Totentanz für Dr. Siri - Dr. Siri ermittelt 3: Kriminalroman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 2,63
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Gebund. Ausg. + Schutzumschlag, 1. Auflage 2010, geringste Gebrauchsspuren, Luftpolsterverpackung, Rechnung mit ausgew. USt. , bei Mehrfachbestellung wird i.d.R. ein Teil der Versandkosten erstattet
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,29 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Totentanz für Dr. Siri: Band 3 - Roman Gebundene Ausgabe – 24. Mai 2010

37 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,99 EUR 2,63
4 neu ab EUR 5,99 10 gebraucht ab EUR 2,63

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Interview mit dem Autor: Jetzt reinlesen [357kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Manhattan (24. Mai 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442546656
  • ISBN-13: 978-3442546657
  • Originaltitel: Disco for the Departed
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3,3 x 20,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 225.258 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Nach seiner Lehrerausbildung machte sich Colin Cotterill (geb. 1952 in London) auf, die Welt zu bereisen - und aus irgendeinem Grund endete diese Reise einfach nicht. In Israel arbeitete er als Trainer, in Australien als Grundschullehrer, in Japan als eine Art Universitätsdozent. Außerdem engagierte er sich bei ECPAT, einer internationalen Organisation, die sich für Kinderschutz einsetzt. Gelandet ist der Autor einstweilen in Thailand, wo er mit seiner Familie lebt. Doch auch als Weltreisender hat Colin Cotterill nie aufgehört, seinen zwei größten Leidenschaften nachzugehen: dem Schreiben und dem Zeichnen. Heute ist er vor allem Schriftsteller; seine spannende Krimiserie um den Leichenbeschauer Dr. Siri Paiboun spielt in Laos.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein Weltklasse-Krimi!" (Grazia, 20/10)

"Mit seinem laotischen Pathologen hat Colin Cotterill eine Krimi-Kultfigur geschaffen" (Cosmopolitan, Juni 2010)

"so exotisch wie hochspannend" (Neue Presse Hannover)

"Spannend, mit Exotik gewürzt - und auch mit Humor." (Hellweger Anzeiger)

"Hier wird Wissen, Politik, Weisheit und Herzensbildung mit leichter Hand in spannenden Geschichten dargereicht." (Eselsohren.at)

"Wie schon bei den Vorgänger-Krimis vermischt der Brite Cotterill auf angenehme Weise augenzwinkernde Betrachtungen über das südostasiatische Land mit einer spannenden Story." (Westdeutsche Zeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Colin Cotterill wurde 1952 in London geboren. Nach einer Ausbildung zum Englischlehrer begab er sich auf eine Weltreise, die viele Jahre andauerte. Er lebte lange in Australien, Japan, Thailand und Laos, wo er Englischkurse an verschiedenen Universitäten gab und sich als Sozialarbeiter engagierte. Mittlerweile ist der Hundeliebhaber und begeisterte Comic-Zeichner in Thailand sesshaft geworden. Seine in Laos angesiedelte Krimiserie um Dr. Siri Paiboun, den querköpfigen Leichenbeschauer und Ermittler wider Willen, wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Auch Colin Cotterills zweite Spannungsreihe, die im gegenwärtigen Thailand spielt und in deren Mittelpunkt die Kriminalreporterin Jimm Juree und ihre verrückte Familie stehen, begeistert weltweit die Leser. Colin Cotterill lebt mit seiner Frau in Chumphon, Thailand.


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 10. Oktober 2010
Format: Audio CD
Wer das Hörbuch -Dr.Siri und seine Toten-, geschrieben von Colin Cotterill und gelesen von Jan Josef Liefers, gehört hat, der wird sich den -Totentanz für Dr.Siri- ganz sicher nicht entgehen lassen. Zu perfekt war die Symbiose von Cotterills Roman und Liefers Stimme, als würde man es sich da erlauben, die Fortsetzung zu verpassen. Gleich vorweg: Meines Erachtens reicht -Totentanz für Dr.Siri- nicht ganz an -Dr.Siri und seine Toten- heran. Das liegt an einem Storybook, das nicht ganz so eigenartig schräg und liebevoll gestrickt wurde wie sein Vorgänger. Aber nichtsdestotrotz ist -Totentanz für Dr.Siri- ein hervorragendes Hörbuch, das maximal den Vergleich mit seinem eigenen Vorgänger scheuen muss, mehr aber ganz sicher nicht.

Dr.Siri, Laos ältester und auch einziger Leichenbeschauer, ist mal wieder unterwegs. Eine Reise in die Provinz steht an. In Houaphan wird der Leichnam, oder besser gesagt der Arm, eines Toten gefunden. Der Rest der Leiche steckt in einem Betonklotz. Das wäre nicht so tragisch, wäre der Betonklotz nicht Bestandteil des Weges zum Domizil des Präsidenten. Siri soll herausbekommen, wer da einbetoniert wurde. Das, natürlich, wieder mal schnell und diskret. Dabei begleitet ihn seine Assistentin Dui. In Houaphan treffen sie auf vietnamesische Truppen, ein altes Hospital, kubanische Helfer und jede Menge Geister. Die sieht allerdings nur Dr.Siri, denn der ist ja bekannterweise ein Schamane. Das hilft ihm aber nicht immer, um brenzlige Situationen zu vermeiden. So muss Siri feststellen, dass in Houaphan so einiges schief gelaufen ist. Die Tochter des Kommandanten ist verschwunden und zwei Kubaner dazu. Ob das mit Voodoo zu tun hat? Oder sollte es sich tatsächlich um einen klassischen Mord handeln?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bibi Wenzel TOP 1000 REZENSENT am 23. Mai 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Laos im Sommer 1977. Dr. Siri ist vor kurzem 73 geworden und findet sich immer besser mit den Erkenntnissen zurecht, die seine schamanische Herkunft betreffen. Ob damit allerdings auch das äußerst seltsame Verhalten von Tieren, die sich in seiner Nähe aufhalten, zu erklären ist, hat Dr. Siri Paiboun noch nicht lösen können. Da kommt ihm ein neuer Auftrag nicht ganz ungelegen. Dieser führt den einzigen Pathologen Laos', begleitet von seiner Assistentin Dtui, in die abgelegene Provinz Houaphan, allerdings ahnen die zwei nicht, was dort eigentlich auf sie wartet.

In der Zwischenzeit passt der am Down-Syndrom erkrankte Assistent Geung, wie versprochen, auf die Pathologie auf. Als jedoch zwei uniformierte Männer auftauchen und auf den nichts ahnenden Geung schießen, ahnt dieser nicht, welche Kräfte ihn dieses Versprechen kosten wird.

Siri und Dtui erfahren, am Zielort angekommen, was sie nach Houaphan führte. Aus der frisch betonierten Straße, die zum Haus des Präsidenten führt, ragt ein Arm. Die zwei sollen klären, wie die Hand in den frischen Beton kommt und wessen Hand es eigentlich ist. Da in wenigen Tagen ein großer Staatsakt stattfindet, ist Eile und höchste Diskretion gefragt. Die zwei stellen fest, dass nicht nur eine Hand im Beton steckt, sondern eine mumifizierte Person, die scheinbar niemand kennt. Schnell deutet alles auf ein Gewaltverbrechen hin, doch auch höhere Kräfte scheinen am Werk gewesen zu sein. Und dann wird Siri auch noch seine Assistentin abgezogen und so stehen alle drei Teammitglieder ganz alleine da, jeder vor einem eigenen großen Abenteuer...

"Totentanz für Dr. Siri" ist der dritte Teil der Reihe rund um den laotischen Pathologen Dr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von elisabeth am 25. September 2010
Format: Audio CD
Ein gelungenes Buch!
Da ich schon den ersten Teil: Dr. Siri und die Toten kannte, war ich sehr erfreut, dass es jetzt weiter geht. Meine öde, lange Fahrt zur Arbeit jeden Morgen war auf einmal ein Highlight, weil es ja jeden Morgen und Nachmittag weiter ging. Spannend, eine ganz andere Welt und ein paar echt hintergründig- lustige Passagen machten es möglich. Hoffentlich kommt bald ein weiterer Band heraus!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von puzzle am 28. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Colin Cotterill 's Sprache macht dieses Buch so lebendig, als ob man selbst mitten im Dschungel wäre - dabei ranken sich gerade in diesem Buch 2 Handlungsstränge umeinander
ein rätselhafter Todesfall wird von Dr. Siri gelöst
sein Assistent Geung, der das Down-Syndrom hat und definitiv nur ganz selten darunter leidet sondern sich (in den anderen Bänden) doch eher seiner Bedeutung (zu recht) bewusst ist, erhält die Möglichkeit zu zeigen, was in ihm steckt - und das ist eine ganze Menge.
Es ist genial, wie gut es Colin Cotterill gelingt zu zeigen, dass Menschen mit Down-Syndrom eben gerade nicht behindert sind - und diese Info nebenbei in einem richtig guten Krimi verpackt.
Lesen lohnt unbedingt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephan Seither VINE-PRODUKTTESTER am 19. Mai 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Während Dr. Siri mit seiner Assistentin Dtui im Nordosten von Laos ermittelt, versucht der inzwischen aus dem Leichenschauhaus verschleppte Herr Geung den Rückweg in die entfernt liegende Hauptstadt anzutreten - verletzt, ohne Orientierung, noch dazu zu Fuß durch den nicht gerade ungefährlichen Dschungel des südostasiatischen Landes ist Geung unterwegs.

Zwei Geschichten bekommt man in diesem Band also geboten - die Irrfahrt von Herrn Geung und natürlich den Kriminalfall, welcher Dr. Siri und Dtui in die abgelegene Provinz führt, deren Schauplätze dem Leichenbeschauer bestens bekannt sind, hat er doch vor Jahren in dem dort existierenden Tunnelsystem die verwundeten Soldaten der Revolutionsarmee versorgt - Dr. Siri kehrt also an ihm vertraute Schauplätze zurück, nimmt den Leser somit zugleich wieder auf eine Reise in den militärischen Teil seines Lebens.

Wieder einmal finden sich jede Menge Geister ein, welche um die Aufmerksamkeit von Dr. Siri buhlen - an mancher Stelle sorgten diese Begegnungen bei mir tatsächlich für Gänsehaut...

Dtui wird in Band 3 der Reihe übrigens ebenso unerwartet wie unbeholfen "umworben" - wie die resolute Krankenschwester/Assistentin auf den Kandidaten reagiert, welcher sich anschickt das Herz der liebenswürdigen Dtui zu erobern, sorgt für zusätzliche Unterhaltung.

Fazit: Colin Cotterill mischt erfolgreich exotische Orte, überzeugende Figuren und Vertreter aus der Geisterwelt mit zeitgeschichtlich interessanten Informationen - hoffe doch sehr, dass dieser Autor Dr. Siri lange am Leben hält - das nächste Buch der Reihe liegt bereits auf meinem Schreibtisch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen