Theo: Antworten aus dem Kinderzimmer und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 18 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Theo: Antworten aus dem K... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Bücher-fix
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Alle Bücherpreise inkl. 7% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Theo: Antworten aus dem Kinderzimmer Taschenbuch – 20. August 2012

50 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 0,89
61 neu ab EUR 8,99 24 gebraucht ab EUR 0,89

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Theo: Antworten aus dem Kinderzimmer + Darum: Roman + Ewig Dein: Roman
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (20. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442156963
  • ISBN-13: 978-3442156962
  • Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 2,2 x 18,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.437 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Daniel Glattauers Buch "Gut gegen Nordwind" wurde 2006 veröffentlicht - und war gleich ein Volltreffer. Die Liebesgeschichte präsentiert sich in Form eines E-Mail-Romans, in dem sich die beiden Hauptfiguren - ein Mann und eine Frau, die bald schon nicht mehr voneinander lassen können - nicht ein einziges Mal begegnen. Für den österreichischen Autor war der Roman ein Sensationserfolg. Zuvor war er 20 Jahre lang beim "Standard" beschäftigt, hatte dort Essays, Kolumnen und Glossen, aber auch Gerichtsreportagen veröffentlicht. Das Schriftstellerdasein war für ihn in dieser Zeit ebenso wie seine zweite Liebe, die Arbeit als Liedermacher, nicht mehr als ein Hobby. Das hat sich inzwischen natürlich grundlegend geändert.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren und ist seit 1985 als Journalist und Autor tätig. Bekannt wurde Glattauer vor allem durch seine Kolumnen, die im so genannten »Einserkastl« auf dem Titelblatt des Standard erscheinen und auch in Auszügen in seinen Büchern »Die Ameisenzählung« und »Die Vögel brüllen« zusammengefasst sind. Seine beiden Romane »Der Weihnachtshund« und »Darum« wurden mit großem Erfolg verfilmt. Der Durchbruch zum Bestsellerautor gelang ihm mit dem Roman »Gut gegen Nordwind«, der für den Deutschen Buchpreis nominiert, in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch adaptiert wurde.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mandy Ehrentraut am 22. Juli 2010
Format: Gebundene Ausgabe
'Onkel Dani, was isst du da?' ' 'Hirsch, Theo.' Er beugt sich über meinen Teller und behauptet: 'Nein, das ist kein Hirsch.' ' 'Doch, ehrlich, Theo.' ' 'Hirsche sind größer', meint er.

Theo ist mittlerweile 14 Jahre alt. Bei seiner Geburt beschloss sein Onkel Daniel Glattauer kurzum sein Leben für die Welt festzuhalten. Der Leser erfährt allerhand aus Theos Kindertagen. Von seinem ersten Urlaub mit seinen Großeltern in Bibione, wo er das größte Wasserbecken der Welt entdeckte (das Meer), bis hin zu seiner Vorliebe für 'müss ma Billa einkaufen' (im Supermarkt einkaufen gehen). Seine Vorliebe für Autos, wird dabei ebenso ausführlich geschildert, wie seine Leidenschaft zu reden. Schließlich entwickelt sich Theo zu einem richtigen Fussballfan und absoluten Musterschüler.

Aufgeteilt ist das Buch in zwei Teile. Die erste Hälfte erzählt von Theos Leben bis zu seinem dritten Lebensjahr, während die zweite Hälfte jährliche Erzählungen bis zu seinem dreizehnten Lebensjahr enthält. Danach beschließen Theo und sein Biograph, dass es nun Zeit ist einen Abschluss zu finden. Dies machen sie indem nicht Daniel Glattauer das Interview führt, sondern Theo.

Wer Kinder hat, wird dieses Buch lieben. Erinnerungen werden wach und man wünscht sich, dass man auch einen Autor gehabt hätte, der das Leben seines eigenen Kindes skizziert hätte. Daniel Glattauer versteht es Theos Leben mit viel Ironie auf das Papier zu bringen. Dabei bleiben auch die sogenannten Pädagogen, sprich alle, die versuchen Theo zu erziehen, nicht unerwähnt. Der erste Zoobesuch, Essen, Autos, alles was Theos Herz bewegt, wird für die Nachwelt festgehalten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schlutzkrapf24 am 17. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen. Ich war von den ersten 200 Seiten begeistert. Da wird aus den Augen eines Dreijährigen geschildert, wie dieser die Welt sieht und wie er sie erlebt. Es sind viele sehr lustige Passagen und ich habe an einigen Stellen laut gelacht. Der Autor schildert die Kindheit seines Neffen sehr liebevoll. Allerdings nur bis zum Alter von 4 Jahren. Dann erfährt das Buch einen völligen Bruch und man liest auf den weiteren Seiten Belangloses über Belangloses. Hätte das Buch knapp 200 Seiten, ich hätte 5 Sterne vergeben. Für den Rest kann man nicht mal einen Stern vergeben. Schade. Dennoch würde ich das Buch empfehlen. Einfach auf Seite 213 aufhören.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea Koßmann TOP 500 REZENSENT am 23. Juli 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Als der Neffe von Daniel Glattauer im Oktober 1994 geboren wurde, entschied sich der Autor ein Buch über das Leben des kleinen Theo zu schreiben und begleitet ihn förmlich von der Geburt an (Zitat: 'Neugeborener ging es nicht.') bis hin zum zarten Teenie-Alter. Wer nun glaubt, die Lebensgeschichte eines Babys bestünde nur aus Windelnwechseln und Fläschchengeben, der hat sich getäuscht. Denn auch ein ganz kleiner Mensch kann schon ganz großartige Dinge erleben und es seiner Umwelt manchmal leicht und manchmal schwer machen, mit ihm umzugehen.

Auf eine herrlich humorvolle Art und Weise erzählt Daniel Glattauer das Leben des kleinen Theo. Bereits in der Sesamstraße hat sicher ein jeder von uns gelernt, dass man dumm bleibt, wenn man nicht fragt und gerade Theo scheint ein ausgeprägtes Frage-Gen in sich zu tragen. Er stellt Fragen. Viele Fragen. Und diese sehr oft hundertmal hintereinander. Da kann ein Besuch im Wiener 'Haus des Meeres' schon mal sehr abenteuerlich enden, wenn Theo den Träger einer Schlange mindestens zehn mal hintereinander fragt 'Was macht die da?'.

Ansonsten scheint das Leben von Theo zwar relativ normal zu verlaufen, doch schaut man genauer hin, entdeckt man, wie Theo seine eigene Welt entdeckt. Und diese Art und Weise ist nicht immer nur unspektakulär.

Man merkt dem Autor die Liebe zu seinem Neffen an. Sehr liebevoll schreibt er über die Erlebnisse des Kleinen und am Ende des Buches fragt man sich, wie man selber ohne einen solchen Theo überhaupt leben kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SaschaSalamander TOP 1000 REZENSENT am 8. Juli 2011
Format: Audio CD
Theo ist der Neffe von Daniel Glattauer. Als Theo geboren wurde, kam Glattauer die Idee, er könnte ihn einige Jahre begleiten und dem Leser beschreiben, wie und wohin sich der neue, noch ungeformte Mensch entwickeln wird. Und so begann er, Theos Leben aufzuzeichnen. Jedes Jahr ein paar Gedanken über das, was der Junge bereits gelernt hat, was ihn bewegt, wie er sich verhält, was er mag, was er nicht mag. Zum Ende des Buches ist Theo 14 Jahre alt und revanchiert sich bei seinem Onkel nun ebenfalls mit einem Interview.

Die Idee finde ich hervorragend. Das Buch habe ich nicht gelesen, daher weiß ich nicht, ob bzw an welchen Stellen es gekürzt wurde. Das Hörbuch selbst wird gesprochen von Peter Jordan, der sehr gut zum Stil des Buches passt. Es ist angenehm, ihm zuzuhören.

Was mir weniger gefällt: manchmal wird sehr viel erfunden. Eine reine äußere Beobachtung hätte mir persönlich besser gefallen als ein dramaturgisches Hineininterpretieren der Hintergründe seines Verhaltens. Dies macht es zwar amüsanter zu lesen / hören, aber für mich ist es ein wenig am Thema vorbei. Auch gab es einige Stellen, die sich für meinen Geschmack etwas zu lang zogen, etwa Theo im Urlaub, mit anderen Kindern oder beim Einkaufen.

Richtig spannend wird es für mich ab da, wo der Junge in die Schule geht. Doch dies ist leider der Punkt, an dem das Buch abflacht, da natürlich auch Theos Privatsphäre gewahrt werden soll und man nicht mehr so unbefangen einfach alles niederschreiben kann. Auch die ständige Frage nach dem "was machen die Mädchen" nervte mich nach einiger Zeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen