In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Todesrosen: Island Krimi (Kommissar Erlendur) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Todesrosen: Island Krimi (Kommissar Erlendur) [Kindle Edition]

Arnaldur Indriðason , Coletta Bürling
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (43 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  
Audio CD, Audiobook --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

In einer hellen isländischen Sommernacht wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Sie liegt auf dem mit Blumen geschmückten Grab des isländischen Freiheitskämpfers Jón Sigurðsson.

Kommissar Erlendur und seine Kollegen von der Kripo Reykjavík finden schnell heraus, dass es sich bei der Toten um eine Drogenabhängige handelt. Warum aber wurde die Leiche gerade auf dieses Grab gelegt? Was sollte mit dieser Inszenierung erreicht werden? Die Ermittlungen erweisen sich als heikel, denn namhafte Persönlichkeiten gehören zum Kreis der Verdächtigen...

Kommissar Erlendur ermittelt in seinem zweiten Fall.

Klappentext

In einer hellen isländischen Sommernacht wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Sie liegt auf dem mit Blumen geschmückten Grab des isländischen Freiheitskämpfers Jón Sigurðsson. Kommissar Erlendur und seine Kollegen Sigurður Óli und Elinborg von der Kripo Reykjavík finden schnell heraus, dass es sich bei der Toten um eine Drogenabhängige handelt. Warum aber wurde die Leiche gerade auf dieses Grab gelegt? Was sollte mit dieser Inszenierung erreicht werden? Die Ermittlungen erweisen sich als heikel, denn namhafte Persönlichkeiten gehören zum Kreis der Verdächtigen ...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1455 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: Aufl. 2013 (22. Juli 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005DLE188
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (43 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #5.647 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Island ist hierzulande eher für Vulkane, stämmige Pferde und Feen bekannt als für seine Literatur. Als eine der wenigen Ausnahmen hat es der Autor Arnaldur Indriðason geschafft, auch im Ausland erfolgreich Fuß zu fassen. In seinen Romanen um Kommissar Erlendur ist das schroffe Island ein Ort des Schreckens. Autor Indriðason (*1961) hat mit diesen Krimis einige renommierte Preise eingeheimst, u. a. den "Gold Dagger Award". Dabei war das erste Buch für den Journalisten und Filmkritiker Indriðason eigentlich nur "ein Versuch". Da dieser so positiv ausfiel, verdient der Isländer seine Brötchen inzwischen als Autor. Er lebt mit seiner Familie in Reykjavik.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
66 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erlendur Fans müssen zuschlagen 20. Juni 2008
Format:Gebundene Ausgabe
Endlich stimmt auch in deutscher Sprache die Chronologie der Fälle vom Kommissar Erlendur. Mit 10jähriger Verspätung wurde Erlendurs zweiter Fall in den deutschsprachigen Ländern veröffentlicht, welcher meiner Meinung nach zu den besseren Werken von Indridason gezählt werden kann. In "Todesrosen" werden viele heikle Problemfälle behandelt, von denen man kaum glauben kann, dass diese im hochentwickeltsten Land mit der niedrigsten Kriminalitätsrate der Welt passieren können: Drogenhandel, Korruption, Kindesmissbrauch, Prostitution, Hoffnungslosigkeit, Machtgeilheit. Man erfährt wieder mal viel über das Land und dessen Eigenheiten (Mitternachtssonne, Unabhängigkeitskämpfer, Fjorde), viel aus dem Leben Erlendurs, der wieder mal Stress mit seinen Kindern hat, und Sigurdur Oli lernt seine Bergthora kennen, die in den Nachfolgefällen Erlendurs immer wieder Erwähnung findet.

Ich kann das Buch nur empfehlen ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Audio CD
Mit dieser Gedichtzeile lässt sich Arnaldur Indridasons Roman -Todesrosen- fast in einer Zeile präsentieren. Wer den Ermittler der Mordkommission Reykjavik kennt, der weiß, dass dieser Umstand mit seiner gescheiterten Ehe, seinem alkoholabhängigen Sohn und seiner drogensüchtigen Tochter Eva Lind zu tun hat. Als eines Nachts die Leiche einer jungen Frau auf dem Grab des isländischen Nationalhelden Jon Sigurdur abgelegt wird, muss Erlendur auch dienstlich ganz tief in den Sumpf aus Prostitution und Drogenszene hineintauchen. Denn sehr schnell finden er und seine Kollegen Elinborg und Oli heraus, dass die junge Frau aus der Fixerszene stammt. Bis ihre komplette Identität ermittelt wird, dauert es noch ein wenig. Dabei ist es fast schon makaber, dass ausgerechnet Eva Lind ihrem Vater helfen kann.
Nach und nach wird aus der unbekannten Toten das Mädchen Birta, dass vom Land in die Stadt zog. Dort kreuzten sich ihre Wege mit dem Zuhälter und Dealer Herbert. Als Erlendur den unter die Lupe nimmt, tun sich unvermittelt Kontakte in die besten Kreise der isländischen Gesellschaft auf. Aber Erlendur ahnt noch lange nicht, wer tatsächlich für den Mord an Birta verantwortlich ist...

Er ist und bleibt; jedenfalls wenn sie mich fragen, der Autor, der die realitätsnahesten Krimis abliefert. Es mag gut sein, dass manchem Leser Arnaldur Indridason nicht mysteriös, blutig oder spannend genug ist. Aber eines kann ich ihnen versichern: Besser und authentischer wird in literarischen Kreisen nicht ermittelt. Was Erlendur anpackt, ist in der Praxis der polizeilichen Arbeit exakt so vorhanden. Gerade diese extreme Realitätsnähe macht Indridasons Stoffe so glaubhaft.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rosen duften 27. Januar 2009
Von Bekenner
Format:Gebundene Ausgabe
Rosen duften ja bekanntermaßen und Krimis aus dem Norden sind von Schweden bis eben auch Island, nicht zuletzt Dank Indridason, ein wohlriechender Genuss für Krimifans. Für so manchen (Nachtschlaf-)Gefährdeten, wozu auch ich gehöre, kann dass sogar zur Sucht ausarten, immer mehr von dieser Literatur zu genießen. Was macht diese Art von Krimis aber wirklich aus? Für mich sind es Helden, die einfach menschlich sind, Macken und Probleme haben, aber sich und ihren Idealen treu geblieben sind. Als bald 40-er kann ich Kommissar Erlendur Sveinsson gut verstehen, auch sein Erstaunen über den Geschichtsverlust so manches jüngeren Menschen und seine Verwunderung über das Desinteresse an der geschichtlichen Vergangenheit, welche die Gegenwart und einen selbst prägt. Bis zum Schluss zieht sich die Frage, warum das tote Mädchen gerade auf das Grab des isländischen Freiheitskämpfers gelegt wurde und was dies bedeuten könnte, wie ein roter Faden durch das Buch.
Wer Menschen und ihre Geschichten mag, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Auch wer über Probleme in der Wirtschaft und überhaupt in der Gesellschaft nachdenkt, wird hier Ansätze zum weiterdenken finden. Aber nicht zuletzt auch der Hobby-Detektiv", der mitraten will und sich auf Spurensuche begeben möchte - Todesrosen" lädt auf jeden Fall dazu ein.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch 27. Dezember 2008
Format:Gebundene Ausgabe
Arnaldur Indridasons Bücher sind allesamt sehr gut. Eines ein bisschen mehr, das andere ein bisschen weniger. Aber "Todesrosen" ist eines von den sehr guten (Ein wenig hat es mich an Henning Mankells "Die fünfte Frau" erinnert). Die Charaktäre sind in diesem Thriller wunderbar skizziert. Indridason drückt sich vor keinem Thema und läßt den Leser auch in Abgründe schauen von denen man sich nicht denkt, dass es sie im friedlichen Island überhaupt gibt. Empfehlenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr über Erlendur! 21. Juni 2010
Von Stefan Erlemann HALL OF FAME REZENSENT TOP 100 REZENSENT
Format:Audio CD
Bergthora, Geschäftsführerin eines Handelsunternehmens, will eine schnelle Nummer mit ihrem neuen Geschäftspartner. Das dies ausgerechnet auf dem Friedhof über sie kommt, ist ihr egal. Doch kaum hat sie ihr Höschen abgestreift und sich auf ihn gesetzt, glaubt sie ein Geräusch von einem der entfernteren Grabmäler zu hören. Sie sieht etwas Weißes auf dem Grabmal des isländischen Freiheitskämpfers Jón Sigurdsson liegen und glaubt, einen Mann davonrennen zu sehen. Als Bergthora und ihr Begleiter am Grabmal ankommen, erkennen sie die Leiche eines jungen, nackten Mädchens. Der Mörder hat die stark geschminkte, magersüchtig wirkende Frau offensichtlich nicht auf dem Friedhof ermordet , sondern nur dorthin gebracht, damit sie gefunden wird.
Kommissar Erlendur und sein Kollege Sigurður Óli finden jedoch keinerlei Anhaltspunkte, die auf den Mörder oder die Identität der Toten hinweist. Erst die drogensüchtige Tochter Erlendurs bringt die Polizisten auf die Spur des örtlichen Drogenhändlers Herbert, der die Tote offensichtlich gelegentlich für besondere Kunden auslieh. Die konnten dann ihre sadistischen und perversen Neigungen an der jungen Frau ausleben, Hauptsache sie bezahlten gut.
Doch besagter Herbert verschwindet nach einer ersten Befragung noch am selben Tag spurlos - scheinbar entführt. So bleibt den beiden Kommissaren nichts weiter übrig, als sich aufgrund eines vagen Hinweises die Identität der Toten betreffend in Richtung der Westfjorde aufzumachen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen perfekte Krimilektüre
Guter Krimischreiber, ohne eklige Details und sehr gut recherchiert und umgesetzt.
Ganz im Stil von Andreas Franz, Henning Mankel und Heike Schroll
Vor 3 Monaten von Wolfgang Heinrich veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Buch in gutem Zustand und schneller Versandt - aber ......
Titel entspricht zwar dem, der bestellt wurde, aber ......
Leider entspricht das Kover nicht dem, was geschickt wurde - sprich das versendete Buch stammt wohl aus einer... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Dagmar Schulz veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen hab schon bessere gelesen
Hat sich etwas dahingeschleppt beim Lesen.Unspektakulär im Gegensatz zu den nachfolgenden Krimis.
Mir hat ein wenig von dem "Mystischen" gefehlt (z.B. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Natascha Pischinger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mega Spannend
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und war als neues Hörbuch sehr günstig gutes Preis - Leistungsverhältnis - mit Sicherheit kein Fehlkauf
Vor 10 Monaten von Claudia Z. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Islandkrimi
Das war so ein Krimi, wie ich ihn mir als Islandkrimi vorstelle. Deshalb habe ich alle aus der Reihe gekauft.
Vor 13 Monaten von Sabine Horlamus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine dunkle Seite des Lebens auf der Insel im hohen Norden
Ein junges Mädchen wird ermordet und nackt auf dem Grab des Unabhängkeitskämpfers Islands gefunden. Die einzige Zeugin kann nicht wirklich viele Hinweise liefern. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Redaktion BookOla veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Super spannend !
Vom 1. Augenblick an spannend. Ich finde es super, dass die Hauptpersonen in jedem Fall gleich bleiben und immer wieder auf vorherige Bände angespielt wird.
Vor 18 Monaten von Kirsten Möller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen a l l e s b e s t e n s
p r om p t e L i e f e r u n g, p r e i s w e r t, a l l e s b e s t e n s
Vor 18 Monaten von Mattini veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter Indridason - Nicht der beste
Wann haben die Tage deines Lebens verloren. Dieser Satz hat mir am besten gefallen. Indridason schafft es immer wieder mit seinen Sprüngen zwischen Vergangenheit und Gegenwart... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Rumo veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wie immer!
Ein Roman wie man ihn von ihm kennt!
Schön verstrickt, aus dem hohen Norden, mag ich all diese Romane - bestes Leseerlebnis!
Vor 20 Monaten von Klaus Salewski veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden