Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Tom Horn

3.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 39,99 EUR 17,48

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Steve McQueen, Linda Evans, Richard Farnsworth, Billy Green Bush, Slim Pickens
  • Regisseur(e): William Wiard
  • Komponist: Ernest Gold
  • Künstler: George Grenville, John A. Alonzo, Fred Weintraub, Tom McGuane, Bud Shrake
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0), Spanisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Hebräisch, Polnisch, Tschechisch, Kroatisch, Slowenisch, Griechisch, Ungarisch, Türkisch, Isländisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 22. Juli 2005
  • Produktionsjahr: 1979
  • Spieldauer: 94 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0009NSANC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 66.216 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Er wuchs in der gewalttätigen und gesetzlosen Zeit des Wilden Westens auf. Er hatte beim Eisenbahnbau gearbeitet, in den Minen nach Silber geschürft und durch die Gefangennahme des berühmten Apachen-Häuptlings Geronimo Schlagzeilen gemacht. Um die Jahrhundertwende tauchte er plötzlich in Wyoming auf, unerbittlich auf der Jagd nach Viehdieben. Aber die Zeiten hatten sich geändert. Für die Männer, die einst auf seine Hilfe bauten, war er zu einem unbeliebten Vorbild geworden. So versuchten sie, seinen Ruf zu zerstören, ihn vor aller Welt niederzumachen. Er wurde zum gandenlosen Einzelkämpfer.

VideoMarkt

Tom Horn, ein legendärer Einzelgänger zur Zeit des Wilden Westens, kehrt um die Jahrhundertwende nach Wyoming zurück, um Jagd auf Viehdiebe zu machen. Die Männer, für die er arbeitet, würden Horn allerdings lieber tot als lebendig sehen. Sie versuchen, seinen Ruf zu zerstören und ihm einen Mord an einem unschuldigen Jungen anzuhängen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von realkenai & family TOP 1000 REZENSENT am 29. Juli 2005
Format: DVD
Zitat Tom Horn: „Töten ist meine Spezialität. Ich betrachte es als Geschäftsunternehmen, und ich glaube, ich habe meinen Markt"
Zitat eines Viehbarons: „Er setzte Rinderdiebe mit Wölfen und Kojoten gleich und betrachtete sich als Wohltäter der Gesellschaft, weil er sie vernichtete. Er tötete ohne Gefühl oder Bedenken, wenn er sicher war, einen Schuldigen zu jagen".
Handlung:
Tom Horn (21.11.1860) arbeitete in mehreren gefährlichen Berufen und hatte sich schon einen "Namen" gemacht, als er 1885 zum Chef der Zivilscouts der US-Armee in den südlichen Territorien ernannt wurde. In dieser Eigenschaft war er indirekt auch an der Gefangennahme Geronimos, eines der bekanntesten Apachenführer beteiligt. Ab 1887 arbeitete er als käuflicher Revolvermann, Sheriff, Goldsucher, Pinkerton-Detektiv und selbstständiger Weidedetektiv, rekrutierte für die Viehbarone Revolvermänner für die Johnson-County-Fehde, bevor er sich (spätestens) ab 1894 als Killer im Auftrag diverser Rinderbarone betätigte. Zwischendurch diente er im Spanisch-Amerikanischen Krieg als Offizier auf Kuba.
1901 schließlich - und (leider) erst hier setzt die Handlung des Films ein, wurde er vom Großrancher John Coble (Richard Farnsworth) angeworben, um auf die ihm eigene Art Viehdiebe und Heimstättler (das Heimstättengesetz erlaubte sehr zum Ärger der Viehbarone die Besiedelung öffentlichen Landes) zu bekämpfen, bzw. zu vertreiben.
Er lernte die Lehrerin Glendoline Kimmel (Linda Evans) kennen und lieben, deren Familie Ärger mit einem Heimstätten-Siedler hatte. Da der Mann auch auf Cobles "Liste" stand, beschloss Horn ihn aus dem Hinterhalt zu erschießen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 35 von 37 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der letzte Film mit Steve MqQueen, neben The Hunter (Jeder Kopf hat seinen Preis), ist ein ruhig erzählter und beeindruckender Spätwestern mit großen Momenten, leider auch einigen Längen. Die Impressionen der rauhen Umgebung, die von der überdurchschnittlich guten Kamera eingefangen werden und die Totalen vom zerfurchten Gesicht MqQueens geben die harte Grundstimmung des Films vor.
Zur Handlung :
Rinderbaron John Coble, gute Darstellung von Richard Farnsworth, und seine Mitstreiter leiden unter einer Meute von Viehdieben. Das können die Herren sich natürlich nicht gefallen lassen und engagieren den Trapper und ehemaligen Texas Ranger Tom Horn um sich der Bande anzunehmen. Wie Horn bei diesem Vorhaben vorgehen soll, ist Ihnen schlicht egal. Der alternde Gunmen erledigt seine Aufgabe jedoch ohne Gnade und mit solcher Präzision, das sogar den Auftraggebern mulmig wird und sie ihn um jeden Preis wieder loswerden möchten...
Mit "Ich, Tom Horn" gelang Regise-Debütant William Wiard das stimmungsvolle Porträt eines zerrisenen Mannes der über seine Zeit hinaus lebt. Die Figur des "Tom Horn" geht auf eine real existierende Figur zurück. Auch die Handlung orientiert sich an den geschichtlich belegten Vorkomnissen. Wie präzise das gelungen ist vermag ich nicht zu sagen. Der Film steht für sich allein und schwächelt eigentlich nur in den seichteren Momenten mit Linda Evans (spätere Frau Carrington), die so gar nicht in die abgeklärte Atmosphäre des Streifens passen wollen.
Bei der genaueren Betrachtung MqQueens, der auch in seinem finalen Western gewohnt souverän agiert, ist man verleitet an Sätze wie "bereits vom Krebs gezeichnet" zu denken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 25 von 27 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von SAINT TOP 1000 REZENSENT am 9. März 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Tom Horn, lebt ein leben in ständiger Einsamkeit. Angezogen von der Wildnis stellt er mich für das absolute Symbolstück der ungezähmten Männlichkeit dar. Die Geschichte eines Mannes, der sich in der verändernden Welt nicht mehr zurechtfand und die Outlaws wie Ihn eher als etwas lästiges empfanden nachdem sich die Justiz allmählich durchsetzte.
Alles weisst darauf hin, das die Gesellschaft ihren Würgegriff um alles schliesst, was nicht in Ihr System passt. Ein Paradebeispiel in Schwarz Weiß wenn man so will. Obwohl diese Dinge heute oft sehr viel subtiler geschehen. Alleine die Tatsache, das Horn in einer Szene aus dem Gefängnis ausbricht und sich zu den Bergen durchschlagen will, zeigt seinen Freiheitsdrang. Man könnte jetzt sicher eine Studie über Männlichkeit anstellen die u.a. auch Theologische Komponenten beeinhaltet, aber um es kurz zu machen. Die Figur des Filmes trifft das Bild so ziemlich und deswegen hat sich der Streifen über den einsamen Cowboy auch zu meinen Lieblingen gemausert.
Alleine die Scenen, der Sonnen- auf und Untergänge sind hervorragend gefilmt worden, so das ich jedesmal wieder eine Gänsehaut bekomme und diesen Ruf der Wildnis fast schon selbst hören könnte.
Ein Film den man gesehen haben sollte, der auch einiges an Tiefgang bietet für das eigene Herz und den Kampf in der Gesellschaft mit Leuten die sich nicht anpassen können oder wollen.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Über den Inhalt wurde bereits viel geschrieben. Wenn man McQueen-Filme, bzw. Filme um die Jahrhundertwende mag, ein absolutes Muss.
McQueen stellt glaubhaft dar, wie schwer es für einen Cowboy ist, mit der Zeit der Industrialisierung und Zivilisation mitzuhalten. Handlung, Musik und Darsteller passen zueinander. Für das Alter ist die Qualität durchaus in Ordnung! Ich sehe diesen Film immerwieder gern!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   

Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: steve mcqueen