Toter geht's nicht: Bröhmanns erster Fall und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,30

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Toter geht's nicht: Bröhmanns erster Fall auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Toter geht's nicht: Bröhmanns erster Fall [Broschiert]

Dietrich Faber
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (146 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 8,99  
Broschiert, 1. November 2011 --  
Audio CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. November 2011
Irgendwann ist Sense! Faschingsumzug im Vogelsberg: Jubel, Trubel, Heiterkeit, und am Ende wird ein Mann erschlagen. Der Tote war verkleidet: als Tod. Kriminalhauptkommissar Henning Bröhmann passt das überhaupt nicht. Er ist nämlich am selben Tag von seiner Frau verlassen worden und muss nun nicht nur einen Mord aufklären, sondern sich auch um Kinder, Haus und Hund Berlusconi kümmern. Wobei nicht ganz klar ist, was mehr schlaucht: die Suche nach dem Täter, der Alltagskampf mit einer schwer pubertierenden Tochter oder die Frondienste in der Kindertagesstätte «Schlumpfloch». Die Ermittlungen in Sachen Sensenmann führen direkt in die Schattenwelt der mittelhessischen Faschingskultur, zum Stimmungsmusiker Herr Bärt, der mit dem Schlager «Lass uns fummeln, Pummel» zu zweifelhaftem Ruhm gelangt ist. Sie führen außerdem zum depressiven Sohn des Toten, zu schrecklichen Comedy-Galas, jahrzehntelang totgeschwiegenen Schweinereien, mancherlei Liebeswirrungen, einem Verhör in einer finnischen Feng-Shui-Sauna und am Ende zu einem so dramatischen wie überraschenden Finale.


Produktinformation

Interview mit dem Autor Jetzt reinlesen [31kb PDF]|Leseprobe Jetzt reinlesen [304kb PDF]
  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Polaris; Auflage: 3 (1. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862520242
  • ISBN-13: 978-3862520244
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,6 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (146 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 131.027 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dietrich Faber wurde 1969 geboren. Bekannt wurde er als ein Teil des mehrfach preisgekrönten Kabarett-Duos FaberhaftGuth. Fabers Lesungen und Buchshows sind Bühnenereignisse. In seinem Debütroman «Toter geht's nicht» schickte er Henning Bröhmann zum ersten Mal auf Mörderjagd. Der Roman stand wochenlang auf der Bestsellerliste. «Der Tod macht Schule» ist das zweite Buch mit dem charismatischen Kommissar aus Bad Salzhausen in Mittelhessen, Band 3, "Tote Hunde beißen nicht", ist ab März 2014 erhältlich.
Der Autor lebt mit Frau und Sohn in Gießen.

Tourneetermine und weitere Informationen: www.dietrichfaber.de


Mehr über Henning Bröhmann erfahren Sie auf seiner Facebookseite:
www.facebook.com/Henning.Broehmann

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"'Toter geht´s nicht' ist ein gekonnt vorgetragenes Hörbuch, das mich mit seinem interessanten Hauptcharakter zu fesseln wusste und mir humorige Krimi-Unterhaltung geboten hat." (www.happy-end-buecher.de)

"Bröhmanns erster Fall überzeugt mit viel Humor und herrlich skurrilen Alltagssituationen (...) ." (www.media-mania.de)

"Dietrich Faber´s Hörbuch 'Toter geht´s nicht' sprüht vor eigenem Charme. Humorvoll und witzig werden die einzelnen Personen dargestellt." (www.printfriendly.com) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dietrich Faber wurde 1969 geboren. Bekannt wurde er als ein Teil des mehrfach preisgekrönten Kabarett-Duos FaberhaftGuth. Bröhmann erster Fall „Toter geht´s nicht“ war sein Debütroman und schaffte es auf Anhieb mehrere Wochen auf die Bestsellerliste. Seine Lesungen und Buchshows wurden zu Bühnenereignissen. Der Autor lebt mit seiner Familie in der Mittelhessenmetropole Gießen. Tourneetermine und weitere Informationen: www.dietrichfaber.de www.facebook.com/Henning.Broehmann

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein typischer Krimi 15. April 2012
Von Birgit VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Hatte das Buch eigentlich für meinen Mann bestellt, da er der Krimi-Leser in der Familie ist. An einem verregneten Wochenende habe ich dann doch selbst begonnen zu lesen ... und bin als nicht Krimi-Fan begeistert.

Gerade von seiner Frau Franziska verlassen, steht der lethargische Hauptkomissar Bröhmann mit einer pupertierenden Tochter, einem kleinen Sohn und einem Hund alleine da und muss den Familienalltag irgendwie auf die Reihe bekommen. Was er eigentlich gar nicht will. Was er noch weniger will, ist die Aufklärung eines Mordfalls, denn Hauptkomissar Bröhmann ist kein Polizist mit Leib und Seele. Erschwerend kommt noch der Ausfall seines Kollegen hinzu und Bröhmann ist nun auch beruflich alleine auf sich gestellt.

In der Geschichte um Hauptkomissar Bröhmann, steht ganz klar das Privatleben und die damit verbundenen Alltagssorgen im Vordergrund. Die Aufklärung des Mordfalls rückt in die zweite Reihe. Eine gute Mischung aus Krimi und Familienalltag, wobei ich bei letzterem oft Paralelen zu eigenen Famililengeschehnissen erkennen konnte.

Das Buch liest sich flüssig, ist unterhaltsam und an den richtigen Stellen mit einer guten Portion Witz bestückt.

Ich habe mich bestens unterhalten und fand das Buch richtig gut!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer einmal anfängt zu lesen... 30. März 2012
Von Cilu
Format:Broschiert
...legt dieses Buch nicht mehr so schnell beiseite!
Die Krimi- Story ist kurzweilig und am Ende absolut überraschend.
Parallel dazu wird auch die private Story der Hauptfigur geschildert - und das auf sehr amüsante Art und Weise.
Der Autor trifft mit diesem Buch absolut meinen Geschmack und Humor!
Es ist eine Persiflage des ernsten Krimi- Genres, die mich in ihrer Art oft an die Münsteraner- Tatorte erinnerte.
Wem der Münster- Tatort gefällt, der wird Bröhmanns ersten Fall lieben!
Ich freue mich schon jetzt auf seinen zweiten Fall!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toter geht's nicht 4. März 2012
Format:Broschiert|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich muss zugeben, ich habe nichts von diesem Buch erwartet, aber es hat mich einfach umgehauen. Ich konnte heute fast nichts anderes tun, als wie besessen dieses Buch lesen. Und es hat sich gelohnt.

Dietrich Faber beschreibt die Personen so lebensnah, dass man denkt, man ist mitten im Geschehen. Besonders die Memme Henning Bröhmann hat es mir angetan. Anfangs wirkt er viel älter als 38, denn er jammert über alles und hat keine Energie für Irgendwas. Er wirkt so, als hätte er längst mit seinem Leben abgeschlossen. Im Laufe des Buches ändert sich das, allerdings weiss ich nicht genau, wie es in einem zweiten Teil mit ihm und seiner Frau Franziska weiter gehen soll und ob er überhaupt dieses "memmige" beibehalten wird. Gut gefallen hat mir auch, dass er sich selbst auf die Schippe nehmen kann.

Die Geschichte wird aus Sicht von Henning erzählt und teilweise auch als eine Art Tagebuch aus Franziskas Sicht. Ich würde das Buch nicht als Krimi bezeichnen, da eigentlich das Geschehen in Hennings Privatleben im Vordergrund steht und die Auflösung des Mordes nur Beiwerk ist.

Der zu lösende Mordfall ist eigentlich recht einfach, aber die Ermittler ermitteln vor sich hin - ziemlich planlos. Der Einzige, der ein wenig Ahnung hat, was er tut, fällt für mehrere Wochen aufgrund der Erkrankung seiner Tochter aus. Also ist Bröhmann als leitender Hauptkommissar auf sich allein gestellt - und versagt auf ganzer Linie. Nicht nur, weil ihm eigentlich der Fall völlig egal ist, sondern auch, weil er eigentlich nie zur Polizei gehen wollte. Am Ende des Buches bemerkt man bei ihm aber, dass es ihm wohl genauso geht, wie es in den üblichen Krimis oder Thrillern üblich ist. Er will den Fall lösen.

Ein tolles Buch, das mir das Gefühl einer warmen Decke vermittelt hat und das ich jedem empfehlen kann.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Dank ungeheurer Beobachtungsgabe für seine Mitmenschen schafft es Dietrich Faber mit Humor und (Selbst-)ironie auf viele menschliche Schwächen hinzuweisen. Von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd und urkomisch!!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klischees, und doch wieder nicht 2. März 2013
Format:Taschenbuch
Ausdauernd bewegt sich Dietrich Faber in diesem Buch an der Klischeekante – setzt dabei jedoch in den richtigen Momenten Akzente. Seine scharfe Beobachtungsgabe entläd sich dann in so entwaffnendem Humor, dass man die Stereotype gerne verzeiht. Am Ende muss man dann sogar zugeben, dass man blindlings in die Erwartungsfalle getappt ist. Alles vorhersehbar? Alles zu flach? Nein! Und das macht aus einem schlichten, unterhaltsamen Buch zum Schluss hin einen richtig guten Krimi.
Dabei ist „Toter gehts nicht“ über weite Strecken genau das eben gar nicht. Der Mord-Plott rückt seitenweise immer wieder derart in den Hintergrund, dass man ihn gerne mal aus den Augen verliert. Stattdessen schlägt sich Kommissar Bröhmann – frisch von der Ehefrau verlassen - mit seiner pubertierenden Tochter, dem bettnässenden Sohn, dem blähenden Hund, den nervenden Kollegen und der eigenen Memmigkeit herum.
Egal. Denn der Schreibstil ist – der Handlung angemessen – einfach und ironisch und bisweilen sogar richtig witzig. Vor allem, wenn Faber seine hessischen Ulkfiguren – allen voran Schlagerbarde Herr Bert – zu Wort kommen lässt.

Fazit: Ein guter Krimi, auch wenn es lange Zeit nicht so scheint. Stereotype, die am Ende nicht durchweg welche sind. Witze, die man irgendwie irgendwo schon mal gehört hat, aber hier trotzdem gerne wieder liest.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Witzige Unterhaltung
Während Kriminalhauptkommissar Bröhmann noch denkt, sein Leben habe zwar nicht mehr die gewisse Würze, doch sei absolut in Ordnung, wird er am Fasching Knall auf... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Bücher-Junkie veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Provinz lebe hoch
Ich habe Kommissar Bröhmanns ersten Fall förmlich verschlungen. Ein Mord in Nidda ist nichts alltägliches und wurde von Bröhmann excellent gelöst. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Beate Bahlk veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Henning Bröhmanns erster Fall
Henning Bröhmann ist kein typischer Polizist. Seinen Beruf übt der Vogelsberger Kriminalhauptkommissar nicht undbedingt aus Überzeugung aus, allgemein ist er eher... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Ro.Ry veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr sehr gute Unterhaltung
Ich habe mir dieses Buch eigentlich nur durch Zufall gekauft da es im Angebot war und in der Zusammenfassung recht Unterhaltsam klang. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Hillery Leonardt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Wetterauer empfehlenswert!
Da ich in der Nähe wohne gibt es für mich natürlich großen Wiedererkennungswert an allen Ecken und Enden des Buches. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Tina veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen entspannend
Dieses Buch ist lustig geschrieben und hat mich zum Kauf des zweiten Buches verleitet. Obwohl es sich um einen Krimi handelt, ist es doch eine sehr heitere Lektüre
Vor 6 Monaten von dagmar tilgner veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Broehmanns Selbstzweifel haben den Krimi abgewertet
An sich ein gut gemachter solider Krimi. Was mich gestoert hat, war die Figur Broehmann. Mich persoenlich nerven solche von Selbstzweifeln zerfressenen Menschen einfach nur. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von taipeh2002 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr gut
Dieses Buch war sehr spannend und ich habe es sehr gern gelesen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören. Vielen Dank
Vor 8 Monaten von Sigrid KRALL veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend
von der 1. Seite bis zur letzten Seite sehr spannend.
Man muss es lesen und ich bin auf d. 2. Fall gespannt.
Vor 8 Monaten von RE veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ein wehleidiger Kommissar und ein toter Tod
Kriminalhauptkommissar Henning Bröhmann lebt und arbeitet im hessischen Vogelsberg. Ersteres schon immer, letzteres seit einigen Jahren oder auch garnicht. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von ytsym veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa5a2bf9c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar