Zum Wunschzettel hinzufügen
Too Many Days Without Thinking
 
Größeres Bild
 

Too Many Days Without Thinking

1. März 1999 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:55
30
2
4:59
30
3
3:36
30
4
3:54
30
5
5:25
30
6
3:42
30
7
4:34
30
8
3:49
30
9
3:15
30
10
4:53

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. März 1999
  • Label: Beggars Banquet
  • Copyright: 1997 Beggars Banquet Records Ltd
  • Gesamtlänge: 43:02
  • Genres:
  • ASIN: B001QZMML8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 188.410 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde on 24. Juni 2000
Format: Audio CD
Was für ein Hammer. Da erfahren die drei Eigenbrödler von Swell, daß sie aus ihrem Proberaum in SF ausziehen müssen, und machen vorher einfach nochmal schnell ein Album, das alle ihre vorigen in den Schatten stellt. Eingefleischten Swell-Fans vielleicht ein bißchen zu poppig, bewahrt diese Album trotzdem den typischen Swell-Sound, nur ein bißchen rockiger und und eingängiger, man möchte bei "Make Mine You" und "(I know) The Trip" sogar fast vom Fusswippen zum Mittanzen übergehen. David Freels Gitarrensound klingt nicht mehr so ungehobelt, sondern teilweise richtig fett. Kirkpatricks Drums klingen jetzt nicht mehr wie aus der Pappschachtel, sondern immerhin schon wie aus der Blechdose. Die Songs sind vom Arrangement her sehr viel klarer, eben poppiger, aber trotzdem ist dies keine Pop-Scheibe, nichts was man im Radio hören wird. Im Endeffekt ist dieses Album für alle, die Swell noch nicht kennen, der ideale Einstieg. Neben den oben genannten eignen sich zum Reinhören noch "Throw the wine" und "At Lennie's". (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde on 16. März 2001
Format: Audio CD
In ihren Frühjahren spröde aber intensiv, haben Swell mit "Too many Days without Thinking" einen poppigeren Weg eingeschlagen. Die Tiefe ihrer Songs hat darunter nicht gelitten. Natürlich bleiben die Frühwerke der Band Meilensteine, aber mit dem 97er Album haben sie ein perfektes Stück Rockmusik geschaffen, das (im Gegensatz zu früher) auf verschiedenen Aufmerksamkeitslevels funktioniert.
Und es ist auf jeden Fall DAS Album, um mit den Kaliforniern einzusteigen. Es fasziniert mich heute (2001) noch so wie 1997.
Das beste Album von der besten Band ever. KAUFEN!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Ähnliche Artikel finden