The Universal Migrator Pa... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The Universal Migrator Part 2 (Flight of the Migrator)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Universal Migrator Part 2 (Flight of the Migrator)


Preis: EUR 24,90 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch heinzman1 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
6 neu ab EUR 12,97 8 gebraucht ab EUR 6,16

Ayreon-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Ayreon

Fotos

Abbildung von Ayreon
Besuchen Sie den Ayreon-Shop bei Amazon.de
mit 19 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

The Universal Migrator Part 2 (Flight of the Migrator) + The Dream Sequencer + Into the Electric Castle
Preis für alle drei: EUR 62,78

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (27. Oktober 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Transmission Records (Alive)
  • ASIN: B00004SZ1W
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 127.428 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Chaos
2. Dawn of a million souls
3. Journey on the waves of time
4. Quasar 3C273
5. The final door
6. Through the wormhole
7. The search continous
8. System alert
9. Sleeper awake

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. Juli 2000
Format: Audio CD
Nach dem göttlichen Doppel-Output des 98er Mega-Opus "into the electric castle" hat, wenn wir mal ehrlich sind, kein Mensch daran geglaubt, dass dieses Meisterwerk jemals getoppt werden könnte. Aber genau das ist jetzt mit den 2 einzeln erschienenen Alben "The Dream Sequenzer" und Flight of the Migrator" geschehen. Ich kan mich auch nach 100maligem Hören nicht entscheiden, welche der beiden Super-CD's denn nun die bessere ist. PART I dürfte sicherlich die Zeitgenossen mehr ansprechen die auf Acts wie ARENA, IQ, TRANSATLANTIC oder SPOCKS BEARD abgehen. Die Scheibe kommt vollkommen ohne Heavy-Gitarren aus und lebt durch die atmosphärischen Klänge und Songstrukturen der Keyboards, Synthie's und Hammonds. Abgerundet durch sagenhafte Lyrics und den tollen verschiedenen Vocalisten wird man echt entführt und mitgenommen auf eine waaahnsinnige Zeitreise bis zum Anfang der Menschheit..... PART II dürfte meiner Meinung nach mehr für alle Fans von Symphony X, Dream-Theater, Stratovarius u. ä. konziepiert sein. Hier geht es mächtig ab mit komplexen Strukturen und heavymässigen Riffs für alle Power-Freunde. Trotzdem wird die Geschichte die nun ins Science-Fiction Mileu abdriftet (bis zur Entsehung unseres Universums)im Ayreon-typischen Gewand fortgesetzt. Im Klartext: Weiter gehts mit Gänsehaut pur...schliesst die Augen und lasst euch mitnehmen auf eine unglaubliche Reise!!!!!!!!Ich würde für beide Alben 6 Punkte vergeben wenns ginge.......
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. Juni 2000
Format: Audio CD
Nachdem mich der erste Teil doch sehr beeindruckt hat, habe ich natürlich auch gleich den zweiten Teil eingelegt (Beim Kauf machen nur beide Teile Sinn, da die Story hier weitergeführt wird, und der Hörer nun in eine Welt entführt wird in der noch kein Mensch war - die Entstehung der Planeten). Nach einem bombastischen Steve Vai - ähnlichen Intro und dem Stück DAWN OF A MILLION SOULS (hervorragend interpretiert von Russel Allen) wird klar, der Weg wird härter. Im zweiten Teil liefert Arjen Lucassen ein ganz klares Prog-Rock-Album, das mir die Freudentränen in die Augen getrieben hat. Und das nicht nur der Besatzung wegen die den Flight of the Migrator steuert. Nein auch hier überzeugen Texte und Songwriting. Natürlich ist das klare Highligt INTO THE BLACK HOLE, welches von keinem Geringeren als von Bruce Dickinson interpretiert wird. Aber auch das von STRATOVARIUS-Vocalist Timo Kotipelto interpretierte OUT OF THE WHITEHOLE hat seine Klasse. War das erste Album noch sehr melodiebetont geht im zweiten Teil mächtig die Post ab. Hier werden Erinnerungen an die alten DEEP PURPLE, BLACK SABBATH, ELP und auch QUEENRYCHE wach. FLIGHT OF THE MIGRATOR wird so zu einem coolen Crossover zwischen altem, guten Hard Rock und neuem Metal und dürfte nach DREAM THEATERs SCENES FROM A MEMORY das interessanteste und abwechslungsreichste Konzeptalbum seit langer Zeit sein. Wie konnte ich vor kurzem in einer Rezension lesen: "Lässt man sich auf AYREON ein, so wird man Teil einer wunderbaren Science-Fiction-Erzählung mit Tiefgang, die einen Alltägliches wieder mit anderen Augen anblicken lässt." Mehr kann ich dem nicht hinzufügen, nur soviel: ich hoffe die Kreativität und der Tatendrang von Herrn Lucassen ist damit noch nicht am Ende. Anspieltipps: DAWN OF A MILLION SOULS, TO THE QUASAR, INTO THE BLACK HOLE
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schnatterfratze am 16. März 2001
Format: Audio CD
Warum keine 5 Sterne für dieses Album wird sich mancher fragen, der es gehört hat? Ganz einfach: Obwohl "Migrator 2" ein wirklich starkes Album ist, muß es sich mit den einfach NOCH stärkeren Vorgängern "The final Experiment" und "Into the electric Castle" (das weniger spektakuläre "Actual Fantasy" lassen wir mal außen vor)messen - und da verliert es einfach. Zu überladen wirken manche Arrangements, zu zahlreich ist nach meinem Dafürhalten die Zahl der prominenten Mitstreiter (Bruce Dickinson, Andi Deris, Erik Norlander, Michael Romeo oder Ralf Scheepers - um nur einige zu nennen), die einfach das Besondere an Ayreon ein wenig verderben. So wirkten die oben genannten Vorgängerscheiben weniger gezwungen (man hat hier ein wenig den Eindruck, Arjen Lucassen wollte sich hier selbst übertreffen und hat sich unnötig unter Druck gesetzt)und von den Melodiebögen her einfach ein wenig malerischer. Zudem ist für mich der Reiz bei Ayreon vor allem der, das hier WIRKLICH Progressive-Rock mit Metal gekreuzt wird und dabei wunderschöne Klangwelten entstehen. Durch die Aufteilung der "Migrator"-Alben in ein Progrock- und ein Prog/Heavy-Metal-Album geht leider gerade diese Komponente verloren...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen