Gebraucht kaufen
EUR 0,86
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Tohuwabohu: Roman Taschenbuch – 23. Juli 2007

4.6 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,00 EUR 0,85
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 1,48
1 neu ab EUR 6,00 9 gebraucht ab EUR 0,85

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein Paradebeispiel Sharpe'scher Vergangenheitsbewältigung mittels bitterböser Ironie." (Schweizer Illustrierte)

"Und plötzlich, nach 20 Jahren ernsthafter Theaterstücke, fand ich heraus, dass ich eigentlich ein Clown bin." (Tom Sharpe)

Klappentext

"Ein Paradebeispiel Sharpe'scher Vergangenheitsbewältigung mittels bitterböser Ironie."
Schweizer Illustrierte

"Und plötzlich, nach 20 Jahren ernsthafter Theaterstücke, fand ich heraus, dass ich eigentlich ein Clown bin."
Tom Sharpe

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die gute Mrs. Hazelstone, zusammen mit ihrem Bruder die letzte Nachfahrin der großen Hazelstones in Südafrika, hat eine Affäre mit ihrem Zulu-Koch. Und gerade deshalb muß sie ihn erschießen.

Den Mord meldet sie pflichtbewußt der Polizei in Pretoria, doch dort macht man sich nur über sie lustig. Der als "Kaffern-Killer" verschriehene Wachtmeister Els gibt ihr klipp und klar zu verstehen: Schon einen Koch zu erschießen muß nicht unbedingt Mord sein, aber einen Zulu-Koch abzuknallen, ist ganz gewiß kein Mord.

Nur der von seiner Liebe zur Britischen Nobless geblendete Commandant Van Heerden fühlt sich berufen, die gute Dame unter seinen Schutz zu stellen. Doch diese will keinen Schutz... sie will Fetisch-Sex.

Und auch hier bricht bald das Chaos los; vor allem Wachtmeister Els spielt eine entscheidende Rolle dabei, daß bald jemand zu Mord in einundzwanzig und einviertel Fällen verurteilt wird.

Wahnsinn!
Kommentar 16 von 17 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein amüsantes Buch, voll von beißender politischer Kritik. Kein Wunder, dass kein Land Tom Sharpe haben will ;)
Er ist ein Meister des schwarzen Humors, was er in diesem Buch ein weiteres Mal unter Beweis stellt. Immer wenn man denkt, es geht nicht mehr, dreht sich die Geschichte noch weiter in der Spirale des Aberwitzigen. Wer Monty Python mag wird dieses Buch lieben! Viel Spaß damit!
Kommentar 14 von 15 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Britische Noblesse und gesellschaftliche Umgangsformen gebieten die Meldung eines Mordes an die Polizei. Anders nun aber, wenn die betagte Miss Hazlestone den Mord an ihrem Zulukoch meldet - Motiv: verbotene Liebe? Und was wenn der Kommandant van Heerden die Chance seiner beruflichen Profilierung wittert, das gesamte Polizeikorps Pretorias in Panzern anfordert und den Bischof von Barotseland in Gewahrsam nimmt? Vielleicht finden wir in Sharps Tohuwabohu eine Antwort.

Unaufhaltsam rasant nimmt der Roman über polizeiliche Unsitten Südafrikas und die Überheblichkeit der weißen Oberschicht Kurs auf volles und unlösbares Chaos. Eine Unzahl Wahnsinniger trifft aufeinander, grenzenlos in ihrer Beschränktheit. Grenzenlos auch Sharps Humor, sein herrschaftlicher Sarkasmus und Tohuwabohus atemloser Klamauk. In keiner Weise zu übersehen, die Kritik an der Apartheid. Besonders liebenswürdig allen Beamten der Polizei Südafrikas gewidmet (wohlgemerkt die Originalausgabe stammt von 1971).
Kommentar 5 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Tom Sharpe, seines Zeichens ziemlich alter Knochen aus dem Königreich Britannien ... schätze, der alten Queen würde die Camel aus dem Mundwinkel fallen, wenn Tom ihre Lebensgeschichte veröffentlichte ... nichts desto trotz wollten ihn die Afrikaander auch nicht haben ... kein Wunder, das "Piemburger Dagblad" würde ihn wohl als "ansteckende Malaria-Krankheit" betiteln ... doch wer ihn NICHT gelesen hat, der weiß nicht, was schwarzer Humor ist. Tom Sharpe ist neben Robert Rankin wohl der beste Import, der je Britannien verlassen hat ... Kommandant van Heerden, Wachtmeister Els ... die Seiten zergehen auf der Zunge ... winden sich ins Hirn und lösen einen Lachkrampf nach dem anderen aus ... Reich-Ranicki muß vor Neid erblassen ... deswegen hat er wohl nie eins von Sharpe's Büchern rezensiert ... aber was soll's? Sharpe ist nicht nur der Geist, sonder auch die Zunge, und daß ist es, was wir Leser und (Hobby) Autoren wollen ... geistreiche, in sich verschachtelte Sätze, die in einem Finale Grandiosum enden .. und man liest es erneut, erneut, erneut ... kurzum: Sharpe, lebe noch lange .. wir knien nieder, um deinem neuesten Werk zu huldigen ... Go on that way!
Kommentar 14 von 17 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
1973 wurde dieses Buch das erste Mal herausgebracht, als noch niemand daran glauben konnte, dass die Apartheid in Südafrika jemals ein Ende finden würde. Tom Sharpe, der viele Jahre seines Lebens in Südafrika verbracht hatte, bevor man ihm nahelegte, das Land schleunigst zu verlassen, bescgreibt den allgemeinen Wahnsinn des Systems und was es aus seinen Bewohnern macht in zwar amüanter aber auch überaus erschrecke nder Art und Weise. Brutalitäten, die einem beim Lesen oder Hören absurd überzeichnet erscheinen mögen, waren eine Realität diese Regimes und die Denkweisen, die einem aufgeklärten Hörer absurd erscheinen mögen, finden sich auch heute noch in den Köpfen und auf den Zungen einiger absolut Unbelehrbarer.

Und so muss ein Polizeikommandant, der gerne ein britischer Edelmann wäre, eine von ihm bewunderte Dame englischer Herkunft wegen Mords an ihrem Zulu-Koch verfolgen. Er würde dies eher als Sachbeschädigung sehen - noch dazu an ihrem Eigentum. Aber sie besteht darauf, verhaftet zu werden, weil es sich hier um ein Verbrechen aus Leidenschaft handelt.

Und das sind nur zwei der seltsamen und erschreckenden Figuren in diesem Roman. Sehr gute und informative Unterhaltung.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 18. April 1999
Format: Broschiert
ist Tom Sharpe mit Tohuwabohu. Ich habe sie ALLE gelesen, aber dieses Buch ist unübertroffen. Wann hat man das schon, dass man mit einem Buch im Bett liegt und sich einfach nur noch schlapplacht? Und zwar mehr als einmal. Vielmehr bekommt man ein Dauergrinsen im Gesicht. Absurd, bizarr, völlig wahnsinnig ... der beste Sharpe, den es je gab.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden