Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Think - Strategische Unternehmensführung statt Kurzfrist-Denke Gebundene Ausgabe – 16. Februar 2004


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,50 EUR 16,88
2 neu ab EUR 22,50 6 gebraucht ab EUR 16,88

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 235 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (16. Februar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3593374358
  • ISBN-13: 978-3593374352
  • Größe und/oder Gewicht: 16,1 x 2,4 x 23,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 739.928 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Prof. Dr. Hermann Simon lehrte Marketing an den Universität Mainz, der Harvard Business School, der Stanford University und der Keio University. Er ist Chairman der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners, die als führende deutsche Beratung für Vertrieb und Marketing und als Weltmarktführer für Preisberatung gilt.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Über Managern schlägt Tag für Tag eine gigantische Welle von Informationen, Daten und Eindrücken zusammen. Zeit zur Besinnung, zum Überlegen, zum Abwägen bleibt selten. Kurz, das Nachdenken bleibt oft auf der Strecke. Hermann Simon hat den Anspruch, dieses Nachdenken wieder anzuregen. In seinem neuen Buch handelt er ein breites Spektrum von Themen ab, über Strategie, Führung, Change, Wertewandel, Innovation, Wissen und Kundenbindung bis hin zum aktuellen Zustand Deutschlands. Jedes Thema hinterfragt er kritisch, gibt Denkanstöße dazu oder erinnert an Grundlegendes. Gelungen ist ihm ein aktueller, fundierter, aber sehr subjektiver Überblick, der wichtige Aspekte und Probleme der Wirtschaft anspricht.

Simons Ansichten sind bodenständig und vernünftig. Er spricht sich gegen Managementmoden aus (die im Moment ohnehin etwas aus der Mode gekommen sind), empfiehlt mehr Kontinuität in der Führung und empfiehlt als Strategie gegen schwindelnde Manager, den Anfängen zu wehren und das Motto "Wer lügt, der fliegt" konsequent umzusetzen. Die neuen, härteren Führungstypen, die er in den Chefetagen beobachtet, empfindet er als notwendig, um das ungeheuere Trägheitsmoment des Status quo zu brechen. Aber ein bisschen mehr Vision darf es schon sein: "Wie lässt sich auf Wachstum umschalten, wenn die Grundlagen dazu in den vergangenen Jahren nicht gelegt worden sind?" Und bei vielen Managern sieht er eine große Schwäche, nämlich mangelnde Geschäftsnähe und fehlender Bodenkontakt. Vieles sei zu stark theoretisiert und akademisiert. Dabei ergeben, so empfiehlt er, persönliche Eindrücke vor Ort ein fundierteres Bild als jede "Papierinformation". Auch auf Outsourcing, Fusionen und hochgelobte Best-Practice-Beispiele wirft er einen kritischen Blick.

Simon ist ein scharfer Beobachter und guter Autor, der einen klaren, fast eleganten Stil schreibt, deswegen sind seine Einsichten eine anregende Lektüre. Nur seine Ansichten zu Shareholder Value wirken etwas befremdlich. Seine Hoffnung, dass hinter dem Shareholder Value eine substanzielle Hinwendung des Managements zu echter, langfristiger Gewinnmaximierung steckt, ist angesichts der verbreiteten Quartalszahlen-Panik schwer nachzuvollziehen. --Sylvia Englert

Pressestimmen

19.02.2004 / Wirtschaftswoche: Auf den Busch klopfen "Ein Buch mit Tiefgang."

01.03.2004 / Trendletter: Nur Brainpower sichert den Vorsprung "Das Werk enthält wichtige Einsichten darüber, wie Unternehmen in Zukunft geführt werden ... ein kluges und lesenswertes Buch."

20.04.2004 / changeX: Der Sieg der Vernunft "Eine anregende Mischung aus gesundem Menschenverstand und Provokation."

30.04.2004 / Süddeutsche Zeitung: Bitte selber denken "Mit großer Nachdenklichkeit äußert sich Hermann Simon zu der operativen Hektik des modernen Wirtschaftslebens."

01.05.2004 / ManagerSeminare: short cuts "Populäre Management-Konzepte kritisch hinterfragt!"

05.07.2004 / Frankfurter Allgemeine Zeitung: Gegen das Kurzfrist-Denken "Hermann Simon geht provokant mit Modetrends um ... und fordert nicht zuletzt eine Rückbesinnung auf alte unternehmerische Tugenden."

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FAZ am 29. März 2004
Format: Gebundene Ausgabe
In der Wirtschaft kommt es darauf an, ein Geschäft gründlich zu durchdenken, statt nur auf die kurzfristigen Anforderungen des Alltags zu reagieren. Der Unternehmensberater Hermann Simon plädiert für mehr strategischen Weitblick und für eine systematische Herangehensweise in der Unternehmensführung. Effektives Management funktioniert nur, wenn Probleme gründlich durchdacht werden. Tiefgründiges Hinterfragen erfordert nicht nur Zeit, sondern auch eine gewissen Distanz zum Alltagsgeschäft, um die großen Zusammenhänge und Strukturen, in den Manager und Unternehmen agieren, besser erkennen zu können.
In seinem neuen Buch geht Hermann Simon in kurzen Kapiteln auf Aspekte und Probleme ein, die unter dem Alltagsdruck, dem jeder Manager ausgesetzt ist, oft nicht wahrgenommen werden. Das Spektrum seiner Themen ist breit gefächert: Strategie, Langfristigkeit, Führung, Veränderung, Werte, Wissen, Innovation, Wettbewerb und nicht zuletzt Globalisierung. Simon provoziert ganz bewusst, um die Leser zum Denken und Nachdenken herauszufordern. "Think!" ist kein Managementbuch im üblichen Sinne - Patentrezepte sucht man vergebens. "Beratung habe ich als mein Metier gewählt, weil die Fragen das wirklich Interessante sind. Und richtig gestellte Fragen bilden den ersten Schritt zur Erkenntnis", so Simons Credo.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FAZ am 16. März 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Manager denken zu wenig nach. Wenn sie Entscheidungen treffen, dann häufig die falschen. Oft sind sie zudem Managementgurus hörig, mit teilweise "desaströsen Folgen" für ihre Unternehmen. Das sind die wesentlichen Schwächen der heute üblichen Unternehmensführung, wie sie der Berater Hermann Simon, Chairman der Unternehmensberatung Simon, Kucher & Partners, in seinem neuen Buch "Think!" kritisiert.
In kurzen Kapiteln geht Simon auf Aspekte und Probleme ein, die unter dem Alltagsdruck, dem jeder Manager ausgesetzt ist, oft nicht wahrgenommen oder bedacht werden und deshalb leicht unter den Tisch fallen. Für gründliches Nachdenken bleibe scheinbar keine Zeit mehr. Wenn ein Manager nachdenklich am Schreibtisch sitze, so Simon, gerate er leicht in den "Verdacht des Nichtstun".
Simons Themen sind - entsprechend der Weite des Denkens - breit gefächert. Denn Denkherausforderungen im Management haben viele Facetten: Strategie, Langfristigkeit, Führung, Veränderung, Werte, Wissen, Innovation, Wettbewerb und nicht zuletzt Globalisierung. Aus den grundsätzlichen Betrachtungen dieser Aspekte leitet Simon Einschätzungen und Einsichten ab, die zu den in der gängigen Managementliteratur propagierten Meinungen in vielerlei Hinsicht im Gegensatz stehen. Er provoziert dabei ganz bewusst. Management-Vordenker Peter F. Drucker urteilt in seinem Geleitwort über das Buch: "Simon regt zum Denken und Nachdenken an, beides sollte bei Managern nie zu kurz kommen."
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FAZ am 3. März 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Zu viel Informationen und fertige modische Lösungskonzepte können für Manager auch zu einem Defizit werden. Nach Darstellung des Unternehmensberaters Hermann Simon lassen sich Manager zu sehr von Informationen überfluten und nehmen sich zu wenig Zeit zum Denken. Die Manager müssten die Alltagshektik und auch den Glauben an starre Managementmethoden abschütteln. Gründliches Denken setze voraus, dass man sich auch "aktiv abschotte" und die Zeit nehme "auch einfache Fragen zu stellen".
Der Chefder Bonner Beratungsgesellschaft Simon, Kucher & Partners sieht vor allem die moderne Informationstechnologie sowie die Globalisierung als Treiber der Informationsüberflutung. "Überall und zu jeder Zeit verfolgen Informationen den Manager, der so keine Ruhe mehr findet." Ebenso seien ständig neue Managementmoden "Erzfeinde nüchternen Denkens".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "getahealer" am 27. Februar 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Hermann Simon ist ein international anerkannter Stratege und der legitime, deutsche Nachfolger von Peter F. Drucker, der ein Geleitwort zu diesem Buch geschrieben hat. Simon folgt Drucker in der Tradition, nicht nur in Systemen, Methoden und Anwendungen zu denken, sondern größere Zusammenhänge zu beschreiben und verständlich darzustellen.
In diesem Buch beschäftigt sich Simon in Diskurs und Debatte und nicht immer eine Lösung anbietend mit zum Beispiel „Wertewandel in der Wirtschaft." [in Ergänzung dazu sehe ich den interessierten Altvater der Kreativität Edward de Bono: Bewerten, Beurteilen, Entscheiden - über Werte, Redline 2004]. Dann die „Wissensgesellschaft", „Innovationsbremser", den „leeren Kern ganzer Branchen" (wie z.T. UTMS oder Internetangebote), „Service als Strategie" und „das Elend des Marketing". [Hier sehe ich wahrscheinlich überraschend in Ergänzung einen Lehrroman, der das identische Thema spannend aufgreift: Malte W. Wilkes. Good Life. Ein Marketingroman, Campus, 2002].
Bis dahin erfreut man sich an bekannten Ideen, quere Überlegungen oder ungewöhnliche Zusammenhänge -im Rahmen von Unternehmensmanagement. Insofern wird der Untertitel „Strategische Unternehmensführung statt Kurzfrist-Denke" wunderbar erfüllt. In den letzten beiden Kapiteln erleben wir Ausflüge in die Makroökonomie und Politik, mit Überlegungen zur Geostrategie oder Terrorismus, die man als Bonus-Track gerne mitnimmt. Think! ist ein Metabuch. Wer wirklich lesen - und nicht „Buch arbeiten" - will, der wird Erkenntnisgewinn mit Freude an den Ausführungen verbinden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen