Menge:1
The Weirdness ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 12,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The Weirdness
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Weirdness Import

14 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
35 neu ab EUR 4,78 20 gebraucht ab EUR 0,88

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

The Weirdness + Fun House + The Stooges
Preis für alle drei: EUR 31,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (16. März 2007)
  • Erscheinungsdatum: 10. März 2007
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Virgin (Universal Music)
  • Spieldauer: 40 Minuten
  • ASIN: B000MTDRJU
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 138.571 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
  1. Trollin' 3:07EUR 1,29  Kaufen 
  2. You Can't Have Friends 2:22EUR 1,29  Kaufen 
  3. ATM 3:15EUR 1,29  Kaufen 
  4. My Idea Of Fun 3:17EUR 1,29  Kaufen 
  5. The Weirdness 3:45EUR 1,29  Kaufen 
  6. Free & Freaky 2:39EUR 1,29  Kaufen 
  7. Greedy Awful People 2:07EUR 1,29  Kaufen 
  8. She Took My Money 3:48EUR 1,29  Kaufen 
  9. The End Of Christianity 4:19EUR 1,29  Kaufen 
10. Mexican Guy 3:29EUR 1,29  Kaufen 
11. Passing Cloud 4:04EUR 1,29  Kaufen 
12. I'm Fried 3:44EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:CD:the Stooges,The Weirdness.Versand aus Deutschland.Label: Virgin.Published: 2007

Amazon.de

Ignoranz und kommerzieller Misserfolg gehören zu den Höchststrafen, die eine Band zu Lebzeiten treffen können. Grotesk wird es, wenn posthum ein Kultstatus entsteht. Beides wiederfuhr den New York Dolls und den Stooges, die in den frühen Siebziger auch an sich selber scheiterten und nach ihrer Auflösung plötzlich und bis heute als einflussreich gelten. Beide sind nach ungefähr 30 Jahren Abstinenz wieder aktiv, wobei den Stooges mit The Weirdness das wesentlich gelungenere Comeback im Vergleich zu den New Yorker Glam-Rockern mit One Day It Will Please Us To Remember Even This gelungen ist. Was auch daran liegt, dass die charismatische Rampensau Iggy Pop die vielen grimmigen, erbarmungslosen Garagen-Punk-Songs wie „I Wanna Be Your Dog“ oder „T.V. Eye“ der 1973 dahingeschiedenen Stooges immer ins Zentrum seiner Konzerte stellte. Wie selbstverständlich dockt die Band aus der Nähe von Detroit nun an den rohen, ungeschönten Sound ihrer Meisterwerke Fun House oder Raw Power an. Unüberhörbar ist die Arbeit der Urmitglieder Ron & Scott Ashton an Gitarre und Schlagzeug. Den Job des Original-Bassisten Dave Alexander übernahm der virtuose Mike Watt (fIREHOSE, Minutemen) und aufgenommen wurde im Studio von Steve Albini (Nirvana, Pixies, Big Black, Shellac). Herausgekommen ist zwar kein weiterer Meilenstein wie aber doch ein harter und schön schmutziger Brocken Rock.

--Sven Niechziol


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von funkybird am 12. März 2007
Format: Audio CD
Ich kann mich der Meinung des Vorposters absolut nicht anschließen!

Man kann über die Reunion geteilter Meinung sein, allerdings hat das absolut Nichts mit der Qualität der Musik zu tun! Vor allem war ein I.Pop fast seine ganze Karriere lang relevant.

Das Album hält genau was es verspricht. Punkrock, ohne jegliche Anbiederung an den Zeitgeist, eine trockene Produktion von Mr. Albini, und großteils sehr gutes Songmaterial. Nachdem sich mittlerweile Legionen junger Bands aus dem Fundus der Stooges, VU, L.Reed, Bowie etc. bedient haben, tuts gut wieder einmal die Originale zu hören.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralph Petroff am 8. Mai 2007
Format: Audio CD
Nachdem ich letztes Jahr "Raw Power" gekauft habe, in Windeseile zum Stooges-Anhänger wurde und mir auch gleich die anderen beiden Alben zulegen musste, habe ich mir kürzlich auch "The Weirdness" gekauft, eigentlich nur zu Sammlerzwecken. Aber was ich hörte, fand ich dann doch mal gar nicht so schlecht. Sicher, verglichen mit den Meisterwerken aus den frühen Siebzigern ist es nichts, es ist für mich auch ohne Frage das schlechteste Album der Stooges, die Songs sind eigentlich mehr oder weniger alle Durchschnitt (mit Ausnahme des amüsanten "My Idea Of Fun"), aber dennoch - die Jungs (oder sagen wir besser Männer) haben bewiesen, dass sie es immer noch können. Solides Album, nicht mehr und nicht weniger. Das Gas ist etwas raus, die Gitarren jaulen nicht mehr so wie zum Beispiel auf "1969" oder "Your Pretty Face Is Going To Hell", auch Iggy Pop selbst hat, welch Wunder, nicht mehr die Power, die er einst hatte. Dennoch ist das Album eines dieser Werke, die ich umgangssprachlich immer "passt scho" beschreibe. Wer die Stooges allerdings richtig kennen lernen will, der sollte sich lieber zu einem der ersten drei Alben greifen, ich empfehle vor allem "Raw Power".
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vinylomane am 30. März 2007
Format: Audio CD
Hi Stooges-Fans, ich als alter Stooges & Iggy-Fan habe auf ein neues Stooges und/oder Iggy Album gehofft. Natürlich war mir klar, dass man die alten Stooges-Zeiten nicht wieder auferstehen lassen kann, aber vielleicht ein wenig des Spirits von 'Anno dazumal' in die heutige Zeit transformieren könnte. Leider leider ist dies den Altherren des Grunge-Punk-Rock mehr schlecht als recht gelungen. Selbst die ewigen Revivals der heute unnötigen Rolling Stones sind besser, als das was die Stooges hier abgeliefert haben. und das schmerzt mich einzugestehen, zumal ich kein Stones-Fan bin oder je sein werde. Einzig und allein der Song 'My Idea of Fun' kann ich ertragen, aber auch das nur ohne Kopfhörer. Vor lauter Frust habe ich mir die Remastered-Edition 'Fun House' aus dem Regal gezogen und erst mal 'Loose' in voller Lautstärke, zum Ärger meiner Nachbarn, reingeknallt. Erfrischend wie eine Dusche am Morgen nach einem bösen Kater. Schade schade - aber das war nix mit dem neuen Album - 'Weird - The Weirdness'.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von THE C R am 16. März 2007
Format: Audio CD
Zunächst mal: Ich habe die Stooges 2004 in Bonn gesehen, und kann sie live jedem empfehlen, denn sie sind einfach eine lebende Legende und treten immer noch Hintern! Dementsprechend habe ich mich auch auf die neue CD meiner All time Heroes gefreut. Leider muss ich sagen, sie klingt wie eine x-beliebige aktuellere Iggy Pop-Solo-Platte, es wird nett gerocknrollt, und Iggy nölt nichtssagende Texte über Frauen, die ihm seine Kohle geklaut haben, oder wie free und freaky man sich in Amerika manchmal so fühlen kann. Wo bleiben seine genialen Visionen, Ron Ashetons Killer-Riffs und Scott Ashetons messerscharfe Drumbeats? Dafür stehen die Stooges nun mal! Schaut Euch auf Youtube den Auftritt beim Cincinnati Pop Festival 1970 an...
Ich will jetzt niemand von dieser CD abraten - natürlich rockt sie, und die Stooges sind eben die Erfinder des Punk und schon deshalb unangreifbar, aber sie haben halt mit "The Stooges", "Funhouse" und "Raw Power" drei der zehn besten LPs der Rockgeschichte gemacht, und wie will man da rankommen? Produzent Steve Albini, selber so eine Legende (ex-Big Black, Shellac) hätte sie vielleicht mehr fordern sollen, bei Nirvana hat er es ja auch geschafft. Und noch was zu Albinis Bemühungen: Der Produzent, der hat gepennt! Die Drums poltern viel zu laut und basslastig, und wo ist denn der Bass? Ja, war da jetzt Watt oder watt?
Aber trotzdem - STOOGES FOREVER!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nomad am 18. März 2007
Format: Audio CD
...unerwartet gute Scheibe, nach Iggys schwachem "Skull Ring" und vorausgegangenen "Halbheiten" ein schön fieses Album,wächst mit jedem hören, wird aber wie alle Stooges-Alben nicht nur Zustimmung ernten.
Sound ( Steve Albini hat so produziert, wie Kurt Cobain sich das wahrscheinlich gewünscht hätte...)somit auch in der Tat nichts für musikalische Schöngeister.

Maximum respekt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ohrenarzt am 8. Oktober 2007
Format: Audio CD
Was habe ich mich als Iggy/Stooges-Fan auf diese Scheibe gefreut. Vor allem, nach dem genialen Reunion-Konzerten! Heraus kam eine instrumental ansprechende Scheibe ohne wirkliche Hits und dem langweiligsten Iggy aller Zeiten. Er leiert die Songs ohne jeglichen Esprit herunter, schlechter klang Ig noch nie in seiner gesamten Laufbahn! Schlimm! Alle STOOGES songs von SKULL RING wären hier Highlights gewesen. Hört lieber das selbstbetitetelte STOOGES Debut, Funhouse oder RAW POWER.
Und die Aufmachung der CD ist auch armseelig und lieblos! 2 Sterne weil ich den STOOGES einfach nicht weniger geben kann.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden