The Wrong Man: A Novel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

[(The Wrong Man)] [by: John Katzenbach] (Englisch) Taschenbuch – 29. Mai 2007


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 29. Mai 2007
EUR 20,11
1 gebraucht ab EUR 20,11

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Random House Inc (29. Mai 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0345464842
  • ISBN-13: 978-0345464842
  • ASIN: B001ZTB7ZM
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.400.221 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

John Katzenbach wurde 1950 in Princeton, New Jersey, als Sohn einer Psychoanalytikerin geboren. Bereits von ihr lernte er eine Menge über die menschliche Psyche, deren Untiefen er später in seinen Thrillern ergründen sollte. Weitere Erkenntnisse gewann er in seiner jahrelangen Tätigkeit als Gerichtsreporter des "Miami Herald" und der "Miami News". Seine Artikel wurden zudem in mehreren Zeitungen und Zeitschriften abgedruckt. Später machte er sich als Autor selbstständig. Zu seinen bekanntesten Werken, die zum Teil bereits verfilmt wurden, zählen "Der Patient" und "Die Rache". Nur eines ist Katzenbach noch wichtiger als das Schreiben: seine Familie. Mit seiner Frau, der Pulitzerpreisträgerin Madeleine Blais, und seinen Kindern lebt er in Amherst, Massachusetts. Foto: © Juliana Orihuela

Produktbeschreibungen

The Wrong Man When Ashley Freeman is stalked by blue-collar bad-boy Michael OConnell after a brief fling, she turns to her divorced parents and her mothers new partner for help. Locked in a cold triangle of resentment, their fierce devotion to Ashley is the common bond that will draw them together to face down a predator. Full description

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wildwood Flower VINE-PRODUKTTESTER am 13. Juli 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Inhalt:

Die Studentin Ashley Freeman macht den folgenschweren Fehler, sich auf ein One-Night-Stand mit dem Computer Freak Michael O'Connell einzulassen. Denn nun terrorisiert er sie und ihre ganze Familie, da er nicht akzeptieren will, dass Ashley keine Beziehung mit ihm möchte. Ashleys Familie, bestehend aus ihrem Vater Scott, ihrer Mutter Sally und Hope, der Lebensgefährtin ihrer Mutter, muss nun einen Weg finden, Ashley von Michael O'Connell zu befreien, denn er scheint vor nichts zurückzuschrecken, auch nicht vor Mord.

Bewertung:

Ich habe selten ein so spannendes Buch gelesen wie "The Wrong Man". Mit diesem Buch bekommt man Angst im Dunkeln und lauscht ständig nach ungewöhnlichen Geräuschen. Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und vor allem während der letzten hundert Seiten kann man das Buch gar nicht aus der Hand legen.
Die nach jedem Kapitel vorkommenden Passagen über den Ich-Erzähler, einem Autor, dem die Geschichte über Ashley erzählt wird, sind wichtig und vor allem so kurz gehalten, dass sie meiner Meinung nach die Story nicht stören.
Mit anderen Büchern von John Katzenbach verglichen, gefällt mir dieses Buch auf jeden Fall besser als "The Madman's Tale" -( Die Anstalt) und ist ungefähr genauso gut wie "The Analyst" - (Der Patient).
Was etwas negativ auffällt, wenn man auch diese anderen Bücher von Katzenbach gelesen hat, ist, dass es starke Parallelen zu "The Analyst" gibt (auch hier wird das Leben der Hauptperson systematisch zerstört), doch alles in allem ändert das nichts an den 5 Sternen, die das Buch verdient hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miezekatze am 17. Februar 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die junge Studentin Ashley verbringt eine einzige Nacht mit Michael O'Connell - und hat sich damit die gnadenlose Zuwendung eines hochintelligenten, aber psychopathischen Stalkers zugezogen. Je mehr Ashley ihn zurückweist, desto mehr zerstört er ihr Leben und macht auch vor ihren Familienangehörigen nicht Halt...

Katzenbach weiß den Spannungsbogen hervorragend aufzubauen; ich fand Michaels perfide Techniken, Ashleys berufliche und private Existenz zu zerstören, beklemmend realistisch und beänstigend. Ich war sehr gespannt darauf, wie sich Ashley und ihre Familie schließlich zur Wehr setzen würden: einerseits hat mich der Plan überzeugt, andererseits ist mir Hopes ganzer Einsatz zu viel gewesen, auch wenn sich Katzenbach sehr bemüht hat, hier nach allen Regeln der Kunst die enge Verbundenheit zwischen Ashley und Hope herauszukehren. Gut fand ich, dass am Ende ein sehr hoher Preis bezahlt werden muss und unheilbare Wunden hinterlassen werden.

Was mich allerdings sehr gestört hat, waren die ständigen kurzen Einschübe eines anonymen Ich-Erzählers und eines lange unerkannt bleibenden Gegenübers. Diese Einschübe sollen wohl eine weitere Reflektionsebene zum Geschehen darstellen; auf mich wirkten sie jedoch eher abgehoben, prätenziös, und sie haben den Erzählfluss ordentlich gestört.

Aufgrund dieser leidigen und überflüssigen Einschübe nur 4 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dieleseratz am 10. Juni 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mein Fazit: Sicherlich ein guter Thriller - aber bei weitem nicht das beste von Katzenbach.

Leider dümpelt die Geschichte - gerade anfangs - sehr beschaulich vor sich hin, man muß sich fast zwingen, weiter zu lesen. Und leider sorgen auch die Einschübe - der Reporter und seine Interviewpartnerin - immer wieder für Unterbrechungen des Erzählflusses, was der Geschichte absolut ncht zuträglich ist.

Viele Handlungspunkte, die leider unrealistisch wirken: z.B. wird der Stalker vom Detektiv Murphy zusammengeschlagen - der Stalker verfolgt ihn aber direkt nach diesem Angriff und bekommt heraus, wo er wohnt bzw. arbeitet -trotz der Verletzungen, und der Detektiv merkt nichts. Außerdem verfügt der Stalker, trotz mangelhafter Bildung, über herausragende PC/Internetkenntnisse - und verändert eine Doktorarbeit so hervorragend gut und logisch, daß sogar ein Stardozent nichts davon merkt. Es sind viele solche Kleinigkeit, die einfach unglaubhaft wirken.

Aber, wie gesagt, ein guter Thriller und absolut empfehlenswert. Unbedingt die anderen Bücher von Katzenbach lesen !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mark O'Neill am 14. Juni 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
In my mind, Katzenbach has only had one previous "success" - "The Analyst". In my opinion, all his other books are average or mediocre. So I procrastinated for ages on Amazon whether I was willing to take a risk with "The Wrong Man". I finally decided to take a chance and I would say , after reading it, that it wasn't that bad but it wasn't totally sensational either. It has both its good and bad sides to it.

Ashley Freeman is being stalked by a man whom she had a drunken one-night stand with. The stalker, Michael O'Connell, is professing his undying love for her and when she tells him to take a hike, he reacts violently, destroying her pyschologically so that eventually she will become dependent on him. He gets her fired from her job, he makes her afraid to be alone in her home, he makes all her friends turn away from her and when her family tries to intervene, O'Connell starts to plant false accusations against them to cause a distraction from Ashley's problem with him. But when that doesn't work, things start to elevate to murder...

The good sides to the book - a good decent plot and an extremely good ending (as we say in English, "poetic justice"). The characters are fairly OK, not too annoying and not too stupid. The main character, Ashley, is believable and it's easy to sympathise with her predicament. Her tormentor, Michael O'Connell is also scary as hell and I wouldn't want to end up in a dark alleyway with him. So Katzenbach does succeed in building up the suspense.

The bad sides - Katzenbach has employed this writing technique of telling the story in the past tense and then frequently doing flashbacks to the present where he, as a writer, is investigating the story so it can be written.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden