Touchdown: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,50
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: ungelesen und Innenseiten wie neu - Mängelstempel am Seitenschnitt - Buchdeckel hat Lagerspuren - Service und versandkostenfreie Lieferung direkt durch Amazon - Rechnung mit ausgewiesener Mwst.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Touchdown Gebundene Ausgabe – 26. November 2007


Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,94 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 1,99
6 neu ab EUR 8,94 53 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (26. November 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453265912
  • ISBN-13: 978-3453265912
  • Originaltitel: Playing for Pizza
  • Größe und/oder Gewicht: 20 x 13,4 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (61 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 516.254 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Kurz und knapp sind die meisten von John Grishams Buchtiteln: "Der Gefangene", "Das Urteil", "Der Anwalt", "Das Testament". Sie lassen bereits erahnen, dass der 1955 geborene Autor Jurist ist. John Grisham lebte in den 80er-Jahren als niedergelassener Anwalt in Southaven, Mississippi, und genau diese Tätigkeit brachte ihn schließlich zum Schreiben. Ein Vergewaltigungsfall mit einem minderjährigen Opfer ließ ihn nicht mehr los. So entstand sein erster Roman, "Die Jury", den er neben einem 12- bis 14-stündigen Arbeitstag vorwiegend in der Nacht verfasste. Diesem ersten Bestseller sind seither weitere Thriller gefolgt, die ebenfalls die Bestsellerlisten stürmten.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Als sein Manager den Spielmacher und Quarterback Rick Dockery anruft, um ihm zu verkünden, dass eine Football-Mannschaft Interesse an ihm hat, traut dieser zunächst seinen Ohren nicht. Denn Dockery wird längst als größter Esel der Profiliga verspottet, nachdem es ihm gelungen ist, den eigentlich schon sicheren Sieg seines Teams (siebzehn zu null gegen die Broncos!) in kaum mehr als zehn Minuten durch Totalversagen zunichte zu machen. Dumm nur, dass die interessierte Mannschaft in einer italienischen Stadt namens Parma beheimatet ist, deren Namen Dockery noch nie gehört hat -- ebenso wenig wie die Währung, in der er bezahlt werden soll („Was ist ein Euro?“) oder die Sportlersprache, die man dort sprechen soll („Football ist da drüben Soccer“). Aber Dockery hat keine andere Wahl. Nicht nur, dass aufgebrachte Fans ihm nach dem Leben trachten: Es gibt da auch eine Cheerleaderin, die behauptet, von ihm schwanger zu sein. Also setzt sich Dockery in den Zug -- und steuert einem Abenteuer entgegen, mit dem er so nun wirklich nicht gerechnet hätte...

Der US-amerikanische Bestseller-Autor John Grisham hat sich bisher vor allem durch Thriller und Sachbüchern aus dem Gerichtsmilieu wie Die Jury, Die Begnadigung oder Der Gefangene einen Namen gemacht, aber sich im Kurzroman Der Coach bereits schon einmal aufs rasante Feld des Profisports begeben. In Touchdown nun kann er seine offensichtliche Liebe zu Italien und -- wieder einmal -- American Football ausleben.

Wie immer ist der Roman gut recherchiert. Die Parma Panthers gibt es wirklich, und um Hintergrundinformationen zu sammeln, hat sich der Autor mit dessen Coach und seinen (natürlich amerikanischen!) Top-Spielern beraten. Herausgekommen ist ein Roman mit einem heiteren, fast schon ironisch-satirischen Grundton, der souverän mit Klischees zu spielen weiß und einen liebenswerten Looser zum Star hat, der am Ende doch noch sein Glück zu finden scheint. So ist Touchdown tatsächlich eine Art literarischer Touch Down geworden. Wer nicht weiß, was das bedeutet, der sollte einfach das Glossar zu Football-Begriffen am Ende von Grishams Roman lesen.-- Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de/i>

Pressestimmen

"Mit diesem launigen Ausflug nach Italien zeigt Grisham, dass er nicht nur spannende Gerichtskrimis, sondern auch kurzweilige Komödien schreiben kann." (Schweizer Illustrierte)

"Feinsinniger Sportroman." (Format)

"Grisham spielt mit Klischees, der Roman ist gespickt mit ironischen Verweisen auf amerikanische Ignoranz und Überheblichkeit. (...) Grisham nimmt den Leser mit in die faszinierende, mitunter auch irrationale und aufgeheizte Welt des Sports, philosophiert aber gleichzeitig über den Sinn des Lebens." (Frankfurter Neue Presse)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von viwo10 am 22. März 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich gebe es zu: Bisher habe ich noch kein einziges Buch von John Grisham gelesen. Daher kann ich es nicht mit seinen anderen Werken vergleichen.
Eigentlich sollte dieses Buch ein Geschenk werden. Jedoch habe ich es behalten und innerhalb 2-3 Tagen durchgelesen (und ich bin kein Schnell- bzw. Vielleser!). Das Buch ist nett und leicht zu lesen, halt einfach geschrieben. Für Intellektuelle also nicht fordernd;-) Daher also nur 3 Sterne.
Ansonsten sind schön die Eigenarten von Football und von italienischer Lebensweise/Kultur in einer abwechslungsreichen Geschichte verpackt.
Für Liebhaber von Football, Italien und Sport allgemein ein nettes Buch, jedoch nicht zwingend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
47 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lesezeichen am 13. Dezember 2007
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Was macht ein Top-Thrillerautor, wenn er es leid ist, sich immer an seinen ersten spektakulären Werken messen zu lassen. Entweder er gibt auf, oder er nimmt eine längere Auszeit, oder aber er wechselt einfach das Genre. Letzteres macht John Grisham, der immer noch mit seinen Erstlingswerken "Die Firma", "Die Jury" oder "Der Klient" in einem Atemzug genannt wird. Mit dem inhaltlich erschütternden, schriftstellerisch eher mißlungenen biographischen Roman "Der Gefangene" hat er nach langer Zeit (z.B. der Weihnachtsroman "Das Fest") wieder einen solchen Versuch gelandet und sich von den sehr niederschmetternden Kritiken nicht von seinem Weg abbringen lassen. Und das ist gut so, denn sein neuster Roman "Touch Down" ist ein absolut kurzweiliger, charmanter und sehr humorvoller Roman und eine Hommage an Italien sowie den europäischen Amateur-Football-Sport geworden.

Der Ersatz-Quarterback Rick Dockery versemmelt mit gleich drei Fehlwürfen hintereinander seinem Team Cleveland Browns die Meisterschaft und den Einzug ins berühmte Superbowl. Vom Club gefeuert, von sämtlichen amerikanischen Clubs geächtet, mit einer Vaterschaftsklage konfrontiert nimmt er das einzig vorliegende Angebot an: Die Parma Panthers suchen für die neue Saison einen Quarterback und gieren danach, einen Profi aus der amerikanischen Football-League zu bekommen. Allerdings liegt Parma in Italien und das Team, das mehr recht als schlecht in der italienischen ersten Football-Liga spielt besteht weitestgehend aus Vollblut-Amateuren. Von Rick erwarten sie nichts anderes, als den Einzug in italienische Superbowl und den Gewinn der Meisterschaft mit ihm als Lenker und Hirn.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Kinder-Rezension am 29. März 2009
Format: Taschenbuch
Touchdown ist eine liebevoll erzählte Geschichte, eine Hommage an den American Football und - erneut - an Italien, seine Kultur und seine Menschen. Kein Krimi, nichts Aufregendes, einfach eine Story, die mir Laien etwas Einblick in eine der 10 angeblich schwierigsten Sportarten und das Leben eines gescheiterten NFL-Stars gab.
Nachdem ich bislang keinen Grisham-Roman ausgelassen habe, zählt Touchdown sicher nicht zu den Highlights aber ganz bestimmt nicht zu Schlechten.
Wer sich auf eine wirklich nette Geschichte mit italienischem Flair und einer wunderbaren Unbekümmetheit der Romanfiguren einlassen will, wird bestens bedient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von U.M.L. am 23. Juni 2009
Format: Audio CD
Dieses Hörbuch gab es beim ADAC vor einiger Zeit kostenlos zum Download. Gekauft hätte ich es mir wohl nicht - nicht weil ich Grisham grundsätzlich schlecht fände, nein, aber die andauernden Anwalts- und Gerichtsstorries konnte ich irgendwann nicht mehr lesen. Und damit habe ich Grisham bisher zwangsläufig verbunden.

Dieses Hörbuch aber, ist gänzlich anders. Und dann doch wieder nicht.

Anders, weil es mal nicht um Anwälte und Gerichte geht. Zwar kommt auch hier ein Richter vor, der aber spielt in erster Linie Football...und ist mir vielleicht deshalb so sympathisch.
Anders, weil das Buch fast ein Reiseführer durch das nördlichere Italien ist. Anders, weil....es für meine Begriffe fast romantisch ist. Sportromantisch, sozusagen.

Und dann wieder doch ein echter Grisham - im positiven Sinne. Hauptthema sind nämlich Underdogs und ein Looser, der noch einmal über sich hinauswächst. Der Held ist ein in den USA grandios gescheiterter Quarterback, der notgedrungen für eine Saison nach Parma geht um dort mit einem sehr unterklassigen Team die ital. Superbowl zu gewinnen.
Ein aussichtsloses Unterfangen wie es scheint.
Doch das ist nur die Rahmenhandlung. Denn eigentlich geht um viel Wichtigeres. Es geht um Ehre, Loyalität, um Leidenschaft. Um Zusammengehörigkeit und Teamgeist.
Und eben nicht wie sonst so oft nur um das Geld.
Und es geht auch darum, dass das Leben viel mehr zu bieten hat - wenn man es nur lässt.

Dies alles erfährt der Titelheld nach und nach bei seinem anfangs eher unfreiwilligen Aufenthalt im "Heimatland" des Fußballs - und eben nicht des American Football...und es gefällt ihm.

Mir hat es auch gefallen. Außerordentlich gut sogar. Und Charles Bauer als Vorleser hat sicherlich ebenfalls seinen Anteil daran gehabt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von tomtom am 24. Januar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Grisham kannte ich bisher nur als Autor von Kriminalromanen, die bevorzugt im Justizmilieu angesiedelt sind. Neugierig und interessiert habe ich mich an die Lektüre von "Touchdown" gemacht und bin nun, nach Abschluss der Lektüre, hin- und hergerissen. Der Einstieg in die Handlung gefiel mir sofort und ließ die Vorahnung auf ein witziges und intelligentes Buch, das mit kleinen Seitenhieben nicht spart, aufkommen. Rick Dockery hat etwas geschafft, was vor ihm noch keinem Profispieler in der amerikanischen Football-League gelungen ist: Innerhalb nur weniger Minuten verwandelte er ein so gut wie gewonnenes Spiel in eine komplette Niederlage für sein Team. Ab sofort ist er in der NFL ein Geächteter, so dass sein Agent ihm eine Auszeit in Italien verordnet, wo er für die Parma Panthers spielen soll. Dieser Auftakt versprach unterhaltsame Lektüre und war ganz nach meinem Geschmack - doch im Verlauf der Handlung beschlich mich des Öfteren das Gefühl, dass Grisham aus der Grundidee des Buchs hätte mehr machen können. Stellenweise plätschert der Inhalt vor sich hin und schafft es nicht, mich völlig zu begeistern. Vielleicht, weil alles zu glatt, zu schön, zu simpel und manchmal zu klischeehaft verläuft? Rick ist der umjubelte Star in seinem neuen Team, lernt die italienische (für ihn völlig fremde und anfangs sogar befremdliche) Lebensart kennen, trifft ein nettes Mädchen und alles wird gut. Dennoch habe ich an der ein oder anderen Stelle schmunzeln müssen, da Grisham vor allem die Spielszenen der Parma Panthers präzise und mit Augenzwinkern beschrieben hat.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen