Gebraucht kaufen
EUR 2,91
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Tiere klagen an Gebundene Ausgabe – 5. April 2012

4.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,99 EUR 2,91
1 neu ab EUR 22,99 11 gebraucht ab EUR 2,91

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr.Antoine F. Goetschel hat sich neben seiner Anwaltstätigkeit in Zürich seit 1985 dem Tier in Recht, Ethik und Gesellschaft gewidmet und zahlreiche Bücher und Aufsätze darüber veröffentlicht. Er hat die >Stiftung für das Tier im Recht< mitbegründet und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Schweiz, als einziges Land der Welt, die Würde des Tieres in der Bundesverfassung verankert hat. Drei Jahre hat er das weltweit einzigartige Amt des Rechtsanwalts für Tierschutz in Strafsachen des Kantons Zürich (Tieranwalt) ausgeübt. Darüber hinaus ist er als Lehrbeauftragter an der Zürcher Universität tätig.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch hat mich sehr stark bewegt, auch wenn der Autor nicht ganz tief in das Greuel und Elend eintaucht, so reichen schon seine annähernden Beschreibungen, wie ganz besonders mit unseren Nutztieren verfahren und umgegangen wird. Ich habe für mich beschlossen, dieses Buch all meinen Freunden und Familienmitgliedern zu Weihnachten zu schenken, da jeder über dieses Thema, gerade in der Zeit der Festagsbraten mal nachsinnen sollte und dass dadurch hoffentlich ansatzweise ein Umdenken beginnt, wenigstens einen bewussteren Einkauf zu tätigen und den Fleischkonsum zu minimieren. Vieles habe ich einfach nicht gewusst und bin froh und dankbar für diese Aufklärung, denn wenn ich ein Tierliebhaber bin, bin ich das nicht nur bei meinem Hund, sondern sollte es auch bei den anderen Geschöpfen sein.
1 Kommentar 14 von 14 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Endlich mal ein Buch, dass sich mit diesem schwierigen Thema sachlich und fundiert befasst. Alle Behauptungen werden mit entsprechenden Quellen belegt und man merkt, dass der Autor einen wissenschaftlichen Hintergrund besitzt. Hier geht es nicht um die übliche emotionale Diskussion. Hier geht es um eine (auch für den Laien verständliche) juristische und ethische Darstellung der Stellung des Mitgeschöpfes Tier in unserer Gesellschaft. Keine schrecklichen Bilder, keine Geschichten die so detailliert sind, dass man vor lauter Ekel nicht mehr neutral denken kann.

Der Autor wirft in diesem Buch zehn Fragen auf und beantwortet diese aus seiner Sicht. An einer gleichzeitig neutralen Betrachtungsweise in welcher das Für und Wider dargestellt werden, mangelt es jedoch nicht. Das letzte Kapitel widmet sich auch einer interessanten Sammlung von Argumenten und Links. Ausführliche Quellenangaben runden das Buch ab.

Was mich persönlich begeistert hat war, dass man von diesem Buch wirklich lernen kann. Es regt an, sich mit der Materie sachlich auseinander zu setzen. Es wirft neue Betrachtungsweisen auf und gibt neue Denkanstöße. So zum Beispiel die Übernahme der Würde des Tieres in eine Verfassung. Warum eigentlich nicht? Warum keine Position ähnlich der eines "Anwalts für die Tiere" im deutschen Rechtsraum?

Löblich zu erwähnen ist ebenso, dass der Autor nicht missionarisch auftritt. Kein "Sie sollten", kein "Wie kann man nur". Lediglich Informationen, die den geistig offenen Leser automatisch zum denken anregen.

Fazit: Als jemand der sich mit der juristischen Materie auskennt kann ich nur sagen: Bravo! Endlich mal keine Hetzjagd gegen Fleischesser sondern eine Buch aus dem man etwas mitnehmen kann!
Kommentar 9 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
"Tiere klagen an" sollte Pflichtlektüre für jeden verantwortungsvollen Menschen sein. Es zeigt das ganze Spektrum des Ge- und Missbrauchs der Tiere durch den Menschen - von der Landwirtschaft über die Haustierhaltung und die Haltung in zoologischen Gärten bis hin zu Tierversuchen und Jagd. Goetschel beleuchtet fundiert, sachlich und überzeugend, worin das Leiden der Tiere besteht. Ausgangs- und Zielpunkt ist füer ihn die Würde des Tieres. Sie gilt es zu bewahren und zu schützen. Denn das bedeutet mehr, als nur, das Tier vor Leiden und Schmerzen zu bewahren. Es bedeutet auch, dass Tiere nicht instrumentalisiert werden dürfen. Sobald ein Tier für einen Zweck benutzt wird, wird seine Würde verletzt. Während es bei der Nutzung des Tieres als Nahrungslieferant ganz offensichtlich ist, hilft die Würde des Tieres als Maßstab auch bei bei anderen Mensch-Tier-Beziehungen deutlich zu machen, wo wir Tiere instrumentalisieren.
Auch wenn in jeder Zeile deutlich wird, wie sehr Goetschel die Würde der Tiere am Herzen liegt, bleibt die Darstellung und Argumentation sachlich und immer fundiert. Überzeugte Tierschützer lesen das Buch mit Gewinn, weil sie hier nochmals alle Argumente für ihr Anliegen versammelt finden. Menschen, die sich mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Tier beschäftigen möchten, sei dieses Buch empfohlen, weil es präzise und umfassend alle Bereiche anspricht, in denen Mensch und Tier aufeinander treffen - zum Nachteil des Tieres. Goetschel erklärt, informiert, legt Missstände offen und überzeugt durch Sachkenntnis und Wissen. Bei all dem ist das Buch gut und flüssig zu lesen.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist einfach super! Dieses Buch bietet nicht die üblichen Passagen wie manch andere Bücher. Es ist ein entspannter Mix aus Ethik, Moral und vielen Fakten, die sich Nicht-Vegetarier wünschen würden. Es möchte niemanden zu einer fleischlosen Ernährung überreden, sondern informieren. Fazit: Einfach Klasse und das Geld absolut wert!
Kommentar 10 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Gestern gekauft und sofort begeistert! Spannend wie Jonathan Foer und Karen Duve, aber aus einer ganz anderen Perspektive: Goetschel ist kein Moralist, sondern ein ganz praktischer, realistischer Fachmann für die vielen schrecklichen Fälle, in denen Menschen mit Tieren so umgehen, als wären sie keine Lebewesen oder als hätten sie keine Würde. Dieses Buch regt zum Nachdenken an, ohne dass Goetschel alle Leser zu Vegetariern bekehren will. Und auch der Schlussteil, in dem sich jeder ganz konkret fragen kann, was geht MICH das an, was kann ICH tun, ist für jeden mit gesundem Menschen- bzw Tierverstand ein echter Gewinn!
Kommentar 14 von 16 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden