EUR 16,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

60 Tipps für kreative iPhone-Fotografie: Mit Bildbeiträgen von Dominique James und Bettina & Uwe Steinmüller Broschiert – 30. Juli 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 16,95
EUR 16,95 EUR 6,99
49 neu ab EUR 16,95 2 gebraucht ab EUR 6,99

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

60 Tipps für kreative iPhone-Fotografie: Mit Bildbeiträgen von Dominique James und Bettina & Uwe Steinmüller + iPhoneography - Fotografieren mit dem iPhone (mitp Edition Profifoto)
Preis für beide: EUR 36,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 144 Seiten
  • Verlag: dpunkt.verlag GmbH; Auflage: 1. Auflage (30. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864900166
  • ISBN-13: 978-3864900167
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 1,5 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 330.629 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die an der Nordens Fotoskola ausgebildete Fotografin Martina Holmberg ist von der schwedischen Hauptstadt Stockholm aus tätig. Sie arbeitet freiberuflich fu r verschiedene Zeitschriften und Magazine; außerdem widmet sie sich eigenen fotografischen Projekten. Holmberg wurde fu r den Dokumentarfotografie- Preis Pressens bilds stora fotopris (heute Scanpix stora fotopris genannt) nominiert. Zu Martina Holmbergs Projekten des Jahres 2012 gehören das Fotobuch und die Ausstellung 'Fade to Black', benannt nach dem speziellen Polaroid-Film, mit dem die dort präsentierten Bilder aufgenommen wurden.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dajana am 25. August 2012
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich habe mir dieses Buch bestellt, um wertvolle Tipps zu erhalten, spannende Fotos mit dem iPhone zu machen.
"60 Tipps" ist da absolut übertrieben. Viele der Tipps sind einfach nur Allgemeinheiten, z.b. Tipp 1 - "was ist eine App" - hier wird nur kurz erklärt, was das generell ist. Das ist doch kein Tipp zum kreativen Fotografieren? Generell sind 10 Tipps nur zur allgemeinen Nutzung der iPhone-Kamera, dass man die Bilder mit zwei Fingern großziehen kann, dass man einfach loslegen soll, dass man die Fotos per itunes oder cloud oder per Mail (jeweils ein eigener "Tipp"!) zwischen Computer und Telefon hin und herschicken kann - also so viel weiß nun denke ich jeder iPhone-Nutzer selbst und das hat nichts mit kreativer Fotografie zu tun.

Am bescheuertsten (sorry): Tipp 13: nicht so viel auf dem Bildschirm rumtippen, denn das führt zur Überbeanspruchung der Muskeln - lieber mal eine Pause einlegen. Gehts noch?
Ich finde das Buch eigentlich fast ärgerlich, eben weil es so viele Selbstverständlichkeiten als kreative Fotografie-Tipps verkaufen will. Wussten Sie schon, dass man beim iPhone kein Wechselobjektiv hat? Und das das aber vorteilhaft ist, weil man sich so ganz auf das Motiv konzentrieren kann (Tipp 14. Irre.)

Es werden ein paar Apps genannt, auf die aber auch nicht genauer eingegangen wird, Hipstamatic kennen viele, Plastic Bullet und einiges an Bildbearbeitungs-Apps wird kurz angerissen. Gerade bei Hipstamatic hätte ich mir mehr gewünscht als nur auf einen einzigen Effekt (Dreampop) einzugehen, denn hier hat man so viele Möglichkeiten, dass es fast unübersichtlich wird.

Fazit: von den 60 Tipps sind vielleicht 10 hilfreich, der Rest ist eher ärgerlich weil zu allgemein oder kurz angerissen.
Für mich enttäuschend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Birgit Engelhardt am 12. September 2012
Format: Broschiert
___Zum Aufbau

Der Aufbau des Buches ist meines Erachtens gut. Es umfasst diese Themen:

Erste Schritte
Weniger kann mehr sein
Schulen Sie Ihr Auge
Alltagbilder
Schöpfen Sie aus dem Vollen
Porträts
Filmen

Hinzu kommen die zwei Galerien von drei iPhone-Fotografen mit kurzer Vorstellung und einigen Bildern – eine gute Idee und eine gute Ergänzung.

Am Ende des Buches gibt es noch eine Übersicht der genutzten Apps, was ich sehr praktisch finde.

___Die Tipps

Die ersten Tipps gehn natürlich ums iPhone und die Handhabung der Kamera. Sie erklären die iPhone-eigene Kamera sehr gut, gehen aber leider nicht darauf ein, dass es andere Kamera-Apps gibt. Etwa eine, die schneller sind als das Original (Namen weiß ich nicht mehr, nutze die interne, weil die auf dem Sperrbildschirm ist). Oder eine, die speziell nachts mMn bessere Ergebnisse liefert (NightCap).

Dann geht es weiter mit den Tipps, und davon gibt es viele und sehr viele verschiedene. Tipps zu Apps und Motivtipps. Themenideen (“mach eine Serie”) und Tipps zur eigenen Einstellung (“es gibt kein Falsch”). Die Tipps sind schon fast immer sinnvoll den Kapiteln zugeordnet, aber meiner Meinung nach fehlt trotzdem die finale Ordnung, die das Ganze rund macht. Ich kann den Finger nicht drauf legen, aber ich habe das Gefühl, dass es eine große Collage aus Themen ist, die nur lose durch die Kapitel zusammengehalten werden. Ok, das ist jetzt auch nicht das Wichtigste an dem Buch.

Einige Tipps hätte ich auch 1:1 so formuliert, bei anderen bin ich etwas unschlüssig, ob ich das als gleichwertig gute und nutzbare Idee empfinde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Horst-Dieter Radke am 14. Oktober 2012
Format: Broschiert
Dies Buch ist keine Anleitung, die detailgenau zeigt, wie es "so und so" geht. Die 60 Tipps darf man auch nicht allzu wörtlich nehmen, denn nicht jeder Tipp entpuppt sich als ein solcher. In der Summe ist das Buch aber eine gute Anregung dafür, wie man mit dem iPhone eben nicht nur knipst, sondern fotografiert und kreativ Bildgestaltung betreibt. Auch die Nachbearbeitung (mittels spezieller Apps) kommt nicht zu kurz. Fortgeschrittene Fotografen werden wenig neues aus diesem Buch ziehen können, aber durchaus die eine oder andere Anregung. Für alle anderen bietet die Lektüre ausreichend Anregung und manche Information. Vielleicht sollte für folgende Bände die Bezeichnung "Tipps" weggelassen werden und möglichst auch die Zählung. Dann entfallen die im "Vorwort des Verlages" beschriebenen Probleme bei der Titelfindung und machen "kreativen Titelideen" wieder Platz ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen