Tindersticks

Top-Alben von Tindersticks (Alle Alben anzeigen)


Alle 33 Alben von Tindersticks anzeigen

Song-Bestseller von Tindersticks
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 256
Song Album  

Videos


Bilder von Tindersticks
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Neuester Tweet

tindersticksUK

We're excited to be part of the opening program for Paris' @philharmonie on 10 february 2015. More information here: http://t.co/3vru604Y4u


Biografie

Über sechs Schaltjahre erstreckt sich in diesem Jahr bereits die Karriere der tindersticks. Exakt vor 20 Jahren erschien das Debütalbum der Band um Stuart A. Staples und David Boulter. Um so erstaunlicher die Tatsache, dass die Band heutzutage tatsächlich bei weitem aktiver, kreativer und facettenreicher agiert als je zuvor und im Laufe des Jahres 2013 mehr Projekte realisiert hat als manch anderer Künstler im Zeitraum von 20 Jahren! Als da wären:

Eine Klanginstallation für das belgische Kriegsmuseum “In Flanders Fields”; ihre sechste Soundtrack-Arbeit für “Les Salauds”, den neuen Film von ... Lesen Sie mehr

Über sechs Schaltjahre erstreckt sich in diesem Jahr bereits die Karriere der tindersticks. Exakt vor 20 Jahren erschien das Debütalbum der Band um Stuart A. Staples und David Boulter. Um so erstaunlicher die Tatsache, dass die Band heutzutage tatsächlich bei weitem aktiver, kreativer und facettenreicher agiert als je zuvor und im Laufe des Jahres 2013 mehr Projekte realisiert hat als manch anderer Künstler im Zeitraum von 20 Jahren! Als da wären:

Eine Klanginstallation für das belgische Kriegsmuseum “In Flanders Fields”; ihre sechste Soundtrack-Arbeit für “Les Salauds”, den neuen Film von Claire Denis; “Singing Skies”, ein Songbook in Kombination mit Gemälden und die erste offizielle Kollaboration von Stuart A. Staples mit seiner Frau, der Malerin Suzanne Osborne, mit Ausstellungen u.a. in Berlin sowie exklusiver tindersticks Akustik Show.

Doch hier soll es ausnahmsweise nur um das neue Album der Band gehen: “Across six leap years” lautet der Titel und wird am 11. Oktober auf City Slang erscheinen.

Die meisten Bands würden natürlich in einem solchen Moment ein Best Of Album veröffentlichen und groß* auf Tour gehen. Nicht so die tindersticks, Stuart A. Staples erklärt: „Across these last 20 years some songs got lost along the way. For one reason or another they never became what they were supposed to be in their recorded form. From 6 - 9 March 2013 the band played these songs live in the legendary Studio 2 in Abbey Road. Part celebration, part reinvention, part realisation. The results spoke for themselves: we started to suspect that these recordings represented our purest, most beautiful statement of our time together.“

Ergo eine Band, die nicht ausschliesslich zurückschaut, auf die vergangenen Jahre, sondern lieber nach vorne blickt. Die alten Songs wurden nochmal so aufgenommen, wie sie eigentlich hätten sein können, oder wie sie jetzt, im Hier und Heute gespielt werden. Noch einmal Staples: „this isn’t about righting some old wrongs. This is about us, and now, and today, and where we are as a band today.“

Wir übergeben das Wort an David Boulter: “Walking up to Abbey Road, it could easily have overcome us. But it had nothing to do with its past. We weren’t there to take photos on the crossing. I didn’t think about playing the Lady Madonna piano. I’d like to say it was just another studio, but sadly, that’s not true anymore. It’s one of the only studios of its kind left. And it wasn’t about our past either. These songs feel like cover versions. Someone else’s music we feel we had something new to bring to. Abbey Road could have been a big slap on the back or a big punch in the face. But it felt natural. It’s where we should be. It’s important that we got here and to give ourselves some credit. It’s also important to give these songs a new life. And so much more fun than a greatest hits album. 21 years of tindersticks. This isn’t a selected highlights. It just shows how far we’ve come.”

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Über sechs Schaltjahre erstreckt sich in diesem Jahr bereits die Karriere der tindersticks. Exakt vor 20 Jahren erschien das Debütalbum der Band um Stuart A. Staples und David Boulter. Um so erstaunlicher die Tatsache, dass die Band heutzutage tatsächlich bei weitem aktiver, kreativer und facettenreicher agiert als je zuvor und im Laufe des Jahres 2013 mehr Projekte realisiert hat als manch anderer Künstler im Zeitraum von 20 Jahren! Als da wären:

Eine Klanginstallation für das belgische Kriegsmuseum “In Flanders Fields”; ihre sechste Soundtrack-Arbeit für “Les Salauds”, den neuen Film von Claire Denis; “Singing Skies”, ein Songbook in Kombination mit Gemälden und die erste offizielle Kollaboration von Stuart A. Staples mit seiner Frau, der Malerin Suzanne Osborne, mit Ausstellungen u.a. in Berlin sowie exklusiver tindersticks Akustik Show.

Doch hier soll es ausnahmsweise nur um das neue Album der Band gehen: “Across six leap years” lautet der Titel und wird am 11. Oktober auf City Slang erscheinen.

Die meisten Bands würden natürlich in einem solchen Moment ein Best Of Album veröffentlichen und groß* auf Tour gehen. Nicht so die tindersticks, Stuart A. Staples erklärt: „Across these last 20 years some songs got lost along the way. For one reason or another they never became what they were supposed to be in their recorded form. From 6 - 9 March 2013 the band played these songs live in the legendary Studio 2 in Abbey Road. Part celebration, part reinvention, part realisation. The results spoke for themselves: we started to suspect that these recordings represented our purest, most beautiful statement of our time together.“

Ergo eine Band, die nicht ausschliesslich zurückschaut, auf die vergangenen Jahre, sondern lieber nach vorne blickt. Die alten Songs wurden nochmal so aufgenommen, wie sie eigentlich hätten sein können, oder wie sie jetzt, im Hier und Heute gespielt werden. Noch einmal Staples: „this isn’t about righting some old wrongs. This is about us, and now, and today, and where we are as a band today.“

Wir übergeben das Wort an David Boulter: “Walking up to Abbey Road, it could easily have overcome us. But it had nothing to do with its past. We weren’t there to take photos on the crossing. I didn’t think about playing the Lady Madonna piano. I’d like to say it was just another studio, but sadly, that’s not true anymore. It’s one of the only studios of its kind left. And it wasn’t about our past either. These songs feel like cover versions. Someone else’s music we feel we had something new to bring to. Abbey Road could have been a big slap on the back or a big punch in the face. But it felt natural. It’s where we should be. It’s important that we got here and to give ourselves some credit. It’s also important to give these songs a new life. And so much more fun than a greatest hits album. 21 years of tindersticks. This isn’t a selected highlights. It just shows how far we’ve come.”

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Über sechs Schaltjahre erstreckt sich in diesem Jahr bereits die Karriere der tindersticks. Exakt vor 20 Jahren erschien das Debütalbum der Band um Stuart A. Staples und David Boulter. Um so erstaunlicher die Tatsache, dass die Band heutzutage tatsächlich bei weitem aktiver, kreativer und facettenreicher agiert als je zuvor und im Laufe des Jahres 2013 mehr Projekte realisiert hat als manch anderer Künstler im Zeitraum von 20 Jahren! Als da wären:

Eine Klanginstallation für das belgische Kriegsmuseum “In Flanders Fields”; ihre sechste Soundtrack-Arbeit für “Les Salauds”, den neuen Film von Claire Denis; “Singing Skies”, ein Songbook in Kombination mit Gemälden und die erste offizielle Kollaboration von Stuart A. Staples mit seiner Frau, der Malerin Suzanne Osborne, mit Ausstellungen u.a. in Berlin sowie exklusiver tindersticks Akustik Show.

Doch hier soll es ausnahmsweise nur um das neue Album der Band gehen: “Across six leap years” lautet der Titel und wird am 11. Oktober auf City Slang erscheinen.

Die meisten Bands würden natürlich in einem solchen Moment ein Best Of Album veröffentlichen und groß* auf Tour gehen. Nicht so die tindersticks, Stuart A. Staples erklärt: „Across these last 20 years some songs got lost along the way. For one reason or another they never became what they were supposed to be in their recorded form. From 6 - 9 March 2013 the band played these songs live in the legendary Studio 2 in Abbey Road. Part celebration, part reinvention, part realisation. The results spoke for themselves: we started to suspect that these recordings represented our purest, most beautiful statement of our time together.“

Ergo eine Band, die nicht ausschliesslich zurückschaut, auf die vergangenen Jahre, sondern lieber nach vorne blickt. Die alten Songs wurden nochmal so aufgenommen, wie sie eigentlich hätten sein können, oder wie sie jetzt, im Hier und Heute gespielt werden. Noch einmal Staples: „this isn’t about righting some old wrongs. This is about us, and now, and today, and where we are as a band today.“

Wir übergeben das Wort an David Boulter: “Walking up to Abbey Road, it could easily have overcome us. But it had nothing to do with its past. We weren’t there to take photos on the crossing. I didn’t think about playing the Lady Madonna piano. I’d like to say it was just another studio, but sadly, that’s not true anymore. It’s one of the only studios of its kind left. And it wasn’t about our past either. These songs feel like cover versions. Someone else’s music we feel we had something new to bring to. Abbey Road could have been a big slap on the back or a big punch in the face. But it felt natural. It’s where we should be. It’s important that we got here and to give ourselves some credit. It’s also important to give these songs a new life. And so much more fun than a greatest hits album. 21 years of tindersticks. This isn’t a selected highlights. It just shows how far we’ve come.”

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite