Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Tokina ATX 2,8/50-135 DX N/AF

von Tokina
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.


  • ATX 2,8/50-135 DX N/AF für Nikon
Filter
Gleich mitbestellen: Filter für ihr SLR-Objektiv
Das optimale Objektiv-Zubehör: Bringen Sie Tiefen, kräftige Farben und andere Effekte in ihre SLR-Fotos. Hier geht es zum gesamten Filter-Sortiment bei Amazon.de


Hinweise und Aktionen

  • Der Amazon Ratgeber Spiegelreflex-Objektive - Was Sie beim Kauf eines Objektives beachten sollten: Zum Ratgeber

  • Antworten auf Fragen rund um Lieferung und Versand, Altgeräteentsorgung, Reparaturservice u.v.m. finden Sie unter Amazon-Kundenservices auf einen Blick.



Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 7,8 x 13,5 x 7,8 cm ; 839 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 1,3 Kg
  • Modellnummer: AF 50-135mm
  • ASIN: B000LRL3DU
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 7. Dezember 2006
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Produktbeschreibungen

Tokina AT-X 535 PRO DX (Nikon), AT-X 535 PRO DX (Nikon) - Objektiv - Kameraanschluss Nikon AF - Brennweitenbereich 50 bis 135 mm - Max. Blendenöffnung 2,8 bei allen Brennweiten - Min. Blendenöffnung 32 bei allen Brennweiten - Bildwinkel 31°3Â bei kÃrzester und 11°8Âbei lÃngster Brennweite - Reflexminderung vollvergÃtet, Frontlinse wasserabweisend spezialvergÃtet - Min. Aufnahmeabstand 1,00 m - Filtergewinde 67mm - Gegenlichtblende BH-671 - Max. Aufnahmeformat APS-C (bis zu ca. 16x24 mm)

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für den Preis absoult unschlagbar. 29. Juni 2008
Von C. Davis
Letzte Woche hatte ich Gelegenheit, das Tokina ATX 2,8 50-135mm ausführlich zu testen. Das Ergebnis kann ich gleich vorne weg nehmen: Es hat mich zu 90 % überzeugt.

Zur Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist top. In dieser Hinsicht kann das Tokina durchaus mit den Canon L-Objektiven mithalten. Die Oberfläche ist robust aus mattiertem Metall, die Fokus- und Zoomringe sind gummiert. Der Zoomring ist weichgängig, bietet allerdings auch genau den nötigen Widerstand, damit man bei Zoomen nicht zu weit "durchrutscht".
Den manuellen Fokus benutze ich kaum, jedoch ist die Idee den Fokusring nach hinten zu ziehen, um den MF zu aktivieren innovativ und praktisch. Manchmal muss man jedoch den Fokusring um vielleicht 1/2 bis 1mm drehen, um ihn zur Kamera ziehen zu können.
Grundsätzlich positiv fällt auch die Stativschelle ins Gewicht, da das Objektiv bedingt durch die Lichtstärke doch schon etwas schwerer ist (Ich persönlich finde das angenehm, meine alte analoge Kamera hat schon ohne Objektiv soviel gewogen ;-)) Hier wäre es allerdings sinnvoll gewesen, die Stativschelle auch abnehmbar zu gestalten, damit man sie beim freihändigen Fotografieren nicht immer irgendwie so drehen muss, damit sie einem nicht im Wege steht. Bei mir ist dies ungefähr die Position 14 Uhr.
Positiv fällt auch auf, das Tokina die tulpenförmige Gegenlichtblende mitliefert, was Canon bei seinen "normalen" Objektiven i.d.R. nicht tut.

Zum Autofokus:
Am Anfang stand ich vor der Wahl zwischen diesem Tokina und dem Sigma EX 50-150mm II. Bei dem Sigma hatte das Vorgängermodell jedoch häufig mit Canon Kameras Probleme (Frontfokus, d.h. es war immer eine Ebene vor derjenigen scharf, auf die die Kamera fokussiert hatte).
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach hervorragend! 6. April 2011
Von AvdK
Ich benutze diese Objektiv nun seit 3 Jahren an einer Nikon D2x. In der Analog-Zeit mochte ich den Brennweitenbereich 80-200mm/2.8 sehr gerne und diesen Bereich bildet das Tokina im DX-Format genau ab. Überwiegend arbeite ich damit im Outdoorbereich, wo es manchmal halt auch etwas rauher wird.

Die mechanische Verarbeitung erinnert an die Zeiten der Nikon Manual-Focus-Objektive: Zoom- und Entfernungsring laufen butterweich mit genau dem richtigen Widerstand. Die Haptik dieses Objektives wurde auch von Leuten, den ich das Objektiv gezeigt habe, als angenehmer wahrgenommen, als die von vielen modernen Nikon und Canon professional-grade AF-Objektiven. Das Objektiv ist sehr robust und hat bei mir schon einige harte Beanspruchungen ohne Schaden hingenommen. Es gibt heute schnellere AF-Antriebe, aber mir reicht der Antrieb durch die Kamera.

Optisch kann ich bestätigen, daß bei langer Brennweiteneinstellung vor allem im Nahbereich bei Blende 2.8 die Randschärfe nicht ganz optimal ist. Bei Blende 4 ist diese Problem vollständig behoben und ansonsten liefert es über alle Bereiche eine knackige Schärfeleistung und wirklich gute Kontraste.

Im Bereich um 50mm hat das Objektiv eine leichte Tendenz zu kissenförmiger Verzeichnung. Das dürfte aber in dieser Ausprägung nur bei Architekturaufnahmen (mit dieser Brennweite?) von Bedeutung sein.

Die CAs, also Farbsäume an sehr starken Kontrastkanten, sind nur bei langer Brennweiteneinstellung und offener Blende etwas überdurchschnittlich und können z.B. mit Adobe Lightroom leicht entfernt werden. Ansonsten sind diese Farbsäume sehr viel geringer, als bei den meisten nicht-professionellen Nikon Objektiven.

Ich habe mir inzwischen ein zweites Exemplar zugelegt, für den Fall, daß das erste doch irgendwann den Geist aufgibt. Ein tolles Teil!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles "Rohr"! 13. April 2008
Ich fotografiere jetzt seit etwa einem Monat mit dem 50-135mm an einer EOS40D. Es liegt hervorragend in der Hand, alle beweglichen Teile arbeiten leicht und das Umschalten von Autofokus auf manuelle Scharfstellung klappt sehr schnell. Gewöhnungsbedürftig ist am Anfang das Drehen des Autofokus- Ringes, der im Gegensatz zu den CANON-Objektiven, nach rechts zur größeren Brennweite gedreht werden muss. Aber das ist Gewohnheitssache.
Schade, dass das TOKINA keinen Bildstabilisator besitzt-es würde es noch weiter aufwerten, aber sicher auch teurer machen, denn ein Vorteil ist das Preis/Leistungsverhältnis.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden