstatt mit Markup, das nach Aussehen oder dem visuellen Layout geordnet ist.

Dann erfahren Sie in Teil 2, wie Sie beim Designprozess des Webdesigns eine neue Perspektive einnehmen können, und Sie finden mehr über einen auf Bedeutung basierenden Workflow heraus. Sie lernen, schon früh visuelles Design und aussagekräftiges Markup zu kombinieren, indem Sie mit standardbasierten Prototypen arbeiten. Wenn Sie sich dann noch die Hände schmutzig machen wollen, können Sie selbst einen Prototypen mit XHTML, CSS und ein wenig JavaScript bauen.

Finden Sie neue Inspiration für das Design im Teil 3 und erfahren Sie, wie Sie Gitter (Grids) in Ihren Designprozess einbauen können. Sie lernen, alternative Layoutarten aus von anderen Medien inspirierten Gittern abzuleiten. Hier machen Sie sich auf die Suche nach eher ungewöhnlichen Formen der Inspiration und wie Sie neue Ideen in Ihren Designs aufnehmen können.

Schließlich sehen Sie in Transzendenz (Teil 4), wie das alles zusammenpasst, indem Sie anhand von Beispielen die Arbeit mit Techniken des Transcendent CSS kennenlernen. Dabei treffen Sie auf alle möglichen Arten von Positionierung, Floats und andere Layouttechniken, beschäftigen sich mit neuen Techniken und fortschrittlichen CSS2.1-Selektoren und untersuchen die Arbeit mit unterschiedlichen Medientypen.

Und als wäre das noch nicht genug, schließen wir ab mit CSS3, der nächsten Version von CSS, die viele spannende kreative Möglichkeiten anbietet. Sie werden sogar dem CSS3 Advanced Layout Module begegnen und alle Beispieldateien herunterladen können, damit es Ihnen möglich ist, es in Aktion zu erleben.


Der Autor und Designer Andy Clark weiß, wovon er spricht:
Er ist nicht nur gefragter Kongresssprecher und begehrter Schulungsleiter - er besitzt zudem eine eigene Design-Agentur und entwickelt für namenhafte Kunden erfolgreiche Internetpräsenzen.
In seinem Buch Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign vermittelt er, wie grafisch ansprechende, einfach zu nutzende und barrierefreie Websites mit "Transcendent CSS" ins Leben gerufen werden.

Molly E. Holzschlag ist Mitautorin des internationalen Top-Bestsellers "Zen und die Kunst des Web-Designs" und weiterer 30 Bücher über Webdesign und -Entwicklung.
Sie wird als "eine der größten Digitalisten" bezeichnet und zählt zu den 25 einflussreichsten Frauen im Web.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Addison-Wesley Verlag; Auflage: 1 (1. Mai 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827325455
  • ISBN-13: 978-3827325457
  • Größe und/oder Gewicht: 23 x 22,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 751.020 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Bessere Designer und Programmierer zu werden ist unser aller Traum -- mit Andy Clarke und Molly E. Holzschlag wird dieser Traum nun sozusagen von Dream-Team zur Wirklichkeit geschubst: Molly E. Holzschlag kennen wir ja bereits vom viel gelobten Zen und die Kunst des CSS-Designs - Inspiration und Umsetzung, das sie zusammen mit Dave Shea entwickelt hat, Andy Clarke ist Webdesigner mit langjähriger Erfahrung und in der Webszene hinlänglich bekannt -- zusammen haben sie nun, quasi als Ergänzung zum ZEN-Buch das aufwändig gestaltete Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign verfasst, dessen Untertitel "Neue kreative Spielräume im Webdesign" kein leeres Versprechen ist!

Transcendent CSS ist eine Art Appell, Altes abzulegen und neue Herausforderungen anzunehmen -- das bezieht sich nicht nur auf die angewendete Technik, sondern auch auf den Blick auf die Arbeit, Motivation, Kreativität und Workflow. Clarke und Holzschlag wenden sich damit an erfahrene Webdesigner, die ihr Handwerk verstehen und einen Schritt weiter gehen wollen. (X)HTML- und CSS-Kenntnisse und Erfahrung bei ihrem Einsatz sind dafür Grundlage. Und, ja, sehr wichtig: man/frau sollte offen für Neues sein :)

Ziel der beiden leidenschaftlichen Designern ist es, die Kluft zwischen Technik und dem Design zu schließen, also zwischen CSS-Technik und der gestalterischen Umsetzung. Zuerst vermitteln sie unter dem Motto "Entdeckung" die Richtlinien ihres "Transcendent CSS", Browserkompatibilität, zukunftssicheres CSS bis hin zur semantischen Namensgebung und Mikroformate. Dann ein Einblick, was durch Transcendent bereits möglich ist. Dann ein Schritt zurück zu den Grundlagen: inhaltsbezogenes Design, Semantik, Markup, das Sammeln von Inhalten, statisches und interaktives Design bis hin zu den entsprechenden Arbeitsprozessen in der Praxis. Dann kommt die "Inspiration" mit Gitterlayouts und der Suche nach Inspiration und zuletzt "Transzendenz": Transcendent CSS, CSS3 sowie Advanced Layout.

Uff -- das haut einen fast um. Der Ansatz von Clarke und Holzschlag in Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign ist ganzheitlich (wenn man diesen Begriff im Zusammenhang mit Webdesign benutzen kann). Lebe Dein Design -- wir zeigen Dir wie. Was fast schon wie das Manifest einer Sekte klingt ist tatsächlich pure Leidenschaft, optisch und inhaltlich umgesetzt in einem beeindruckenden Buch. --Wolfgang Treß

Pressestimmen

...Allein die Optik und Haptik setzt sich wohltuend von vielen Büchern im Bereich Webdesign/Programmierung ab. Die beschriebenen Techniken werden nicht nur durch die üblichen Screenshots sondern auch durch zahlreiche Fotos begleitet. Zusammen mit dem hochwertigen Papier und dem leicht ungewöhnlichen fast quadratischen Format wirkt Transcending CSS sehr inspirierend. Neben den Möglichkeiten des Einsatzes von bekannten Techniken wird auch die Anwendung von Wireframes im Designprozess beschrieben. [...] Fazit: Das Buch ist optisch und inhaltlich ein Genuss! (lesen.de, März 2008)

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Mann kann's! 21. August 2008
Von Bigs
Format:Taschenbuch
Das beste Buch zu CSS, dass ich je in den Händen hatte.

Andy Clarke wählt einen gnadenlos kompromisslosen Ansatz beim Webdesign:

1. Kein präsentationsbezogenes Markup (außer vielleicht mal im absoluten Notfall einen ganz, ganz ganz kleinen <div>-Container, der semantisch eigentlich nicht nötig gewesen wäre).

2. Designe für die neueste Browsergeneration, nicht für den aktuellen Standard. Die neuesten Browser kriegen das komplette Design zu sehen, der Rest eine abgespeckte (immer noch gute) Variante. Verabschiede Dich davon, dass alle Browser das selbe Design darstellen sollen (Schönes Beispiel: Bloß weil nicht alle einen HD-Fernseher haben, werden ja trotzdem Filme in HD gesendet. Alle sehen das normale Bild, einige ein superscharfes - no problem!)

3. Nutze semantische UND standardisierte Bezeichner für die CCS-Hooks (statt id="left_content" etwa id="supporting_content")

Was man dadurch bekommt:

1. Am allerwichtigsten: Kreativen Freiraum, einen freien Kopf für das Design. Ich hatte schon oft den Fall, dass ich gedacht habe "Das könnte ich jetzt so und so machen. Ach nein, Browser XY in Version Z stellt das ja nicht richtig dar." Jetzt denke ich: "Na und, dann stellt er es halt nicht richtig dar. Ich gebe ihm über Conditional Comments oder zur Not über JavaScript was anderes, was er verdauen kann. Ich mache es so wie ich es ursprünglich wollte."

2. Superschlankes HTML in inhaltlich richtiger Reihenfolge. Fantastisch einfach zu warten und zu erweitern.

3. Einen richtig guten Workflow zwischen Entwickler und Designer. Durch die wirklich 100%iger Trennung von Design und Inhalt und die Verwendung von Markup nach inhaltlicher Bedeutung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unglaubliche Reise durch die Welt des Webdesigns 15. Juni 2007
Format:Taschenbuch
Ich muss sagen, das ist wohl das beste Buch, dass ich seit langem gelesen habe. Der Autor führt einen mit spielerischer Leichtigkeit durch viele verschiedene Bereiche und Prozesse des Webdesigns, ohne den Leser ein einziges Mal verlieren zu können.

Er beginnt zunächst mit der Bedeutung eines sinnvollen Markups, steigt dann in den typischen "Workflow" ein, d.h. verschiedene Wege, an das Design heranzugehen, zeigt dann dem Leser Wege, sich Inspiration für die eigene Design-Tätigkeiten zu holen und schließt das Buch mit einem Ausblick über CSS3 und kommende Browser ab.

Alles in allem sehr flüssig zu lesen, wobei man dabei einen ungemeinen Lerneffekt verspürt. Kann man nur weiterempfehlen!

PS: für alle CSS-Profis sicherlich nicht als Nachschlagewerk geeignet, sondern vielmehr für den "Intermediate Reader", also jemanden, der bereits Erfahrungen im Bereich CSS hat, sich jedoch weiterbilden und neue Wege im Designprozess mit HTML + CSS ergründen will.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Fine Art of Webdesign: Inspiration und Ideen 17. Juni 2007
Format:Taschenbuch
Man merkt dem Buch die Designerherkunft des Autoren an. Das fast quadratische Format (22,8 x 22,6cm) lässt es bereits äußerlich ungewöhnlich erscheinen und dieser Eindruck setzt sich auch im Inneren fort. Sowohl bei der wunderschönen Gestaltung (das Buch dürfte auch CSS-Laien zum bloßen Blättern animieren) als auch beim Inhalt, der aus vier Teilen besteht:

1. Entdeckung (des inhaltsbezogenen Umgangs mit Markup)
2. Designprozess ("Prototyping", Interaktive Prototypen erstellen)
3. Inspiration (Rasterlayouts und Quellen für Ideen)
4. Transzendenz (Beispiele und Blick in die Zukunft)

Mein Lieblingsteil ist der Beginn von Teil 4, in dem der Autor zeigt, wie man mit den bis dahin im Buch angeregten Techniken konkret arbeitet. Genial, was der Mann mit ganz normalen Listen und ein bisschen Positionierung macht.

"Transcending CSS" ist kein Buch zum Lernen von CSS und kümmert sich überhaupt nicht um Browserkompatibilität und andere profane Dinge, die im Designeralltag wichtig sein können. Aber es ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch eine echte Inspirationsquelle. Es richtet sich gleichermaßen an Grafikdesigner und Entwickler und überbrückt scheinbar mühelos die paar Kilometer Graben, die oft zwischen den beiden Welten liegen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein gutes Buch unter vielen besseren Büchern 9. Mai 2009
Von Pfoto
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich persönlich möchte in einem Buch über die Erstellung von CSS nicht ca. die Hälfte des Inhaltes mit dekorierenden Bilder bestückt sehen (fast durchgehend am unteren Rand und teilweise seitengroß).
Darüber ließe sich hinwegsehen, wenn der Rest des Buches aus voll praxistauglichen Fakten bestünde. Aber in meinen Augen macht es noch keinen Sinn, die sicherlich faszinierenden Möglichkeiten mittels CSS3 anzusprechen, wenn die Browser gerademal CSS2 ordentlich beherrschen (von Ausnahmen aus Redmond abgesehen).

Aufwändig und schön gestaltet sind die Bespiele über kombinierte Html-Elemente in Listen. Diese Herangehensweise habe ich in diesem Maße vorher nicht gesehen - aber sie macht Sinn.
Der Autor möchte jedoch - so habe ich den Eindruck - möglichst neue oder andere Wege der Umsetzung aufzeigen. So zeigt er das Anlegen von Inhaltsbereichen über die absolute Positionierung - mit den Folgen, dass für die korrekte Ausrichtung des nachfließenden Footers ein Javascript benötigt wird. Und das nur, weil gefloatete Elemente ja eigentlich nicht zum Tragen des Hauptdesigns konzipiert wurden, so schreibt er. Dafür gibt es jedoch bereits praxistaugliche Techniken die auch ohne Javascript funktionieren.
Das korrekte Aussehen / Verhalten eines grundlegenden Design-Bereiches von Javascript abhängig zu machen halte ich für alles andere als empfehlenswert.

Sicherlich, das Buch hat bei mehr experimenteller Herangesehenweise interessante Aspekte und ist ästhetisch schön gemacht. Für mich bietet es jedoch für diesen Preis zu wenig Inhalte, die ich schon heute mit breiter Browserunterstützung umsetzen kann. Ich finde, da gibt es eine Vielzahl praxistauglichere Bücher, z.B. Bulletproof Webdesign (um nur eines zu nennen).
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Fachlich toll, aber ...
Ein fachlich tolles Buch von den Gurus des Web-Design.
Leider ist der fachliche Inhalt aber nicht einfach zugänglich. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von UT aus H veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nicht für jedermann interssant
Wer dieses Buch kauft um CSS zu erlernen, der wird ziemlich enttäuscht sein. Den das ist nicht das Ziel des Buches und das schafft es auch nicht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2011 von Matthias
5.0 von 5 Sternen Wie man semantisches HTML mit CSS überzeugend präsentiert
In dem Buch geht es (neben durchaus interessanten Hinweisen zum Workflow
bzw. Arbeitsstil eines Webdesigners) hauptsächlich um semantisch
korrektes HTML - und wie... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Oktober 2010 von csg
5.0 von 5 Sternen Prädikat Lesenswert
Erstelle seit ca. 10 Jahren schon Screendesigns für namhafte Agenturen und behaupte von mir selber durchaus genügend Erfahrung im Bereich Design und CSS zu besitzen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. April 2009 von godfragger
5.0 von 5 Sternen Sehr anregend und informativ
Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign ist sehr informativ, und auch von der Gestaltung her ein tolles Buch. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Januar 2009 von Roland Scull
5.0 von 5 Sternen Erleuchtung ist garantiert!
Blutige Anfänger sollten vielleicht nicht gleich zu diesem Buch greifen, da das Thema doch schon ganz schön in die Tiefe geht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Juni 2008 von Nicole Hahn
5.0 von 5 Sternen Designorientiert trotz des Technikthemas
Der Autor hat es geschafft ein sehr trockenes Thema emotional und designorientiert zu verpacken. Aus eigener Erfahrung kenne ich viele Webdesigner (eher -programmierer), die sich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Februar 2008 von Bernhard Rauscher
4.0 von 5 Sternen Für Designer
Aus Designer-Sicht ist das Buch ein "Knaller". Selten wohl hat man gesehen, was alles mit CSS möglich ist. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Februar 2008 von Johann Michels
5.0 von 5 Sternen Wow, was für ein Buch!
Nachdem ich mir Transcending CSS nun zum zweiten Mal zu Gemüte geführt habe, kann ich abschließend nur sagen: Was für ein Buch! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Februar 2008 von Christian Krammer
5.0 von 5 Sternen Inspirierend
Superschönes Buch, das Lust macht auf mehr und motiviert, selbst kreativ zu werden!
Prima!
Veröffentlicht am 8. Oktober 2007 von Sonja_M
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar