• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Tomas. Aus dem Leben eine... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buechermaus32
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Tomas. Aus dem Leben eines Callboys (Literatur) Broschiert – 1. November 1999

5 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 6,80
EUR 6,80 EUR 3,50
1 gebraucht ab EUR 3,50

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

François Maher Presley, Autor und Fotograf

Geboren in Kuwait/ pers. Golf und lange Zeit in der Wahlheimat Deutschland lebend, hier speziell mit Wohnsitz in Hamburg, zog es den Autor frühzeitig in die Welt, die er mit aller Intensität erlebt und in zahlreichen Publikationen beschreibt. So ist die publizistische Tätigkeit - als dessen große Konstante - hier zu erst zu nennen, die ihn immer wieder antreibt, neue Themen aufzumachen, sei es im Bereich Kunst und Kultur, Geschichte, Politik wie auch Gesellschaftskritik oder anhand von Reiseberichten, um mit alledem auch unkonventionelle Blickwinkel zu eröffnen. Sein Frühwerk beschäftigt sich mit Lyrik und Prosa und verweist darauf, dass die Genres des Autors weit gefasst sind.

Darüber hinaus wirkte Presley an zahlreichen Bildbänden oder ähnlich gelagerten Produktionen mit bzw. war für diese als Fotograf tätig und schuf auch hier bis jetzt ein nicht minder beachtliches Werk.

Die Eigensinnigkeit seines Textwerks steht in künstlerischer Kongruenz mit dem fotografischen Werk, denn es herrscht ein ausgeprägtes Bedürfnis nach eigenem Duktus und Stil - was die jeweiligen Kommentatoren dem Protagonisten in beiden Gebieten immer wieder aufs Neue bescheinigen.

Er hat ein beachtliches Œuvre hervorgebracht, das weitestgehend dem Verlagsportfolio unter www.in-cultura.com zu entnehmen ist; hier nur soviel dazu: der Autor und Publizist war Chefredakteur der Periodika Nord-Magazin für Kultur, Politik und Wirtschaft, Kultur in Hamburg und Verleger oder Herausgeber diverser Bände, die sich mit dem Wirken Georg Philipp Telemanns und Barthold Hinrich Brockes beschäftigen oder einen historischen Bezug zu Norddeutschland haben. Nach dieser zum Teil regionalen Vertiefung wurde der Themenrahmen internationaler bzw. nahm seine Beschäftigung als Buchautor zu. Neben ungezählten redaktionellen Beiträgen wurden seine literarischen und journalistischen Texte in über 50 Büchern veröffentlicht. Daneben verfasste er diverse Einführungen in die bildende Kunst und für die Werke anderer Autoren, schrieb Beiträge in Kunstkatalogen oder verlegte diese selbst und produzierte zudem Kunstmappen.

Verschiedene Ehrenämter und Auszeichnungen, u.a. von der WHO (Weltgesundheitsorganisation der UN),- für eine von dort in Auftrag gegebene Publikation, die er konzipierte wie umsetzte, sowie Auszeichnungen für schriftstellerische Leistungen,- etwa für seine Kurzgeschichten Lola, Blutrot passepartiert, Erwachen - Assoziationen auf Lanzarote oder Die Späherin, runden sein künstlerisches Wirken ab. Seine Novellen und lyrischen Werke wurden u.a. von Prof. Michael Haller (Denkspiele), Dr. h.c. Bernhard G. Lehmann (Werktagebuch: Frühe Dichtung und Prosa und Mallorca - Wirklichkeit oder Traum) oder Winfried Wolk (Erwachen - Assoziationen auf Lanzarote) illustriert. Zudem war sein Leben Gegenstand unterschiedlicher Werke (z.B. seitens Gertraud Wendlandt, Bildhauerin, Ane Königsbaum, Fotografin, Rinaldo Hopf, Popart Künstler, Winfried Wolk, Maler und Grafiker oder Otto Quirin, Maler). Gemeinschaftsproduktionen gab es u.a. mit der Bildhauerin Iris Rousseau und dem Maler Petr Wiesner (Liebesgedichte) oder dem Maler und Grafiker Willibrord Haas (Tomas - Aus dem Leben eines Callboys). Texte des Autors erschienen bisher in Englisch, Spanisch, Ungarisch, Arabisch und Französisch.

Im Jahr 2004 entschloss Presley sich, seinen Wohnsitz erneut ins Ausland zu verlegen, um in verschiedenen Ländern, darunter Marokko und Spanien, zu leben. Bei den vielen Reisen und der Lust auf den Kultur- und Wohnortwechsel wird aber eines ganz klar: François Maher Presley lebt und arbeitet als Kosmopolit an vielen Orten.

Die Schaffensgebiete des - bis hier als Autor und Fotograf - erwähnten Protagonisten reichen aber noch wesentlich weiter. Dazu in aller Kürze: in mehr als 120 Ausstellungen wirkte er in der bildenden Kunstszene Norddeutschlands mit, so z.B. im Torhaus Wellingsbüttel, realisierte inhaltlich und kaufmännisch über sechs Jahre lang das Forum Alstertal, ein Wohnprojekt mit Kultur- und Veranstaltungszentrum im Norden Hamburgs, war Vorsitzender von Kultur aktuell - Verein zur Förderung des kulturellen Lebens in Hamburg e.V. oder leitete sechs Jahre lang die Hamburger-Telemann-Gesellschaft e.V.,- als deren 1. Vorsitzender. Im November 2013 wurde er zudem zum Vorstandsmitglied der Telemann-Stiftung berufen.

Schon zu Anfang seiner Laufbahn zeichnete sich dessen grundlegende Begabung ab,- so erhielt Presley bereits während seines Studiums ein Hochbegabten-Stipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung in Königswinter/ Deutschland.

François Maher Presley arbeitet mit einem TITAN Stativ von CULLMANN.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Einzelne Episoden aus einem bewegten Stricherleben, scheinbar zunächst zusammenhanglos aneinandergereiht, ergeben doch bald ein genaueres Bild dieses Tomas, als eine lückenlose Erzählung es vermag... Teils Reportage, teils Porno - jedenfalls aber immer authentisch, ohne falsche Glorifizierung oder falsches Mitleid... Ergänzt durch Radierungen von Willibrord Haas - interessant! (Dirk Kurz, GayBooks)

Aus einzelnen kurzen Texten entsteht das Leben eines tschechischen Strichers und Callboys in Hamburg. Die Aussichtslosigkeit des Lebens als Prostituierter wird ebenso sichtbar wie menschliche Begegnungen, die nicht nur auf Ausnutzung, sondern auf echter Zärtlichkeit und Geilheit beruhen. Erotische Radierungen des schwulen Künstlers Willibrord Haas sind den Texten gegenübergestellt und schaffen eine weitere Perspektive. (Männerschwarm Verlag)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

François Maher Presley kam in Kuwait/pers. Golf zur Welt und lebte seit seinem sechsten Lebensjahr in Hamburg. Der Autor und Publizist war u.a. Chefredakteur der Periodika Nord-Magazin für Kultur, Politik und Wirtschaft, Kultur in Hamburg und Verleger diverser Bände, die sich mit dem Wirken Georg Philipp Telemanns, Barthold Hinrich Brockes beschäftigen oder einen historischen Bezug zu Norddeutschland haben. Daneben verlegte er diverse Kunstkataloge und Kunstmappen oder verfasste zahlreiche Einführungen in die bildende Kunst. Neben seinen ungezählten redaktionellen Beiträgen wurden seine literarischen und journalistischen Texte in mehr als 29 Büchern, darunter Denkspiele, Mallorca - Wirklichkeit oder Traum (deutsch/spanisch), Ein Augenblick birgt 1000 Erleben - Klostertagebuch, Tomas Aus dem Leben eines Callboys, Akwaaba - Willkommen in Ghana (deutsch/englisch), Liebesgedichte, der vielbändigen Reihe Andere Länder und Kulturen, Mein Marokko, Marrakesch Leben in einem Riad, Werktagebuch Frühe Dichtung und Prosa usw. veröffentlicht. Die Bände Denkspiele und Liebesgedichte erschienen ebenso in Ungarn. In mehr als 120 Ausstellungen wirkte er in der bildenden Kunst der Norddeutschen Szene, so z.B. im Torhaus Wellingsbüttel, realisierte inhaltlich und kaufmännisch über sechs Jahre das Forum Alstertal, ein Kultur- und Veranstaltungszentrum verbunden mit einem Wohnkonzept im Norden Hamburgs, war Vorsitzender von Kultur aktuell - Verein zur Förderung des kulturellen Lebens in Hamburg e.V. oder leitete sechs Jahre die Hamburger Telemann-Gesellschaft e.V. als deren 1. Vorsitzender. Während seines Studium erhielt François Maher Presley ein Hochbegabten-Stipendium der Friedrich Naumann Stiftung in Königswinter/Deutschland. Verschiedene Ehrenämter und Auszeichnungen, u.a. von der WHO (Weltgesundheitsorganisation der UN) für eine von dort in Auftrag gegebene Publikation, die er konzeptionell entwickelte und umsetzte, sowie Auszeichnungen für schriftstellerische Leistungen u.a. für seine Kurzgeschichten Lola, Blutrot passepartiert, Die Späherin und Erwachen - Assoziationen auf Lanzarote runden sein Wirken in der Kunst- und Kulturszene ab. Seine Novellen und lyrischen Arbeiten wurden u.a. von Prof. Michael Haller (Denkspiele), Dr. h.c. Bernahrd G. Lehmann (Ein Leben in Worten und Mallorca - Wirklichkeit oder Traum) oder Winfried Wolk (Erwachen - Assoziationen auf Lanzarote) illustriert. Zudem war er oder sein Leben selbst Gegenstand unterschiedlicher Werke (z.B. bei Gertraud Wendland, Bildhauerin, Ane Königsbaum, Fotografin, Renaldo Hopf, Popart Künstler, Winfried Wolk, Maler und Graphiker oder Otto Quirin, Maler). Gemeinschaftsproduktionen gab es auch mit der Bildhauerin Iris Rousseau und dem Maler Peter Wiesner (Liebesgedichte) oder dem Maler und Graphiker Willibrord Haas (Tomas - Aus dem Leben eines Callboys). Texte des Autors erschienen in Englisch, Spanisch, Ungarisch, Arabisch und Französisch. Die Fotografie zählt auch zu den Leidenschaften des Autors. In den Büchern Andere Länder und Kulturen, Bände 1 bis 4, Mein Marokko oder Akwaaba - Welcome to Ghana stammen nicht allein die Texte von François Maher Presley, sondern auch die Fotos, die auf den verschiedenen Reisen entstanden. Im Laufe seines bisherigen Lebens führten ihn über 1.500 Reisen in 82 Länder dieser Welt. Bei den Aufnahmen geht es weniger um das Motiv, als vielmehr um die Gesamtkomposition, die sich an der Konstruktion der bildenden Kunst orientiert bzw. davon inspiriert ist.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Dieses Buch war für mich und insbesondere mich als Frau ein Ausflug in eine völlig andere Welt, mit der ich natürlich im Alltag nicht konfrontiert werde, soweit über das Leben von Prostituierten nicht in den Medien berichtet wird. Die Vielseitigkeit der Beschreibung, der Empfindungswelt, des Tagesablaufes, der persönlichem Umstände, die den hier beschriebenen Tomas zur Prostitution führten, die Träume, Wünsche, Hoffnungen des Jungen, aber auch die knallharte Realität, der bezahlte Sex und sogar die andere Seite, die des Freiers, reißen einen wirklich mit in diese Fremde. Ich denke, gerade mir als Mutter brachte das Buch auch viel Verständnis und berührte mich auch, hätte Tomas auch mein Sohn sein können. Sex und Liebe zeigen hier sehr wenig Gemeinsamkeit, Chat-Kontakte und Beziehungen können oft mit der Wirklichkeit nicht mithalten, wenngleich es ja auch andere Beispiele gibt. Empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden