Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Totenstarre: Roman Taschenbuch – 12. März 2007


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 1,28
19 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 3,79

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (12. März 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442366240
  • ISBN-13: 978-3442366248
  • Originaltitel: The Bone Parade
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,4 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (62 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 122.737 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ein Rezensent wundert sich. Er hat sich tapfer gestählt an den Serienkillern einer Mo Hayder, hat die Fressattacken eines Hannibal Lecter mit flauem Magen durchgestanden. Nach den Orgien am Seziertisch von Tess Gerritsen war ihm oft speiübel, aber immerhin, er glaubte sich nun tough genug für jede künftige Bluttat. Wie falsch er lag. Denn nun hält er Mark Nykanens zweites Werk in Händen. "Fans von Thomas Harris [...] werden dieses Buch aus den Regalen reißen!", jubelt Publishers Weekly. Anzunehmen. Und doch -- schon nach wenigen Seiten fragt sich der Rezensent: Wie weit darf Literatur eigentlich gehen?

Der schlichte Plot um den Bildhauer und Ich-Erzähler Ashley Stassler ist schnell erzählt. Er folgt einer tausendfach erprobten Dramaturgie und speist sich aus bekannten Quellen. Nykanen vergeudet keine Zeit, uns auf die Farm des weltberühmten Künstlers zu locken, in Wahrheit ein Serienkiller, der in seinem Keller Familien zu Tode martert, um aus ihnen seine schauerlichen Skulpturen zu formen. Dafür nun nimmt sich der Autor, der sich glucksend einer „verdorbenen Fantasie“ rühmt, alle Zeit der Welt. Was auf den folgenden 414 Seiten an Folter-, Tötungs- und Sexualexzessen auf den Leser niederkommt, ist von solch menschenverachtender Qualität, dass ein zugegebenermaßen schockierter Rezensent noch einmal fragt: Wie weit darf Literatur eigentlich gehen?

„Spannend!“ „Gruselig!“ „Erregend!“ -- Werbefloskeln, die angesichts der Käfighaltung und grausamen Auslöschung einer Familie nur peinlich berühren. Der Rezensent, gewiss nicht prüde oder zimperlich, fragt sich, welche Lesehaltung Nykanen ihm abverlangt. Soll er sich delektieren an dem nicht endenwollenden sadistischen Blutrausch, sich am Leid einer in Ketten liegenden Familie ergötzen? Mit diesem Wort gewordenen “snuff-movie“ (Menschen werden vor laufender Kamera getötet), wurde eine Grenze klar überschritten. Man sollte sich fragen, ob man sich als Leser nicht zum voyeuristischen Genießer der Ausgeburt einer „verdorbenen Fantasie“ macht. Lesend scheint eine Distanzierung unmöglich. Man macht mit -- oder eben nicht.

Das vielleicht Kurioseste zu Anfang: Die Widmung. „Für meine Mutter [...], die uns viele düstere und lustige Geschichten erzählt hat“. Jetzt muss der Rezensent an seine eigene Mutter denken. Sollte er ihr jemals solches Gedankengut dankend verehren, er müsste sich nicht wundern, enterbt, als Sohn geächtet, und mit einer saftigen Ohrfeige auf immer davongejagt zu werden. Aber vielleicht sind Mütter amerikanischer Thrillerautoren toleranter. --Ravi Unger -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Der beunruhigendste Thriller seit ‚Das Schweigen der Lämmer'!" (US Weekly)

"Wer Hannibal Lecter mag, wird ihn lieben: Stassler ist der charismatischste Killer seit Jahren!" (TV Movie)

"Ganz oben auf dem Einkaufszettel steht der Thriller `Totenstarre´ von Mark Nykanen." (Süddeutsche Zeitung Magazin)

"Ein schonungsloses und verstörendes Porträt eines kunstsinnigen Killers. Seit Hannibal Lecter gab es keinen kaltblütigeren Killer als Ashley Stassler: gleichermaßen faszinierend wie abstoßend." (Rhein-Neckar-Zeitung)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von housecatjuli am 19. April 2007
Format: Taschenbuch
Ashley Stassler, ein aufgrund seiner erschreckend aussehenden Bronze-Skulpturen "Family Planning" weltberühmter Künstler, hat ein düsteres Geheimnis. Seine Skulpturen sind nichts anderes als Abdrücke entführter, gequälter und ermordeter Familien. Als dann jedoch seine Praktikantin spurlos verschwindet, macht sich deren Professorin auf die Suche nach ihr... Stasslers Geheimnis scheint in Gefahr.

"Totenstarre" ist mitunter eins der besten Bücher, das ich in den letzten Monaten gelesen habe. Bereits auf der 10. Seite ist man derart gefesselt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und einfach wissen muss, was er mit der Familie vor hat.

Der Plot ist tatsächlich kontrovers. Einerseits ist man fasziniert von der Person "Ashley Stassler" - fasziniert von so viel Grausamkeit, Emotionslosigkeit und eiskalter Planung. Andererseits ist man schockiert von der Umsetzung seiner Taten; schockiert und abgestoßen. Man sympathisiert mit der Familie - hofft und bangt, dass ein Retter kommt...

Allerdings muss ich sagen, dass mit diesem Buch kein Novum im Bereich Serienmörder/Grausamkeiten geschaffen wurde. Bereits seit Hannibal Lecter wissen wir, wie berechnend, grausam und eiskalt geschaffene Protagonisten sein können - von daher ist der Aufschrei vieler Kritiker, hier ein derart unzumutbares Werk [...] vorliegen zu haben, nicht gerechtfertigt.

Fazit: für schwache Nerven definitiv nicht geeignet; mir hat es jedoch ausnehmend gut gefallen - spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vivian Ryck VINE-PRODUKTTESTER am 15. September 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe "Totenstarre" in 3 Tagen durchgelesen und mich jeden Abend auf weitere Seiten gefreut. Gerade als großer Tess Gerritsen Fan kann ein Krimi bei mir ruhig etwas härter und blutiger sein. Besonders interessant ist die Erzählung der Morde aus Sicht des Serienkillers. Wie denkt und tickt er? Allerdings habe ich mich des öfteren beim Lesen tatsächlich gefragt, was für eine kranke Phantasie der Autor haben muss, um sich solche Sachen auszudenken. Aber da ist er nicht der einzige, man denke nur an Mo Hayder, die ich ebenso nur empfehlen kann! "Totenstarre" war nicht einen Moment langweilig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gigunelsa VINE-PRODUKTTESTER am 10. August 2006
Format: Taschenbuch
Das ist so ziemlich das schrecklichste Buch, das ich je gelesen habe. Der Autor lässt aber auch keine Perversität oder Grausamkeit aus, und alles wird genüsslich breit geschildert: Sex, Terror, Horror, Mord und endlose Quälereien.

Nach den ersten paar Seiten weiss der Leser bereits, wie der berühmte Bildhauer seine lebensechten Skulpturen herstellt: Er ermordet ganze Familien u. stellt dann Bronze-Abgüsse her.

Wie er das anstellt, erzählt er in der Ich-Form, dazwischen sind dann immer wieder Kapitel, in denen von der "normalen Aussenwelt" berichtet wird, diese dienen den strapazierten Nerven zur Erholung. Irgendwann aber verschmilzt dann alles, und das Ende ist schauerlich, schrecklich und schockierend.

Ich hätte das Buch gerne nach den ersten 50 Seiten weggelegt, aber es war mir einfach durch die Mords-Spannung nicht möglich. Zugegeben, die schlimmsten Folterszenen habe ich teilweise übersprungen.

Wie kommt ein Autor, wie kommt Mark Nykanen dazu, sich so etwas auszudenken? Man fragt sich, was in seinem Hirn vorgeht, auch wenn alles nur fiktiv u. erdacht ist. Im Klappentext schreibt er ja selber, er hätte eine "schmutzige Fantasie"- wie wahr!

Ich kann also zart besaitete LeserInnen nur warnen- nehmen Sie das Buch erst gar nicht zur Hand, denn einmal angefangen, kommen Sie nicht davon los, aber die Story wird Sie noch lange verfolgen!

Lange musste ich überlegen, wieviel Sterne ich geben sollte, kam aber zu dem Schluß, dass dieser Thriller in seinem Genre doch 5 Sterne verdient hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gabrielle am 7. April 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Eines morgens klopft ein Fremder an deine Tür, und im nächsten Moment findest du dich und deine Familie geknebelt in einem Transporter wieder. Ashley Stassler ein berühmter Bildhauer, der seine Skulpturen in Bronze giest, wirft dich in einen Käfig
und spielt mit dir ein besonderes Spiel. Stassler ist bekannt für seine Skulpturen Family Planning 1-8,deren Körper die nackte Angst zum schreien bringt. Doch niemand weiß, dass reale Menschen für diese Figuren sterben mußten.
Lauren Reed, ebenfalls Bildhauerin und Kunstdozentin ist weniger begeistert von seinen Werken, denoch freut sie sich für ihre begabteste Studentin Kerry die einen mehrwöchigen Aufenthalt auf seiner Ranch in Utah verbringen wird, um ihm bei seinem neuen Werk Family Planning 9 über die Schulter zu schauen. Doch schon bald wird Kerry vermisst. Lauren begibt sich auf eine gefährliche Suche, die schon bald die schrecklichen Machenschaften des Bildhauers zu Tage bringt...
Es ist keiner dieser besonderen Psychothriller, aber doch lässt er seine Spannung bis zum Ende auf uns wirken. Die einzelnen Kapitel werden immer aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Immer so das Täter und Opfer das Geschehen aus ihrer Sicht beschreiben.Und keines der makaberen Details die das Sterben mit sich bringt wird ausgelassen. Auch an Sex und erotischen Phantasien wurde nicht gespart. Ein rundum packender interessanter Roman, doch nur leider ist diese Geschichte so oder anders schon da gewesen und alles ist ein Stück vorhersehbar.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden