Kundenrezensionen

4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Total Control
Format: Audio CDÄndern
Preis:29,00 €+3,00 €Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. November 2010
Nach den großartigen ersten Europe-Platten und dem weltweiten Durchbruch mit "The Final Countdown" kehrt Gitarrist John Norum den Jungs um Joey Tempest einstweilen den Rücken und stellt 1987 sein erstes Soloalbum "Total Control" vor. Und das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen!

Bemerkenswert ist in jedem Fall "Love is meant to last forever", das in seiner Grundstruktur "The Final Countdown" nicht unähnlich ist. Strenggenommen ist das Ganze eigentlich sogar so ziemlich dasselbe, wenn man sich die weltberühmte Keyboardfanfare wegdenkt. Trotz der frappierenden Ähnlichkeit auf jeden Fall ein toller, vielleicht sogar der beste Song der Platte.
John Norum bietet hier ansonsten sehr soliden Hardrock, der mir zu jeder Zeit gut gefällt - wenn er auch kaum eigene Akzente setzt und demzufolge auch nicht sonderlich aus der Masse von Achtziger-Rockveröffentlichungen hervortreten kann.

Kritik und Sternabzug gibt's auch beim Klang: "Total Control" wurde stark höhenlastig und mit viel Hall produziert. Das sorgt dafür, dass das Album ziemlich blechern und wenig dynamisch klingt. Und selbst wenn ein Schlagzeuger als Gastmusiker angeführt ist: Es kloppt ab und zu derart steril, als sei da ein Drumcomputer am Werk. Das ist schade, denn an den Songs selbst gibt's eigentlich nur wenig auszusetzen. Weil das Album trotz der genannten kleinen Schwächen trotzdem zu unterhalten vermag, bekommt Norums Erstling doch noch seine vier Sterne, die allerdings äußerst knapp ausfallen.

"Total Control" ist also mit Sicherheit kein Überfliegeralbum, dennoch wird man über die gesamte Spielzeit (knapp 40 Minuten) gut unterhalten. Europe- und Treatfans hören in Norums Debüt rein und werden sich dann bedenkenlos zur Komplettierung ihrer Sammlung entschließen, alle anderen können es genausogut auch bei den ersten Europe-Alben belassen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Januar 2004
Nach seinem Ausstieg bei Europe war dies die erste Scheibe, die John Norum veröffentlicht hat. Der bekennende Richie Blackmore-Fan schlägt hier etwas andere Töne an, als es seine ehemalige Band damals tat. Hier ist weniger Poser-Rock zu hören, sondern eher klassische Rockmusik im Stile und der Tradition von Deep Purple, Gary Moore (jeweils in den 80ern) oder Thin Lizzy. Mit Göran Edman hat sich John Norum einen Sänger mit hoher Reputation geholt (zumindest in Skandinavien), bei den meisten Liedern singt er sogar selbst - und das ist auch das Manko. Die Titel mit Edman tendieren eher zum AOR, während die von Norum gesungenen Lieder eher in die Richtung der o.g. Bands gehen. Aber allein der Knaller "Love is meant to last forever" rechtfertigt die 4 Punkte und das Vinnie Vincent Cover "Back on the Streets" geht auch in Ordnung.
Fazit: "Love is meant to last forever" muss man haben (wenn man Bands wie Europe, 220Volt, TNT o.ä. mag), da es den allein nicht gibt, sollte man das Album haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. März 2003
Härter und rockiger als Europe kam john Norums Solo-Erstling nach seinem Ausstieg aus Europe zu einem Zeitpunkt, an dem diese am Höhepunkt ihrer Karriere standen, daher. Viele Tracks singt er auch selbst, wird aber auch unterstützt von einem der unzähligen Mamsteen Ex-Sänger.
Musikalisch ist sein Abgang bei Europe eigentlich nicht zu beklagen. Europe waren ohne ihn viel besser udn J N's Solosachen sind auch besser als seine Europe-Scheiben.
Gitarristisch ist das ganze nicht sonderlich interessant, aber es sind einige sehr gute Rocknummern darauf.
Guter 80er Rock
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2006
Ich besitze alle seine(und auch JOEY TEMPEST seine) solo cd's und natürlich alle EUROPE alben aber ich muss ehrlich sagen dass TOTAL CONTROL Album ist das BESTE was er jemals gemacht hat. es erinnert(auch wegen GÖRAN EDMAN) extrem an die guten alten 80er "YNGWIE MALMSTEEN" alben und hat einfach alles! Geile mid tempo melodic rock nummern , balladen, fette E - GITARREN solos vom feinsten etc.

mein ABSOLUTES lieblingslied von John Norum ist "LOVE IS MEANT TO LAST FOREVER" hört euch den track an dann wist ihr was sache ist!

K A U F E N!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Face the Truth
Face the Truth von John Norum (Audio CD - 1992)

Optimus
Optimus von John Norum (Audio CD - 2005)

Slipped Into Tomorrow +1
Slipped Into Tomorrow +1 von John Norum (Audio CD - 2002)