Tiere klagen an und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 9,49
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,05 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Tiere klagen an Gebundene Ausgabe – 5. April 2012


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00 EUR 3,57
1 neu ab EUR 12,00 16 gebraucht ab EUR 3,57 1 Sammlerstück ab EUR 77,77

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: FISCHER Scherz; Auflage: 1 (5. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3651000028
  • ISBN-13: 978-3651000025
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,2 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 444.263 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor




Doris Mendlewitsch wurde in Düsseldorf geboren und lebt in ihrer Heimatstadt. Sie studierte Politische Wissenschaft, Englisch und Geschichte. Anschließend arbeitete sie in verschiedenen Verlagen, seit über 20 Jahren ist sie als Lektorin und Autorin selbstständig. Sie verfasst unter eigenem Namen sowie als Ghostwriterin Sachbücher für Kinder und für Erwachsene. Seit 20 Jahren ist sie außerdem Mit-Herausgeberin des Lyrikkalenders "Fliegende Wörter". Mehr Infos unter www.mendlewitsch.de

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Das Buch ›Tiere klagen an‹ ist eine interessante und wichtige Ergänzung zum meist emotional geführten Kampf gegen Wahn und Gewalt im Mensch-Tier-Verhältnis.«
H. Yuren, Der Freitag, 25.6.2012

»aufschlussreich und gut präsentiert«
Ilona Jerger, Psychologie heute, 1.9.2012

»Goetschel liefert in seinem Buch nebst Fakten und Zahlen auch argumentative Antworten auf konkrete ethische Fragen.««
Arno Renggli, Neue Luzerner Zeitung, 14.5.2012

»Die schnörkellose Klarheit macht ›Tiere klagen an‹ sehr empfehlenswert. Man findet zentrale philosophische Thesen, wichtige Fakten zusammengefasst und viele Gedankenanstöße, was man selbst tun kann«
Frank Kaspar, Deutschlandradio Kultur, 22.4.2012

»Goetschel liefert mit seinem Buch eine prägnante Bestandsaufnahme und leitet daraus Forderungen nach neuen Gesetzen auf ethischen Grundlagen ab.«
Catrin Stövesand, Deutschlandfunk, 6.8.2012

»Goetschel ist eine moderne Version des Tierschützers, ausgestattet mit einem ausgeprägten ethischen Bewusstsein – aber eben akademisch argumentierend, ohne jene Gutmenschentümelei, die oft kontraproduktiv ist.«
Bettina Weber, Tages-Anzeiger, 29.3.2012

»Goetschel hat – so könnte man fast sagen – einen neuen ›Knigge‹ über den Umgang mit Tieren geschrieben.«
Neue Zürcher Zeitung, 16.5.2012 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr.Antoine F. Goetschel hat sich neben seiner Anwaltstätigkeit in Zürich seit 1985 dem Tier in Recht, Ethik und Gesellschaft gewidmet und zahlreiche Bücher und Aufsätze darüber veröffentlicht. Er hat die >Stiftung für das Tier im Recht< mitbegründet und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Schweiz, als einziges Land der Welt, die Würde des Tieres in der Bundesverfassung verankert hat. Drei Jahre hat er das weltweit einzigartige Amt des Rechtsanwalts für Tierschutz in Strafsachen des Kantons Zürich (Tieranwalt) ausgeübt. Darüber hinaus ist er als Lehrbeauftragter an der Zürcher Universität tätig.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Janina am 23. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch hat mich sehr stark bewegt, auch wenn der Autor nicht ganz tief in das Greuel und Elend eintaucht, so reichen schon seine annähernden Beschreibungen, wie ganz besonders mit unseren Nutztieren verfahren und umgegangen wird. Ich habe für mich beschlossen, dieses Buch all meinen Freunden und Familienmitgliedern zu Weihnachten zu schenken, da jeder über dieses Thema, gerade in der Zeit der Festagsbraten mal nachsinnen sollte und dass dadurch hoffentlich ansatzweise ein Umdenken beginnt, wenigstens einen bewussteren Einkauf zu tätigen und den Fleischkonsum zu minimieren. Vieles habe ich einfach nicht gewusst und bin froh und dankbar für diese Aufklärung, denn wenn ich ein Tierliebhaber bin, bin ich das nicht nur bei meinem Hund, sondern sollte es auch bei den anderen Geschöpfen sein.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tonfacop am 8. Juni 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Endlich mal ein Buch, dass sich mit diesem schwierigen Thema sachlich und fundiert befasst. Alle Behauptungen werden mit entsprechenden Quellen belegt und man merkt, dass der Autor einen wissenschaftlichen Hintergrund besitzt. Hier geht es nicht um die übliche emotionale Diskussion. Hier geht es um eine (auch für den Laien verständliche) juristische und ethische Darstellung der Stellung des Mitgeschöpfes Tier in unserer Gesellschaft. Keine schrecklichen Bilder, keine Geschichten die so detailliert sind, dass man vor lauter Ekel nicht mehr neutral denken kann.

Der Autor wirft in diesem Buch zehn Fragen auf und beantwortet diese aus seiner Sicht. An einer gleichzeitig neutralen Betrachtungsweise in welcher das Für und Wider dargestellt werden, mangelt es jedoch nicht. Das letzte Kapitel widmet sich auch einer interessanten Sammlung von Argumenten und Links. Ausführliche Quellenangaben runden das Buch ab.

Was mich persönlich begeistert hat war, dass man von diesem Buch wirklich lernen kann. Es regt an, sich mit der Materie sachlich auseinander zu setzen. Es wirft neue Betrachtungsweisen auf und gibt neue Denkanstöße. So zum Beispiel die Übernahme der Würde des Tieres in eine Verfassung. Warum eigentlich nicht? Warum keine Position ähnlich der eines "Anwalts für die Tiere" im deutschen Rechtsraum?

Löblich zu erwähnen ist ebenso, dass der Autor nicht missionarisch auftritt. Kein "Sie sollten", kein "Wie kann man nur". Lediglich Informationen, die den geistig offenen Leser automatisch zum denken anregen.

Fazit: Als jemand der sich mit der juristischen Materie auskennt kann ich nur sagen: Bravo! Endlich mal keine Hetzjagd gegen Fleischesser sondern eine Buch aus dem man etwas mitnehmen kann!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vegetarierbund TOP 1000 REZENSENT am 7. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Antoine F. Goetschel, der im Kanton Zürich als staatlich eingesetzter Tieranwalt tätig war, gibt in seinem Buch “Tiere klagen an” den Tieren (s)eine Stimme – jedoch nicht mit dem moralischen Zeigefinger, sondern mit rationalen und sachlogisch dargelegten Argumenten. Nicht Zuneigung, Mitleid oder die menschliche Nutzeneinschätzung sollen Ausgangspunkt des menschlichen Umgangs mit Tieren sein, sondern die Anerkennung des Eigenwertes und Selbstzwecks der Tiere – ihrer Würde – sollen die Beziehung des Menschen zum Tier bestimmen. Er fordert einklagbare Rechte für Tiere sowie die Anerkennung ihrer Würde, die im Rechtssystem ihre Verankerung finden sollen. Goetschel thematisiert sachkundig vielfältige Formen der Mensch-Tier-Beziehung und -Nutzung: von der industriellen Tierproduktion und Tier-Therapieformen über die exzessive Tierzucht, Tierversuche für Kosmetik- und Pharmaindustrie bis hin zu sensiblen Themen wie Zoophilie und Tieren als Lebenspartnerersatz. Belegt durch zahlreiche Studien, verbunden mit wissenswerten Hintergrundinformationen, reflektiert Goetschel immer wieder die rechtlichen Aspekte, in einer Form die auch für den Laien klar verständlich und überaus interessant ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alasian am 14. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist einfach super! Dieses Buch bietet nicht die üblichen Passagen wie manch andere Bücher. Es ist ein entspannter Mix aus Ethik, Moral und vielen Fakten, die sich Nicht-Vegetarier wünschen würden. Es möchte niemanden zu einer fleischlosen Ernährung überreden, sondern informieren. Fazit: Einfach Klasse und das Geld absolut wert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bontego am 6. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Gestern gekauft und sofort begeistert! Spannend wie Jonathan Foer und Karen Duve, aber aus einer ganz anderen Perspektive: Goetschel ist kein Moralist, sondern ein ganz praktischer, realistischer Fachmann für die vielen schrecklichen Fälle, in denen Menschen mit Tieren so umgehen, als wären sie keine Lebewesen oder als hätten sie keine Würde. Dieses Buch regt zum Nachdenken an, ohne dass Goetschel alle Leser zu Vegetariern bekehren will. Und auch der Schlussteil, in dem sich jeder ganz konkret fragen kann, was geht MICH das an, was kann ICH tun, ist für jeden mit gesundem Menschen- bzw Tierverstand ein echter Gewinn!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen