Todeszeichen: Ein Fall für Leitner und Grohmann und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,80 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Todeszeichen: Ein Fall für Leitner und Grohmann Taschenbuch – 12. September 2013


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 4,23
67 neu ab EUR 9,99 10 gebraucht ab EUR 4,23

Wird oft zusammen gekauft

Todeszeichen: Ein Fall für Leitner und Grohmann + Herzenskälte: Ein Fall für Leitner und Grohmann + Seelenweh: Ein Fall für Leitner und Grohmann
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


LYX
Fantastisch romantisch
Entdecken Sie die fantastisch-romantischen Romanwelten von LYX im LYX-Shop.

Produktinformation

Leseprobe Jetzt reinlesen [PDF]
  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (12. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802589815
  • ISBN-13: 978-3802589812
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3 x 18,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (69 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.612 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Ich wurde 1981 in der Nähe von Frankfurt am Main geboren und habe am dortigen Amtsgericht meine Ausbildung zur Justizfachangestellten absolviert.

Seit früher Jugend gehöre ich - einer Freundin und Stephen King sei Dank - zur Spezies der Leseratten, wodurch ich letztlich selbst zum Schreiben gekommen bin. Die Kurzgeschichten wurden mit der Zeit immer länger und komplexer, und so entstand irgendwann der erste Roman.

Im September 2013 wurde ein neues Kapitel aufgeschlagen - mein Debüt "Todeszeichen", erschien bei Egmont Lyx. Der Thriller bildet den Auftakt zu einer Serie um die Ermittler Jennifer Leitner und Oliver Grohmann - weitere Bände sind bereits in Vorbereitung.

Wenn ich nicht schreibe oder lese verbringe ich meine Zeit mit Computerspielen, Freunden und Kino. Neben blutiger Spannungsliteratur interessiere ich mich besonders für Psychologie und Philosophie. Ich lebe mit meinem Lebensgefährten und vier Langohren in Mühlheim am Main.

Mehr und aktuelle Infos findet ihr unter:
http://www.saskia-berwein.de
http://www.facebook.de/SaskiaBerweinAutorin

Signierte Ausgaben bestellen:
http://www.saskia-berwein.de/signierte_ausgaben.html

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Saskia Berwein wurde 1981 in der Nähe von Frankfurt a.M. geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Justizfachangestellten, die den Ermittlungen von Leitner und Grohmann genau das richtige Maß an Authentizität verleiht. Ihre Liebe zum Lesen führte zur Entstehung ihres ersten eigenen Romans. Saskia Berwein wohnt mit ihrem Lebensgefährten in Mühlheim am Main.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah F. TOP 500 REZENSENT am 17. September 2013
Format: Taschenbuch
'''o0o Worum geht es denn nun in eigenen Worten o0o'''
Jennifer Leitner ist Kommissarin und wurde eigentlich zwangsversetzt. Doch statt in der Kleinstadt-Idylle abschalten zu können, macht ein Serienmörder die Gegend unsicher. „Künstler“ nennen sie den Mann, der Frauen entführt, sie quält, missbraucht und im Anschluss ermordet. Auf ihren Körpern ritzt er Gemälde, weswegen der seinen Namen erhalten hat. Die Studenten der Privatuniversität leben in ständiger Angst und somit lastet großer Druck auf Jennifers Schultern. Zu allem Überfluss wird eine neue Leiche gefunden. Die zerstückelte Frauenleiche ist für den Künstler etwas Besonderes, denn sie unterscheidet sich in einigen Merkmalen von seinen bisherigen Opfern. Katharina Seydl wurde im Gegensatz zu den anderen nicht öffentlich platziert, sondern verscharrt, zerstückelt und ein separates Gemälde beigelegt. Jennifer beginnt zu ermitteln, ist jedoch anfänglich auf sich allein gestellt, denn ihr Kollege wurde von seiner Frau vor die Tür gesetzt und hat sich bis auf weiteres krankgemeldet. Unerwartet bekommt sie vom neuen Staatsanwalt Oliver Hilfe. Zusammen stoßen sie auf die Tochter von Katharina und ahnen nicht, dass sie und der Künstler durch ein düsteres Geheimnis verbunden sind. Charlie, die selbst Biologie studiert, fängt ebenfalls an zu ermitteln. Mehr oder weniger unfreiwillig, aber so hat sie zumindest ein Ziel vor Augen und versteht vielleicht, warum ihre Mutter sie nie geliebt hat. Es ist jedoch ein tödliches Geheimnis, bei dem sie sich immer wieder Fragen muss, ob nicht ihr neuer Schwarm Joshua mit drin steckt.

'''o0o Und wie hat es gefallen o0o'''
Lyx und Thriller.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nefret TOP 1000 REZENSENT am 14. September 2013
Format: Taschenbuch
“Todeszeichen” ist der erste Roman von Saskia Berwein. Meiner Meinung nach ist ihr Debüt sehr gut gelungen.

Bereits im ersten Kapitel fiel mir positiv auf, wie unaufgeregt ihr Schreibstil ist. Die Figuren, allen voran Jennifer Leitner, wirken realistisch und lebensecht.

Was mich aber ein wenig irritiert hatte, ist die Arbeitsweise von Staatsanwalt Oliver Grohmann. Ich bin zwar kein Experte und kann nicht absolut sicher sagen, was genau ein Staatsanwalt tut, aber ich habe meine Zweifel, dass ein Staatsanwalt die Zeit hat, sich so sehr in die Ermittlungsarbeit einzumischen. Fast könnte man meinen, Oliver Grohmann würde sich in seinem eigentlichen Job langweilen.

Obwohl die Morde äußerst brutal sind, wird der Täter nicht in Aktion beschrieben. Somit können auch Leser, die etwas schwächere Nerven haben, dieses Buch zur Hand nehmen. Es gibt keine Kapitel oder die Sequenzen aus der Sicht des Mörders. Das mag für mich auch ein Grund sein, dass der Mörder auch am Ende relativ gesichtslos blieb. Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt. Insgesamt finde ich “Todeszeichen” sehr spannend.

Während zu Beginn der Fokus auf Jennifer Leitner liegt, verschiebt sich dieser im Laufe der Handlung auf Charlotte, der Tochter des letzten Opfers. Charlotte ist eine interessante Figur. Hochintelligent, aber aufgrund ihrer Kindheit mit einer kriminellen Vergangenheit.

Die Fortsetzung, “Herzenskälte”, soll im Januar 2014 erscheinen. Ich freue mich darauf. Dann bleibt abzuwarten, wie sich die garantiert anbahnende Beziehung zwischen Jennifer Leitner und Oliver Grohmann entwickeln wird. Mir gefällt es, dass Jennifers Liebesleben kein so großes Gewicht in der Handlung hat und somit den Kriminalfall nicht verwässert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Melanie Ludes am 14. März 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Inhaltsangabe (Quelle Egmont Lyx):
Ein Serienmörder entführt Frauen und ritzt ihnen rätselhafte Zeichen in die Haut, bevor er sie tötet. Kommissarin Jennifer Leitner übernimmt die Ermittlungen in dem Fall. Da wird eine weitere, vollkommen zerstückelte Leiche gefunden. Handelt es sich um denselben Täter?

Meine Einschätzung:
Im Rahmen der Blogtour zu "Herzenskälte" (mehr dazu Morgen!) kam in mir das Verlangen auf den ersten Fall von Jennifer Leitner und Oliver Grohmann zu lesen. Lange gezögert hab ich nicht und innerhalb weniger Stunden war das Bcuh auch schon verschlungen. Und tja, was wollt ihr hören?

Wollt ihr hören, dass es einfach super zu lesen war? Dass es einen leichten und flüssig zu lesenden Schreibstil hat. Von Seite 1 an war ich gefesselt von der Handlung, einmal gestartet kam ich nicht mehr davon los.

Die Handlung kommt zu Beginn nur langsam in Fahrt, da sich Saskia Berwein Zeit nimmt die Protagonisten vorzustellen, was ich persönlich sehr gut fand.
Mit interessanten und spannenden Wendungen hält die Autorin nach den ersten 100 Seiten den Spannungsbogen aufrecht und hält auch so manche Überraschungen bereit.

Was mich zu den Charakteren führt. Ich gestehe, dass ich das Privatleben hier wieder einmal fast spannender als der eigentliche Fall selbst finde - aber nur fast! :)
Nett fand ich auch, dass die Autorin im fiktiven Lemanshain spielen lässt, denn mittlerweile wimmelt es ja von Mördern/Serienmördern in der BRD ...

Insgesamt betrachtet sind der Fall bis ins letzte durch dacht, spannend und fesselnd. Die Charaktere sehr sympathisch und interessant. Man darf gespannt sein, was die Autorin noch so abliefert.

Mein Fazit:
Ein Starker Auftakt der Lust auf mehr macht. 5 Sterne und eine Empfehlung spreche ich vorbehaltlos aus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden