Total Recall 2012

Amazon Instant Video

(451)
In HD erhältlich

?Willkommen bei Rekall, der Firma, die Ihre Träume in echte Erinnerungen verwandeln kann.? Obwohl Fabrikarbeiter Douglas Quaid (COLIN FARRELL) eine wunderschöne Frau (KATE BECKINSALE) hat, die er sehr liebt, klingt so ein ?Mind-Trip? wie der perfekte Urlaub von seinem frustrierenden Alltag. Echte Erinnerungen aus dem Leben eines Superspions könnten genau das sein, was er braucht. Doch als die P...

Darsteller:
Colin Farrell, Kate Beckinsale
Laufzeit:
1 Stunde 58 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Total Recall

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Science Fiction, Abenteuer
Regisseur Len Wiseman
Darsteller Colin Farrell, Kate Beckinsale
Nebendarsteller Jessica Biel, Bryan Cranston, Bokeem Woodbine, John Cho, Bill Nighy
Studio Columbia Pictures
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

350 von 400 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Inigo Montoya am 6. Januar 2013
Format: DVD
Eine Inhaltsangabe spare ich mir, meine Rezension wird lang genug. Für all diejenigen, die keine Spoiler lesen wollen oder den Film noch nicht kennen, hier die Kurzvariante:

Jeder, der mit den humorlosen Actionfilmen der letzten Jahre keine Probleme hatte, kann auch hier unbesorgt zugreifen, da die Action handwerklich gut gemacht ist. Hardcorefans des Schwarzeneggerfilms sollten ihre Erwartungen allerdings runterschrauben. 5 von 10 Sterne und damit 3 Amazonsterne von mir, aber da auf der Dvd lediglich die Kinofassung vorhanden ist, habe ich einen Stern abgezogen. Ansonsten ist die Dvd technisch sauber produziert.

Mir selber bereitete der Film nur mäßig Freude und im folgenden werde ich meine Gründe erörtern. Dafür muß ich allerdings jede Menge spoilern: diesen Film, den Schwarzeneggerfilm sowie die eigentliche Kurzgeschichte, weiterlesen auf eigenen Wunsch.

WARNUNG, SPOILER

Ich habe jetzt schon öfters gelesen, dieser Film wäre kein Remake, sondern eine treue Interpretation der Kurzgeschichte "We Can Remember It for You Wholesale" [deutsch: "Erinnerungen en gros"], auch Jessica Biel vertritt anscheinend diese Meinung. Äußerst gewagte These [eher Marketinglüge], mit der ich gerne aufräumen möchte.
Die eigentliche Kurzgeschichte handelt nämlich von einem Angestellten, der aus seinem öden Leben ausbrechen möchte. Hierzu will er sich mittels der Firma Rekal Erinnerungen an eine Marsreise einpflanzen lassen. Seine eigentliche Identität kommt ans Licht, eigentlich ist er Geheimagent. Daraufhin kann er sich an seinen letzten abgeschlossenen Auftrag erinnern, ein Attentat auf dem Mars.
Lesen Sie weiter... ›
50 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Charles the Bookeater VINE-PRODUKTTESTER am 31. August 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Für mich als begeisterter Leser von Philipp K. Dicks Romanen und als jemand der mit den Action-Streifen der 90er Jahre groß geworden ist kann ich hier nur sagen, dass dies der wohl schlechteste und unbeholfenste Versuch eines Remakes ist, der mir jemals untergekommen ist. Das Original von Total Recall mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle zählt für mich zu den absoluten Kultfilmen überhaupt. Seinerzeit ein Meilenstein des Action-Films, spannend erzählt, glaubwürdig gespielt, mit mitreißender Action und handwerklich in jeder Hinsicht sauber gemacht – ein Streifen der auch heute noch definitiv in jede Action-Sammlung gehört.

Aber was bitte soll dieser Versuch einer Neuauflage die mit dem Original so gut wie nichts zu tun hat? Ein Remake welches die Story völlig anders auslegt, von blassen Charakteren gespielt wird, dem jegliche Spannung fehlt und dessen Action einfach nur aufgesetzt und billig wirkt? Keine Rede mehr vom Mars, nein jetzt wird die Sache zum Klassenkampf auf der Erde - Hollywood-Like weichgespült und bis über die Grenzen des guten Geschmacks in Sachen Kitsch und Klischee ertränkt. Mehr will ich zum "Inhalt" eigentlich gar nicht sagen.

Als Actionfilm für alle diejenigen, die das Original aus den 90ern nicht kennen, mag der Film ja noch als passabel durchgehen und einen Abend nettes Popkornkino zulassen. Allen denjenigen, die wie ich das Original schätzen gelernt haben, kann ich hingegen nur dringend davon abraten sich diesen Streifen mit der Erwartung anzuschauen ein ordentliches und würdiges Remake vor sich zu haben. Zwischen dieser Neuauflage und dem Original liegen Welten – nur dass in dem Falle das Original in jeder Hinsicht für mich auch in Zukunft die Nase vorn hat.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kundenrezensionen TOP 1000 REZENSENT am 10. Januar 2013
Format: DVD
Nun, auch ich bin ein alter Philip K. Dick-Fan und habe damals die Verfilmung mit Arnold Schwarzenegger als humorvolle und zeitgemäße Adaption gesehen mit einer mehr oder minder plausiblen Geschichte.

Dieser Film nimmt das Grundkonzept der Geschichte und ab einem bestimmten Punkt ist das Ganze nicht mehr als eine wilde Jagd voller absurder Logiklücken, die von Special Effect zu Special Effect, ohne das ein halbwegs plausibler Plot eingehalten wird. Dabei wird auch eines der wichtigsten Elemente der ersten Verfilmung beinahe vollständig vermieden - der Humor.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian am 13. August 2013
Format: DVD
Remakes funktionieren oft nicht. Das hat dieser Film zu spüren bekommen. Er spielte sicherlich mit 197 Millionen ordentlich was ein aber es hätte mehr sein können. Wären die verzwickte Handlung, der ironische Humor und die ausgearbeiteten Figuren vorhanden, wäre es ein guter Film geworden.

Jetzt setzt man uns aber so nen gurke vor. Farell spielt seien Rolle so schrecklich das Arnie nur an die Stirn fassen kann. Jessica Biel ist völlig deplaziert.

Für mich die sinnloseste Neuverfilmung seit Conan- Der Barbar.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Claymore am 16. Februar 2013
Format: DVD
Ich ging völlig unvoreingenommen an den Film heran, da ich mich an die Handlung des Originals nur noch stückweise erinnern konnte und generell Neuinterpretationen nicht abgeneigt bin. Doch der Film hat sich schon ab der ersten Sekunde als einziges Ärgernis entpuppt.
Die Traumsequenz am Anfang ist von solch einem Flimmern und Geblitze erfüllt, dass ich meinem Gehirn gedankt habe kein Epileptiker zu sein, was dieses Erlebnis allerdings auch nicht viel angenehmer gestaltete... Dadurch war mir quasi komplett egal, was sich gerade überhaupt ereignete, ich dachte nur "Mach, dass es aufhört...!!". Als diese Sequenz endlich vorbei war und ich meine Hände wieder aus meinem Gesicht nehmen konnte, legte sich das Gefühl des "Mir ist alles komplett egal" jedoch nicht. Ich erinnere mich an keinen Film, wo es mir so dermaßen gleichgültig war, was passiert. Ich bin noch nie vom Sofa oder Kinosessel aufgestanden, um einen Film vorzeitig zu verlassen, das war für mich quasi so etwas wie Blasphemie. Aber hier habe ich den Drang zu gehen nur mit äußerster Mühe unterdrücken können.
Der Rest ist eigentlich schnell zusammengefasst: Nachdem unser Held zu Rekall gegangen ist, geht der Film in eine einzige Verfolgungsjagd über. Verfolgt wird er unter anderem von seiner Frau, deren schauspielerisches Talent über Mund-offen-stehen-lassen nicht hinausreicht, was mitunter eine unfreiwillige Komik erzeugt, die wohl den größten Unterhaltungswert des Filmes darstellt. Später bekommt unser Held, für den wir nach wie vor rein gar nichts empfinden, noch eine andere Tuhse ab.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen