The Watch - Nachbarn der 3. Art 2012

Amazon Instant Video

(59)

Vier Durchschnittstypen aus der Vorstadt (Ben Stiller, Vince Vaughn, Jonah Hill und Richard Ayoade) gründen für ihre Nachbarschaft eine nächtliche Bürgerwache.

Darsteller:
Ben Stiller, Vince Vaughn
Laufzeit:
1 Stunde 38 Minuten

The Watch - Nachbarn der 3. Art

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Regisseur Akiva Schaffer
Darsteller Ben Stiller, Vince Vaughn
Nebendarsteller Jonah Hill, Richard Ayoade, Abby Troutwig
Studio FOX
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dude TOP 1000 REZENSENT am 19. Februar 2013
Format: DVD
Die meisten Zuschauer werden keinen Woody-Allen-Humor erwarten, wenn sie einen Film mit Ben Stiller, Vince Vaughn und Jonah Hill sehen.

Auch dürfte sich niemand über Fäkalhumor wundern.

Warum bewerten dennoch so viele den Film negativ?

Möglicherweise liegt das an der teilweise eher doch ruhigeren Situationskomik und dem eher im Vordergrund stehenden Aspekt von vier ganz unterschiedlichen Männern, die in ihrer gemeinsamen "Mission" zu Kumpels werden.
Verglichen mit Ben Stillers "Tropic Thunder" oder Vince Vaughns "Die Hochzeits-Crasher" geht man hier doch eher etwas zurückhaltender zu Werke.
Das gilt auch für Jonah Hill ("21 Jump Street").

Man kann somit hier nur versuchen, dem einen oder anderen eine Entscheidungshilfe pro oder contra an die Hand zu geben.

Den Film könnte man vielleicht als eine Melange aus "Meine teuflischen Nachbarn", "Ananas Express" und "Ghostbusters" beschreiben.

Im Übrigen hat Seth Rogen ("Ananas Express") mit das Drehbuch verfasst und war sicherlich dafür verantwortlich, dass hier der eine oder andere Witz unterhalb der Gürtellinie eingebaut wurde.

Worum geht es im Film?

Ben Stiller spielt den stolzen Leiter des örtlichen CostCo-Markts im beschaulich-herrlichen Glenview, Ohio.
Er ist ein Gutmensch durch und durch, macht mit den Senioren von nebenan Spanische-Kurse, geriert sich als Animateur der Laufgruppe und kümmert sich um die Bordsteinhöhe, um den ganzen Ort barrierefrei zu gestalten.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 5. Juni 2013
Format: DVD
...so beginnt Akiva Schaffers -The Watch-. Nach den ersten 10 Minuten habe ich die gespaltenen Zuschauermeinungen nicht verstanden, denn die waren für eine Ben Stiller Komödie erwartungsgemäß gut. Doch dann begann -The Watch- immer wieder in, zur Zeit anscheinend hippe und in den Staaten gefragte, schlüpfrig, pseudo-sexuelle Dialoge abzudriften. Am Ende sage ich: Das hätte ein richtig guter Film werden können! So eine Art -Ghostbusters- mit Außerirdischen. Witzig, charmant und mit ziemlich schrägen Charakteren besetzt. Jetzt bleibt jedoch ein fader Beigeschmack von Dialogen, die zum Teil niveautechnisch unterhalb des Meeresspiegels liegen. Wem das gefällt, okay. Ich bin es jedoch gewohnt, dass auch Klamaukgrößen wie Stiller, Vaughn und Hill Witz mit Verve und Klasse zu Stande bringen. In diesem Punkt versagt -The Watch-.

Evan Troutwig(Ben Stiller) ist der Musteramerikaner. Filialleiter im Supermarkt. Schicke Frau, leider keine Kinder(Evan ist unfruchtbar, verschweigt seiner Frau Abby(Rosemarie DeWitt) das jedoch) und engagiert in allen Dingen. Als der Wachmann Antonio(Joe Nunez) nachts im Supermarkt ermordet wird, ruft Evan eine Nachbarschaftswache ins Leben. Er will den Mörder finden. Es melden sich jedoch nur drei Freiwillige. Der Schnick-Schnack und Feierexperte Bob(Vince Vaughn), der ziemlich seltsame Ordnungs- und Waffennarr Franklin(Jonah Hill) und der seltsame Jamarcus(Richard Ayoade). Schnell stellt Evan fest, dass er Gerechtigkeit will und seine Mitstreiter Party und Bier. Das passt vorn und hinten nicht. Die örtliche Polizei in Form des psychopathischen Sergents Bressmann(Will Forte) ist auch keine wirkliche Hilfe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MonstaMack am 6. Januar 2013
Format: Blu-ray
Oft habe ich den Eindruck, dass viele Leute nicht wissen, auf was sie sich einlassen, wenn sie einen Film anschauen und sind dann bitter enttäuscht, wenn der Film nicht ein eng vorgegebenes Schema erfüllt. So kommt es mir auch wieder vor, wenn ich einige Rezensionen hier lese.
Wer die Inhaltsangabe zu dem Film liest und dann die Schauspielerriege von Ben Stiller über Vince Vaughn bis zu Jonah Hill auch nur ein bißchen kennt, der sollte eigentlich wissen, dass man hier weder eine intelligente Komödie, noch einen ernstzunehmenden Alienfilm vorgesetzt bekommt und die Sprache durchaus mal ins Vulgäre abdriften kann.
Der Film will nichts anderes als einen spaßigen, sinnfreien Alienklamauk präsentieren und das macht er auch gut. Schon allein die Szene zu Beginn, wie der Nachtwächter seine Einbürgerung feiert, ist zum Brüllen komisch und auch im weiteren Verlauf werden ähnlich dämlich-komische Szenen zuhauf gezeigt, z. B. beim Auffinden der Alienwaffe: "Wir dürfen bloß keinen Blödsinn damit machen!" (oder so ähnlich). :D Wenn man sich davon ohne groß nachzudenken berieseln lässt, hat man durchaus seinen Spaß.
In der Sprache werden zwar desöfteren mal ordinäre bzw. auch mal vulgäre Ausdrücke verwendet, aber deren Häufigkeit finde ich lange nicht so auffällig wie in anderen Genrevertretern. Von daher kann ich die Kritik in der Richtung auch nicht ganz nachvollziehen. Wenn man heutzutage in der Stadt unterwegs ist, stößt man um ein Vielfaches häufiger auf solche und schlimmere "Ausdrücke".
Die Technik der Blu-Ray ist einwandfrei, Bild und Ton sind auf neuestem Stand und lassen nichts zu wünschen übrig.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen