In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Think Limbic!: Die Macht des Unbewussten verstehen und n... auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Think Limbic!: Die Macht des Unbewussten verstehen und nutzen für Motivation, Marketing, Management (Haufe Sachbuch Wirtschaft) [Kindle Edition]

Hans-Georg Häusel
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 15,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Free Kindle Reading App Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Das letzte Wort hat das limbische System. Diese Dominanz der Emotion gegenüber der Vernunft ist biologisch sinnvoll, denn sie sorgt dafür, dass wir dasjenige tun, was sich in unserer ganzen Erfahrung bewährt hat..." -- Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Neurologe und Rektor des Hanse-Wissenschaftskollegs in der Süddeutschen Zeitung, 11. April 2000

"Was Geldanleger wirklich treibt: Was macht den einen zum Börsenspieler, den anderen zum eisernen Sparer? Exklusiv-Vorabdruck aus einem neuen Buch mit einer verblüffenden These" -- Welt am Sonntag, 1. Oktober 2000

6. Männer plus dicke Autos gleich Rüpel im Verkehr. Ursache: Schon wieder das Reptilienhirn. Menschen werden wie Salamander von drei Insturktionen geleitet, wie der Psychologe Hans-Georg Häusel in seinem Buch "Think Limbic" schreibt. "Balance" ist das Streben nach Stabilität und Sicherheit, "Stimulanz" lässt nach neuen Reizen suchen, und "Dominanz" drängt zur Ausweitung des Territoriums und zum Ausstechen von Konkurrenten. Häusel: "Jede Persönlichkeit setzt sich aus diesen Komponenten zusammen." Bei Männern überwiegt oft die Dominanz. Das macht sie zu potenziellen Führungspersönlichkeiten - und unfähig zum Einkaufen. "Dominanz-orientierte Männer achten weniger auf Preis und Qualität", sagt Häusel. "Sie fallen auf Statussymbole herein, gerade bei Autos." -- Men´s Health, November 2000

Das Reptil und die Expo-Lüge: Der Münchner Unternehmensberater und Psychologe Hans-Georg Häusel glaubt: Frau Breuel handelt reptilienhirngesteuert. Es sorge dafür, dass Menschen instinktiv nach Dominanz streben. Da sie aber nichts von dem tierischen Hinrüberbleibsel ahnen, können sie unterbewusstes Handeln werder erkennen noch beeinflussen. Laut Psychologe Häusel habe Breuel ein stark ausgeprägtes Machtstreben. Von Anfang an sei sie davon überzeugt gewesen, die Weltausstellung würde ein Erfolg. Nun passiert im Gehirn folgendes: Wiederholt sie diese Progrnose immer wieder, setzt sie sich fest. Widersprechende Informationen werden total ausgeklammert. -- Euro am Sonntag, 6.8.2000

Häusels Buch bietet kurzweiliges Lesevergnügen. So erläutert der Autor, wie man anderen das Geld aus der Tasche zieht - indem man im Gehirn einen Preisanker setzt. Oder warum so viele Business-Männer graue oder schwarze Anzüge tragen - weil so der Zusammenhalt der Gruppe gestärkt wird. Und an der Unterwürfigkeitsautomatik der Dominance-Instruktion liegt es, dass wir Anführern oft blind und kritiklos folgen. Durch diese anschaulichen Darstellungen glückt dem Autor der schwierige Spagat zwischen Theorie und Praxis. Häusels Thronsturz des Großhirns erscheint zunächst recht gewagt, ist dann aber doch schlüssig. "Think Limbic!" ist daher ein globaler Ansatz mit weitreichenden Konsequenzen. Doch dieser Ansatz verspricht auch hohen Nutzen - sowohl für den Einzelnen als auch für Unternehmen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Häusels Erkenntnisse Anwendung finden. Und das wird davon abhängen, wie die limbische Persönlichkeitsstruktur des Lesers geraten ist. -- Die Welt online/ Berufswelt 23.10.2000

In entscheidenden Momenten verhalten sich hochqualifizierte Manager kaum anders als beispielsweise eine Eidechse. Das ist die verblüffende These des Münchener Unternehmensberaters und Psychologen Hans-Georg Häusel. In seinem neuen Buch "Think Limbic" findet er dafür folgende Erklärung: Die zentrale Instanz der grauen Zellen, das Limbische System, hat sich in den Jahrmillionen kaum verändert. Häusel analysiert die drei wichtigsten limbischen Triebe und eröffnet dadurch eine neue Sicht auf wichtige Bereiche des Managements. Eine unterhaltsame Synthese aus aktuellen Erkenntnissen der Hirnforschung und fundierten ratschlägen zur unternehmerischen Praxis. -- Handelsblatt, 10.10.2000

Machtinstinkt schuld an geplatzter Banken-Hochzeit: Münchner Psychologe analysiert. Warum ökonomisch analysieren, wenn´s auch anders geht? Das hat sich der Münchner Diplom-Psychologe Hans-Georg Häusel gedacht und "aufgedeckt", warum die Fusion zwischen der Dresdner Bank und der Commerzbank gescheitert ist. Der Grund: Das Reptilienhirn. Die Verhandlungen sind, so der Experte nicht an der Frage nach der Bewertung der Unternehmen gescheitert, und auch nicht am Veto des Großaktionärs Allianz. Schuld gewesen sein soll ein unbewusster Impuls aus dieser alten Region im Gehirn der beiden Banker Martin Kohlhaussen und Bernd Fahrholz. Der Geschäftsführer der Unternehmensberatung Gruppe Nymphenburg will seine Theorie im Herbst auch in Buchform publizieren. -- Münchner Merkur, 1.8.2000

Münchner Merkur, 1.8.2000

Machtinstinkt schuld an geplatzter Banken-Hochzeit: Münchner Psychologe analysiert. Warum ökonomisch analysieren, wenn´s auch anders geht? Das hat sich der Münchner Diplom-Psychologe Hans-Georg Häusel gedacht und "aufgedeckt", warum die Fusion zwischen der Dresdner Bank und der Commerzbank gescheitert ist. Der Grund: Das Reptilienhirn. Die Verhandlungen sind, so der Experte nicht an der Frage nach der Bewertung der Unternehmen gescheitert, und auch nicht am Veto des Großaktionärs Allianz. Schuld gewesen sein soll ein unbewusster Impuls aus dieser alten Region im Gehirn der beiden Banker Martin Kohlhaussen und Bernd Fahrholz. Der Geschäftsführer der Unternehmensberatung Gruppe Nymphenburg will seine Theorie im Herbst auch in Buchform publizieren.

Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
90 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Maslow's Rache 6. April 2002
Format:Gebundene Ausgabe
"Think limbic!" ist der geniale Titel des Werks. Der Untertitel "Die Macht des Unbewußten verstehen und nutzen für Motivation, Marketing, Management" verlockte mich schließlich zum Kauf, ganz im Sinne der Kaufentscheidung aus dem limbischen System (Stimulanz!) heraus. Denn darum geht es in diesem Buch: "Der Thronsturz des Großhirns" (Titel des 2. Kapitels).
Der Autor legt in flüssig-flotter und damit lesbarer (verführerischer?) Schreibe dar, warum wir Porsche kaufen, katholisch sind und warum innovative Maßnahmen in traditionellen Unternehmen, die Marktanteile verlieren, für die Katz sind ("Die Ratten, die am besten schwimmen können, verlassen das sinkende Schiff als erstes"). Das ist interessant. Oder zumindest interessant verpackt. Denn so ganz neu ist weder zentrale Botschaft (Der Verbraucher glaubt an rationale Gründe für seine Kaufentscheidungen, während er eigentlich tieferen, "unbewußten" Kräften ausgeliefert ist) noch die Schlußfolgerung: "Machts wie die katholische Kirche: Sprecht gezielt die älteren tieferen Hirnschichten an, um Euer Zeug loszuwerden." Ich erinnere an den alten Buchtitel: "Die geheimen Verführer" aus den 70ern, in dem ähnliche Kernbotschaften schon publiziert wurden. Damals allerdings - zeitgeistgemäß - mit kritischem Unterton dem hemmungslosen Konsum gegenüber, wertend eben, wie es zur Zeit gar nicht trendy ist.
Nun ja, wenigstens die Fakten stimmen: Der Aufbau des Hirns in seinen drei Hauptabteilungen wird recht launig mit Graphiken eingängig gemacht. Und von wo aus wir wirklich gesteuert werden, ist ja auch wichtig zu wissen...
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Vorarbeit 14. Mai 2003
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Die zweite Auflage beweist, dass das Thema fasziniert und weiter Bücher folgen werden. Häusel gebührt die Anerkennung, dass er einer der ersten war, der ein Buch und nicht bloss Fachaufsätze darüber verfasste. Ein Buch, das den Mut hat, zu reduzieren, einfache Bilder zu verwenden und viele Wissenschaftsstreitereien auszublenden. Doch wenn ein Buch langsam zum Bestseller mutiert, wächst auch die Verantwortung für eine aktuelle Begrifflichkeit. So zementiert Häusler den missverständlichen Begriff "Reptilienhirn", spielt allzu keck mit statistischen Zahlen und reduziert das limbische System auf eine Steuerzentrale mit drei grossen Schalthebeln.
Wer der Namensgebung und den Vereinfachungen nicht traut, könnte ja zur weiterführenden Literatur greifen. Doch ausgerechnet einige der renommiertesten und gut verständlichen Hirnforscher fanden keine Aufnahme in Häusels Literaturliste. Zufall oder Absicht? Ärgerlich finde ich dies auf jeden Fall. Geht man davon aus, dass Reduktion ganz einfach die Kehrseite der Verständlichkeit ist, bleibt nicht mehr viel zu meckern.
Häusel arbeitet ein aktuelles Thema in leicht lesbarer und übersichtlicher Form so auf, dass es Laien packt und neugierig macht. Grafiken, Beispiele, Empfehlungen für den Alltag, Diagramme, Kärtchen zum Ausschneiden und sogar einen Limbic Check beweisen, dass der Autor die dargebotene Theorie auch in die Praxis umzusetzen weiss. Die Grundthese, dass Menschen weniger vernünftig handeln, als sie meinen oder behaupten, haben Künstler schon längst entdeckt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... 13. Januar 2002
Format:Gebundene Ausgabe
Ich stellte im Leseverlauf dieses Buches fest, dass die meisten meiner Zeitgenossen davon ausgehen, dass der Mensch ein Wesen sei, das selbstbewusst und frei sein Leben gestaltet und dessen Vernunft und Weisheit fast parallel mit jeder neuen Chip-Generation zunähme. Der Autor vertritt den Standpunkt: Unsere Genstrukturen, die unser Aussehen und Verhalten bestimmen, verändern sich nämlich unendlich langsam. Man kann sagen: In den letzten zwanzigtausend Jahren sind sie weitgehend dieselben geblieben. Und so vertritt H.G. Häusel, dass das neue Denken davon ausgehen muss: Unbewusstes steuert und dominiert das Bewusstsein. Insgesamt gesehen komme ich zu der Auffassung, dass diese Veröffentlich „kein normaler Management-Ratgeber" sei. Denn über die praktische Anwendung der Erkenntnisse auf den Arbeitsalltag erfahre ich darüber hinaus auch noch: Wie meine Werbebotschaften sich einen Logenplatz in den Köpfen meiner Kunden sichern kann, wie ich das limbische System meiner Mitarbeiter direkt ansprechen, wie das menschliche Gehirn letztendlich funktioniert und woran ich leistungsbereite und hochmotivierte Mitarbeiter erkenne. So erkenne ich nach eingehendem Studium dieser Think Limbic Veröffentlichung, dass es dem Autor gelungen ist, eine wirklichkeitsgerechte Synthese von neuesten Forschungsergebnissen und moderner Kommunikationstheorie mir zur besseren Menschenführung auf den Tisch zu legen. Auch ich bin der Meinung, dass das eigentliche Steuerungs- und Machtzentrum des Menschen in der ältesten Hirnregion,, dem limbischen System, liegt. Nicht von ungefähr wird dieser Teil des Gehirns auch „Reptiliengehirn" genannt. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen neue Impulse
Das Buch gibt mir neue Impulse für meine Arbeit, die ich persönlich als sehr hilfreich empfinde. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von H. Thompson veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr interessant
Ich habe dieses Buch für meine Bachelorarbeit Thema "Neuromarketing" verwendet. Ist super erklärt und sehr hilfreich. Kann das Buch nur empfehlen.
Vor 6 Monaten von F. Bauer veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Sind wir also doch nur Marionetten?
In seinem Buch "Think Limbic!" gibt der Autor einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Forschung in den Bereichen Neurologie und Psychologie und... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Matthias Rothe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen fundiert, super interessant, leicht leserlich
sehr informativ, ein neuer einleuchtender Ansatz, der Zukunftsträchtig ist! Ist leicht zu lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Aus-Blick veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Allgemeinplätze
Das Buch konnte nicht überzeugen. Auf über 200 Seiten breitet Häusel sein Modell auf immer gleiche, oberflächliche Weise aus und tauscht beliebig Beispiele aus. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von StH veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk an psychologischer Tiefe auf neurobiologischer Basis
Ein weiteres Meisterwerk eines ebenfalls richtungsweisenden Menschen. Die wissenschaftlichen Ergebnisse sind teilweise humorvoll in verständlicher Sprache verfasst. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von H. Kiefer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hilfreich für Management und Marketing
Sehr verständlich und erfrischend geschrieben auch für Nicht-Mediziner.
Man entdekt sich in jedem Thema.
In der Praxis umsetzbar. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Werner Geiger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen danke
schnell und gut, ohne ihrgend welche Problem
kann ich nur weiter empfehlen.
Alles einwandfrei.

viele Spaß, eine gute Lösung
Schau
Vor 18 Monaten von Nobbie veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr interessant
Ein sehr interessant geschriebenes Buch über die Zusammenhänge zwischem vermeintlich bewusstem und unterbewusstem Handeln. Lesen Sie weiter...
Vor 24 Monaten von Ein-Käufer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wer oder was bin ich oder sind die Anderen?
Tolles Buch, das gut beschreibt, wie Menschen ticken und wie man mit den verschiedenen Typen umgehen kann. Die CD ergänzt erstklassig
Veröffentlicht am 17. Mai 2011 von Peter
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden