Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Gebraucht:
EUR 0,80
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Round3DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand am nächsten Tag von GA, USA. Alle Produkte sind geprüft und funktionieren mit garantierter Qualität. Unsere freunldiche, mehrsprachige Kundenbetreuung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Todd Smith
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Todd Smith Enhanced

10 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
25 gebraucht ab EUR 0,80 2 Sammlerstück(e) ab EUR 2,99

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (21. April 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Enhanced
  • Label: Def Jam (Universal Music)
  • ASIN: B000EGFV4K
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 188.393 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. It's LL and Santana
2. Control Myself
3. Favorite Flavor
4. Freeze
5. Best Dress
6. Preserve The Sexy
7. What You Want
8. I've Changed
9. Ooh Wee
10. #1 Fan
11. Down The Aisle
12. We're Gonna Make It
13. So Sick
14. Control Myself

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Todd Smith + 1 Bonus Track + Exclusive "Control Myself" Video (Enhanced CD) by Ll Cool J - 14 Tracks: 1. It's LL And Santana (Featuring Juelz Santana) 2. Control Myself (Backing Vocals: Debra Killings, Featuring Jennifer Lopez) 3. Favorite Flavor (Featuring Mary J. Blige) 4. Freeze (Featuring Lyfe) 5. Best Dressed (Featuring Jamie Foxx) 6. Preserve The Sexy (Featuring Teairra Mari) 7. What You Want (Featuring Freeway) 8. I've Changed (Featuring Ryan Toby) 9. Ooh Wee (Featuring Ginuwine) 10. #1 Fan 11. Down The Aisle (Featuring 112) 12. We're Gonna Make It (Featuring Mary Mary) 13. Bonus Track: So Sick Remix (Featuring Ne-Yo) 14. Video: Control Myself - Executive Producer : James Todd And The Carter Administration - Mastered By : Chris Gehringer - Mixed By : Jason Goldstein (tracks: 1, 3, 4, 7 to 9, 11) , Phil Tan (tracks: 2, 5, 6) - Format: CD, Album - Label: Def Jam - Firma/Company: Universal - Bestell-Nr./Catalog#: 0602498798645 - VÖ/Released: 21.04.2006 - Land/Country: EU - Interpret/Artist: Ll Cool J - Titel/Title: Todd Smith - Genre: Hip Hop / Rap; Pop international; Int. Hip Hop / Rap; Mainstream - EAN/UPC: 602498798645

Rezension

Eins klar vorweg: Wer vom zwölften Album des Ladies Lover Cool James erwartet, es wäre abgefahrenes Undergroundzeug á la Kool Keith oder MF Doom, wird umdenken müssen. Die Tage, an denen Todd Smith einfach nur "Bad" war, sind lang vorbei. Auf den zwölf Titeln dieses zwölften Albums, das er mit seinem Geburtsnamen betitelt hat, befinden sich derart viele Gäste aus der R&B-Oberliga, bzw. dem R&B-Jungbrunnen, dass sich LL-Diehard-Fans womöglich fragen, wozu er das nötig hat. Hat er auch gar nicht. Macht er aber. Leicht hätte er sich allein, in einem Atemzug durch einen Longplayer durchgerappt, auf dem er seine Antagonisten disst. Doch so etwas überlässt er heute den hungrigen Newcomern. LL ist nicht mehr hungrig, er ist längst angekommen. Doch LL ist wahrscheinlich der einzige Rapper, der ein durchformuliertes Album machen kann, der das Klischee bedient, der sogar ein Duett mit Jennifer Lopez aufnimmt, und es ist am Ende einfach nur gut. Dass er auch noch Hardcore machen kann, wenn er will, schüttelt LL im Verbund mit Juelz Santana auf dem Albumopener aus dem Ärmel. So, das reicht! Wer mit LL Cool Js Legende noch gar nicht vertraut ist, sollte sich tatsächlich erst mal die Klassikeralben des Rappers aus Queens, wie "Radio" (1985) oder "Mama Said Knock You Out" (1990) besorgen. Doch gute zwanzig Jahre nach Karrierebeginn muss Mr. Smith nichts mehr beweisen. Erst nach ihm kamen alle Tupacs, B.I.G.s, Jiggas und Snoops dieser Rapwelt. Cool J war der erste Künstler auf Def Jam, er baute die Villa von Russell Simmons. Smith hat 10 Millionen Platten verkauft und in ´zig Filmen und Sitcoms mitgespielt. Und so leistet sich der 37jährige heute einfach mal die besten Produzenten (die Neptunes, Trackmasters, Jermaine Dupri), die besten Gäste (Kanye West, Jay Z, Mary J Blige, Ginuwine, 112, Ne Yo und andere) und rappt über die besten Dinge des Lebens. LL leidet dabei keineswegs an Jugendwahn, sondern teilt sich den Fans mit, die mit ihm erwachsen wurden. Auch 2006 ist seine Message: I Need Love. Alle Hip Hop-Headz über 30 werden musikalische Dejá Vús auf "Todd Smith" erleben, etwa wenn Jermaine Dupri die Afrika Bambaataa-Tracks "Looking For The Perfect Beat" und "Planet Rock" loopt (auf "Control Myself", dem Duett mit Lopez), wenn Michael Jacksons "Human Nature", Donny Hathaways "You´ve Got A Friend" und (auf "Preserve The Sexy") ganze drei verschiedene James Brown-Samples aus den Backingtracks herausknallen. LL hatte keine Budgetprobleme beim Lizensieren dieser R&B-Weichensteller. Doch auch das original aufgenommene Instrumentalmaterial klingt immer irgendwie klassisch. Man fragt sich wieder und wieder, wo das noch mal herkommt und kommt nicht drauf, weil es sich eben original und perfekt produziert mit dem Gesamtkontext verwebt. Wie bei vielen Künstlern, die gleich zu Anfang ihrer Karriere alle Rekorde brachen, polarisiert das Spätwerk des 37jährigen. Interessant zu lesen war, dass fast alle schwarzen amerikanischen Hip Hop-Magazine "Todd Smith" bei Veröffentlichung umjubelten, während der weiße amerikanische Feuilleton oft leicht irritiert die Augenbrauen hoch zog. -- pure.de

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von lilkfa am 12. Mai 2006
Format: Audio CD
Jaja, der gute, alte LL mit seinen Lovesongs...es ist doch

immer wieder dasselbe..."nur" 13 Tracks mit meist sehr

softem Touch...naja...der große Reisser ist das nicht...

Die Single Lose Control mit J-Lo ist auch nicht so

das Wahre...benutzt wurde da ein altes Electro Sample...

Promo Single It's LL & Santana mit dem rockigen

Flavour reisst mich auch nicht vom Hocker...

Sehr gelungen dagegen ist der Remix von Ne-Yo's So Sick,

wobei der Beat sehr an Gang Starrs You Know My Steez erinnert...

Des Weiteren fällt es mir bei manchen Songs auf, dass

LL sich manchmal noch anhört wie bei seinen Anfängen,

er hat sich sozusagen Null weiter entwickelt...

Beste Tracks des Albums: What You Want mit Freeway,

Down The Aisle mit 112 und der So Sick Remix mit Ne-Yo

Fazit: 3 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frederic Laudenklos am 28. April 2006
Format: Audio CD
LL Cool J veröffentlicht mit "Todd Smith" bereits sein zwölftes Album ohne sich dabei zu wiederholen - und doch bleibt er seinem Stil treu. "Todd Smith" ist um einiges sanfter als "The DEFinition", wartet dafür mit reichlich Love Rap auf.

Glanzstücke der CD sind sicher "Control Yourself" (bei welchem LL den Beat von Africa Bambaataa übernommen hat ["Looking For The Perfect Beat"]), "My Favorite Flavor" und "Preserve The Sexy", was entfernt an "The DEFinition" erinnert.

Das Album beherbergt dreizehn qualitativ gute Songs, zwölf davon gefeatured.

Auch wenn sich LL mit "Todd Smith" in Europa, ganz im Gegensatz zu den USA, nicht so gut gegen die Chart-Alben durchsetzen kann (wie diejenigen von Tokio Hotel, Madonna, Kelly Clarkson etc.) ist das Album eine Kaufempfehlung wert.

Allerdings gibt es nur vier Sterne, aufgrund der relativen "Sanftheit" (vgl. mit "Mama Said Knock You Out", "DEFinition", "14 Shots To The Dome")
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolas Theisen am 27. April 2006
Format: Audio CD
Todd Smith hat LL Cool J sein neustes Album genannt. Und wer sich fragt was das heißt. Todd Smith heißt LL im normalen Leben. Und dieses Album ist zwar nicht viel persönlicher als die anderen aber es ist dennoch sehr geil und abwechslungsreich. Den ersten Song "LL and Santana" finde ich einen der Höhepunkte des Albums die anderen Songs auf denen alle möglichen Stars zu hören sind haben alle Klasse und zeigen die Vielseitigkeit von LL Cool J. Meine Favourites sind:

Control Myself

Down The Aisle

What You Want

LL and Santana

So Sick (Remix)

Also insgesamt ein sehr gut gelungenes Album welches sich nicht nur Fans zulegen sollten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von AliaZ am 16. März 2007
Format: Audio CD
LL Cool J (aKa James Todd Smith) ist zurück und liefert hier ein solides R&B Album ab. Und zum ersten Mal muss ich wirklich sagen, dass der Name Ll Cool J nicht besser zu ihm passen könnte. Mit Features wie Ginuwine, 112, Mary J Blige, Freeway, Juelz Santana, Mary Mary, Jamie Foxx und Ne-Yo kann "Todd Smith" daher durchaus überzeugen. Es aber trotz der sehr in R&B Richtung gehnden Features ebenfalls zum Teil Hip Hop Tracks zu hören. Zu dieser Kategorie zählen unter anderem "It's LL And Santana (feat. Juelz Santana)" und "What You Want (feat. Freeway)", der aber aufgrund seines nervigen Beats nur teilweise überzeugen kann. Doch nun zu den R&B Songs. Es sind recht gelungene aber aber auch weniger gelungene Songs dabei. Zu den Gelungenen zählen ohne Frage der Track "Favorite Flavor" auf dem Mary J Blige gefeatured wird sowie "Down The Aisle (feat. 112)". Der "So Sick"-Remix zusammen mit Ne-Yo gefällt mir persönlich besser als das Original. Der schlechteste Track auf dem Album ist jedoch ohne Frage "Control Myself" mit Jennifer Lopez den man nach einiger Zeit einfach nicht mehr hören kann. "Best Dress (feat. Jamie Foxx)", "We're Gonna Make It (feat. Mary Mary)" sowie die Scott Storch Produktion "Ooh Wee" (feat. Ginuwine)" sind lediglich guter Durchschnitt, doch über weite Strecken für mich zu schnulzig. Denjenigen die auf Baladen stehen ist "Todd Smith" auf jeden Fall zu empfehlen. Den anderen kann ich eher die älteren Hip Hop werke von LL ans Herz legen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
LL Cool J bringt mit „Todd Smith“ sein inzwischen 12. Studioalbum heraus, und zeigt mal wieder was er drauf hat, nachdem mich seine letzten 2 Alben eher enttäuscht haben!!! Bereits beim lesen der Gastauftritte fällt auf, dass er dieses Mal seinen Schwerpunkt auf R&B gelegt hat (z. B. Mary J. Blige, Lyfe Jennings, Jamie Foxx, Ginuwine, One Twelve und Ne-Yo)! Dies ist denke ich eine gute Entscheidung, da er seine größten Erfolge mit ruhigeren Liedern gefeiert hat (siehe: Hey Lover feat. Boyz II Men, I Need Love)!
Als Partytracks sind It’s LL and Santana, Control Myself, What You Want zu erwähnen!
Bei den Produzenten wurden dieses Mal Jermaine Dupri, Pharrell Williams (Neptunes), Scott Storch und Trachmasters angeheuert!

Meine Favoriten:
It’s LL and Santana feat. Juelz Santana
What You Want feat. Freeway
I’ve Changed feat. Ryan Toby
#1 Fan
Down The Aisle feat. One Twelve

Fazit:
Ein wirklich sehr gelungenes und abwechslungsreiches Album, was vor allem durch die verschiedenen Produzenten und Gastauftritte erreicht wird! Wer also LL Fan ist -oder noch unentschlossen ist- sollte unbedingt zuschlagen!!!! Ein Muss für jeden Hip-Hop und R&B Fan!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen