Menge:1
Trag.Ouvertüre/Klavi... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von My_Worldwide_Market
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Schrumpffolie wurde erneuert, kein sichtbarer Schaden an der Disk oder Booklet, Jewelcase kann kleine Schoenheitsfehler haben. Aktivierungscodes für Online-Inhalt fehlen.  Postlaufzeit 8-21 Tage.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Trag.Ouvertüre/Klavierkonzert 2/Sinfonie 3
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Trag.Ouvertüre/Klavierkonzert 2/Sinfonie 3


Preis: EUR 14,42 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
16 neu ab EUR 9,46 4 gebraucht ab EUR 10,45

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Johannes Brahms
  • Audio CD (20. Januar 1993)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Label: Orfeo d'Or (Orfeo International Music)
  • ASIN: B000GQL8JA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 250.184 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dan Savio am 12. November 2008
Meine Wertschätzung für diese unglaubliche, Gänsehaut hervorrufende Interpretation der F-dur Symphonie von Johannes Brahms ist riesengroß. Ich zähle sie zu meinen absoluten Lieblingsaufnahmen in meiner symphonischen Sammlung und es braucht nur die ersten Takte dieses Meisterwerks, um jeden von meiner Meinung zu überzeugen. Denn wie es Knappertsbusch gelingt das Devisenthema des erten Satzes zu gebähren, lässt einen aufs positivste erschaudern und vermittelt ein unmittelbares gewaltiges Ergreifen. Diese Symphonie kommt aus einer Tiefe, wie ein Titan, welcher im Aufstehen begriffen ist und überrascht mit dem Farbenreichtum der Blechbläser, welche von Knappertsbusch hier eine völlig neue Rolle zugeteilt bekommen. Wo andere Dirigenten wie etwa Karajan die Bläser bewusst im Hintergrund halten, tönen sie bei Knappertbusch erhaben. Hier merkt man die unglaubliche Individuelle Klasse der Wiener Philharmoniker zu dieser Zeit. Und wie der Dirigent sie hier zu Hochleistungen verführt, kann wohl nur bei Live-Aufnahmen festgehalten werden.
Denn eben dieses Enstehen im Moment, dieses schmutzig röchelnde, nicht immer fehlerfreihe Spielen (Knappertsbusch war kein Fan von Proben) verleiht dieser Einspielung ihre Lebendigkeit.
Der erste Satz gelingt genial überwältigent. Diesem folgt nun das Allegretto Andante und Knappertsbusch nimmt den Komponisten hier wörtlich "schreitend". Er hat ein Gefühl für Schönheit in ihrer Entwicklung und so hört man dieses schwärmende Streicherspiel mit Genuss des Öfteren. Der dritte satz ebenfalls ein Ruhiger, namentlich Poco Allegretto ist wohl der bekannteste der Symphonie, der wohl zu oft zu Kitsch verklärt wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen