Menge:1
Tomorrow Morning ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Tomorrow Morning
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Tomorrow Morning


Preis: EUR 21,59 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
27 neu ab EUR 7,45 3 gebraucht ab EUR 5,50

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Tomorrow Morning + End Times + Wonderful,Glorious (Deluxe Edition)
Preis für alle drei: EUR 54,70

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (20. August 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Pias Coop/V2 (rough trade)
  • ASIN: B003O855CI
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 65.753 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. In Gratitude For This Magnificent Day
2. I'm A Hummingbird
3. The Morning
4. Baby Loves Me
5. Spectacular Girl
6. What I Have To Offer
7. This Is Where It Gets Good
8. After The Earthquake
9. Oh So Lovely
10. The Man
11. Looking Up
12. That's Not Her Way
13. I Like The Way This Is Going
14. Mystery Of Life

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Im Mai 2009 begann Mark Oliver Everett aka E eine Album-Trilogie, die mit dem rockigen Werk Hombre Lobo eingeleitet wurde. Kaum sieben Monate später folgt das von privatem Trennungsschmerz geprägte End Times. Den Abschluss bildet nun die zauberhafte Platte Tomorrow Morning, und wieder ließen die Eels nur sieben vergehen. Eine kurze Zeit, die nicht ausreichte, um die seelischen Tumulte und Herzschmerzen gänzlich vergessen zumachen, und doch sind auf Tomorrow Morning viele Trauerwolken verflogen, liegt das Tal der Tränen hinter Mark Oliver Everett. Er ist weiterhin das musikalische Großhirn der Eels und überrascht im finalen Teil neben ein paar Rockern („Looking Up“) mit vielen freundlichen Melodien, Hoffnungsschimmern und sanften Klängen. Auf der Suche nach neuem Glück greift die einzigartige Band aus L.A. auf zauberhafte Orchestrationen und extrem viele elektronische Sounddetails zurück, an denen die Stammkräfte Koool G Murder und Knuckles maßgeblich beteiligt sind. Dasselbe gilt auch für das neu dazu gestoßene The Amy Davies Choir and Tomorrow Morning Orchestra.

Drei Alben in gut einem Jahr, da besteht die Gefahr, sich zu verheben, Belanglosigkeiten zu produzieren, sich zu kopieren. Nichts davon trifft auf Tomorrow Morning zu, alleine schon, weil es sich musikalisch und textlich durch viel Optimismus von den anderen beiden Teilen der Trilogie abhebt. Gerade die vielen digitalen Sounds und Beats sorgen für eine ganz andere Gewichtung, und obwohl die programmierten Klänge aus der Tiefe der kalten Festplatte kommen, verströmen sie Wärme und Wohlklang. Alleine ein überragender Song mit dem zuversichtlichen Titel „This Is Where It Gets Good“ macht die Platte zu einem Ereignis, vermengen sich hier doch klasse Rhythmen im Stile der Young Marble Giants mit herrlichen Streichern. „After The Earthquake“ überragt mit seinem träumerischen Pianospiel. Das hinreißende „Oh So Lovely“ und dem Blick in die Zukunft („...I feel my heart changing in mysterious ways...“) lässt hoffen, dass E bessere Zeiten entgegen sieht und mal für eine längere Zeit nicht von der Peitsche des Lebens getroffen wird. --Sven Niechziol

motor.de

Ein Blick aufs Cover verrät, dass die Eels ihr tiefes Tal der Depression durchschritten haben und mit "Tomorrow Morning" das zarte Pflänzchen namens Hoffnung hegen und pflegen. Alleine saß er im Keller mit einem Vier-Spur-Aufnahmegerät und ließ seiner Melancholie freien Lauf. "End Times" schien im Januar diesen Jahres das finale Statement eines Mannes zu sein, der den Glauben an die Zweisamkeit längst verloren hatte und lieber brüchigen Folk anstatt himmelhoch juchzenden Pop spielte. Dabei handelte es sich bereits um Teil zwei eines fiktiven Dramas in drei Akten.

Autobiographische Züge lasen sich zuhauf finden und doch widersprach die Geschichte, die die Eeels uns erzählten ganz und gar dem eigentlichen Leben Mark Oliver Everetts: Er litt zwar unter einer Trennung, hatte diese aber selbst zu verantworten, wie er im Juni 2009 dem englischen Musikmagazin "Mojo" verriet. Zu diesem Zeitpunkt war an "End Times" noch nicht zu denken. "Hombre Lobo" erblickte nach vierjähriger Schaffenspause gerade das Licht der Welt und bot vergnügt rumpelnden Bluesrock, der als musikalische Untermalung für die seine "12 Songs of Desire" maßgeschneidert schien. Bringen wir also Ordnung ins System: "Hombre Lobo", Part eins dieser Albumtrilogie thematisierte die Lust und Leidenschaft einer Partnerschaft, "End Times" als Nachfolger die hässliche Trennung und nun muss "Tomorrow Morning" für die Re-Sozialisation sorgen - oder wie Everett es ausdrückt: "For a new beginning and another change."

Es ist fraglich, ob Mark Oliver Everett diesen Marathon thematisch miteinander verknüpfter Werke wirklich so geplant hat oder nicht. Ob seine Aussagen im aktuellen Exklusivinterview mit dem "NME" der Wahrheit entsprechen und doch wird der Eels-Frontmann nicht müde zu betonen, dass "Tomorrow Morning" bereits zur Veröffentlichung des Vorvorgängers "End Times" stand wie eine Eins. Als Gegengift für die Einsamkeit, als Licht am Ende eines langen Tunnels und als ein Album, dass so viel Hoffnung versprüht, wie es sie im Kosmos dieser Band noch nie gegeben hat. "I'm a man on a mission and I'm all about her/ She's a spectacular girl/ My love", singt Everett ganz am Ende im zarten "Spectacular Girl", dass nicht nur die erste Single, sondern auch ein Abbild der gesamten Platte ist: Die Arrangements sind sachte und wohldosiert, die Produktion schlängelt sich geschickt am Pop entlang und seine Stimme wirkt tröstlich und einfühlsam. Was man fast als Zynismus deuten möchte, denn selten ließ Everett seinem Optimismus solch freien Lauf. Das mag konstruiert wirken und wohl haben auch einige Kritiker dieser drei aufeinander folgenden Alben recht, wenn sie behaupten, dass dies zu viel des Guten sei - was aber beeindruckt und neben den herrlichen Songs nicht vergessen werden darf, ist die Zeit, die sich Everett hierfür nahm und die Kompromisslosigkeit mit der er seinen groß angelegten Plan verfolgte.

Die Eels standen immer schon außerhalb des gängigen Independentbetriebs, waren schräg und manchmal abgedreht - doch wie sie mit "Tomorrow Morning" eine durch und durch famose Dreierreihe schließen, ist vor allem eins: So intensiv, dass es (angenehm) wehtut.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von part_of_summit am 23. August 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Vorab, ich bin ein Mark Oliver Everett Fan der ersten Stunde und habe alle Studio-Platten von ihm. Denke mal, dass ich mit allen seinen musikalischen Verarbeitungen seines psychischen Zustandes vertraut bin.
Eventuell bin ich dadurch etwas voreingenommen, versuche aber dennoch relativ neutral diese Platte zu sehen.

"Tomorrow Morning", ist zwar eine "Fortsetzung" von "End Times", wirkt aber wesentlich frischer und lebendiger.
Die 14 Stücke bieten wieder eine ungeheuere Bandbreite des Schaffens dieses genialen Mannes. "Looking Up" z.B. hört sich sogar schon extrem freundlich an, wenn man den "Everett-Maßstab", nimmt.

Bei den Eels ist es ganz einfach: "Man mag sie oder eben nicht. Ein "Zwischending" gibt es bei denen nicht. Ich habe sie von Anfang an gemocht. "Tomorrow Morning", ist für mich wieder eine 5-Sterne-Platte.

Sie "wächst" bei jedem neuen Durchlauf ein bischen mehr.
Wer vom Alltagsstress etwas abschalten möchte, gute Texte und vor allen Dingen angenehme, gut strukturierte Musik hören möchte, der liegt bei "Tomorrow Morning" genau richtig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von NEMO_the_FISH am 28. Februar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Selten habe ich so viel Abwechslung auf einem einzigen Album gehört. EELS schaffen es, für jede Laune mindestens ein Lied auf jedes Album zu packen und es wird einfach nie langweilig. Zeitweise experimentell und anspruchsvoll, teilweise eingängig und mit Ohrwurmcharakter präsentieren sich die Lieder.
Ich habe mir einfach mal alle verfügbaren Alben gekauft, ohne alle zu kennen, und ich habe es bei keiner CD bereut.
Alles in allem: Uneingeschränkt zu empfehlen :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jen am 22. Februar 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Also, um manchem mal den Wind aus den Segeln zu nehmen:
Wir reden hier über eine absolut großartige Scheibe!
Einen Vergleich mit Peter Gabriel anzustreben, kann nur jemandem einfallen, der wohl seit 20 Jahren keinen Plattenladen mehr von innen gesehen bzw. gehört hat.
Kollege Everett hat sich sichtlich Mühe gegeben, auch wenn die Scheibe aus dem breiten Gesamtwerk - von mir aus seitlich - herausragt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von nick am 26. November 2011
Format: Vinyl
Melancholisch kraftvoll - ich denke das beschreibt diese Platte recht gut.
Wenn man sich schon mit Eels beschäftigt, lohnt sich die Deluxe Edition mit Bonus Material.
Was ich beeindruckend finde, Eels lädt zum nachdenken ein, selbst rockige Nummern klingen so ehrlich und rein, wie die Balladen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen