newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch w6 Shop Kindle Shop Kindle Autorip
The Unlikely Pilgrimage Of Harold Fry und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Unlikely Pilgrimage o... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Sendet aus den USA. Lieferung innerhalb von 30 Tagen. Moderate Lagerspuren.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry: A Novel (Englisch) Audio-CD – Audiobook, Ungekürzte Ausgabe

78 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 37,24
EUR 23,08 EUR 17,82
CD-ROM
"Bitte wiederholen"
EUR 40,99
8 neu ab EUR 23,08 3 gebraucht ab EUR 17,82

Wird oft zusammen gekauft

  • The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry: A Novel
  • +
  • The 100-Year-Old Man Who Climbed Out the Window and Disappeared
Gesamtpreis: EUR 59,73
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD: 8 Seiten
  • Verlag: Random House Audio; Auflage: Unabridged (24. Juli 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0449012751
  • ISBN-13: 978-0449012758
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 2,9 x 15 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (78 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 133.212 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Rachel Joyce weiß, wie man Menschen mit Worten ganz direkt berührt. Die Autorin hat über 20 Hörspiele für die BBC verfasst und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Daneben hat sie Stoffe fürs Fernsehen bearbeitet und auch selbst als Schauspielerin für Theater und Film gearbeitet. Ihr erster Roman, >Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry<, wurde für den Booker-Preis nominiert, mit dem Specsavers National Book Award für das beste Debüt prämiert und eroberte in über 30 Ländern die Bestsellerlisten. Auch ihre weiteren Bücher sind internationale Bestseller. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Gloucestershire auf dem Land. »Ich mag es, dass Menschen mich herausfordern, immer wieder neu zu überlegen, wer sie sind«, sagt die Autorin über ihr Leben und Schreiben.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Praise for The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry
 
 
“[A] gorgeously poignant novel of hope and transformation.”—O: The Oprah Magazine
 
“You have to love Harold Fry, a man who set out one morning to mail a letter and then just kept going. . . . Like Christian in John Bunyan's The Pilgrim's Progress, Harold becomes Everyman in the eyes of those who encounter him. . . . Harold's journey, which parallels Christian's nicely but not overly neatly, takes him to the edge of death and back again. It will stick with you, this story of faith, fidelity and redemption.”—Minneapolis Star Tribune
 
“For all of us perfectly responsible, stoop-shouldered suburbanites wearing a path in the living-room carpet, Harold’s ridiculous journey is a cause for celebration. This is Walter Mitty skydiving. This is J. Alfred Prufrock not just eating that peach, but throwing the pit out the window, rolling up his trousers and whistling to those hot mermaids. Released from the cage of his own passivity, Harold feels transformed, though he keeps his tie on. . . . In this bravely unpretentious and unsentimental tale, she’s cleared space where miracles are still possible.” —Washington Post
 
"[R]emarkable. . . . I can't think of a better recommendation for summer reading. And take your time, just as Harold does.”—USA Today, four out of four stars review

[A] story of present-day courage. . . . .  about how easily a mousy, domesticated man can get lost and how joyously he can be refound.”—Janet Maslin, New York Times


“From its charming beginning to its startling and cathartic denouement, The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry is a comic and tragic joy.”—Cleveland Plain Dealer

“When it seems almost too late, Harold Fry opens his battered heart and lets the world rush in. This funny, poignant story about an ordinary man on an extraordinary journey moved and inspired me.”—Nancy Horan, author of Loving Frank
 
“There’s tremendous heart in this debut novel by Rachel Joyce, as she probes questions that are as simple as they are profound: Can we begin to live again, and live truly, as ourselves, even in middle age, when all seems ruined? Can we believe in hope when hope seems to have abandoned us? I found myself laughing through tears, rooting for Harold at every step of his journey. I’m still rooting for him.”—Paula McLain, author of The Paris Wife
 
Marvelous! I held my breath at his every blister and cramp, and felt as if by turning the pages, I might help his impossible quest succeed.”—Helen Simonson, author of Major Pettigrew’s Last Stand
 
“Harold’s journey is ordinary and extraordinary; it is a journey through the self, through modern society, through time and landscape. It is a funny book, a wise book, a charming book—but never cloying. It’s a book with a  savage twist—and yet never seems manipulative. Perhaps because Harold himself is just wonderful. . . . I’m telling you now: I love this book.”—Erica Wagner, The Times (UK)
 
“The odyssey of a simple man . . . original, subtle and touching.”—Claire Tomalin, author of Charles Dickens: A Life
 
The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry takes the most ordinary and unassuming of men and turns him into a hero for us all. To go on this journey with Harold will not only break your heart, it might just also heal it.”—Tiffany Baker, author of The Little Giant of Aberdeen County

“A gentle and genteel charmer, brimming with British quirkiness yet quietly haunting in its poignant and wise examination of love and devotion. Sure to become a book-club favorite.”— Booklist

Werbetext

The critically acclaimed, Sunday Times and international bestseller, long-listed for the Man Booker Prize 2012: 'A magical, moving and uplifting tale about a man's journey across England and into his own heart.' - Deborah Moggach. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von TillaE am 10. Juni 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Mit diesem Buch geht es einem wie mit einer langen Wanderung: Es dauert etwas, in den Tritt zu kommen. Und vielleicht weiß man mit Dingen, die einem auf dem Weg begegnen, nicht immer gleich etwas anzufangen.
Ich hatte begeisterte Rezensionen dieses Buches gelesen und das, was ich über die Geschichte von Harold Fry erfuhr, hatte mich berührt. Also wollte ich dieses Buch sofort lesen. Doch es war keineswegs die ganz große Liebe von der ersten Seite an; zu flach schien mir Manches. Doch als Harold mit seinem Brief in der Hand am Briefkasten vorbei läuft und nicht zu stoppen ist, den ganzen Weg bis Berwick upon Tweed zu Fuß zu gehen - da nimmt die Geschichte langsam Fahrt auf. Mich jedenfalls hat sie mehr und mehr in ihren Bann gezogen.
Die Autorin, Rachel Joyce, hat bisher haupsächlich Hörspiele geschrieben. Und ich könnte mir vorstellen, dass eine Umsetzung in eine Form der Dramatisierung - Fernsehfilm oder Hörspiel - dem Ganzen den letzten Kick geben könnte. - So gerne ich Harold auf seinem Weg gefolgt bin: der ganz, ganz große Roman ist es halt doch nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joko TOP 500 REZENSENT am 5. Februar 2013
Format: Taschenbuch
"The Unlikley Pilgramage of Harold Fry" ist ein selten schönes Buch, das man und das sage ich selten,gelesen haben sollte.
Wenn man das Buch aufschlägt ist man ohne große Einleitung in dem Buch und der Geschichte drin. Kein Wort ist soviel, kein Gedanke nicht nachvollziehbar, den der Protagonist dieses Buches Harold Fry, während seines Pilgermarsches quer durch England, bis an die schottische Grenze zurücklegt.Aber wer ist dieser Mann, der glaubt durch seine Pilgerreise das Leben eines Menschen retten zu können ?

Harold ist Pensionär, gewollt unscheinbar, da er glaubt im Leben alles falsch gemacht zu haben. Seine Mutter verließ die Familie recht früh und wurde durch wechselnde " Tanten" ersetzt, bis sein Vater ihn mit 16 Jahren vor die Tür setzt. Einen Schulabschluss hat er nicht und so verdient er sein Geld mit verschiedenen Jobs.Irgendwann lernt er seine große Liebe Maureen kennen, sie heiraten, doch ihre Ehe ist seit 20 Jahren mehr ein nebeneinander Herleben, jeder in seinem Schlafzimmer. Sprachlosigkeit und Routine begleitet ihren Alltag.Bis....Harold einen Brief einer ehemaligen Kollegin erhält, die ihm mitteilt, das sie in einem Hospiz in Berwick auf ihren Tod wartet, da sie an Krebs erkrankt ist.Harold antwortet auf diesen Brief,doch an jedem Briefkasten in den er die Rückantwort werfen will, geht er vorbei zum nächsten, bis er zu einer Tankstelle kommt, wo er etwas isst.Dem jungen Mädchen, das dort arbeitet, erzählt er von seiner kranken Kollegin Queenie und sie sagt einen Satz der für Harolds nahe Zukunft entscheidet ist "Man darf den Glauben daran , dass ein Mensch gesund wird,niemals aufgeben." Dieser Satz gibt Harold die Kraft für eine bedeutungsschwere Entscheidung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherfreundin am 9. August 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Da der Inhalt des Buches schon hinreichend beschrieben wurde, möchte ich gleich zu meinem Fazit kommen.

Es hat schon lange kein Buch mehr gegeben, welches mich so "angefasst" hat.
Diese Pilgerreise zu sich selbst enthält im Grunde alles, was das Leben ausmacht: Liebe, Vergebung, Verständnis, Mitgefühl...
Ein Roman, der uns auffordert, auch mal einen unkonventionellen Weg zu gehen; nicht so vieles ungesagt zu lassen.

Und diese Thematik dann in einem Roman so leicht und rund erzählen zu können, ist schon große Kunst. Der Autorin ist vor allem auch ein so fulminantes Ende gelungen: das Ende der Pilgerreise des Harold Fry löst alles auf und ist der Start in einen neuen Lebensabschnitt.

UNBEDINGT LESEN
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexandra Kirchner am 1. September 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich hatte mir das Buch gekauft, weil ich die Leseprobe sehr sehr interessant und vor allem vielversprechend fand. Eine tolle Geschichte hätte daraus werden können. Aber auf den nächsten Seiten wechselte mein Gefühl von sterbenslangweilig, bis zu: kommt doch noch was spannendes, und: wozu das denn jetzt? Am ende bin ich mit keinem stück schlauer oder weiser gewesen, was mir sonst gute bücher immer mitgeben können. Es war bei mir am ende nicht nur ein fragezeichen, sondern ganz klar eine zornesfalte zu sehen, dass ich meine zeit mit diesem buch verschwendet habe, aber wahrscheinlich auch, weil ich mich so habe hereinlegen lassen mit dieser guten anfänglichen leseprobe. Selbst schuld?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wortmagie am 6. November 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wusstet ihr, dass „The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry“ ursprünglich ein Radio Hörspiel war? Rachel Joyce hat es für BBC Radio 4 geschrieben, in Gedenken an ihren Vater, der an Krebs litt und leider nicht lange genug lebte, um es zu hören. Später dann schrieb sie es zu einem vollwertigen Roman um. Dafür bin ich ihr sehr dankbar, denn hätte sie das nicht getan, wäre ich wohl nie in den Genuss dieser wundervollen Geschichte gekommen.

Harold Fry ist seit sechs Monaten pensioniert, aber maßgeblich verändert hat sich sein Leben dadurch nicht. Jeder Tag gleicht dem anderen und meist ist er seiner Ehefrau Maureen im Weg. Doch eines Morgens reißt ihn das Eintreffen eines Briefes aus seinem Trott. Es ist eine Nachricht einer alten Freundin. 20 Jahre lang hat Harold Queenie Hennessy weder gesprochen noch gesehen. Nun liegt sie im Sterben. Wie soll er nur darauf antworten, nach allem, was Queenie für ihn getan hat und nach all den Jahren? Als er seine ersten Schritte in Richtung Briefkasten macht, um sein Antwortschreiben einzuwerfen, ist das der Beginn einer fantastischen Reise. Denn während Harold läuft, kommt ihm die Idee, dass er genau das für Queenie tun kann: laufen. Über 600 Meilen, von Kingsbridge im Süden Englands bis nach Berwick-upon-Tweed ganz im Norden, wo Queenie in einem Hospiz ihre letzten Tage verbringt. Harold ist fest überzeugt, solange er läuft, wird Queenie leben. Sie wird auf ihn warten. Erst während seiner Reise merkt Harold, dass diese ihm weit mehr abverlangt, als nur einen Fuß vor den anderen zu setzen: sie konfrontiert ihn mit Erinnerungen. Und nicht nur mit Erinnerungen an Queenie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen