In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Tod im Pfarrhaus: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Tod im Pfarrhaus: Roman
 
 

Tod im Pfarrhaus: Roman [Kindle Edition]

Helene Tursten , Holger Wolandt
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,00  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Drei äußerst brutale Morde für die Göteborger Mordkommission: Jacob, ein junger Lehrer, sein Vater, Pfarrer, und dessen Frau werden erschossen: "Es war bereits nach elf, ein kalter Abend Ende März." Ein detailliert geplantes Verbrechen, ohne Hintergrund. Oder haben Satanisten ihre Hände im Spiel? Die überraschende Antwort und die überzeugende Auflösung gibt es erst nach zunehmend atemberaubenden 350 Seiten. Ein Roman, an dem man sich regelrecht festbeißt.

Kriminalistischer Alltag zu Beginn: Teamsitzung, Besprechung, Spurensuche, Laborbefunde, das Übliche. Hauptakteurin: Irene Huss, wie man längst weiß, eine "gute Polizistin mit langer Berufserfahrung." Aber dann nimmt eine gewiefte Autorin alle Fäden in die Hand, führt den Leser geschickt und souverän mal hierhin, mal dorthin, lässt Nebenschauplätze aufblitzen, weckt Interesse für gut ausgeklügelte Spuren, gaukelt glaubhaft logische Zusammenhänge vor, und doch erweist sich alles irgendwann als haltlos. Ein packendes Hin und Her, mehrmals scheint man der Lösung des Verbrechens schon so nah.

Warum sind Vater und Sohn besessen von der Suche nach Satanisten via Internet? Warum leiden Jacob und Rebecka wie auch die Mutter an Depressionen? Warum beschmiert der Mörder die PCs mit blutigen Pentagrammen, vernichtet alle Disketten und Festplatten? Manche Verdachtsmomente, manche Indizien und doch kommt es ganz anders -- eine geniale Story mit ausgesprochen viel Tempo! "Ein Glasteufel ist eine Person, in der das Teuflische durchsichtig ist, man bemerkt es ganz einfach nicht, obwohl es die ganze Zeit da ist." Ein Satz, der es in sich hat, den man aber erst zum Schluss verstehen wird, dann, wenn alles wie Schuppen von den Augen fällt und man ein kleines Stückchen Lehre und Mahnung ins tägliche Leben mitnimmt. Fesselnd! --Barbara Wegmann

Pressestimmen

"Mit den schwedischen Kriminalliteraturtugenden - Spannnung, Teamarbeit und leise Sozialkritik - kommen Huss und Co. dem Täter auf die Spur." (Die Welt)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 473 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442732336
  • Verlag: btb Verlag (27. Mai 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0052ISMAK
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #50.091 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht sehr spannend! 11. April 2003
Format:Gebundene Ausgabe
Eigentlich habe ich alle bisherigen Roman von H. Tursten wirklich gerne gelesen und auch als spannend empfunden. Dieser Roman ist eher lieblos und langatmig gehalten. Es lässt sich flüssig lesen,aber der Inhalt ist unspektakulär (womit ich nicht das Thema an sich meine!!!). Leider hat die Autorin lustlos geschrieben und sich in unwichtigen Details und "Landschaftsbeschreibungen" verzettelt. Das Ende ist überhaupt nicht überraschend.
Das Thema des Romans ist widerwärtig und leider hat die Autorin es nicht geschafft mit einem solchen Thema unzugehen. Sie hat es im Prinzip vermieden.
Nicht unbedingt zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesellschaftskritik auf höchster Ebene 24. Februar 2003
Format:Gebundene Ausgabe
Satanismus im Pfarrhaus, drei Leichen aus einer Familie, eine verstörte Tochter und eine einfühlsame und besonnene und mutige Kommissarin, die den Fall auf ihre Art löst. Irene Huss ermittelt auch mit unkonventionellen Methoden, indem sie an einer 'Sitzung' mit der bildhübschen, ätherischen Kantorin Eva Möller teilnimmt und auch sonst ziemlich viel Einsatz bringt. Der Roman ist spannend bis zum einzigartigen Plot, der eine riesige Überraschung bringt. Ein ausgezeichnet konstruierter Krimi mit einer geballten Ladung Gesellschaftskritik ! Lesen !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam aber spannungsarm 18. Juni 2003
Von speloco
Format:Gebundene Ausgabe
Wie auch die vorangegangenen Helene Thursten Romane ist dieser unterhaltsam, lässt aber den Spannungsbogen weitgehend vermissen. Auch hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass oft nicht der richtige Dreh gefunden worden war. Der kurze Besuch eines Pfarrers im Büro der Kommisarin liest sich wie ein mittelmäßiger Schulaufsatz. Auch das Privatleben der "Heldin" wirkt etwas gestellt und aufgesetzt (teilweise auch nicht glaubhaft).
Man wünscht sich in jedem Fall ein nächsten besseren und spannenderen Roman als diesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Muss man nicht lesen. 11. Januar 2005
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
300 Seiten lang plätschert der Roman unmotiviert vor sich hin - dabei hat er nur 350 Seiten. Geschichten von den Nachbarn, dem Haustier und den Kindern der Kriminalbeamtin. Das Essen wird genau beschrieben, die Kleidung, sie geht einkaufen und befasst sich mit anderen Fällen bei der Arbeit. Zur zielführenden Aufklärung kommt es erst spät, eher beiläufig. Auch die vorhergehenden Versuche, den Leser auf falsche Fährten zu locken, fesseln einen nicht wirklich. 150 Seiten weniger hätten dem Buch nicht geschadet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen langweilig 28. Februar 2005
Von H. Petra
Format:Taschenbuch
ein langatmiger, langweiliger und zäher krimi , der aus unerfindlichen gründen handlungsfäden aufnimmt, wieder fallen lässt - nie mehr aufnimmt. recht uninspiriert , sprachlich langweilig. die kommisarin bleibt oberflächlich und blass.
das thema wäre super, aber verschenkt. die zwei punkte gibts überhaupt nur fürs thema.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Alltag fast spannender als die Tätersuche 8. Juli 2003
Von nellocat
Format:Gebundene Ausgabe
Ich bin seit einigen Jahren ein Fan skandinavischer Krimis und habe vor einiger Zeit auch Helene Tursten für mich entdeckt. Nachdem ich die ersten Bücher von ihr im Vergleich doch etwas zu seicht fand, hat mich dieses hier sehr angenehm überrascht. Man merkt, daß die Autorin mit Freude erzählt. Für mich war die Schilderung des Umfeldes von Irene Huss fast spannender als die eigentliche Handlung selbst und diesmal sehr gelungen, da die Kommissarin hier etwas von ihrer Egozentrik verloren hat. Leider werden die Charaktere der Kollegen und der anderen "Mitspieler" nur am Rande geschnitten und bleiben so ein wenig schlecht nachvollziehbar. Dass es etwas an Spannung fehlt, habe ich kaum vermisst.
Alles in allem ein guter Roman, um sich unangestrengt unterhalten zu lassen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Belle's Leseinsel TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
In einem einsam gelegenen Sommerhaus entdecken Irene Huss und ihr Chef die Leiche eines jungen Lehrers. Als sie die Eltern von Jacob, ein Pfarrerehepaar im benachbarten Ort, über dessen Tod informieren möchten, finden sie im Pfarrhaus deren Leichen vor. Sowohl auf Jabobs als auch auf dem PC-Monitor seines Vaters finden die Ermittler ein auf den Kopf gestelltes Pentagramm mit Blut geschrieben. Sind hier Satanisten am Werk oder sind Jakob und sein Vater, die sich seit einiger Zeit intensiv mit dem Thema beschäftigt haben, einer Gruppe von Satanisten zu nahe gekommen?

Dieses Mal müssen sich Kriminalinspektorin Irene Huss und ihre Kollegen mit scheinbar willkürlichen Morden ohne erkennbares Motiv befassen. Je tiefer sie jedoch in das Leben der Pfarrersfamilie dringen, umso mehr Merkwürdigkeiten tun sich auf. Diese verleiten sogar die sonst so realistische Inspektorin zu äußerst unkonventionellen Mitteln zu greifen und ihre Ermittlungen führen sie dieses Mal auch in die britische Hauptstadt wie auch auf einen Abstecher nach Schottland.

Geschickt vermischt die Autorin wieder die aktuellen Ermittlungen mit dem Privatleben von Irene und ihrer Familie. Die Ermittlungen gestalten sich anfangs als äußerst schwierig, da absolut kein Ermittlungsansatz zu finden ist, der in Richtung des Mörders weist, noch seine Beweggründe für die Morde erklärt. Neben der frustrierenden Ermittlungsarbeit muss sich die Inspektorin privat eher mit kleineren Problemen beschäftigen. So hat der Familienhund Sammie Nachbars Katze den Garaus gemacht und eine ihrer Töchter beschließt plötzlich - für Irene unverständlicherweise - an einem Schönheitswettbewerb teilzunehmen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Bäähhh
eines ihrer schlechtesten!!! Dieses Buch kann man getrost aus der Reihe streichen,es wirkte kurios konstruiert und war zudem auch noch langweilig.
Vor 14 Monaten von gaby black veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Blutpentagramme und andere Absurditäten
Lehrer Jacob Schyttelius wird erschossen aufgefunden, seinen Eltern wurde dasselbe Schicksal zuteil. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Januar 2011 von Mania
4.0 von 5 Sternen Brandaktuelles Thema, sympathische Kommissarin
Irene Huss ist eine ganz "normale" Frau wie Du und ich, die halt Kommissarin geworden ist. Ihr Familienleben leidet schon darunter, aber alle kommen damit zurecht, denn sie will... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. April 2010 von gigunelsa
3.0 von 5 Sternen Nicht raffiniert genug
Ein Pfarrer, dessen Frau und deren gemeinsamer Sohn werden ermordet aufgefunden. Zeichen, die an den Tatorten zurückgelassen wurden, lassen ggf. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Januar 2009 von Benjamin Bremer
1.0 von 5 Sternen schiefe Bilder
Sprachlich ungelenk. Komme leider über die ersten fünf Seiten nicht hinaus. Es ist so dermaßen ungenau geschrieben, dass sich mir die Haare aufstellen vor Grausen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Januar 2009 von Leseschnecke
5.0 von 5 Sternen Kurzweilig & spannend
Es gab schon den einen oder anderen skandinavischen Krimi, bei dem ich entnervt das Handtuch geworfen habe, weil die Handlung zäh und planlos war. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Oktober 2006 von schneckle
1.0 von 5 Sternen tödlich geschmacklos !
Ich hatte mich durch den Titel, der zumindest Anklänge an den hervorragenden "Mord im Pfarrhaus" von Agatha Christie oder den Film mit Rowan Atkinson und Maggie Smith wecken... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. September 2006 von C. Köhler
1.0 von 5 Sternen Tod im Pfarrhaus
Dieses Buch um Kommissarin Irene Huss war eines der langweiligsten Bücher, das ich bis jetzt gelesen habe. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Mai 2006 von Knabberhexe
5.0 von 5 Sternen Tolles Krimivergnuegen!
Obwohl die Autorin in diesem Buch keinesfalls auf neuen Pfaden wandelt, macht sie es mit einer derartigen Raffinesse, dass einem erst ganz zum Schluss klar wird, was genau... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Juli 2005 von A. Bahn
5.0 von 5 Sternen Aus der Unterwelt eines bieder-frommen Pfarrhauses
Auch das vierte Buch in der Reihe um die Kriminalinspektorin Irene Huss aus Göteborg und ihrem sympathischen Team spielt in der Szene abartiger Sexualpraktiken. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Juli 2005 von Winfried Stanzick
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0x9f2a35a0)