The Time Machine by H.G.Wells: Vook Classics und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen

The Time Machine (Classic adventures) (Englisch) Gebundene Ausgabe – August 1999


Alle 237 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, August 1999
EUR 1,99
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
5 gebraucht ab EUR 1,99
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 102 Seiten
  • Verlag: Fabbri Publishing Ltd; Auflage: New edition (August 1999)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1855873427
  • ISBN-13: 978-1855873421
  • Größe und/oder Gewicht: 29,6 x 23 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (93 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.580.462 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

HG Wells virtually defined modern science fiction with the two tales featured in this double volume, a welcome addition to the SF Masterworks series. The Time Machine is the classic tale of a time traveller's journey to the world of 802,701 AD where humanity is divided between the bad and the beautiful, a simplistic vision at first glance but a prophetic take on a future that may not be so far removed from a reality yet to take hold, simply lurking in the shadows and waiting for the human race to bring it about by its own hand.

The War of the Worlds is perhaps one of the greatest science fiction novels ever written, a chilling, brooding tale that has lost none of its power or punch as the soulless alien invaders blast their way across the English countryside, collecting hapless humans for fiendish experiments and scorching the land. Coming at a time of great technological leaps and bounds, it is not surprising that the War of the Worlds makes as much comment on the fragility of the human race and its dependence on technology, as it does the indestructible nature of the human spirit. Though constantly beaten back, the dwindling human armies throw all the might of their warships at the alien machines with little or no effect--in the end, it is the common cold which brings about the downfall of the extra-terrestrial killers. Their motivations are never explained, nor do they need to be, their chilling cries echoing across the deserted, burning countryside of Britain accting as both a chilling war cry and a blood-curdling wake-up call. Surely, one of the most essential science fiction publications you could ever buy. --Jonathan Weir. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

“[Wells] contrives to give over humanity into the clutches of the Impossible and yet manages to keep it down (or up) to its humanity, to its flesh, blood, sorrow, folly.” —Joseph Conrad -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 21. Oktober 1998
Format: Taschenbuch
OK, we've all seen at least one of the movie versions of H.G. Well's The Time Machine, but none of them truly compare with the oringinal Sci-Fi classic. The book tells the story of the Time Traveler's journey nearly a million years into the future and the very unexpected and disturbing society he finds there. The Time Traveler formulates various theories based on what he observes of the society, which each, in turn, prove to be oh, so wrong! [Warning: mild spoiler] In the end, his realization of the future is especially terrifying considering it is the result of our current social structure (or H.G. Well's, anyway).
I especially recommend this book for those of us with short attention spans - it's only 140 pages (and that's the large print version). But don't get the wrong idea, this book still has more depth and creativity than most 500 page books i've read and is a great read, even compared with today's science fiction standards.
This book has to be considered a classic considering it spawned a whole genre of time traveling books, movies, and tv shows whcih imitated it. Get a hold of a copy and read it today!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Greg Hughes am 15. Dezember 1999
Format: Taschenbuch
This was the first book I read by HG Wells, at the age of 12. (I saw the film first.) After taking a trip into the future, a Time Traveller returns to the 19th century and tells his colleagues what he saw.
In the distant future there is nothing, not a trace, of our world left. The Time Travller discovers a new society and finds that we have evolved into a puny, ineffectual race called Eloi. At night he discovers the other half of the society, the hideous, carniverous Morlocks. The Eloi live simple lives and play in the sun. They are food for the Morlocks, who live underground, operating machinery. The Time Traveller goes even further into the future, to a depressing world where the sun is dying and monstrous creatures roam the surface.
Getting away from the point for a moment, there was once a "Doctor Who" story called "Timelash". In that story the Doctor travels back in time and meets a young writer called Herbert, who accompanies the Doctor on a journey to the future on another planet. There are monsters called Morlox. At the end of the story the young writer gives the Doctor one of his cards, which has the name HG Wells. The story implied that HG Wells' novel was inspired by the Doctor! But in reality "The Time Machine" paved the way for "Doctor Who", one of my favourite childhood shows. So we owe a lot to Wells.
Time travel looks like a fun thing to do but sometimes it's best if the future is left unknown. Would you want to know your own future and find it's not what you hoped for?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Roland Seim am 3. Mai 2004
Format: Taschenbuch
Wells' Zeitmaschine thematisiert einen der größten Menschheitsträume - den Wunsch, sich nicht nur durch den Raum, sondern auch durch die Zeit bewegen zu können.
Zwar birgt diese Thematik aus heutiger Sicht mehr Möglichkeiten als der Autor zu seiner Zeit hineinpacken konnte. Dennoch ist dieses Buch ein ebenso spannender wie interessanter Meilenstein des Science-Fiction-Genres.
Wenn die Schulkinder dabei nicht "mündlich" mitmachen, dann mag das vielleicht eher an der pädagogischen Vermittlung denn am Stoff liegen. Nicht zuletzt gibt es zwei Verfilmungen (wobei nur die ältere zu empfehlen ist), mit der man den Schulkindern diese Thematik näher bringen könnte.
Und ob sich die Menschheit nicht tatsächlich in (mindestens) zwei unterschiedliche "Klassen" aufspalten könnte, sollte zumindest diskutiert werden, ohne diesen Ansatz gleich als "sozialdarwinistisch" zu verwerfen. Die Zeit wird zeigen, wie sich die Sache entwickelt. Wells war ja kein Prophet, sondern Schriftsteller.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ron L am 24. März 2000
Format: Taschenbuch
It was a great book, but the plot and the setting was a little bit hard to understand. I would recommend this book to young adults only due to shortness of it. The vocabulary was a bit complicated but overall it was a pretty good book. When the Time traveler stepped out of his time machine for the first time, he found himself in the year 802,700 and everything has changed, as he knows it. In another more different age, creatures seemed to come together in perfect harmony. The Time traveler thought he could study these marvelous people find out the secret of the future and then return to his own time, until he discovered that his invention, his only way to escape, had been stolen. So the Time traveler has to recapture his time machine in order to return to his own time, but it is not an easy task because he soon finds out that the people are being control and he would have to get by these Morlocks in order to go back to his own time.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wolfgang Heinemann am 24. März 2006
Format: Taschenbuch
The Time Machine ist echt klasse. Das Zukunftszenario das H.G. Wells hier ausmalt hat schon viele Leser gefesselt und inspiriert, mich auch. Auch wenn einige Details seltsam anmuten weil Technik heute anders aussieht als 1895 kann man sich gut in die Story hinein versetzen. Das "Endzeit" Szenario rund um die Morlocks und Eloi. Der Tag das Oben die Nacht unter der Erde. Das Böse im Untergrund, überlegen in seiner Einfachheit. Die lieblichen Eloi als Kühe an der Oberfläche, dazu Zeugen vergangener Kulturen. Das ist einfach gut und darum auch heute immer noch lesenswert. Die rund 120 Seiten sind schnell verschlungen, auch im englischen Original.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen