oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
This Godless Endeavor [Explicit]
 
Größeres Bild
 

This Godless Endeavor [Explicit]

22. Juli 2005 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 12,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:05
30
2
4:21
30
3
5:41
30
4
5:01
30
5
6:58
30
6
4:02
30
7
1:27
30
8
5:18
30
9
4:16
30
10
6:07
30
11
8:55
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. Juli 2005
  • Erscheinungstermin: 22. Juli 2005
  • Label: Century Media Records Ltd
  • Copyright: (C) 2005 Century Media Records Ltd. All rights reserved.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 57:11
  • Genres:
  • ASIN: B0037US5AC
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.860 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dr_metal am 23. Juni 2005
Format: Audio CD
seatles' finest sind zurück! was die einstigen heroen der nordwestmetropole queensryche nicht mehr schaffen (wollen), gelingt ihnen auf beeindruckende weise: sich und ihre musik neu zu definieren, ohne trendanbiederung oder in musikalisches mittelmaß zu verfallen."this godless endeavor" ist ein weiterer meilenstein in der bandgeschichte und wiederum ein highlight des jahres. es ist ein äußerst gelungener mix der letzten drei studioalben! gleich die ersten drei songs rechtfertigen den kauf der ganzen cd! der megaharte opener "born"(musikaliche achterbahnfahrt mit deathmetalartigen blastparts und hammerrefrain), das straighte "final product" oder das thrashige "my acid words" sind absolute hits aus dem hause nevermore, die einem nicht mehr aus dem kopf gehen wollen! aber damit nicht genug! die tolle halbballade "sentient 6"(erinnert stark an " the sanity assassin" vom debut) oder der titeltrack (beinhaltet sämtliche fascetten des bandgesamtsounds)selber gehören ebenfalls zu den zahlreichen highlights des neuen albums. die restlichen songs zünden nach wenigen durchläufen nachhaltig! die produktion von andy sneap ist wieder einmal allererste sahne und macht den "soundunfall" des vorgängeralbums vergessen! besonders hervorzuheben ist der superbe gesang von warrel dane (singt wie ein junger gott und klingt fast so gut wie zu seeligen sanctuary-zeiten!) und die verstärkung im gitarrenbereich durch den ex-vicious rumors-gitarristen steve smyth! ach, ja und dann ist da noch das großartige cover von einem gewissen hugh syme, der schon für größen wie rush und fates warning tätig war, welches das meisterwerk perfekt abrundet! in dieser form sind nevermore (weiterhin) unschlagbar und aus der metalszene nicht mehr wegzudenken! sie gehören zu den wenigen bands, die musikalisch noch innovativ und somit einzigartig sind!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von powerflo am 20. April 2006
Format: Audio CD
Mit "Born" beginnt die Band gleich furios und sehr heavy, der Gesang in den Strophen geht schon fast in die Death-Metal-Richtung um dann jedoch in einen herrlich melodiösen Refrain überzugehen. Majestätisch ist dafür eine gute Bescheibung.

Danach wird das Gaspedal nicht mehr so durchgetreten, die Refrains von Songs 2 und 3 sind aber genauso genial wie beim ersten Song.

"Sentient 6" ist dann eine Power-Ballade, wie sie Metallica leider anscheinend nicht mehr auf die Reihe bekommen: sehr atmosphärisch und mit grandioser Steigerung bis zum dramatischen Finale.

Die letzten drei Songs sind nach einigen klitzekleinen Durchhängern in der Mitte des Albums, die aber auch nur auffallen, weil der Rest ausnahmslos genial ist, der absolute Wahnsinn.

"The Psalm Of Lydia" muss man sich schon ca. zehnmal reinpfeiffen, bis man den Song aufgrund seiner Komplexität richtig erfasst hat. Der instrumentale Mittelteil bietet Gitarrensoli nicht von dieser Welt, die müssten auch Dream Theater-Fans gefallen!

"A Future Uncertain" ist dann für mich der melodiöse Höhepunt der CD und das, obwohl er nun wirklich nicht grade soft ist. Die Verschmelzung von Ohrwum-Melodien mit Killer-Riffs ist beeindruckend.

Tja, und in guter alter Nevermore-Tradition hat man sich ein absolutes Sahnestück für den Rest aufgehoben. Der Titel-Track ist auch der progressivste der Scheibe und deshalb logischerweise auch der längste mit über 10 Minuten.

Der Sänger bietet dabei alles von psychopatischem Gekreische bis soften Vokals und die Instrumentalfraktion steigert sich in der Mitte von "This Godless Endavour" in einen absoluten Rausch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Juli 2005
Format: Audio CD
Ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass meine Erwartungen an das neue Nevermore Album nicht allzuhoch waren. Die Großtaten der Band, wobei ich hier vor allem "Dreaming Neon Black" meine, lagen schon einige Zeit zurück und der Vorgänger "Enemies of Reality" war für Nevermore Verhältnisse auch nicht der absolute Bringer, obwohl immer noch eine handvoll Hammersongs darauf enthalten waren.
Aber wie es so oft ist sind es gerade diese Alben, die einen, wenn die Deckung sozusagen unten ist, eiskalt erwischen und geradezu umhauen.
Nevermore waren schon immer eine sehr originelle Band, die mit Dane und Loomis über zwei der kreativsten und eigenständigsten Köpfe im gesamten Metalsektor verfügt. Mir grosser Begeisterung kann ich mitteilen, dass sich beide auf "This Godless Endeavor" selbst übertreffen. Loomis rifft und soliert, dass es eine helle Freude ist und Dane singt so gut wie seit "Politics of Ecstasy" Zeiten nicht mehr. Auch das Songmaterial ist diesmal über alle Zweifel erhaben. Von brachialstem Trash (Born) über verfrickelte Prog-Granaten (Psalm of Lydia) bis hin zu ergreifenden Balladen (Sell my Heart for Stones) ist auf diesem Album so ziemlich alles enthalten, was ein Metallerherz erfreut. Alle Songs befinden sich auf einem hohen Niveau und strotzen nur so vor Spielfreude und Ideenreichtum. Besonders schön finde ich, dass es endlich mal wieder eine Band demonstriert, dass es möglich ist eingängige Refrains zu schreiben, ohne dass die Härte der Songs darunter leidet. Ganz grosses Lob !!!
Die Aussage, dass hier Merkmale aller bisherigen Nevermorealben vermischt werden trifft zu.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden