In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Third Twin auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Third Twin
 
 

Third Twin [Kindle Edition]

Ken Follett
3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 4,44 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 4,44  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 6,00  
Hörkassette, Audiobook EUR 59,86  
Unbekannter Einband EUR 5,71  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dieser Titel ist in englischer Sprache.
Eineige Zwillinge sind schon seit den Römern ein beliebtes Thema der Schriftsteller. Meisterschreiber Ken Follett setzt mit seinem neusten Roman Der dritte Zwilling noch eins drauf. Die Heldin, Jeannie Ferrami, ist eine junge Professorin an der Jones Falls-Universität (denken sollen Sie dabei allerdings an die renommierte John Hopkins-Universität), die sich damit beschäftigt, ob kriminelle Neigungen angeboren sind oder vom Umfeld bestimmt werden. Angetrieben von einem Geheimnis in ihrer Vergangenheit, ist Dr. Ferrami mehr als erfreut, als sie einen geradlinigen Jurastudenten findet, der einen eineiigen Zwilling hat, der nicht nur getrennt von ihm aufgezogen wurde sondern auch wegen Vergewaltigung im Gefängnis sitzt. Sie ist allerdings weniger erfreut, als ihr Untersuchungsgsobjekt wegen der Vergewaltigung ihrer besten Freundin verhaftet wird. Es kann doch nicht sein, daß dieser makellose Mann schuldig sein soll. Hier erscheinen die wahren Bösewichte auf der Bildfläche: drei alte Kameraden aus der Nixon-Ära, die sich seit Jahrzehnten abmühen, in den USA die Rassenreinheit zu sichern. Schlimm genug, daß einer der Verschwörer Dr. Ferramis Vorgesetzter ist, aber einer der anderen hat es sogar auf das Amt des Präsidenten abgesehen. Die junge Professorin ist auf ein Geheimnis gestoßen, das sie alle ruinieren könnte. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis unser Pärchen ganz schön Probleme bekommt. Der kürzeste Abstand zwischen zwei Punkten ist immer die Handlung eines Follett-Romans. Feinsinnigkeit müssen Sie woanders suchen, aber für Unterhaltung ist sicherlich gesorgt.

Amazon.com

Identical twins have been the storyteller's friend since Roman times. Master-scribbler Ken Follett does the arrangement one better in his latest yarn, The Third Twin. The heroine, Jeannie Ferrami, is a young professor at Jones Falls University (JFU)(think Johns Hopkins) who is investigating the balance of nature versus nurture in criminality. Driven by a secret from her past, Dr. Ferrami is overjoyed to find that a straight-arrow law student at JFU has an identical twin (raised separately) who is a convicted rapist. She is not overjoyed, however, when that man is arrested for raping her best friend. Surely Mr. Perfect couldn't be guilty--enter the evil masterminds, three Nixon-era compadres who have been toiling for decades to make America safe for racial purity. It's bad enough that one of the conspirators is Dr. Ferrami's boss, but another is eyeing the Oval Office. The young professor has stumbled onto a secret that could ruin them all, and it's only a matter of pages before bad things start to happen to the pair. The shortest distance between two points is a Follett plot. Look elsewhere for subtlety; entertainment, we got.

Produktinformation


Mehr über den Autor

Er ist einer der populärsten Autoren überhaupt: Weltweit hat Ken Follett mehr als 100 Mio. Bücher verkauft. Gleich sein erster Spionageroman "Die Nadel" wurde ein Riesenerfolg. Dieser Bestseller sorgte auch dafür, dass Ken Follett seinen damaligen Beruf als Journalist aufgeben und sich fortan nur noch seinen Büchern widmen konnte. Seiner Phantasie scheinen dabei kaum Grenzen gesetzt zu sein, bereits die Titel seiner Werke atmen förmlich das Abenteuer: "Die Säulen der Erde", "Der dritte Zwilling" oder "Mitternachtsfalken". Der Grundstein für diesen Erfolg wurde offensichtlich schon in Ken Folletts Kindheit gelegt: Der 1949 in Cardiff (Wales) geborene Autor wuchs ohne Fernsehen, Kino oder Radio auf - stattdessen wurden Geschichten erzählt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Excellent entertainment 18. Juli 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
This is the kind of book you want to read when no other matters can keep you from reading yet another chapter. It does not have the depth of "Pillars of the Earth" nor the charme of "A Dangerouse Fortune" but is definetely the most gripping thriller I have read - and there have been a few. The right book if you are in the hunt for some superb entertainment.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ok, but not the best he's ever written... 7. Juli 2000
Format:Taschenbuch
I've read quite a few Follett novels, and must admit this is not my favorite. The plot is more contemporary than some of his former work, dealing with biotechnology and cloning issues, rather than the more history-based work he's done in the past. And I do like his work, this just isn't one of his best.
The plot centers around a genetic researcher who is doing a study on criminal behavior, using twins as her core group. She comes across a series of identical twins who are raised apart, ideal for research. As she goes along, she discovers that not only were they raised apart, they were born of different mothers! During this process she comes under the scrutiny of some very powerful men and runs afoul of their political plans.
All in all this is, as a previous reviewer states, a good beach read. It's face-paced, easy to digest, and moderately entertaining. Looked at on its own, it's fine. But from the perspective of some of Follett's other work, this is not up to his usual caliber. So, if you're not a huge fan of his, go ahead and buy it, but if you are, be aware you may be slightly disappointed.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW! 6. November 2002
Von Fraggle
Format:Taschenbuch
Dieses Buch ist eine absolute Perle! Es hat sich lange, lange Zeit auf allen Bestsellerlisten gehalten, und seit ich es gelesen habe, weiß ich auch, warum. Es hält einen von der ersten bis zur letzten Seite an in Atem, und auch wenn es Fiktion ist- wie so oft bei Ken Follett denkt man sich am Ende: so unwahrscheinlich ist das gar nicht, was wäre wenn...
Ich kann dieses Buch jedem bedenkenlos empfehlen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Great work of suspense! 12. Juni 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
There seems to be a lot of mixed feelings here at Amazon about this book, but despite a lot of the negative reviews, I loved it! It's been a few years since I've read any of Ken Follett's books, but I decided to try this one about a year ago. I loved the controversial topic concerning cloning and genetics. The suspense, the characters, everything was great. True, if you are used to Mr. Follett's other books, you might wonder why the change in writing style. However, I found this book keeping me up late at night, wondering what would happen next. It's been added to my list of favorites. Give Mr. Follett a break; some of us thought it was a terrific read!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen "F" for Follett 3. März 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
I've never read Ken Follett before, but the premise of the book sounded kind of interesting so I'd thought I'd read it. Well...I wouldn't recommend it. 1. It's very, very poorly researched. I studied psychology in college, and I know that no psychology professor would be able to do the things that Jeannie did (have instant access to medical files via computer, study DNA etc.) 2. Jeannie's's relationship with Steven (a student at the college) gave me the creeps. I mean, isn't that a little unethical for a faculty member to have a intimate relationship with a student? 3. The fact that she couldn't recognize that the 'evil' twin wasn't Steven wasn't a little unrealistic (though there was a time when a man mistakenly thought I was his very tall, blonde girlfriend even though I'm a 5'3" brunnette.) But still, usually people can tell their better half apart from some lookalike. 4. Probably what turned me off most was that the villians were extremely cartoonish, and they did the stupidest things, like discuss all their 'top secret' matters in a RESTAURANT. Let's just say you didn't need a PH.D. to expose their sinister plans. 5. I doubt it was possible that science was advanced far enough to be able to clone human babies in early 1970's (though if it were, I can easily see the Nixon administration giving their unofficial nod of approval.) 6. And finally, I think the ending was a little too over-the-top for me. Like everyone else said, there are ways too many unrealistic coincidences and silly, contrived dialogue in this story.
I think this story would have been a much better read if it were set a few decades in the future (Follett would then be able to take the same liberties, but it wouldn't have been as unrealistic.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen I'm a Clone?! 30. August 1997
Format:Taschenbuch
My very favorite line is "You're saying I'm a clone", not to mention "the notion of doctors experimenting on patients without permission was just the kind of thing to make her mad". Duh! I have always been an avid reader of Ken Follett's works, but I think he has been cloned, using the Multiplicity concept of over cloning. This book is the thriller attempt of the final clone. Did Follett get major endorsements for this book? We were bombarded with commercials for cars, clothing and Doc Marten boots. Why would a writer use real places and then throw in ficticious landmarks like the Richmond-Williamsburg airport? This kind of constant movement from the real to the invented is very distracting from the plot. The main character, Jeannie Ferrami, is without a doubt one of the best arguments against feminism that I have ever read. She is completely unlikable and unsympathetic. Her life history is inconsistent and her arrogance is unbelievable in this day and age. I am greatly surprised that the flight attendants' union has not filed a class action suit against Follett for malice. He uses the term "stewardess" repeatedly and refers to that job as a waste of education and a classic case of failure. This happens not just once but many times. Jeannie thoroughly believes that anyone who does not go into the history books with a major scientific discovery is less than worthwhile.
This cannot be the Follett who wrote "Eye of the Needle", please God! I, like another of the reviewers, have a policy about finishing what I read. This book was a strong test, but I just couldn't stop believing that at the end, he would say "April Fool". I would rather be tricked than believe that one of my favorite writers is using a software program to put together a novel
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Für den Englisch Unterricht
Ware sieht sehr gut aus. Zudem sind wir begeistert über die Nutzung der Ware. Sehr praktisch eingerichtet zum Lesen, vielen Dank dafür
Vor 6 Monaten von Susanne Singer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Follett at his best
Once again Ken Follett proves he can do much more than hisorical fiction - suspense and intrigue to the end.
Vor 18 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen eines der interessantesten Bücher
Ken Follett ist immer ein Garant für spannende Stories. the third twin ist aber eines der interessantesten, spannendsten Bücher,die ich je gelesen habe.
Vor 21 Monaten von sonja eicher veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Einer der besseren Follets
Trotz einzelner etwas langatmiger/lahmer Passagen ein 'Non-Trash'-Follett. Hochaktuell wegen der Diskussion über genetische Manipulation, somit ein lesenswerter Beitrag zum... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. April 2012 von loablschmid
2.0 von 5 Sternen Could have been much better
The whole theme of this story sounded very interesting to me and after recently enjoying other novels by Follet I was very much looking forward to the third twin. But alas! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Juni 2010 von yourgem
5.0 von 5 Sternen super super super
ich habe das buch im englisch-lk gelesen und es hat mich und auch die anderen sehr fasziniert. wir konnten es kaum erwarten, in der nächsten schulstunde endlich weiterlesen zu... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. August 2005 von Julia
4.0 von 5 Sternen Vorhersehbar und doch spannend
Einen Tag lang war ich nicht ansprechbar - zum Leidwesen meiner Freundin... morgens im Bett fing ich an zu lesen, wanderte dann mit dem Buch aufs Sofa,um schließlich wieder,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Dezember 2004 von Tobias Schulten
2.0 von 5 Sternen flache Story
Ich gebe dem amerikanischen Thriller zwei Sterne, weil er teilweise unterhaltsam aber nicht besonders tiefgreifend ist. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. September 2004 von youdiss
5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Werk über ein sensibles Thema
Dieses Buch wurde in meinem Englisch-Leistungskurs (Klasse 11) als Lektüre ausgewählt. Wegen Zeitmangel am Ende des Schuljahres konnten wir es leider nur teilweise... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2002 von Martin Busley
3.0 von 5 Sternen not bad but far from good
I like how Follett writes but I think he should research a little more for stories in today's life (e.g. accessing a computer without password). Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. September 2002 von C. Wiedemann
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden