Gebraucht kaufen
EUR 0,93
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Tobie Lolness: Ein Leben in der Schwebe Gebundene Ausgabe – 1. November 2008


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,93
17 gebraucht ab EUR 0,93
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 377 Seiten
  • Verlag: Gerstenberg Verlag; Auflage: 4. Auflage (1. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3836951495
  • ISBN-13: 978-3836951494
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,7 x 3,8 x 22,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 382.950 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Tobie Lolness ist gerade mal anderthalb Millimeter groß, nicht viel für seine 13 Jahre! Seit Anbeginn der Zeit lebt sein Volk auf der uralten, mächtigen Eiche. Doch Tobie ist auf der Flucht. Denn sein Vater, ein begnadeter Wissenschaftler, hat den Zorn des gesamten Volkes auf sich gezogen, weil er das Geheimnis seiner revolutionären Entdeckung nicht preisgeben will. Familie Lolness wird geächtet, unterdrückt, eingesperrt und schließlich zum Tode verurteilt. Allein Tobie kann entkommen, verfolgt von dem brutalen Jo Mitch und seinen Kumpanen. Er weiß, er hat nicht viel Zeit, seine Eltern zu retten, aber er ist findig. Und er zählt auf die Hilfe der schönen und klugen Elisha, seiner einzigen Freundin ...

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Timothée de Fombelle, geb. 1973, lebt in Paris. Er unterrichtete zunächst Literaturwissenschaft, begann dann, für das Theater zu arbeiten und gründete 1990 seine eigene Truppe. Tobie Lolness ist sein erster Roman. François Place, geb. 1957, lebt in der Nähe von Paris. Er zählt zu den erfolgreichsten Bilderbuchkünstlern Frankreichs.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Norma Schlecker HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 9. Mai 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Manchmal stößt man auf ein richtig schönes Jugendbuch und muss sich darüber wundern, dass man noch nichts davon gehört hat.
So ging's mir bei "Tobie Lolness", dem ersten Teil einer tollen Fantasygeschichte aus Frankreich.
Der gerade mal 1 mm große Tobie wächst bei seinen Eltern in der Baumkrone auf. Sein Vater, Sim Lolness, ist ein etwas wirrer aber sehr liebenswerter Wissenschaftler, der eines Tages eine baumweltbewegende Entdeckung macht. Jo Mitch, der unsympathische Bauunternehmer und Oberbösewicht des Baums, versucht hinter das Geheimnis der Entdeckung zu kommen, doch Sim Lolness weigert sich, es preiszugeben, weil er weiß, dass es die Zukunft des Baumes gefährden könnte.
Tobies Familie wird fortan geächtet, weil sie sich fortschrittsfeindlich zeigt - und muss die oberen Bereiche des Baumes schließlich verlassen. In den niederen Ästen lernt Tobie ein wundersames Mädchen kennen, das zu seiner besten Freundin wird. Jo Mitch gibt die Suche nach dem Geheimnis nicht auf und schafft es schließlich die Lolness in seine Gewalt zu bringen. Tobie gelingt allerdings die Flucht und eine Hetzjagd beginnt, in deren Verlauf Tobie in eine völlig neue Welt gelangt. Der Schluss lässt einen spannenden zweiten Teil erwarten, auf den ich mich auch schon freue.
Schön fand ich, eine Neuerscheinung aus Frankreich zu lesen. Das ist mal was anderes, als die gewohnte amerikanische oder britische Fantasykost. Die Geschichte ist spannend und kommt ohne special-effect-Schnickschnack aus. Ein Baum als Ort der Handlung ist sehr sympathisch, zumal man diese Welt ja direkt vor der Haustür hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten Wiedau HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 17. März 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Selten hat mich meine Erwartung an ein Buch so wenig getäuscht wie bei diesem Buch von Timothée de Fombelle - TOBIE LOLNESS. Die Geschichte eines kleinen, wirklich kleinen Baumbewohners, welcher nur 1 œ Millimeter groß ist und doch den Baum und seine Familie retten will. Eine beeindruckende und weitreichende Geschichte, welche aufzeigt das Größe nicht entscheidend ist, sondern die Kraft eines reinen Herzens.

Mit TOBIE LOLNESS hat der Autor Timothée de Fombelle schon in Frankreich aufsehen erregt, denn seine Geschichte ist modern, unprätentiös und schlicht, doch trifft sie die aktuelle Stimmung zu Natur und insbesondere zu den Bäumen auf den Punkt.

Tobie wird ein Held wider Willen, als er sieht wie sein genialer Vater eine Erfindung, welche den Baum ruinieren könnte verbirgt. Denn andere Kräfte im Baum, ist dieser egal und sie wollen diese Erfindung und schrecken auch vor Verfolgung und Mord nicht zurück.

Eine Geschichte voll Kraft und Einfühlungsvermögen, sehr inspirierend und doch ausgestattet mit dem schlichten Glanz der Wahrheit.

Zum Ende wird die Geschichte zwar etwas düster, doch das tut ihr keinen Abbruch, Hoffnung ist das Stichwort und die Sonne geht ganz am Ende des Buches gerade wieder auf, nicht nur für Tobie Lolness!

Im Kern der Geschichte steht die Rettung seiner Eltern, eine beginnende Liebe und das Erwachsen werden mit all seinen Problemen, inklusive dem Erkennen, wie die Welt der Erwachsenen tickt und was sie antreibt.

Das beigefügte Lesezeichen in Form eines Blattes finde ich im Übrigen sehr gelungen, wie auch die wunderschöne Coveroptik mit den hervortretenden und plastischen Blättern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von I. Maurer am 25. Juni 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Achtung: Dies ist kein Fantasy-Roman, obwohl Tobie Lolness, der 13 jährige Held der Geschichte nur 1,5 mm groß ist. Er lebt mit seinem Volk auf einem alten Eichenbaum.
Aber wer hier nach Trollen, Elfen und sonstigen Fantasy-Figuren sucht, sucht vergebens. Dafür geht es in dem Buch um Mut, echte und falsche Freunde, Unterdrückung, Habgier, Angst und Liebe.
Tobie wohnt mit seinen Eltern zufrieden und glücklich in den oberen Zweigen eines Baumes. Sein Vater ist ein angesehener Wissenschaftler. Eines Tages macht er eine wichtige Erfindung. Diese würde das Leben auf dem Baum vollkommen verändern und dem Besitzer zu viel Reichtum und Macht verhelfen. Tobies Vater gibt sein Wissen aber nicht preis, da er die Zerstörung des Baumes und damit seiner Umgebung befürchtet.

Tobies Familie wird in die unteren, armen Äste verjagt. Obwohl Tobie seinen besten Freund Leo verlassen muss, lebt er sich in der neuen Umgebung schnell ein. Seine beste Freundin wird die geheimnisvolle Elisha. Der Tod der Großmutter führt die Familie wieder in die oberen Zweige. Durch einen Hinterhalt wird die Familie von ihrem Feind Jo Mitch gefangen genommen. Dennoch gelingt Tobie durch einen Trick seines Vaters die Flucht.
Auf seiner Flucht zurück in die unteren Zweige, erlebt Tobie viele Abenteuer. Mit Hilfe von Elisha versucht er schließlich seine Eltern aus dem Gefängnis zu befreien.
Obwohl das Buch nicht in unserer realen Welt spielt, ist es sehr aktuell. So wird der Baum von seinen Bewohnern langsam zerstört und Hass, Habgier und Angst, verändern die früher freundlichen Bewohner.
Wer diesen Band gelesen hat, muss unbedingt die Fortsetzung Tobie Lolness - Die Augen von Elisha" lesen!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden