Tod im Tower: John Mackenzies erster Fall und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Tod im Tower: John Macken... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Happy-Book Kiel
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,53 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Tod im Tower: John Mackenzies erster Fall Taschenbuch – 1. Juli 2012

104 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 5,44
2 neu ab EUR 9,95 5 gebraucht ab EUR 5,44

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Tod im Tower: John Mackenzies erster Fall + Tod im Kilt: John Mackenzies zweiter Fall + Tod im Museum: John Mackenzies dritter Fall
Preis für alle drei: EUR 29,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 234 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (1. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1477524541
  • ISBN-13: 978-1477524541
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 1,5 x 22,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (104 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.627 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Hinter dem Pseudonym Emma Goodwyn verbirgt sich eine erfolgreiche Psychologin, die mit John Mackenzie, dem Helden ihrer cosy mysteries nicht nur den Beruf teilt. Neben einer Vorliebe für die asiatische Küche und Darjeeling-Tee verbindet beide die Leidenschaft fürs Gärtnern und das Lösen von Rätseln. Eine Auswahl ihrer Lieblingsautoren: Donna Andrews, Rita Mae Brown, Rhys Bowen und Janet Evanovich. Neu für sich entdeckt hat sie Jenn McKinlay, Kate Carlisle und Lucy Burdette.
Als nächstes wird John im Zoo von London ermitteln: "Tod im Tropenhaus" wird 2016 erscheinen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rabenfluegel am 21. Januar 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auf der Suche nach Cosy (Häkel)-Krimi-Nachschub schlug mir Amazon hartnäckig dieses im Eigenverlag produzierte Buch vor. Was soll es, dachte ich mir. Klingt ja ganz nett und mit 3 € für das E-Book (8,56 für das Taschenbuch) kann man nicht viel verkehrt machen, noch dazu da die Leseprobe mich gleich fesseln konnte.
Und verkehrt war auch nichts.
Dieser kleine Krimi überzeugt auf voller Linie und ist sein Geld mehr als wert!

Von den üblichen Eigenverlagskrankheiten keine Spur! Der Text ist fehlerfrei (zumindest ist mir nichts aufgefallen), gut formatiert und die Geschichte ist spannend und durchdacht. Mehr könnte man auch von einem renommierten Großverlag nicht erwarten.

Der Hauptprotagonist John ist von den ersten Seiten an sympathisch, gerade weil er nicht perfekt ist und dies auch immer wieder bereit ist zuzugeben. Er ist nicht gerade der typische englischen Mann und so wird er unter seinen neuen Kollegen erst mal eher mit Zurückhaltung empfangen. Als kunstsinniger (Militär-)Psychologe fällt er unter den übrigen Yeoman Warders auch eher aus dem Rahmen.

Seine Fähigkeiten kann er aber dann gut gebrauchen als sein Vorgesetzter ihn bittet ebenfalls in dem Mordfall zu ermitteln, um, wenn möglich, alle Yoeman vom Mordverdacht frei zu sprechen. Das macht John nur zu gerne, alleine um seinen arroganten Cousin, der die Ermittlungen leitet, etwas zu ärgern.
Und dann muss er sich erst recht einmischen, denn Simon verhaftet den Falschen!
Ganz sicher, Johns neuer Freund kann nicht der Mörder sein, auch wenn der sich zugegebenermaßen seltsam verhält!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robert TOP 500 REZENSENT am 15. März 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Gratulation zu einem gelungen Krimi, nicht nur weil der Text für den Kindle sehr gut konvertiert ist und die Autorin die Zeichensetzung und Rechtschreibung beherrscht (leider bei selbstverlegten E-Books nicht immer selbstverständlich).

Ich habe mich beim Lesen auch immer wieder gefragt, wieso 'Tod im Tower' nicht in ein Verlagsprogramm aufgenommen wurde, möglich wäre das wegen der hohen Textqualität gewesen, aber viele Autoren arbeiten auch gerne selbstständig und unabhängig.

Der Roman spielt im Tower von London (in der Tat ein origineller Schauplatz), dort wo die Beefeater aufpassen, dass Lizzies Kronjuwelen nicht geklaut werden, und zu ihren Aufgaben gehört auch das Führen von Touristengruppen.

Eine von ihnen ist John Mackenzie. Er stammt aus Schottland, ist Single, war einmal Armeepsychologe und psychologische Kenntnisse braucht er auch, denn er ist von einer skurrilen und mitteilsamen Familie umgeben, ein fröhlicher Haufen Engländer mit schottischen Wurzeln.
Man schließt Schwester Meggie und ihren Nachwuchs auch sofort ins Herz.

Vor allem Johns 21-Jährige Nichte Rennie ist mit allen Wassern gewaschen und hilft ihrem Onkel bei der Aufklärung eines Mordfalls. Eine junge deutsche Studentin wurde tot am Tor des Verbrechens gefunden. Wer war''s? Das wüssten John Mackenzie und seine Nichte auch gerne und stürzen sich kopfüber in die Suche nach dem Mörder - was sie zwischendurch auch mal bereuen.

Nebenbei erfährt man auch viel von der englischen Lebensart. Man merkt, dass die Autorin Emma Goodwyn sich mit britischen Gepflogenheiten und Eigensinnigkeiten auskennt.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sandra Hausser am 22. Mai 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
John Mackenzie, der vom Chef der Beefeaters dazu aufgefordert wird, den Mordfall im Tower in Konkurrenz zum Yard ebenfalls zu untersuchen, kommt sehr sympathisch daher. Wohingegen sein Cousin Simon Whittington ein absolutes Ekelpaket zu sein scheint. John entwickelt mit seinem Boss immer neue Strategien, wie er auf neue Indizien im Fall kommen könnte, der immer verfahrener zu sein scheint. Bald schon gerät sein guter Freund Georg in Verdacht und wird inhaftiert. John ist von seiner Unschuld überzeugt, und setzt alle Hebel in Bewegung, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Dabei sind ihm einige Familienmitglieder behilflich. Eine sehr britisch angehauchte Story, die liebevoll bekannten Eigenschaften der Inselbewohner verarbeitet ohne klischeehaft zu wirken. Kleine Nebenerzählungen wie die Betreuung der royalen Raben runden die Geschichte ab. Die Beschreibungen der Handlungsorte sind ausführlich, ohne zu weit auszuschweifen. Die Geschichte bleibt spannend und ich habe bis zum Ende immer mal wieder geschwankt, wer für mich nun als Täter infrage kommt. Deshalb empfand ich die Story für gut durchdacht und in weiten Teilen durchaus nachvollziehbar.

Fazit:
Wer Krimis in very british a lá Sherlock Holmes mag, ist mit Tod im Tower sehr gut bedient. Die Geschichte lässt sich in einem Rutsch lesen und zeigt mit einem Augenzwinkern Eigenheiten, die besonders in Großbritannien verbreitet sind. Schlüssiger Handlungsablauf und sehr nette Charaktere haben mich überzeugt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden