wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
A Tori Amos Collection: Tales Of A Librarian
 
Größeres Bild
 

A Tori Amos Collection: Tales Of A Librarian

17. November 2003 | Format: MP3

EUR 11,69 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:28
30
2
4:26
30
3
4:09
30
4
5:04
30
5
4:40
30
6
3:52
30
7
5:43
30
8
4:11
30
9
1:49
30
10
3:47
30
11
1:05
30
12
4:59
30
13
3:43
30
14
3:35
30
15
4:04
30
16
3:12
30
17
4:38
30
18
3:39
30
19
4:25
30
20
2:56
30
21
5:08
30
22
4:12
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 17. November 2003
  • Erscheinungstermin: 17. November 2003
  • Label: Atlantic Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:27:45
  • Genres:
  • ASIN: B002BI9N2U
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.600 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
19
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 22 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 2. Januar 2005
Format: Audio CD
Tales Of A Librarian ist weit mehr als ein typisches Best Of Album. Tori Amos hat sich die Mühe gemacht, die Songs noch einmal zu überarbeiten und hat dabei das Unmögliche geschafft, nicht irgendwelche Remixe zu veröffentlichen sondern - im Gegenteil - sehr eng an den jeweiligen Originalen zu bleiben und diese trotzdem fast immer zu übertreffen.
Mit insgesamt 20 Songs und einer Spielzeit von annähernd 80 Minuten ist Tales Of A Librarian ein sehr voll gepacktes Album, trotzdem kann kein einziger Song als Füllmaterial bezeichnet werden. Es handelt sich nicht um eines dieser Best Of Alben, bei denen drei gute Songs am Anfang durch zehn weitere ergänzt werden, die sich alle gleich anhören.
Wer schon einmal das Vergnügen hatte, Songs von Tori Amos zu hören, wird bestätigen, dass diese Frau der Inbegriff von anspruchsvoller Musik ist, die sich nur schwer einem Genre zuordnen lässt und wohl irgendwo zwischen Rock, Pop, Alternative und Jazz anzusiedeln ist. Dominierend sind in den meisten Songs das von Tori Amos gespielte Piano sowie ihre tolle Stimme, mit der sie die Emotionen der Songs transportiert. Darüber hinaus werden die Songs durch unterschiedlichste Elemente wie z.B. einem Gospelchor (Way Down) bereichert. Die Songs sind ausnahmslos perfekt arrangiert, zeichnen sich durch großartige Melodien aus und sind trotz des hohen künstlerischen Anspruchs eingängig.
Das Außergewöhnliche an Tori Amos sind aber zweifelsohne ihre Texte, sie beschreibt Situationen und drückt Empfindungen aus, die man selten in dieser Form in Songtexten wieder findet. Das a capella vorgetragene Me And A Gun beispielsweise beschreibt eine Vergewaltigung (Me And A Gun And A Man On My Back...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 25 von 26 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wieder ein neues Album und wieder bin ich sprachlos. Tori Amos' neue CD nach ihrem verstörend-intensiven Meisterwerk "Scarlet's Walk" hätte genausogut "Tales Of A Magician" heißen können.

Die kleine Bibliothekarin mit dem feuerroten Haar schwingt ihren Zauberstab und plötzlich glätten sich aus alten, zelesenen Büchern die Seiten, ein Eselsohr richtet sich auf und vergilbte Illustrationen erstrahlen in ungahnter Farbkraft.
Tori hat es nicht nur vermieden, ein "Greatest Hits" Album im herkömmlichen Sinne aufzunehmen, nein sie hat eine Zusammenstellung ihrer Werke so
überarbeitet, dass aus alt neu wurde und es erscheint, als höre man ihre Lieder zum allerersten mal.
Besonders die Songs aus ihrem offiziellen Debut "Little Earthquakes" wirken durch die Wegnahme des Halls auf Ihrer Lead-Stimme wesentlich authentischer, persönlicher.
Sie hat es geschafft bei "Baker, Baker" ("Under The Pink") reifer zu klingen und bei "Bliss" ("To Venus And Back") jünger.
"Playboy Mommy" ("From The Choir Girl Hotel") merkt man erstmalig an, wie sehr er doch an das Songschreiben der ersten beiden Alben anknüpft und durch die neue klangtechnische Klarheit von "Spark" ("From The Choir Girl Hotel") erkennt man endlich die Zartheit und die musikalische Struktur des Songs.
So könnte ich bei jedem einzelnen Track verweilen.
Doch ich möchte nur noch das letzte der beiden neuen Stücke erwähnen:
Gottseidank hat es 7 Jahre gedauert, bis "Snow Cherries From France" fertig war und auf ein Album "passte" - eine wunderbare, poetische Ballade und ein perfektes Ende für ein perfektes Album.
Danke Tori.
Das Material der Bonus DVD ist klein aber fein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 28 von 30 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nun gut, mit den „Tales of a Librarian" hat Tori Amos nicht das Rad neu erfunden. Und sich auch nicht. Aber die Idee des Konzepts ist einfach genial. Und das ist folgendes: Tori hat ihre Lieblingsstücke ihrer Karriere, einige rare Aufnahmen und zwei neue Titel auf eine Platte gepackt. Soweit, so gut. Dann hat sie sich die Klassifikation nach Melvil Dewey angesehen und ihre Stücke danach geordnet. So finden wir in Toris Bibliothek Naturwissenschaften („Spark"), Medizin („Playboy Mommy"), Astronomie („Winter"), Linguistik („Silent all these Years"), Geschichte („Jackie's Strength"), Kunst („Mr. Zebra"), Soziologie („Me and a Gun") und einiges mehr. Und nach mehrmaligem Hinhören und Nachdenken leuchtet dieses System auch völlig ein. Neben dem Konzept, den raren Stücken und den zwei neuen Liedern sind die überarbeiteten Versionen ein weiteres Highlight. „Cornflake Girl" glänzt mit neuem Arrangement, „Bliss" klingt plötzlich viel sanfter aus, in anderen Songs steht Toris Stimme mehr über allem denn je („Crucify", „Jackie's Strength").
Einziger Mangel ist das Fehlen von Stücken der letzten beiden Alben, aber es sei ihr verziehen ...
Eine wundervolle „Tori Amos Collection" für alle, die Tori noch besser oder ganz neu kennenlernen wollen.
Kommentar 15 von 16 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Dieses Werk sollte in keiner (privaten) CD-Bibliothek fehlen. Es stellt einen wunderbaren Querschnitt des bisherigen Schaffens von Tori Amos dar. Es nennt sich wohl nicht „Best of ...", weil keine Wertung abgegeben werden soll, weil auf einer einzelnen Scheibe, die ohnehin fast 79 Minuten lang und von denen keine einzige langweilig ist, einfach auch wohl nicht alle von den Fans so sehr geliebten Stücke Platz finden konnten (z.B. China, Waitress, Leather, Little Amsterdam, Rattlesnakes, 1000 Oceans, Time, Amber Waves ...)
... aber auch Stücke jener unvergleichlichen Künstlerin sind die den wohl unvergleichlichsten Flügel der Welt (den Bösendorfer) wie wohl keine Andere auf der Welt spielt, dazu einfach unvergleichlich melodisch harmonisch singt und dabei all das in den Liedern enthaltene Gefühl einmalig und doch immer wieder rüberbringt. Doch auch die enthaltenen Lieder sind wunderbar und sind schon alleine 5 Sterne wert. Hervorhebenswert ist hier besonders das a cappella dargebrachte "Me and a gun", „Winter", das jedes Eis schmelzen lässt oder auch „Playboy Mommy", das wohl eines der bewegendsten Lieder ist, die ich kenne. Zusätzlich angereichert wurde das Silberscheibchen auch um einige neue Lieder die allesamt einfach himmlisch klingen. Also ... einfach kaufen und genießen. Wer noch mehr möchte kann sich ja die Limited Edition kaufen, die zusätzlich eine DVD mit zusätzlichen Liedern enthält.
Kommentar 6 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden