10 gebraucht ab EUR 6,62

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,65 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The L Word - Die komplette dritte Season [4 DVDs]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
10 gebraucht ab EUR 6,62

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Erin Daniels, Jennifer Beals, Leisha Hailey, Laurel Holloman, Pam Grier
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 5
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 11. Februar 2008
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 534 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00118Q96E
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 61.438 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

In The L-Word folgen wir einer Gruppe moderner Frauen in West Hollywood. Die erste TV-Serie mit einem dezidiert lesbisch, bisexuellen Blick auf das Leben zwischen Sex, Beziehung und Wohlstand.

The L-Word läuft seit 2004 auf dem US-amerikanischen Sender Showtime der in den letzten Jahren etliche hochinteressante Fernsehserien und TV-Movies produzierte. In The L-Word dreht sich alles um eine Gruppe junger bis nicht mehr ganz so junger, zum allergrößten Teil lesbischer Frauen, die ihr selbstbestimmtes Leben in West Hollywood führen. Die Serie hat starke Züge einer Soap Opera, insofern, als dass die Beziehungen untereinander im Mittelpunkt stehen, ist jedoch künstlerisch meilenweit davon entfernt. Es ist das erste Mal, dass in einer Fernsehserie beinahe ausschließlich die Sichtweise lesbischer, bzw. bisexueller Frauen dominiert. Bei allen möglicherweise vorhandenen Klischees und dem vielleicht nicht ganz so spannendem Milieu ist The L-Word ein erfrischend progressives Format am Puls der Zeit.

In der ersten Staffel wird viel Zeit darauf verwendet den Cast vorzustellen. Die Darstellerinnen sind durch die Bank atemberaubende Frauen in High Heels und mit einem gesunden sexuellen Appetit. Da gibt es das von allen beneidete Lesbenpärchen Bette Porter (Jennifer Beals) und Tina Kennard (Laurel Holloman), die gerade in L.A. angekommene Jungschriftstellerin Jenny Schecter (Mia Kirshner), die bisexuelle Journalistin Alice Pieszecki (Leisha Hailey) oder die promiskuitive Haarstylistin Shane McCutcheon (Katherine Moennig). Dazu kommt mit Kate Porter (Pam Grier) die einzige heterosexuelle Frau im Mix und eine ganze Reihe Nebenfiguren, die mal mehr, mal weniger stark im Mittelpunkt stehen. Aus dieserm Kliquenkosmos heraus werden dann nicht nur beziehungstechnische Dauerbrenner durchgearbeitet, sondern eben auch Themen angepackt, die gerade für nonkonforme, moderne Lebensentwürfe zu spannenden Fragen führen. Wie verhält es sich etwa mit dem Kinderwunsch, mit der Mutterrolle, mit den "Facts of Life" innerhalb sich verändernder Beziehungskonstrukte. Das betrifft ab einem bestimmten Alter sicherlich viele, unabhängig von sexueller Ausrichtung, Geschlecht oder materiellem Wohlstand. In The L-Word wird das aber auch mal für eine Minderheit durchkonjugiert, die auf den zweiten Blick in vielerlei Hinsicht sogar stellvertretend für viele ganz unterschiedliche Konzepte stehen kann.

Zielgruppe sind ganz sicher eher Frauen oder aufgeklärte metrosexuelle Großstädter. Die Perspektive ist eindeutig eine weibliche, die Autorinnen sind Frauen, die Produzentinnen auch, die Darstellerinnen sowieso. Gerade die unaufgeregte Erzählweise und das unverkrampfte Verhältnis zum Sujet öffnet den Raum jedoch auch für Interessierte die sich normalerweise in ihrem Alltag weit weg von den Chicks in West Hollywood empfinden. Oft ist im Zusammenhang mit The L-Word dann die Rede von "Sex and the City", nur ohne Männer. Das scheint ein bisschen zu kurz gegriffen. Ganz bestimmt bietet The L-Word tolle Fernsehunterhaltung und leistet so ganz nebenbei bei aller ständig postulierter Liberalität auch Aufklärungsarbeit. Unumwunden zu empfehlen.Thomas Reuthebuch

Movieman.de

Eine Serie mit lesbischem Schwerpunkt im Fernsehen? Das war vor einigen Jahren sicher noch schwerer Tobak für die Programmplaner. Zu groß war die Angst, sich und seine Zielgruppe ins Gerede zu bringen. Und doch hat The L-Word einen großen Anziehungsbereich generiert und sich etabliert. Die dritte Staffel konnte sich weiter steigern, wirkt aber insgesamt deutlich düsterer und unbeschwerter, als die beiden ersten Jahrgänge. Die Episoden konzentrieren sich weniger auf die Clique, als denn auf die Individuen und hat auch - gegen den Willen der Darstellerin - Verluste zu beklagen. Fazit: Für den Fan unverzichtbar, Einsteiger sollten erstmal Staffel 1 & 2 duchschauen.

Moviemans Kommentar zur DVD: Die dritte Season macht technisch einen guten Eindruck und bietet für Fans auch ein akzeptables Bonusprogramm.

Bild: Freudig vermelden wir: Diesmal können wir solide 7 Punkte verleihen, denn erneut hat sich die optische Qualität gegenüber der Vorstaffel verbessert. Die Artefakte sind etwas mehr zurückgeschraubt und das Bild gewinnt insgesamt etwas mehr an Brillanz. Trotz allem werden noch keine wirklichen Jubelwerte geboten, aber eine Schärfe, die recht griffig ist, und nett gesättigte Farben sowie freundliche Kontrastwerte liefern die Basis für Sehspass.

Ton: Überwiegend wird man recht wohlig in ein ziemlich transparentes Klangbild einbezogen. Ohne dass Kinosound in zeitgemäßem Standard geliefert würde, wird ein satt voluminierter Klangraum geschaffen, der saubere Kulissenarbeit leistet und sich auch in einer hübschen Surround-Geographie niederschlägt. Klanglich am reizvollsten sind abermals die zahlreichen Restaurant- und Clubszenen mit ihrer griffigen Ambienz. Leider liegt die deutsche Fassung nur in Surround vor, während das Original mit klar besserer Ortbarkeit im 5.1-Ton punkten kann.

Extras: Die Dokumentation "Auf Wiedersehen Dana" ist für Fans sicher interessant, aber ein bißchen langweilig. Die Navigatiopn klappte einwandfrei. --movieman.de

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von high art am 24. Januar 2008
Format: DVD
Was mich nicht davon abhält diese Staffel als die bis dato beste & eindringlichste zu bewerten. Neben unserer Lieblingsclique bestehend aus Alice, Shane, Bette, Dana, Tina, Jenny, Carmen, Helena und Kit tritt hier zum ersten mal Moira / Max auf, um unser bisher angenommenes Universum etwas auf den Kopf zu stellen. Desweiteren gewinnen wir mit Angus the Manny einen liebeswerten männlichen Charakter hinzu, mit Billie erhalten wir einen kontroversen Partymenschen und ein Wiedersehen mit Lara the Sous Chef ist ebenso dabei.

Hauptkritik vieler Lesben ist, dass die Serie kein realistisches Bild von Lesben aufwirft, da hier ja überwiegend Lipstick Lesbians oder Femmes portraitiert werden...ich für meinen Teil fand das nie sonderlich unrealistisch, sondern eher begehrenswert und außerdem gab es doch schon immer SHANE ;-)...ABER, ab dieser Staffel gelingt es den Machern immer besser unterschiedliche Frauentypen einzuführen und ich denke so nach und nach sollten auch die letzten Kritiker verstummen.

Diese Staffel hat unglaublich viele Höhen aber dementsprechend noch tiefere Tiefen und keiner wird die Folgen wohl ohne Taschentücher überstehen.

Nachdem ich bereits alle Staffeln gesehen habe, ist es diese 3., die sich nachhaltig in mein Hirn & Herz eingebrannt hat.

Viel Spaß beim lachen & mitleiden :-D
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. Wernke am 15. März 2009
Format: DVD
Die 3. Staffel von The L-Word ist einmalig.
Sie verbindet aufs neue Humor und Dramatik, sowie ein Tabu-Thema und die Normalität des Lebens und Liebens!
Auch wenn man Abschied von einer bekannten L-Word-Charaktere nehmen muss, so bleibt der Witz der Serie dennoch erhalten. Aber im Vergleich zu den ersten beiden Staffeln, muss man in der dritten Staffel viel mehr mitleiden, als zum Beispiel mitlachen. Doch gerade das macht The l_Word zu einer nicht alltäglichen, nicht vorausschaubaren und einmaligen Serie.
Kurz: Die dritte Staffel ist absolut sehenswert!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Theresa am 23. März 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
der inhalt der dritten staffel ist wohl der emotionalste bisher. Dana erkrankt an brustkrebs. Alice und Dana's beziehung geht in die brüche. Shane will heiraten, doch traut sie sich wirklich?
auch hier schaffen es die autoren wieder, den zuschauer zu fesseln und vor allem, zu tränen zu rühren. es ist eine hervorragende weiterführung der bisherigen serie. man liebt die neuen darsteller augenblicklich und lernt die bisherigen charaktere besser kennen.
etwas nachteilig ist auch hier wieder das herausnehmen der dvds.sie befinden sich alle auf einer plastik spindel. ich hab immer ein bisschen angst um meine dvds, wenn ich eine rausnehme. es ist eine elende friemelei und ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie sich das auf das plaste der dvd auswirkt, wenn ich das nochn paar mal mache. mein tipp: vorsicht und geduld.
das ist aber wirklich das einzige problem, was ich feststellen konnte und für einen preis von knapp 10euro lässt sich da auch drüber weg schauen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ria Liebe am 27. März 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Für echte L-Word Fans ist die 3. Staffel natürlich ein Muß. Aber sie ist auch die düsterste und teilweise schwer verdaulichste. Das macht aber überhaupt nichts, denn Staffel 4 und insbesondere Staffel 5, die gerade in den USA lief, sind super und stellen eine absolute Steigerung dar. Anfang 2009 wird die 6. und letzte Staffel in den USA ausgestrahlt - hier bei uns in Deutschland kam man bisher nicht weiter als bis zur ersten Staffel.

Leider dauert es immer so ewig, bis die DVDs hier bei uns erhältlich sind, bzw. im Format Region 2! Wer es sich zutraut, sollte unbedingt die englische Originalversion schauen, statt der deutschen Synchronisation. Wie so oft bleibt dabei vieles auf der Strecke und kommt atmosphärisch ganz anders rüber.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Serien-Junkie am 7. Juli 2009
Format: DVD
Nachdem ich vor Jahren aus reiner Neugier die Austrahlung der ersten Staffel auf Pro 7 verfolgt hatte und extrem enttäuscht war, dass die zweite Staffel nicht folgte (Deutschland ist eben in vielen Dingen doch konservativer eingestellt als wir es uns manchmal eingestehen möchten, im Moment strahlt Pro 7 Staffel 2 nach wer weiß wie vielen Jahren im Nachtprogramm ab 1 Uhr aus... BITTE!), hatte ich endlich die Gelegnheit mit alle bisherigen Staffeln auf DVD anzusehen und kann ohne Zweifel sagen, dass Staffel 3 bis dato die beste ist.
Während in Staffel 1 die Charktere und ihre Lebens- und Liebesumstände vorgestellt werden und man mit den einzelnen Darstellerinnen warm wird, wirbelt Staffel 2 alle Strukturen kräftig durcheinenader. Beziehungen zerbrechen, verändern sich, werden neu geknüpft..., sodass man unbedingt wissen will, wie es in Staffel 3 nun weitergeht. Und dies führt unumwunden dazu, dass man sich, selbst als Hetero in manche der Damen einfach verlieben muss. Staffel 3 setzt dem Dramafaktor die Krone auf, ein liebgewonnener Charakter wird schwer krank und die ganze Clique leidet mit. Das Traumpaar Tina und Bette schlittert von einem Beziehungstraume ins nächste, was letztlich zu heftigen Veränderungen führt. Und für mich am aufregensten: Tolle Nebendarsteller vervollständigen die grandiose Frauenriege und mischen das Liebeswirrwarr neu auf. Allen voran wäre hier Alexandra Hedison alias Dylan zu nennen, auf die die unglaubliche Britin Helena ein Auge wirft. Selten hatten zwei Darstellerinnen eine bessere Chemie vor der Kamera, sodass sie es für mich schafften Tina und Bette als Traumpaar anzulösen. Aber wie man ja weiß, bleibt das Liebesglück nie lange bestehen...!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
L WORD wieder im TV zu sehen! (neuer schwul-lesbischer Sender TIMM) 0 11.10.2008
Will & Grace 3 09.10.2008
Wo bleibt die TV-Ausstrahlung 7 20.03.2008
Lieferung 11 02.03.2008
The l word staffel 3,4,5 0 12.02.2008
Alle 5 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen