wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Time I
 
Größeres Bild
 

Time I

19. Oktober 2012 | Format: MP3

EUR 9,39 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 23,54, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:07
30
2
13:31
30
3
8:21
30
4
2:24
30
5
11:44
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wenn bei ausschließlich überschwänglichen Rezensionen mal eine schlechtere dabei ist, wird einem oftmals direkt Rumgetrolle vorgeworfen bzw. dass es immer einen geben muss, der aus Prinzip eine schlechte Bewertung abgibt. Ich werde versuchen, meine Meinung so gut wie möglich zu begründen. Eine aus zwei Sätzen bestehende 5 Sterne-Wertung wie „bestes Album aller Zeiten“ hat, denke ich, wesentlich weniger Aussagekraft.

Die Ausgangslage:
Ich liebe Wintersun und alle Alben, die Jari mit Ensiferum gemacht hat. Ich behaupte einfach mal, der Mann hat es drauf. Das erste Wintersun-Album gehört für mich zu den besten Alben überhaupt - und ja, ich besitze mehr als 5 CDs zuhause. Meine Erwartungshaltung war riesengroß. So groß, dass ich eigentlich nur enttäuscht werden konnte. Der Titel 'Album des Jahres' oder 'Glanzstück meiner Plattensammlung' stand eigentlich von vornherein schon fest. Ich habe es tunlichst vermieden vorab Samples o.ä. zu hören, um die CD ganz jungfräulich anzugehen. Als ich die CD in meinen Händen hielt, war ich doch ein wenig nervös. Nach der langen Wartezeit und dem überragenden Vorgänger war es einfach auch schwer abzuschätzen, was einen erwartet.
Darf / sollte man ein neues Album überhaupt mit dem Vorgänger vergleichen oder muss die CD als einzelnes betrachten werden? Ich denke, dass die Vorgängerscheiben immer im Hinterkopf behalten werden sollten, denn immerhin ist das ja der Stil der Band, den man zu schätzen und lieben gelernt hat. Viele Songs auf dem ersten Album haben direkt gezündet, andere wie "Beautiful Death" oder "Sadness and Hate" haben bei mir mehr Anläufe gebraucht.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 96 von 114 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Als jahrelanger Jari Mäenpää Fan, sprich nicht nur Wintersun sondern auch Ensiferum und Immemorial, merkt man, dass er sich musikalisch einfach weiterentwickelt. Auch wenn im Hinterkopf immer Vergleiche umherschwirren, bewerte ich dieses als unabhängiges Produkt und vergebe die volle Sternenzahl.
Beim ersten Anhören von Time I war ich schon ein wenig enttäuscht. Nach einer so langen Wartezeit werden die Ansprüche automatisch höher angesetzt, jedoch hat die Wartezeit nichts mit der abgelieferten musikalischen Qualität des Albums zu tun. Fakt ist, dass man sich einfach kein Wintersun II erwarten darf. Dass auch ein ursprüngliches Album jetzt in Time I und Time II aufgeteilt wurde stört mich persönlich nicht. Bei Wintersun's geringer Frequenz der Albumauskopplung ist das finanziell zu verkraften. Man muss sich dieses Album schon öfters und in Ruhe anhören.
Des Weiteren sollte man sich Time I eher als einen Film vorstellen, den man sich mit dem Gehör anschaut. Mir kommt es so vor als ob die Lieder sehr aufbauend aufeinander sind und alles einfach ein Lied darstellt. Genau so, wie man sich nicht einzelne Szenen aus Filmen anschaut, empfinde ich es wenig sinnvoll einzelne Songs zu bewerten. Jari hat uns schon bewiesen, dass er nicht nur ein sehr guter Gitarrist ist. Demnach sind auch sehr wenige "Ich zerstör jetzt das Griffbrett-Soli" auf Time I. Generell wird die Gitarre eher in den Hintergrund gerückt und viel mehr mit anderen Klängen gearbeitet. Es passt aber hervorragend zusammen. Time I ist meiner Meinung nach eine sehr gut gelungene Synthese mehrerer Instrumente (vermutlich meistens Synthesizer) und Stile. Auf jeden Fall ist es abwechlungsreich.
Bin schon gespannt wie Teile aus Time I live rüberkommen werden...
Kommentar 4 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dank des Livestreams, den die Wintersun-Jungens um Mastermind Jari Mäenpää seit 2 Tagen auf ihre Homepage gestellt haben - überragende Aktion, so wurde das Warten einfacher, danke dafür! - konnte ich mich in mittlerweile gefühlten 20 Durchläufen auf ein Album einlassen, das sämtliche Erwartungen übertrifft und einen nicht mehr losläßt!
Klar, es wurde ZEIT, dass Time1 endlich veröffentlicht wird, aber Leute, das ist schlicht der Hammer! Wir reden hier nicht mehr über eine x-beliebige Metalscheibe oder ein hingeixtes Konzeptalbum - was man hier geboten bekommt ist für mich viel mehr: ein bombastischer Metal-Soundtrack - zu einer ZEITreise auf die einen Wintersun mitnimmt - ob man will oder nicht! Hier die Chronologie:

1) When Time fades away: das Intro - in ein Rauschen wie in einer Winternacht mischen sich zu erst zart, dann lauterwerdend sanfte Zupfgitarren- und Keybordklänge. Das Ganze erhebt sich dann mehr zu Filmmusik und mündet in einem Finale, das bei mir jedes Mal Gänsehaut verursacht weil es einfach episch ist und man ideal vorbereitet wird auf...

2) Sons of Winter and Stars: der erste Longplayer fließt natürlich aus dem Intro über um dann in einem Sturm zu explodieren! Sofort lauter drehen! Hinhören, Genießen, Headbangen! Und v.a. beim ersten Mal (!) nicht irritieren lassen, es wirkt am Anfang ein bisserl schwierig zu greifen weil sehr komplex, was bei mehrmaligem lauten (!) Hören jedoch nur noch als hammer einzuordnen ist.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 28 von 36 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden