Menge:1
The Wild Bunch - Sie kann... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 4,16 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz [Director's Cut]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz [Director's Cut]

18 Kundenrezensionen

Preis: EUR 21,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager
Verkauf durch Movie-Star und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
8 neu ab EUR 16,98 6 gebraucht ab EUR 8,40 1 Sammlerstück(e) ab EUR 4,99

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz [Director's Cut] + Der Texaner
Preis für beide: EUR 26,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: William Holden, Ernest Borgnine, Robert Ryan, Edmond O'Brien, Warren Oates
  • Komponist: Jerry Fielding
  • Künstler: Phil Feldman, Lucien Ballard, Edward Carrere, Lou Lombardo, Sam Peckinpah
  • Format: Director's Cut, Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Ungarisch (Dolby Digital 1.0), Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Tschechisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Polnisch, Finnisch, Griechisch, Ungarisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 10. Oktober 2008
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 139 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001DX9G30
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.257 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

1914: Bei einem Lohnbüro-Überfall in San Rafael geraten Pike Bishop und seine Outlaws in einen Hinterhalt. Nach einem wilden Feuergefecht entkommen die Verbrecher nach Mexico. Dort lockt sie der Banditen-General Mapache mit einem Angebot: Für 10.000 Dollar sollen sie einen US-Munitionszug ausrauben. Der Coup gelingt, doch Mapache weigert sich zu zahlen. Als er einen von Bishops Leuten killt, schlagen die Helden zurück...

VideoMarkt

Texas im Jahre 1914: Pike Bishop und sein aus ehemaligen Soldaten rekrutierter Banditentrupp befinden sich auf der Flucht vor Bishops altem Kumpel Thornton und seinen Gesetzesmännern. Als die Bishop-Bande vor den Häschern nach Mexiko ausweicht, macht man die Bekanntschaft des Revolutionsführers Mapache, der Bishop einen lukrativen Deal vorschlägt: Die Outlaws sollen gegen reichen Lohn einen schwerbewachten Waffentransport überfallen. Doch Mapache treibt ein doppeltes Spiel und denkt nicht ans Bezahlen.

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von express am 21. Mai 2015
Format: DVD
Sam Peckinpah stellte die hypothetischen Fundamente des amerikanischen Selbstverständnisses, vor allem das als autonom dargestellte und im Mittelpunkt stehende Individuum als vergangene Vision in Frage, bis es am Ende zerfällt. Was Peckinpah anstrebte, war im Grunde ein Kino der Desillusion, was sich zumindest in drei Filmen ausdrückt: The Wild Bunch (1969), Pat Garrett & Billy the Kid (1973) und Bring Me the Head of Alfredo Garcia (1974). Dies ist zwar nur skizzenhaft ausgedrückt, dürfte aber für sein gesamtes Oeuvre zutreffen, das nostalgisch den amerikanischen Traum bis zu dessen radikaler Dekonstruktion durchquert. Wegen der Vielschichtigkeit des Films kann und sollte dieser Beitrag natürlich nur als einer von vielen gesehen werden, auf eine komplette Inhaltsangabe wird zugunsten anderer Aspekte ebenfalls verzichtet. Kunden, die sich die Lektüre einer langatmigen Rezension ersparen möchten, können natürlich auch die Kurzbeschreibung von Sam Peckinpah akzeptieren: "The Wild Bunch is simply what happens when killers go to Mexico." In der Karriere des Regisseurs steigerte sich Mexico zunehmend zu dem Land in dem er sich wohlfühlte und sein letztes grosses Werk schuf: Bring Me the Head Of Alfredo Garcia.

Mittlerweile wird anerkannt, dass Sam Peckinpahs The Wild Bunch einer der einflussreichsten Filme des amerikanischen Kinos ist. Kontrovers diskutiert wurde seinerzeit vor allem die multiple Kameratechnik, mit der Peckinpah und sein Kameramann Lucien Ballard eine durch Montage und Zeitlupe erhöhte Intensität filmischer Gewalt darzustellen vermochten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 8. August 2014
Format: DVD
Vorsicht einige Spoiler: Pike Bishop (William Holden) und seine Gang kommen im Jahr 1914 als Soldaten verkleidet in die texanische Grenzstadt San Rafael, um dort das Lohnbüro der Eisenbahngesellschaft auszurauben. In den Straßen der Stadt geht es an diesem Tag recht turbulent zu, denn bei einem gut besuchten Erweckungsevent entsagen die Bürger gerade dem Alkohol und absolvieren dazu eine Parade. Den Männern zu Pferd mit den Kavallerieunfiormen schenkt man keine große Beachtung. Auch die Kinder der Stadt sind mit etwas anderem beschäftigt. Sie spielen ein grausames Spiel mit einigen Skorpionen, die sie immer wieder in einen Ameisenhaufen werfen, damit die größeren Tiere von den viel kleineren bei lebendigem Leib aufgefressen werden. Sie sind sichtlich begeistert von dem Naturspektakel über das Fressen und Gefressenwerden. Sie beachten die vorbeireitende Bande nicht, sondern zünden nachdem die Skorpione schon Opfer wurden für die siegreichen Täter ein Feuer an, so dass auch die Ameisen verbressen. Währenddessen überfallen Pikes Männer das Lohnbüro, alles scheint gut zu gehen. Sie wissen aber nicht, dass die Bahngesellschaft skrupellose Kopfgeldjäger engagiert haben, um Pike und seine Gang zu jagen. Unter den Killern ist auch Deke Thornton (Robert Ryan), der frühere beste Freund von Pike und ehemals Bandenmitglied, der durch die Festnahme von Pike die Möglichkeit hat, dass ihm seine eigene hohe Gefängnisstrafe erlassen wird. Die Kopfgeldjäger (Strother Martin und L. Q. Jones) haben bereits Position auf dem Dach des Nachbargebäudes bezogen, bereit dafür sofort zu schießen, wenn die Räuber die Bank verlassen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mladen Kosar TOP 500 REZENSENT am 13. November 2011
Format: DVD
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: Warner Home Video - DVD. ASIN: B001DX9G30
The Wild Bunch. USA, 1969
Mit: William Holden, Ernest Borgnine, Ben Johnson, Warren Oates, Jaime Sanchez, Robert Ryan, Edmond O'Brien, L.Q.Jones, Strother Martin, Emilio Fernandez, Albert Dekker, Bo Hopkins u. A.
Regie: Sam Peckinpah. Musik: Jerry Fielding
Genre: Western
Bild: gut / Farbe / Breitbildformat. Sprache: englisch, spanisch. Synchronisation: deutsch, ungarisch und spanisch. Untertitel: deutsch, englisch u. a.
Filmlänge: 139 Minuten (Originallänge im PAL-Verfahren)
Specials: nur Audiokommentar von Filmexperten, allerding ohne deutsche UT

Dieser Film besitzt die vier richtigen Hauptdarsteller in einer unnachahmlichen Freundschaftskonstellation, die es sonst niemals mehr geben wird in einem Western. Der Film wäre ohne diese derben Zeitgenossen nichts. William Holden, Ernest Borgnine, Warren Oates und Ben Johnson vermitteln Den Film - sie schaffen und erschaffen ihn, bilden und erbauen ihn wie einen Dom. Sam Peckinpah hatte großes Glück, dass er die Vier zusammenkleisterte und daraus ein denkwürdiges, wie auch umstrittenes Meisterwerk vollführte.
Es ist ein Glück, dass William Holden an der Grenze zwischen junggebliebener Männlichkeit und sorgenfaltiger Alterung die Rolle verkörpert, die für die Filmhandlung wesentlich ist. Die Verbitterung des Lebens ist ihm ins Gesicht geschrieben. Gleichzeitig aber auch die fauchend gefährliche Gereiztheit eines verwundeten Raubtiers, das zu seinem letzten Kampf die Krallen ausfährt. Ein Verlierer, der mit erhobenem Kopf seinen Abgang macht. Die Art des Todes aller Vier am Ende ist Würde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden