summersale2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Learn More beautysale ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

93
3,4 von 5 Sternen
TomTom GPS Sportuhr Multisport Cardio, Red/White, One size, 1RH0.001.03
Farbe: weiß/rotÄndern
Preis:229,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 29. Juli 2014
Ich bin bereits im Besitz von zwei Sportuhren, zu einem die Garmin Laufuhr Forerunner 620 HR Inkl. Premium HF-Brustgurt Run und die Nike+ SportWatch GPS Laufuhr powered by TomTom, mit Schuhsensor, Modell 2012, also schon etwas älter.
Als erstes fällt die angenehme Optik auf, wenngleich sie noch immer ein wenig unhandlich wirkt. Die Verarbeitung ist gut und die Abstimmung zwischen schwarz und rot finde ich sehr gelungen. Geliefert wird in der kleinen handlichen Schachtel in der sich außer der Uhr, noch ein Armband, Ladekabel, Handbuch und Befestigung fürs Fahrrad befindet. Das beiliegende Handbuch ist mit den wichtigsten Punkten ausgestattet. Das Handbuch, sowie wichtige Funktionen erhält man zudem über die Webseite von TomTom, vieles wird hier in Videos ausführlich und leicht verständlich erklärt.
Die Ersteinrichtung geht schnell und einfach, einzig der Multifunktionsknopf über den alles gesteuert wird, ist im ersten Moment gewöhnungsbedürftig. Die komplette Bedienung findet nur über diesen Knopf statt und das Bedienmenü ist übersichtlich, die Bedingung insgesamt leicht und selbst für Neulinge sofort zu verstehen.
Die Uhr trägt sich bequem, wobei das Armband leicht dehnbar ist und somit selbst bei engem Anlegen nicht störend ist. Sie ist beim Laufen, Radfahren und Schwimmen zu benutzen, beim letzteren jedoch ohne Herzfrequenzmesser.
Das GPS Signal wird noch schneller als mit der Garmin gefunden und die war schon deutlich schneller als die Nike, wobei diese deutlich älter ist.
Das Display ist sogar bei Sonneneinstrahlung ohne Probleme lesbar und die Schrift so groß das man sie auch im angestrengteren Zustand und während des Laufens lesen kann. Die Anzeige ist auf drei Angaben begrenzt (die Auswahl ist dagegen recht vielfältig), also sollte man sich vor dem laufen Gedanken darüber machen, welche Infos man benötigt. Es gibt keine Tastensperre, dafür mit einem Licht, was allerdings nur aus einer Ecke kommt und gerade so ausreicht.
Die Herzfrequenzmesser aufgrund der Hautdurchblutung – geht bei festem halt ganz gut, ab und zu habe ich mal Abweichungen, dennoch ist die Technik angenehmer als ein Brustgurt, leider nur etwas ungenauer.
Momentan erscheinen noch relativ viele Updates der Firmware, die Information darüber erhält man über die bei der Anmeldung angegebene Email Adresse. Das Online Portal, sowie die App für IPhone (ab 4S) sind ausreichend, aber mit noch Luft nach oben.
Das Einzige was mich stört ist der Akku, der bei meiner Uhr, ohne irgendwelche Aktivitäten nicht mal 24 Stunden reicht.
Fazit: Wirklich eine Alternative zu meiner Garmin Laufuhr, die mir in kürzester Zeit ans Herz gewachsen ist, vor allem der Herzfequenzmesser reicht mir in dieser Form ohne zusätzlichen Brustgurt aus. Allerdings aufgrund des Akkus nur drei Sterne, denn der reicht nicht aus.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
53 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2014
Vorab zu meiner Person: Ich betreibe Sport als Hobby und habe vor ca. 10 Jahren mit dem Laufen angefangen. 2007 gab es dann den ersten Marathon (und von da an jährlich), seit 2009 dann zusätzlich noch 1-2 Triathlons pro Jahr.

Begleitet bei Training und Wettkämpfen hat mich seit sehr früher Zeit der Garmin FR305. Leider war bei dem ersten nach exakt 3 Jahren der Akku defekt und da dieser nicht wechelbar war, wurde die Uhr komplett durch ein gleiches Modell ersetzt. Als auch beim 2. FR305 nach weiteren 3 Jahren der Akku erste Aussetzer zeigte, musste es was anderes sein. So kam als nächstes Modell der Polar RCX5 ins Haus. Funktionalität super, aber im Vergleich zu einem Gerät + Brustgurt plötzlich noch ein externes GPS dazu und eine Uhr mit Batterie statt Akku, die alle 8-10 Wochen nach Batteriewechsel schreit - Hilfe! Da der Brustgurt bei längeren Läufen auch noch scheuerte war schnell klar, dass ich mit dieser Uhr nicht alt werde. Zumal Polar mit der Politik des "Data-Hiding" bei mir nicht weit kommt. Ich verzichte auf Online Portale um meine Daten auszuwerten und nutze dafür Programm die ich offline auf meinem Mac benutzen kann und die Daten lokal verwalten, damit ich immer und überall zugreifen kann wenn ich Lust dazu habe. Leider gibt es bei Polar wenig Möglichkeiten, die Daten einfach für andere Anwendungen zu exportieren, zudem werden die GPS Daten um Höhendaten "beschnitten" (man möchte ja noch teurere Modelle dafür anbieten können).

Im Mai hat mich meine Tochter auf die Tomtom Multisport Cardio aufmerksam gemacht und ich habe sie noch am gleichen Tag bestellt. Nur noch ein Gerät, aufladbar, alles drin, alles dran...was braucht man mehr?

Die ersten Testläufe waren begeisternd. Kein Brustgurt der stört und scheuert, keine 3 Teile die man auf Batterie und geladenen Akku checken muss. Dazu eine einfache Bedienung und man kann sich voll und ganz den Sport konzentrieren.

Ich muss zugeben, ich bin nicht derjenige für den Bedienungsanleitungen geschrieben werden, vielmehr versuche ich die Gadgets intuitiv zu bedienen und zu benutzen. Erst als ich die eine oder andere Funktonalität vermisst habe, habe ich mich des Online Manuals angenommen und festgestellt, dass man doch einiges Einstellen kann was ich so noch nicht entdeckt hatte.

Als nächstes fiel mir auf, dass - wie hier schon einige Male beschrieben - die Herzfrequenz zwar recht genau gemessen wurde (ich habe die Anfangs bei einigen Läufen parallel mit Polar verglichen), dass es aber plötzlich auch immer wieder zu Aussetzern bei der Ermittlung der HF kam. In der Grafik wurde das Signal dann mit gleichbleibender Frequenz (bei mir meist um die 160) bis zum Ende der Aktivität fortgeführt. Anfangs ordnete ich dies einem falschen Tragen zu, bis ich irgendwan durch Zufall im Tomtom Forum auf Einträge zu diesem Verhalten gestoßen bin. Dort gab es dann Hinweise eines Tomtom Mitarbeiters, man solle in einem solchen Fall Tomtom kontaktieren. Betroffene Personen berichteten, dass ihre Uhr getauscht wurde und seither auch die HF Ermittlung problemlos funktioniere.

Also bin ich den Weg über die Hotline gegangen, machte noch mal die von dort gewünschten Aktionen mit Reset, Aufspielen neuer Software und einem weiteren Test mit dem gleichen Ergebnis, dass die HF Messung nach ca. 60 Minuten in einem geraden, waagerechten Strich endete. Nach Übermittlung des Ergebnisses wurde mir ein Retourenaufkleber zugestellt und die Uhr ging zum Tomtom Service. Eine Woche später bekam ich Nachricht, dass eine neue Uhr auf dem Weg zu mir sei und einen Tag später konnte ich meinen ersten Lauf mit der Austauschuhr machen. Seither habe ich einige hundert Kilometer mit der neuen Uhr absolviert und nicht einen Aussetzer damit gehabt. Es war offensichtlich ein HW-Problem bei einigen der ersten Uhren und ich kann jedem Besitzer nur empfehlen, bei diesem Verhalten Tomtom zu kontaktieren.

Bei aller Liebe zu den Vorzügen der Uhr gibt es auch von mir noch Kritikpunkte: die Software kann und muss noch deutlich verbessert werden. So fehlen mir Detailinformationen während des Laufens, wenn ich Runden oder Intervalle gewählt habe. Unabdingbar ist für mich dann beispielsweise Information über aktuelle Informationen zum Durchschnittstempo der aktuellen Runde/Intervalls. Ebenso fehlt mir danach in der Übersicht die Auflistung der einzelnen Runden/Etappen/Intervalle mit den zugehörigen Informationen zur jeweiligen Einheit.

Zu den teils angesprochenen "Schwächen" beim Schwimmen kann ich festhalten, dass bei mir die Bahnzählung sehr zuverlässig funktioniert. Begeistert hat mich die mit dem vorletzten Update eingeführte Sportart "Freestyle", mit der ich nun auch im Freien meine Schwimmaktivitäten sehr gut aufzeichnen kann. Zu meiner Überraschung funktioniert dabei sogar HF Messung und GPS. Beim letzten Triathlon gab es eine Abweichung von < 10 Meter über die Schwimmdistanz von 1500m!

Ich habe seit Ende Mai mehr als 1200km mit der Uhr trainiert und bin nach wie vor begeistert. Die Kritikpunkte die ich an der Usability und Softwarefunktionalität habe stehen zum Großteil auf der Liste neuer Features/Fehlerbehebung bei Tomtom und bei der Aktivität die dort bzgl. Weiterentwicklung herrscht, bin ich zuversichtlich, dass auch dies in absehbarer zeit umgesetzt wird.

Zusammenfassend möchte ich folgende Punkte auflisten, die mich an der Uhr begeistern oder auch stören.

Positiv:
- kompakte Uhr mit allem was man braucht in einem Gerät
- gutes Display
- einfache Bedienung über "Steuerkreuz"
- Multisport-Funktionen einfach zu nutzen und einzustellen
- sehr guter und genauer GPS Empfang (mit div. anderen Geräten verglichen)
- speichern der Daten in vielen gängigen Formaten zur Weiterverwendung in anderen Programmen
- ständige Weiterentwicklung der Software
- gutes Anwenderforum mit Teilnahme von Tomtom Mitarbeitern die Anregungen aufnehmen
- bisher positive Erfahrung mit Support

Negativ
- noch fehlende Funktionen für Bereiche wie Intervalle / Runden
- interne Datenprobleme bei Tomtom die verhindern, dass ich mich mit meinem eingerichteten Account im Forum anmelden kann
- Im Runden-Modus (manuell) führt Benutzung des "Licht an" auch zu neuer Runde :-(
- Display könnte noch besser ausgenutzt werden um die oben angezeigten Werte noch größer/einfacher lesbar darzustellen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. September 2014
Ausgangspunkt:

Nachdem ich nach einem Wettkampf feststellen musste das sich mein Smartphone oder besser das darauf laufende Runtastic mal wieder sehr grob geirrt hat was die Streckenlänge angeht stand für mich fest da muss eine Alternative her. Erstmal ging es dabei um die Art des neuen technischen Spielzeugs: zusätzlicher GPS Empfänger oder Sportuhr oder ganz etwas anderes? Nach kurzer Recherche zeigte sich das es wohl ein Sportuhr wird. Nach längerer Recherche fiel dann meine Entscheidung auf das Tom Tom Modell. Warum? Ich bin Freizeitsportler und mein Laufpensum liegt bei 2-3 Aktivitäten in der Woche zusätzlich noch 1-2 andere Aktivitäten (Rad fahren, Schwimmen, etc) die es sich durchaus lohnt aufzuzeichnen, man möchte ja schließlich wissen was man geschafft hat. Für das Laufen brauche ich dagegen einen verlässlichen Partner der mir die relevanten Daten möglichst genau zeigt, man möchte ja auch noch besser werden. Da Tom Tom hinsichtlich der GPS Genauigkeit aber auch bezüglich der Geschwindigkeit der ersten Ortung gute Kritiken bekommen hatte war sie schon mal in der engeren Auswahl. Der integrierte Pulssensor war dann der ausschlaggebende Punkt denn ich mag keinen Brustgurt, zum einen werde ich den sowieso irgendwann vergessen oder verschlampern, zum anderen finde ich einen Gurt nicht wirklich komfortabel hinsichtlich Tragekomfort und dem technischen Punkt das ich noch ein weiteres Gerät habe was gehegt und gepflegt (geladen, aktualisiert etc) werden muss. Von dem Zoo an Geräten und unterschiedlichen Anbindungstechnologien mal ganz zu schweigen, erst wenn sich damit beschäftigt merkt man wirklich wie furchtbar heterogen das Ganze ist, ein Graus. Preislich gesehen ist es jetzt kein Schnäppchen aber für das was es bieten soll auch kein Luxus. Alles in allem wollte ich also einen zuverlässigen Trainingspartner der die wesentlichen Spielarten an sportlichen Kennzahlen beherrscht und darüber hinaus kommt mir die Multisportausrichtung als Bonus entgegen. Aus den anderen Meinungen und Tests wusste ich wohl das es noch die eine oder andere Einschränkung geben mag aber als Informatiker und mit dem Wissen das dies alles in Software gegossen ist gibt es da sicher/hoffentlich noch das eine oder andere Update mit Verbesserung.

Bestellung&Lieferung:

Die Bestellung war wie gewohnt einfach, in den Warenkorb gelegt bezahlt und ab dafür. Aber halt diesmal war etwas anders. Neben der klassischen Versandadresse konnte ich nun eine Abholstation wählen. Neugierig wie ich bin habe ich das auch gleich mal ausprobiert, immerhin soll es doch 20 solcher Stationen in meiner näheren Umgebung geben und durch langjährige suboptimale Erfahrungen mit der DHL bin ich inniger Freund von Packstationen. Es werden diverse nahe gelegene Hermes und Postfilialen aber auch Packstationen angeboten. Die Packstation werden aber erst auswählbar wenn man seine Postnummer angegeben hat, also Postnummer eingetragen, Packstation ausgewählt und jetzt aber ab dafür. Als ungeduldiger Mensch bin ich natürlich Prime Kunden und durch die schnellen Lieferzeiten verwöhnt, so freute ich mich auch das die Lieferung gleich morgens am nächsten Tag kommen sollte. Aber es kam und kam keine Nachricht das meine Sendung in der Packstation für mich bereit liegt? Eben bei DHL die Sendungsverfolgung bemüht und was musste ich lesen 'Konnte nicht an Packstation geliefert werden.' Ok, vielleicht war sie voll und am nächsten Tag konnte ich die Sendung dann doch abholen. Auf dem Päckchen prangte ein großer roter Zettel der mir mitteilte das man erstmal forschen musste weil die Postnummer fehlte (ohne die ich die Paktstation bei Amazon gar nicht hätte auswählen können und die auch in meinem Profil zu finden ist). Kurz und gut nettes Feature aber noch nicht ganz optimal eingebaut, da kann aber Tom Tom nichts für.

Erster Eindruck:

Die Uhr wird in einem durchsichtigen Würfel geliefert. Drin ist die Uhr selbst, ein Halter für das Fahrrad und die Dockingstation. Sowie ein 90 seitiges Heftchen in 13 Sprachen mit ein paar ersten Hinweisen. Einen deutlichen Hinweis wie und wo man die komplette Bedienungsanleitung findet wäre hilfreich gewesen, es gibt sie natürlich dann online. Die Uhr und das Zubehör sieht wertig aus, das rote Armband ist Geschmackssache aber eine andere Farbe gibt es für diese Modell nicht in der Grundauslieferung, kann aber nachbestellt werden. Für das Multisportmodell hätte ich mir gewünscht das der Kadenzsensor auch mit dabei ist wenn schon die Fahrradhalterund mit drin ist. Beim nicht Cardio Modell hatte ich sowas gesehen.

Einrichtung:

Die Uhr selbst als auch das Heftchen geben Hinweise wie man starten soll (wenn auch unterschiedliche). Letztlich benötigt man die passende Software von der Tom Tom Homepage installiert diese und schließt die Uhr mittels der Dockingstation an und dann geht's auch schon los. Ein einfacher Assistent führt durch die Einrichtung fragt ein paar Daten ab. Eigentlich ganz einfach, eigentlich! Irgendwann kommt man an den Punkt wo man gefragt wird ob man sich denn bei Tom Tom MySports anmelden möchte. Klar möchte schließlich würde ich gerne sehen was ich getrieben habe denn die Uhr selbst gibt nicht viel preis und ohne MySport geht auch die App nicht. Also Frage bejaht der Browser geht auf und schickt einen auf die MySports Anmeldemaske. Für einen Informatiker ungewohnt simple (nur einmal Passwort eingeben? Ohne Bestätigung?), aber gut fix die Mailadresse eingegeben, das Passwort, danach dann Vor, Nachname und einen Spitznamen bestätigt und'die Anmeldemaske erscheint. Das war ja einfach, ja weil hat nicht funktioniert. Mit den gemachten Angaben konnte ich mich schlichtweg nicht einloggen, auch mehrmaliges Probieren und variieren der Daten half nix. Keine Chance. Also gegoogelt und bei TomTom im Support geschaut, aha, ich bin nicht der Einzige also auch nicht zu doof. Einzig gefundene Lösung keine Umlaute nutzen, so so keine Umlaute. Ich habe keine Umlaute in meinen Daten daher ist es für mich auch keine Lösung gewesen. Aber mal ganz ehrlich keine Umlaute? Es ist 2014! Allerdings hat es TomTom nicht so mit Lokalisierung die Seiten sind mal deutsch mal englisch und manchmal auch nett gemixt, für mich kein Problem für andere sicher. Eine durchgängige deutsche Lokalisierung wäre hier sicher hilfreich. Es blieb mir also nichts weiter übrig als den TomTom Support zu bemühen, dazu später mehr. Bisher war eigentlich alles gut aber der Frustpegel fing an zu steigen, noch nichtmal benutzt und schon gibt's Probleme. Aber gut es geht auch ohne MySports, das Problem kann man später lösen. Tatsächlich gibt es noch andere unterstützte Anbieter. Der Rest der Einrichtung verlief problemlos. Dann die Uhrensoftware aktualisiert, geladen und schon ist sie einsatzbereit.

Einsatz:

Nachdem ich mir die Bedienungsanleitung heruntergeladen, ausgedruckt und verinnerlicht hatte ging es dann an den ersten Feldtest. Nichts Besonderes eine entspannte Runde auf meiner Haus und Hofstrecke, 6km joggen. Ich muss gestehen ich kann nichts wirklich Negatives berichten. Das GPS Signal war schnell gefunden beim Puls dauerte es einen Moment länger. Die Uhr machte ihren Job und zeigte die gewünschten Werte. Die Ergebnisse erscheinen plausibel, man darf aber nicht vergessen das auch eine GPS Uhr technisch bedingt nicht 100% genau sein kann. Danach bin ich noch einige Male gelaufen und die Uhr tut ihren Job. Also geht's ans Radfahren. Uhr an den Arm und los. Bergauf bergab über Stock und Stein kleine Offroadrunde also und soweit nichts Auffälliges bis ich an eine, vom mir sehr gehasste, Steigung komme und diese mühselig erklimme. Gerade zu dem Zeitpunkt als mich meine Lunge überholt wollte ich mal schauen wie mein Puls ist, die Uhr verrät mir auch prompt das er bei 74 liegt. 74? Ja 74 und sinkend. Um sicher zu gehen das ich nicht gleich vom Rad kippe kurz manuell gegengeprüft-Herz läuft kurz vorm Drehzahlbegrenzer-alles gut. Fazit, solange das Radeln ruhig vor sich geht und nicht so viel wackelt passt der Puls im Gelände ist die Anzeige aber unbrauchbar. Die GPS Messung war aber in Ordnung. Bisher hat die Uhr also recht unauffällig ihren Dienst vertan bis ich eines Morgens dann mit dem Rad eine Runde gedreht bin (den Abend davor auch schon ohne auszulesen). Also Aktivität gestartet und warten auf GPS (ich war ca. 8 km vom Ausgangspunkt des Vortages entfernt), 1min vergeht, nichts, ok ich muss aber los weil arbeiten. Nach 2km kam immer noch nichts also abgebrochen und nochmal versucht, siehe da es geht, wie gewohnt wurde das Signal schnell gefunden. Also ab nach Hause. Uhr eingesteckt, Kaffee gemacht zurückgekommen, geärgert! Die Aktivität vom Vortag ist angeblich fehlerhaft und wurde nicht eingelesen. Und basta! Kein weiterer Hinweis, keine Option irgendwas zu retten, kaputt, gelöscht, fertig. Frustlevel +1! Ok nach dem Kaffee ging es dann wieder. Also Uhr raus aus der Dockingstation und sie hängt. Keine Bedienung nix geht mehr. Frustlevel +1! Nach einigem Hin und her und rein und raus aus der Station hat sie sich dann gerappelt. Seitdem sind einige Aktivtäten vergangen und bisher kam es nicht wieder vor. Ich muss aber gestehen das ich der Meinung bin das sowas nicht passieren darf. Mein Smartphone hat bestimmt schon weit über hundert teilweise sehr lange Touren/Läufe aufgezeichnet und nicht ein einzige Mal den Dienst verweigert oder gar einen Track verloren und das obwohl es ungleich komplexer ist.
Zu anderen Sportarten kann ich im Moment nichts sagen es gibt aber bereits andere Rezessionen die das Thema schwimmen beleuchten.

Bedienung & Tragen

Die Bedienung kommt einem auf den ersten Blick komisch vor mit der 4 Wege Wippe unter dem Display aber man gewöhnt sich der schnell daran und meiner Meinung lässt sich die Uhr damit sehr gut, auch mit Handschuhen, bedienen. Die Uhr selbst reagiert flüssig und fix und man gewöhnt sich sehr schnell an die Bedienungsweise. Auch wenn sie recht groß ist (insbesondere durch die Verlängerung nach unten wegen der Wippe) muss ich sagen das sie sich komfortabel tragen lässt ohne dabei zu drücken selbst für Leute mit einem schmalen Handgelenk. An der Ablesbarkeit und Bedienung während des Sports kann ich nichts aussetzen. Allerdings ist das Display ist groß genug um mehr als 3 Werte anzuzeigen. Hier wäre es wünschenswert mehr Optionen zur Individualisierung anzubieten z.B. 3 oder 4 Werte. Selbst die Pulszonen könnte ohne Probleme als Indikator noch integriert werden. Die Uhr per Dockingstation zu verbinden halte ich persönlich nicht für die beste Lösung, eine Klammer oder andere Verbindungsart bei der man die Uhr nicht aus dem Gehäuse und in die Dockingstation fummeln muss wäre deutlich komfortabler. Anfangs ist beides schwergängig und hackelig aber mit der Zeit, Erfahrung und Abnutzung legt sich das.Alles in Allem kann man nicht meckern.

Support

Wie schon angedroht widme ich dem Support ein eigenes Kapitel. Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und der Frust ist etwas verflogen. Wie weiter oben erwähnt konnte ich mich ums Verrecken nicht bei MySports anmelden und habe mich an den Support von Tom Tom gewandt. Also flugs angemeldet und ein Ticket erstellt, in der Theorie. Die Supportseiten sind aus meiner Sicht nicht wirklich gelungen, hier Informationen zu finden oder bereits gefundenen wieder zu finden ist nicht einfach. Inkonsistente Navigation und Unübersichtlichkeit sind hierbei die wesentlichen Ursachen. Nachdem das Supportformular dann gefunden ist geht es ans Verfassen der Meldung. Gut denke ich, je mehr Informationen sie bekommen desto besser können sie Dir auch helfen, langjährige Berufserfahrung das ein 'Geht nicht!' selten zu Hilfe führt. Also einen ordentlichen Text verfasst mit möglichst viel Details und passend dazu Screenshots. Mal eben noch eine Fehlermeldung einfügen und ... verdammt wo ist mein Text der letzten halben Stunde? Alle Probleme die ich mit dem Gerät hatte sind nichts im Vergleich dazu wenn man feststellt das die Arbeit der letzten halben Stunde weg ist, Arbeit mit der man helfen wollte ein Produkt besser zu machen. Was ist passiert? Netterweise hat Tom Tom sein Eingabefeld für die Supportnachricht so gestaltet das der Inhalt gelöscht wird sobald man ein anderes Element/Fenster aktiviert, sicher ist sicher. Das habe ich natürlich auch gleich mit angemerkt. Nachdem ich mich dann entschieden habe die Uhr deswegen nicht sofort zurückzusenden habe ich die Meldung abgesandt und wartete freudig auf Hilfe. Die kam dann auch gar nicht so lange später. Nun ja über den Inhalt möchte ich mich nicht weiter auslassen, letztlich konnte ich mir dann selbst weiterhelfen und hab die Anmeldung zu MySports gemeistert, allerdings übers Knie ins Auge.

Fazit

Bisher habe ich einen durchwachsenen Eindruck von der Uhr der nicht unbedingt nur in der Technik sondern im Wesentlichen im Ökosystem Tom Tom zu suchen ist. Die Freude die es macht die Uhr zu benutzen findet sich nicht wieder wenn man mal Unterstützung braucht. Auch die gebotenen Leistungen hinsichtlich MySports oder der App genügen mir als Freizeitsportler weitestgehend, dürften aber Athleten nicht zufriedenstellen. Auch ich hätte gerne das eine oder andere Feature mehr. Vermutlich ist aber hier die Erwartungshaltung der Hersteller das man sich selbst entsprechende Tools gegen Bares zulegen soll. Was ich auch tun würde wenn es denn komfortable Datenim/exporte in den jeweilige Insellösungen gäbe. Damit tun sich anscheinend viele/alle Hersteller/Anbeiter schwer. Es bleibt der Eindruck das Tom Tom hier als Newcomer noch einige Hausaufgaben machen muss. Mit mehr Transparenz und einer vernünftig gepflegten Community (Sportler wissen was Sportler brauchen) könnte daraus sicher ein tolles Produkt werden. Aktuell bin ich mir nicht sicher ob ich die Uhr behalte oder sie zurück geht wobei hier der Datenverlust der wesentliche Punkt ist denn ich habe keine Lust auch weiterhin ein Smartphone für den Fall der Fälle dabeizuhaben.

Ein abschließende Bewertung fällt schwer daher habe ich passend zu den Sternen Kriterien ausgewählt welche je ein Stern darstellen.
Bedienung 1
Funktion 0 ' wegen Datenverlust
Support 0 ' ausbaufähig
Preis 1 ' ok
Subjektive Einschätzung ' aktuell noch ok

Zusatz 12.10.2014: Heute sollte sich die Uhr in einem echten Wettkampf bewähren. ASICs Grand 10 in Berlin - 10km Lauf, das Einzige was sie bringen sollte war die Strecke aufzuzeichnen und mir die Kerndaten zeigen. 9 Uhr: Uhr geladen, GPS Fix aktualisiert 11:30 am Wettkampfort geprüft ob der Empfang da ist, perfekt innerhalb von 10 Sekunden Signal gefunden und einsatzbereit. 11:55 5 Minuten bis zum Start, Uhr vorbereitet und auf GPS gewartet, nach 3 min ... nix. Geprüft, angeblich ist der GPS Fix nicht vorhanden und muss aktualisiert werden wo er doch eben noch da war. Ergebnis: nach 2km hat die Uhr dann endlich das Signal gefunden und konnte verwendet werden. Fazit: Versagen auf der ganzen Linie! Abwertung auf 1 Stern denn, wie ich oben schon schrieb, das darf nicht passieren. Mein Smartphone hat die Situation gerettet und funktionierte einwandfrei. Eine letzte Chance gebe ich der Uhr noch, nächste Woche 10km Wettkampf. Sollte da auch nur der kleinste Mucks kommen muss ich sie zurückschicken und zwar nicht als Rückläufer wegen Nicht-Gefallen sondern als schlichtweg defekt! Ich hoffe mein Frust ist verständlich, es kann doch nicht angehen das sie die denkbar einfachste Aufgabe nicht meistert! Wenigsten war die Zeit super...

Zusatz 27.10.2014: Die Uhr musste sich nun in zwei weiteren Wettkämpfen beweisen 10km Stadtlauf und 13km Cross Challenge. Zusammengefasst in beiden Wettkämpfen hat sie ihren Dienst unauffällig und korrekt verrichtet. Bei der Cross Challenge wurde auch ihre Robustheit auf die Probe gestellt denn hier kommt sie zwangsweise mit allerhand Dreck, Sand, Wasser und anderen Dingen in Berührung. An dieser Stelle sein erwähnt das hierbei das Wippenkonzept seine Grenze findet denn nach einem ausgiebigen Schlammbad und Panierung in feinstem Sand setzt sich soviel Schmutz an der Uhr fest das Wippe entweder nur schwer oder gar nicht mehr bedniebar war. Auch die Armbandsicherung (durch die "Nupsel" am Bandende) war außer Funktion den auch hier war überall Sand und Schlamm in den Löchern. Eine klassische Sicherung per Schlaufe ist hier vorteilhafter. Nach einer gründlichen Reinigung funktionierte aber alles wieder einwandfrei also Test bestanden. Aber in so einer Situation hatte ich ganz andere Probleme als an der Uhr rumzufummeln. Allgemein wollte ich noch hinzufügen das sich die Uhr auch im Armband recht einfach in die Dockingstation stecken lässt, das lästige Gefummel entfällt also. Hinsichtlich des Supports hat sich nichts getan. Leider, denn aufgrund der Antwort hier von TomTom dachte ich es gäbe ein erweitertes Feedback, schade! In der Wertung werde ich noch keine Änderung vornehmen. Erst wenn sich über längere Zeit Stabilität einstellt gibt es wieder Sterne dazu, ich werde auch weiterhin hier meine Erfahrungen einbringen.

Zusatz 19.11.2014: Entsprechend den Wetterbedingungen ist es mit dem Laufen draußen nun manchmal schwierig, Laufbandtraining ist angesagt. Da die Uhr dies ebenfalls unterstützt habe ich das natürlich ausprobiert, naja funktioniert nicht wirklich. Auch nach der Kalibrierung sind die Werte völlig unbrauchbar. Das mehrfach erwähnte Smartphone dagegen macht ohne jegliche Kalibrierung erstaunlich genaue Messungen. Letztlich erstaunt mich es aber auch nicht das die Uhr hierbei keine große Hilfe ist soll aber der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt bleiben, der Herzschlagsensor ist dennoch hilfreich.

Zusatz 01.07.2015: Nun ist ein weiteres gutes halbes Jahr vergangen und die Uhr durfte allerhand durchmachen. Indoor: Spinning, Laufband, Rudern, allg. Fitness, Outdoor: Läufe bis 20km, Triathlon, eine Woche Rennradtraining auf Mallorca, MTB Touren und vieles mehr. Leider sind es die vielen kleinen Dinge die diese Uhr eben nicht zu einem verlässlichen Partner machen. Neben den bereits erwähnten Problemen mit der Signalfindung, GPS Fix/Quick GPS vergessen etc. zeigen sich einige weitere. Die Durchschnittspace/geschwindigkeit ist äußerst ungenau und nahezu unbrauchbar nur auf wirklich gerader Strecke pegelt sie sich auf eine vernünftige Genauigkeit ein, kleinste Kurven oder Richtungsänderungen bringen sie sofort aus der Spur. Die Laufzeit für lange Einheiten reicht schlichtweg nicht aus, lange Tagestouren (>6h) überschreiten einfach ihre Laufzeit, ein Option die GPS/Pulsmessintervalle einzustellen und eine Autopause würde hier ganz sicher einiges an Reserve bringen. Der Pulsmesser an sich hat bei meinem Gerät mittlerweile ein merkwürdiges Eigenleben entwickelt. Während sie am Handgelenk oft genug nicht dazu zu bewegen ist meinen Puls zu messen (mal will sie locker, mal fest, mal 2 Finger überm Handgelenk mal direkt darauf sitzen und gerne auch mal während des Training abgenommen und neu positioniert werden -nervig!-) hat sie es doch tatsächlich letztens geschafft einer Einkaufstüte einen Puls abzunehmen! Nach einem Wettkampf hatte ich vergessen sie zu deaktivieren und sie in eine Plastiktüte in den Kofferraum geworfen. Tatsächlich hat sie artig 15km lang Puls und GPS aufgezeichnet! Immerhin weiß ich nun das meine Plastiktüte ein ernsthaftes gesundheitliches Problem hat bei dem Ruhepuls. Für Triathlon ist sie aus meiner Sicht nur für einzelne Phasen geeignet. Zum einen gibt es keine Möglichkeit die Sportart zu wechseln und zum anderen ist die Umschaltzeit (Aktivität beenden, neue beginnen) einfach oft genug länger als der Aufenthalt in der Wechselzone (und ich bin nicht kein schneller Wechsler!) denn immer wieder tritt das bekannte Problem auf das die Uhr offensichtlich ihren GPS Fix/Quick GPS vergessen und nun verwirrt nach Satelliten sucht. Von der Ungenauigkeit beim Schwimmen möchte ich gar nicht erst anfangen. Auch bei einfachen Aktivitäten kann ich im Schnitt bei mehr als der Hälfte der Aufzeichnungen nur den Track verwenden denn die Pulsfunktion ist äußerst unzuverlässig geworden und hat massive Abweichungen nach oben und unten, leider erkennt man dies nur daran das sich die Pulsanzeige gar nicht oder nur sehr langsam ändert. Nach wie vor nehme ich fast immer mein Smartphone als Ersatz mit, dieses werde ich nun um eine Pebble und einen Brustgurt ergänzen mal sehen ob mir das mehr bringt. Fazit für dieses mal: Für Hobbysportler die kurze Trainingseinheiten aufzeichnen wollen ist die Uhr durchaus brauchbar aber da reicht auch die einfache Variante. Dem Multisport Attribut wird dieses Gerät aus meiner Sicht einfach nicht gerecht denn selbst für einen etwas fortgeschrittenen Hobbysportler wie mich fehlt da einfach die Zuverlässigkeit und die eine oder andere Funktion. Falls jemand Interesse an dieser Uhr hat-meine steht zum Verkauf...leider.
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Juli 2014
Als Triathlet hatte ich mir die Uhr bestellt, um mal zu probieren, wie sie sich so in der Praxis bewährt, dazu meine Erfahrungen nach ca. 2 Monaten Benutzung:

1. Pulsmessung: Die Pulsmessung soll ja ohne Pulsgurt erfolgen. Das war für mich ein entscheidendes Kaufargument, den leidigen Brustgurt nicht immer umbinden zu müssen. Leider hat die Pulsmessung öfter Aussetzer, d.h. Puls wird auf längeren Strecken auf dem Rad oder beim Laufen nicht gemessen.

2. GPS: tadellos, auf meiner Heimrunde keine Abweichungen zu anderen Geräten.

3. Schwimmen: Der Einsatz im Schwimmen könnte super sein, weil das Display sich auch im und unter Wasser gut ablesen lässt. Leider ist die Bahnzählung im Vergleich zu anderen Computern sehr ungenau. Oft werden Bahnen doppelt gezählt, insbesondere wenn mitten in der Bahn der Rhythmus oder Schwimmstil geändert wird, deswegen auch tim Schwimmen nicht wirklich mit Freude einsetzbar.

Zusammenfassend ist die Uhr optisch gut gelungen, nur an den inneren Werten muss ToTom noch arbeiten…..
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Juli 2014
Farbe: schwarz/rotVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Schwimmen, Radfahren, Laufen ... Die TomTom Multi-Sport Cardio trackt auf Wunsch den kompletten Triathlon mit ;-) Aber ist die Uhr auch besser als meine alte Garmin?

1. Aussehen / Ausstattung

Die TomTom Multi-Sport Cardio besteht aus zwei Teilen. Das Gehäuse ist hochwertig verarbeitet und robust. Es kann mit Armbändern verschiedener Größen und Farben kombiniert und „personalisiert“ werden oder per Fahrradhalterung an den Lenker geschnallt werden. Die TomTom ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Metern. Die Uhr kommt in einem kleinen Verpackungswürfel zusammen mit einer Kurzanleitung, einer Fahrradhalterung und einer Docking-Station nach Hause.

Die Akkulaufzeit im GPS-Betreib liegt laut Hersteller bei zirka 10 Stunden. Geladen wird der Akku über das mitgelieferte USB-Ladekabel am PC. Ein Bluetooth-Modul kann die Uhr zusätzlich mit dem Smartphone / Tablet verbinden um die Trainingsdaten hochzuladen.

2. Die Bedienung

Die Uhr lässt sich intuitiv bedienen. Jeder Sportmodus ist gleich aufgebaut. Navigiert wird per Vier-Wege-Taste unter dem Bildschirm. Die TomTom zeigt im Trainingsmodus drei Werte gleichzeitig an: Uhrzeit (besser als bei der Garmin), Trainingsdauer, zurückgelegte Distanz, aktuelles Tempo, Durchschnittsgeschwindigkeit, verbrannte Kalorien und aktueller Puls.

Die zugehörige Software kann man auf der TomTom-Seite runterladen. In dem Verpackungswürfel der Uhr ist eine Kurzanleitung mit Link. Leider ist der Link zur Software bei der deutschen Version falsch. Ich bin erst etwas verzweifelt, hatte dann aber den Aha-Moment beim Schauen einer YouTube-Hilfe… Tipp: Einfach zu ner anderen Sprache blättern und direkt zur Software kommen – der Rest ist intuitiv ;-)

3. Der Pulsmesser

Der lästige Brustgurt entfällt, die TomTom misst den Puls direkt am Handgelenk. Zwei LED an der Unterseite der Uhr durchleuchten die Haut und berechnen den Puls über den Blutvolumenfluss. Klappt meistens, ab und zu erscheinen allerdings drei Striche statt der Messwerte.

Der Puls wird per Durchschnittswert oder Individualeinstellung in Belastungszonen unterteilt (Geschwindigkeit, Ausdauer, Fettverbrennung, …). Wer möchte, kann sein Tempo damit dem gewünschten Resultat anpassen.

4. Das GPS-Modul

Die Uhr misst Distanzen und Tempo per GPS. Dabei setzt TomTom auf das sogenannte QuickGPSFix, das die Positionen der Satteliten speichert und sie so schneller finden soll. Ich habe die Uhr parallel zu meiner Garmin gestartet und keinen Zeitgewinn festgestellt. Beide Uhren sind ausreichend fix.

Ein gemeinsamer Lauf mit Garmin und TomTom zeigt: Distanzmessungen sind bei beiden Uhren gleich (Mesgenauigkeit in 10m-Schritten, auf 10km gemessen).

5. Der Lauf-Modus

Laufband- und Laufen-Modus unterscheiden sich lediglich in der Verwendung des GPS. Ich nutze die Uhr draußen.

Das GPS-Modul bietet die Möglichkeit, die Strecke aufzuzeichnen und sie später auf einer Karte in der App anzuschauen. Sehr nett, kenn ich von der Garmin und möchte nicht darauf verzichten… ;-)

Ähnlich wie bei der Garmin kann die TomTom auch „Trainer“ sein. Akustisch, optisch oder per „Buzz“ (Rütteln in der Uhr) gibt es Feedback, ob man zu langsam oder zu schnell läuft und wie es verglichen mit einem älteren Lauf aussieht. Das niedliche Männchen der Garmin ist hier durch Pfeile ersetzt, aber die Funktion ist die gleiche.

Die Aufnahme kann man pausieren – wenn man zum Bäcker geht oder an einer Ampel steht.

6. Die Auswertung der Daten

Beim Einrichten der Uhr kann man jede Menge Einstellungen vornehmen. Dabei klappt die Kommunikation PC-Uhr nicht unbedingt: Ich hatte im PC „km/Kilo“ eingestellt, die Laufdistanz der Uhr spuckte Meilen aus (frustrierend, wenn man per neuer Messung plötzlich superlahm ist ;-)) – beim Hochladen auf den PC waren die „6.xx“ dann aber wieder 10 Kilometer…

Die Auswertung der Trainingsdaten kann direkt auf der GPS-Uhr erfolgen, für eine übersichtlichere Darstellung übertrage ich die Trainingsdaten aber via Bluetooth oder Kabel an die „TomTom MySports“-App aufs Smartphone oder Tablet oder auf die Software am stationären PC.

Eine Karte zeigt den zurückgelegten Weg an, drei Kurvendiagramme zeigen Tempo, Anstieg und Puls. Dabei interagieren die Karten miteinander: Tippt man beispielsweise auf die höchste Stelle der Pulskurve, zeigt die App auf der Karte genau, wo der Pulsanstieg war. Insgesamt reicht die Analysesoftware von TomTom aber noch nicht an den Funktionsumfang von Garmin Connect heran.

Lediglich die deutsche Übersetzung der Beschriftungen ist abenteuerlich, „Fett abrennen“ kann man dort lesen, oder „sehen bpm“ – schade, das ist unnötig.

6. Fazit

Empfehlenswert mit kleinen Verbesserungsmöglichkeiten! 5 Sterne - trotz minimaler Schönheitsfehler.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. August 2014
Farbe: weiß/rotVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
... kann das funktionieren? Bedenken hatte ich schon, als ich zum ersten Testlauf mit der neuen TomTom Multi-Sport startete. Und prompt zeigte das Display nach kurzer Zeit völlige Phantasiewerte an, die mich längst ins Nirvana befördert hätten. Das Problem war aber beim zweiten Lauf behoben: Man muss diese Uhr wirklich fest (und nicht angenehm locker wie von Modellen mit Brustgurt gewöhnt) anlegen. Das fühlt sich im ersten Augenblick etwas unangenehm an. Das gibt sich aber rasch, da das breite, angenehm weiche Armband sich sehr gut anschmiegt und keine Druckstellen auftreten. Die drei Haken werden durch die Öffnungen im Band gesteckt, das Bandende hat drei Noppen, die ebenfalls in die Öffnungen einrasten, damit sitzt die Uhr superfest und unverrutschbar am Handgelenk. Und dann stimmen auch die Daten: parallel bin ich mit einer Garmin Forerunner gelaufen, um die Werte zu vergleichen, mit dem Ergebnis: Hin und wieder vernachlässigbare Differenzen zwischen 1 und 2 Schlägen/Minute, über weite Strecken aber sogar völlige Übereinstimmung. Klasse! Die TomTom ist also super Alternative zu Uhren mit Brustgurt, der Puls wird zuverlässig gemessen.

Zum Anschließen am Rechner wir bei diesem Modell (im Gegensatz zum Modell mit Brustgurt) die Uhr nicht vom Armband getrennt, sondern das flexible Armband soweit abgehoben, dass der Anschluss der Pulsuhr in den mitgelieferten Adapter passt.
Die Werte werden zuverlässig und mittlerweile auch relativ flüssig von der zuvor zu installierenden App "MySports Connect" eingelesen und beim Öffnen der Website eingelesen und angezeigt.

*Leider hat die Site seit dem letzten Update das Problem, dass die Werte unter dem Datum des Vortages abgespeichert werden, obwohl in der Uhr selbst unter "Protokoll" das richtige Datum angezeigt wird. Trotz aller Versuche und letztlich Neuinstallation und Neuanmeldung auf der Site konnte ich das Problem bisher nicht lösen. Ich hoffe, das löst sich mit dem nächsten Update.

Zu den übrigen Funktionen der Uhr bitte meine Bewertugn unter

http://www.amazon.de/TomTom-Runner-GPS-Uhr-inkl-Herzfrequenzmesser/dp/B00D7LN7M2/ref=cm_cr-mr-title

ansehen. Die übrigen Funktionen entsprechen der dort besprochenen TomTom Runner, lediglich die "Multi-Sport-Auswahl" fehlt, da es sich bei der Runner um eine reine Laufuhr handelt.

Übrigens ist die Genauigkeit der Streckenaufzeichnung hervorragend und übertrifft die der Garmin Forerunner, deren angezeigter Streckenverlauf oft um bis zu 8 Metern von der tatsächlich gelaufenen Strecke abweicht, da ist die TomTom erstaunlich genau... da sie etwas länger braucht, bis sie ihre Satelliten gefunden hat, kann ich nur mutmaßen, dass Sie sich u. U. mehr Satelliten zur Positionsbestimmung zu suchen scheint.

Also von mir volle Punktzahl für eine überzeugende Lösung, das Problem mit der TomTom-Connect-Site wird sich wohl (hoffentlich) mit dem nächsten Update erledigt haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. April 2015
Ich habe die Uhr im Skiurlaub getestet. Sie hat Höhenmeter, Geschwindigkeit und Puls über die gesammte Fahrzeit sehr genau aufgezeichnet. Auch die Auswertung nach dem Datenübertragen fand ich sehr gut. Was jedoch total Mist war, dass ich 2 mal beim Datenübertragen mittels bluetooth die daten verloren habe. Diese werden nach dem Versenden von der Uhr automatisch gelöscht, ohne Rückfrage ob die Daten angekommen sind. Nach Dem ich endlich vom Support eine Rückmeldung bekommen habe, Dauer ca 3 Wochen, wurde mir nur mitgeteilt, dass der Fehler bekannt sei, aber keine Lösung. Aus diesem Grund habe ich die Uhr wieder zurück geschickt.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
42 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. April 2014
Das ist meine erste TomTom Uhr. Vorher hatte ich von Garmin den FR110 und 310XT mit Brustgurt zur Pulsmessung.

Ich habe die Uhr bisher nur einmal beim Schwimmen und beim Laufen ausprobiert und die Werte noch nicht mit anderen Uhren verglichen. Diese Bewertung bezieht sich nur auf den ersten Eindruck. Ich dachte nur, da die Uhr wirklich Topaktuell ist und ich sie so schnell bekommen habe, schreibe ich hier schon mal einen ersten Eindruck.

Kaufgrund bei mir war in erster Linie die Pulsmessung am Handgelenk sowie die Multisportfunktion; besonders das Bahnenzählen beim schwimmen. Das Design sagte mir zudem auch zu. Das war für mich wichtig, weil ich die Uhr den ganzen Tag tragen wollte.

Vorteile:
- GPS Findung: Funktioniert bei der TomTom aufjedenfall schneller als bei meinem Garmin Uhren.
- Display: ist gut ablesbar und die Uhrzeitdarstellung im Standby sieht gut aus.
- Herzfrequenzmessung: funktioniert und dauert etwa 15s. bis der erste Wert angezeigt wird. Habe ich aber noch nicht mit einer Garmin Uhr und Brustgurt verglichen.
- Bahnen zählen beim Schwimmen: Funktioniert ganz gut. Hatte sie erst einmal im Schwimmbad dabei und da hat sich die Uhr um eine Bahn verzählt. (Ich nehme an das war diese Bahn als mir der Junge in den Weg geschwommen ist und ich hektisch ausweichen musste :)). Weitere Werte wie Swolf oder Armzüge habe ich mir bisher nicht angeguckt.

Nachteile:
- Display bei einer Sporteinheit: Es ist nicht möglich mehr als 3 Infos beim Laufen gleichzeitig angezeigt zu bekommen. Ich möchte zum Beispiel: Distanz, Dauer, Puls und Pace auf einer Seite anzeigen lassen damit ich beim Laufen nicht an der Uhr rumspielen muss. Eine Auswahl der anzuzeigenden Felder wäre hier schön. Vielleicht so zu realisieren, dass, so wie oben in der Anzeige, (mit links und rechts) auch unten definiert werden kann das man dort Werte angezeigt bekommt.
- Eigene Trainings: Ich kann zwar einstellen, dass ich ein Intervalltraining machen möchte, jedoch kann ich nur einen Intervalldurchgang einstellen. Wenn ich also 1x10x30s HIIT Training mache kann ich das einstellen. Jedoch kann ich nicht 2x10x30s einstellen. Außerdem würde ich diese Trainings gerne am Rechner bearbeiten/erstellen und dann auf die Uhr kopieren und mit eigenen Namen versehen damit ich mir meine Intervalle nicht immer komplett neu zusammenstellen muss.
- Geschwindigkeitseinheiten: Man kann als Einheit Geschwindigkeit und/oder Tempo einstellen. Etwas undeutlich, wie ich finde. Hier wäre, in meinen Augen, besser: Geschwindigkeit und Pace.
- Aktivitäten löschen: Ich habe bisher nicht raus gefunden wie man Aktivitäten direkt von der Uhr löscht. Mein Wunsch wäre hier; das ich Aktivitäten direkt (min. einzeln besser aber mehrere gleichzeitig) von der Uhr löschen kann. Das war ziemlich nervig, als ich mit der Uhr am Anfang rumgespielt habe und ca. 25 Aktivitäten gestartet und wieder gespeichert habe. Ich musste dann alle wieder einzeln und sehr umständlich von der TomTom Webseite löschen. (Vielleicht gibt es auch schon eine Funktion dafür und ich habe sie übersehen?)
- Ton beim Start einer Aktivität abschalten: Wenn ich eine Aktivität starte ertönt erstmal ein Ton der mir mitteilt das ich die Aktivität jetzt gestartet habe. Es wäre nett wenn man diesen Ton abschalten kann. (Tastentöne und Vibration kann ich nämlich in den Einstellungen deaktivieren).
- Online Portal: Das Online Portal von TomTom ist sehr träge und wird nicht in allen Browsern korrekt dargestellt.
- Tastensperre: Gibt es leider nicht. In meinen Augen aber ein nettes Feature. Zum Beispiel realisierbar indem man am Steuerkreuz 3 Sekunden nach oben drückt.
- Software: Softwaretechnisch noch nicht ganz ausgereift. Manchmal "stottert" die Uhr noch ein wenig.
- iPhone App.: Guter Anfang aber da ist noch sehr viel Potenzial nach oben. Hier können noch nicht mal Aktivitäten gelöscht werden.
- Displaybeleuchtung: Ist wirklich nur eine kleine Lampe oben links in der Ecke und kann leider nicht dauerhaft angeschaltet bleiben. Für Läufe bei Dunkelheit wäre das Sinnvoll.

Wer von einer Garmin sofort komplett auf diese Uhr umsteigen möchte, dem empfehle ich noch zu warten bis Softwareseitig noch was passiert ist. Wer sie aber testen will und kein Problem hat auf Updates zu warten (ich hoffe es kommen zeitnah welche) der kann gerne schon zuschlagen.

Fazit: Gute Uhr mit ansprechendem Design und funktionierender Herzfrequenzmessung am Handgelenk. Für mich eine Innovation für die Zukunft.

Wenn die genannten "Nachteile" (man kann nicht alles haben), umgesetzt werden, habe ich kein Problem 5 Sterne zu vergeben. Für einen Preis von knapp 300€ ist mir das allerdings ein bisschen zu wenig.
99 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. September 2014
Obwohl viele andere in ihren Rezensionen darüber schlechtes geschrieben haben, muss ich sagen, da sollten einige mal ihre Bedienungsanleitung lesen.
Ich habe das Teil wirklich auf alle Schwachstellen getestet, keine gefunden. Die Pulsmessung funktioniert einwandfrei und über die Funktion bleibt an dieser Stelle nur zu sagen, das alles so ist wie angesagt.
In Verbindung mit meinen Apple Produkten einwandfrei.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Januar 2015
Perfekt für den Sport.
Hab mir hier natürlich alle Rezensionen durchgelesen und war sehr skeptisch, ob ich die Uhr kaufen soll.
Ich hab es getan und kann die negativen Bewertung absolut nicht nachvollziehen.
Schließe mich den positiven Bewertungen an.
Ausschlaggebend für den Kauf war für mich die Herzfrequenzmessung ohne BrustGurt. Hab die Uhr erst seit zwei Tagen und noch nicht alle Funktionen getestet. Bin aber schon mit dem Rad gefahren und joggen gewesen.
Beide Male sehr genau Kilometer Angabe. Hab das mit meiner App endomondo verglichen. Und die Herzfrequenz wird auch sehr genau gemessen.
die Bedienung ist sehr einfach. Upload der Daten geht problemlos. Auswertung der Daten über pc oder die mysportsapp.
es gibt bestimmt ein paar Dinge, die man an der Uhr verbessern kann, z.b größere Auswahl bei sportprogrammen (Freestyle ist für alles außer laufen, schwimmen und Radfahren- das könnte man etwas besser unterteilen), aber ansonsten finde ich die Uhr klasse!!!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
TomTom GPS Sportuhr Runner Cardio
EUR 189,49 - EUR 1.528,73

GPS-Laufuhr Forerunner 225
EUR 260,00 - EUR 1.938,94

TomTom GPS Sportuhr Multisport 
EUR 127,46 - EUR 209,00