Total Recall: My Unbelievably True Life Story und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Total Recall: My Unbelievably True Life Story auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Total Recall [Englisch] [Gebundene Ausgabe]

Arnold Schwarzenegger
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 23,30 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 19. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,54  
Gebundene Ausgabe EUR 23,30  
Taschenbuch EUR 10,60  
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook EUR 22,99  

Kurzbeschreibung

1. Oktober 2012
Total Recall is the unbelievably true story of Arnold Schwarzenegger's life. Born in the small city of Thal, Austria, in 1947, he moved to Los Angeles at the age of 21. Within ten years, he was a millionaire business man. After twenty years, he was the world's biggest movie star. In 2003, he was Governor of California and a household name around the world.

Wird oft zusammen gekauft

Total Recall + The New Encyclopedia of Modern Bodybuilding: The Bible of Bodybuilding, Fully Updated and Revised
Preis für beide: EUR 42,25

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 656 Seiten
  • Verlag: Simon & Schuster (1. Oktober 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1849839719
  • ISBN-13: 978-1849839716
  • Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 16,4 x 5,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 64.753 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Arnold Schwarzenegger, born in Thal, Austria in 1947, was Governer of California from 2003-2011. Before that, he had a long career starring in such films as the Terminator series, Stay Hungry, for which he won a Golden Globe,Twins, Predator, and Junior. His first book Arnold: The Education of a Bodybuilder was a bestseller when publisher in 1977 and has never been out of print since. The New Modern Encyclopedia of Bodybuilding has sold more than half a million copies in the past decade. Total Recall is his first public reflection on his term as Governor during what was perhaps California's most tumultous decade.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Chapter 1

Out of Austria

I was born into a year of famine. It was 1947, and Austria was occupied by the Allied armies that had defeated Hitler’s Third Reich. In May, two months before I was born, there were hunger riots in Vienna, and in Styria, the southeastern province where we lived, the food shortages were just as bad. Years later, if my mother wanted to remind me about how much she and my father sacrificed to bring me up, she’d tell me how she’d foraged across the countryside, making her way from farm to farm to collect a little butter, some sugar, some grain. She’d be away three days sometimes. Hamstern, they called it, like a hamster gathering nuts; scrounging for food was so common.

Thal was the name of our very typical farm village. A few hundred families made up the entire population, their houses and farms clustered in hamlets connected by footpaths and lanes. The unpaved main road ran for a couple of kilometers up and down low alpine hills covered with fields and pine forests.

We saw very little of the British forces who were in charge—just an occasional truck with soldiers rolling through. But to the east, Russians occupied the area, and we were very conscious of them. The Cold War had begun, and we all lived in fear that the Russian tanks would roll in, and we’d be swallowed up into the Soviet empire. The priests in church would scare the congregation with horror stories of Russians shooting babies in the arms of their mothers.

Our house was on the top of a hill along the road, and as I was growing up, it was unusual to see more than one or two cars come through a day. A ruined castle dating back to feudal times was right across from us, one hundred yards from our door.

On the next rise were the mayor’s office; the Catholic church where my mother made us all go to Sunday Mass; the local Gasthaus, or inn, which was the social heart of the village; and the primary school attended by me and my brother, Meinhard, who was a year older than me.

My earliest memories are of my mother washing clothes and my father shoveling coal. I was no more than three years old, but the image of my father is especially sharp in my mind. He was a big, athletic guy, and he did a lot of things himself. Every autumn we’d get our winter supply of coal, a truckload dumped in front of our house, and on this occasion he was letting Meinhard and me help him carry it into the cellar. We were always so proud to be his assistants.

My father and mom both originally came from working-class families farther north—factory laborers, mostly, in the steel industry. During the chaos at the end of World War II, they’d met in the city of Mürzzuschlag, where my mother, Aurelia Jadrny, was a clerk in a food-distribution center at city hall. She was in her early twenties, and a war widow—her husband had gotten killed just eight months after their wedding. Working at her desk one morning, she noticed my father passing on the street—an older guy, in his late thirties, but tall and good looking and wearing the uniform of the gendarmerie, the rural police. She was crazy about men in uniforms, so every day after that she watched for him. She figured out when his shift was so she would be sure to be at her desk. They’d talk through the open window, and she’d give him some food from whatever they had on hand.

His name was Gustav Schwarzenegger. They got married late in 1945. He was thirty-eight, and she was twenty-three. My father was assigned to Thal and put in charge of a four-man post responsible for the village and nearby countryside. The salary was barely enough to live on, but with the job came a place to live: the old forester’s lodge, or Forsthaus. The forest ranger, or Forstmeister, lived on the ground floor, and the Inspektor and his family occupied the top.

My boyhood home was a very simple stone and brick building, well proportioned, with thick walls and little windows to keep out the alpine winters. We had two bedrooms, each with a coal oven for heat, and a kitchen, where we ate, did our homework, washed ourselves, and played games. The heat in that room was supplied by my mother’s stove.

There was no plumbing, no shower, and no flushing toilet, just a kind of chamber pot. The nearest well was almost a quarter mile away, and even when it was raining hard or snowing, one of us had to go. So we used as little water as we could. We’d heat it and fill the washbasin and give ourselves sponge or cloth baths—my mother would wash herself first with the clean water; next, my father would wash himself; and then Meinhard and I would have our turn. It didn’t matter if we had slightly darker water as long as we could avoid a trip to the well.

We had wood furniture, very basic, and a few electric lamps. My father liked pictures and antiques, but when we were growing up, these were luxuries he couldn’t afford. Music and cats brought liveliness to our house. My mother played the zither and sang us songs and lullabies, but it was my father who was the real musician. He could play all the wind and reed instruments: trumpets, flügelhorns, saxophones, clarinets. He also wrote music and was the conductor of the region’s gendarmerie band—if a police officer died anywhere in the state, the band would play at the funeral. Often on Sundays in summer, we’d go to concerts in the park, where he would conduct and sometimes play. Most of our relatives on his side were musical, but that talent never made it to Meinhard or me.

I’m not sure why we had cats instead of dogs—maybe because my mother loved them and they cost nothing because they caught their own food. But we always had lots of cats, running in and out, curling up here and there, bringing down half-dead mice from the attic to show off what great hunters they were. Everyone had his or her own cat to curl up with in bed at night—that was our tradition. At one point, we had seven cats. We loved the cats, but never too much, because there was no such thing as going to the vet. If one of the cats started falling over from being too sick or too old, we’d wait to hear the shot from the backyard—the sound of my father’s pistol. My mother, Meinhard, and I would then go out and make a grave with a little cross on top.

My mother had a black cat named Mooki that she constantly claimed was unique, although none of us could see why. One day when I was about ten, I was arguing with my mother about not wanting to do my homework. Mooki was nearby, curled up on the couch, as usual. I must have said something really uppity because my mother moved to smack me across the face. I saw it coming and tried to fend her off, but instead I hit her with the back of my arm. In a second, Mooki was off the couch—she leaped up between us and started clawing at my face.

pulled her off me and yelled, “Ow! What is this!?” Mom and I looked at each other and burst out laughing, even though I had blood running down my cheek. Finally, she had proof that Mooki was special. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Rene TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Arnolds Biografie liest sich teilweise wie ein wunderbares Märchen.
Statt Prinzessin eben hier ein junger Mann Anfang 20, der seine Träume zielstrebig verfolgt und die weite Welt erkundet.

Egal wie viel von seinen Erzählungen stimmt und wie viel PR ist, sein Leben (mit jedem Hoch und Tief) ist derart spannend erzählt, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Gerade die ersten Jahre sind extrem inspirierend da Arnold Schwarzenegger zu den wenigen Menschen gehört, die sich sehr jung ein Ziel gesetzt hatten und zielstrebig darauf zu arbeiteten (um sich letztendlich seinen Traum auch zu erfüllen). Oft musste ich auch schmunzeln, denn Arnold erzählt sein Leben so unverblümt und locker wie man es erwarten würde. Leider ebbt die Euphorie im Laufe des Buches etwas ab und es stellt sich in manchen Passagen etwas Monotonie ein. Hier fehlte mir etwas der Pepp und auch wenn man gerne weiterliest weil vieles spannend ist, gab es doch den ein oder anderen Moment bei dem man gerne vorgeblättert hätte.

Davon sollte man sich aber nicht abhalten lassen, denn wie eingangs gesagt ist sein Leben und vor allem seine Zielstrebigkeit wirklich sehr inspirieren und auch wenn heute die Chancen vielleicht nicht mehr so gut stehen wie zu seiner Jungend, so kann man doch viel Positives aus seinem Leben ziehen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super zu lesen 23. Dezember 2012
Von WalterG
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Vielleicht hat ihm ja ein native speaker geholfen, aber egal: sein herrliches English ist gut zu lesen für einen mittelmäßig geübten Nicht-Englisch-Leser. Die Story ist interessant, keineswegs langweilig und er lässt den Leser an seinen Empfindungen und Eindrücken teil haben. Schöne Lektüre für den Feierabend, wer eine Arnold Affinität besitzt, ist klar im Vorteil. Irgendwie schwingt immer seine Paraderolle in T2 mit. Seinen Lebensweg hat er schön beschrieben. Eine klare Leseempfehlung für Arnold Fans und alle, die es noch werden wollen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen valuable 27. Januar 2014
Von ben
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
This book is fun to read and includes more than expected value. What a life Arni had so far. Too bad what happened with his affair...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen A look back without anger... 20. Januar 2014
Von mrbernd
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich habe mir diese englische Originalversion aufgrund des doch deutlichen Preisunterschiedes zur deutschen Hardcover Ausgabe zugelegt.
Besondere Englisch Kenntnisse sind allerdings meines Erachtens auch nicht von Nöten um Arnolds Memoiren zu lesen und zu verstehen. Für mich als gebürtigen Grazer, der selbst die 70er Jahre erlebt hat, sind Arnolds Memoiren zudem ein erfrischender Blick zurück.
Insgesamt ein leicht leserlicher und unterhaltsamer Lesestoff.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Arnie at his best 17. Januar 2014
Von M. Plendl
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Compared to the biography of mike tyson the one of Arnie is surprising in a positive way. He describes his rise in a very readable way. The main message is, when you are focusing on something do it 100 per cent. This is his key to success. Beginning in after war austria and ending in california the book covers his complete life. Even his current issues with his marriage are mentioned. In my opinion only the part where he is gouvernor of california is a little bit hard to read as it refers to a lot of caliornian laws a reader outside the US is not familiar with.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Wow...Arnold!! Arnold!! 16. Dezember 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ich mochte Arnold schon immer aus seinen Filmen. Doch dieses Buch macht setzt nochmal einen drauf. Die Geschichte dieses Mannes ist eine ganz besondere und zeigt das man mit etwas Glück, viel Motivation und Engagement, so ziemlich alles erreichen kann. Arnold konnte seine Nachteile in Vorteile wandeln und das auch noch mit Still. Er ist wahrhaftig der Terminator, eine Maschine von einer anderen Welt,die Mission die er vor Augen hat muss erfolgreich beendet werden. Ich kenne kaum andere Menschen die so ihr leben angehen, es ist einfach nur bemerkenswert. Hut ab, Arnold for President...
Ich Lese lieber auf Englisch und so war diese Version auch noch Billiger zu haben als die deutsche Version.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Interessant und kurzweilig, aber... 14. September 2013
Von Amazon Customer VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist wirklich (ich bezeichne mich nicht als Schwarzenegger-Fan) interessant zu lesen.

Aber ich habe mir gewünscht, dass sich Herr Schwarzenegger gegen das Doping im Bodybuilding positioniert. Im Grunde genommen ist genau das Gegenteil der Fall. Denn zu seiner aktiven Zeit war das Ganze wohl erlaubt. Ich habe auch mit keiner Silbe gelesen (oder habe ich das vielleicht überlesen), dass er sich bei seinen eigenen Wettbewerben Arnold Classic (mittlerweile Arnold Sports Festival mit diversen Subdisziplinen genannt) mit Kontrollen gegen die Dopingpraxis einsetzt.

Auffallend ist, dass die Schilderungen seiner 2 Legislaturperioden als kalifornischer Gouverneur vergleichsweise langatmig sind.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Interesting, great. 4. August 2013
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
I was surprised what an interesting life he has led. I felt it was well written. Great book - I would recommend it!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch - Großer Arnifan
Ein sehr gelungenes Buch mit sehr interessantem Inhalt - besonders für Kraftsportler oder Bodybuilder. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Taker veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Easy going book to read
The first and the most interesting part of where and how Arnold grew up and became a bodybuilder is really what this book is about. The rest is plain and somewhat boring. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Sergey Zerkin veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen total recall
Sehr schön geschrieben und unterhaltsam erzählt. Dazu ist auch das englisch leicht zu verstehen. Insgesamt ein interessantes Buch was viel Informationen bietet.
Vor 18 Monaten von Pseudonym veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen So lala
Obwohl ich kein Schwarzenegger Verehrer bin habe ich mir das Buch aufgrund der positiven Kritiken gekauft. Eigentlich keine ganz so gute Entscheidung gewesen. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von A. Schmidt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Geburtstagsgeschenk
Ich habe dieses Buch meinem Freund zum Geburtstag geschenkt. Er fand es wirklich sehr gut zu lesen.
Das Buch kam in einem sauberen und einwandfreien Zustand. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Melissa Alvarez-fernandez veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hier kann man die Ziestrebigkeit nur bewundern
Ich habe das Buch in Englisch gekauft um in Übung zu bleiben. Es ist sehr verständlich geschrieben, tolle Bilder und sehr interessante Geschichte. Ein Idol zeigt den Weg. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von walab veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr spannend und hoechst aufschlussreich !
die Biographie liest sich wie ein spannender Roman. Mit dem einzigen Unterschied dass Arnold sich die Muehe macht, alle Facetten seines interessanten Lebens zu beleuchten. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Gregor Huettner veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar