The Testament of Mary und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 15,84
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Testament of Mary ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Testament of Mary (Englisch) Audio-CD – Audiobook, Ungekürzte Ausgabe


Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 15,84
EUR 10,17 EUR 33,08
5 neu ab EUR 10,17 1 gebraucht ab EUR 33,08

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD: 3 Seiten
  • Verlag: Simon & Schuster Audio; Auflage: Unabridged (10. September 2013)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1442363479
  • ISBN-13: 978-1442363472
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 2 x 14,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 319.971 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“Tóibín is at his lyrical best in The Testament of Mary, a beautiful and daring work…it takes its power from the surprises of its language, its almost shocking characterization, its austere refusal of consolation.” (Mary Gordon The New York Times Book Review)

“[An] exquisite novella…Tóibín gives a familiar story startling intimacy.” (The New Yorker)

“A heartfelt, powerful work.” (Sam Sacks The Wall Street Journal)

“Dramatic and poetic…A powerful, devastating story.” (Ron Charles The Washington Post)

“Lovely, understated and powerfully sad, The Testament of Mary finally gives the mother of Jesus a chance to speak. And, given that chance, she throws aside the blue veil of the Madonna to become wholly, gloriously human.” (Annalisa Quinn NPR)

“Mary—silent, obedient, observant—has echoed down two millennia, cementing a potent ideal in the Western imagination. Now the masterful Irish writer Colm Tóibín puts a jackhammer to the cozy, safe, Christmas-card version in The Testament of Mary.” (Karen R. Long Cleveland Plain Dealer)

“A slim, grave, exquisitely emotional book…The Testament of Mary is a spellbinding, surprisingly reverent book.” (Jeff Giles Entertainment Weekly)

“Tóibín applies a Joycean ruthlessness…Imagining himself into Mary’s interior life is his boldest jump yet.” (Hermione Lee The New York Review of Books)

“Tóibín’s intimate approach make Mary feel more credible and human…The result, The Testament of Mary, feels true.” (Claire Cameron The Millions)

“Tóibín suffuses the story with a sense of mystery and makes the reader feel (perhaps as never before) the tragedy of the crucifixion.” (Macy Halford Buzzfeed)

“A deeply, if at times painfully, human portrait of Mary, tearing asunder the robes of red and blue that envelop her in paintings and sculptures.” (Michael O’Loughlin America magazine)

“With this masterly novella, Tóibín has finally tackled the subject of Christianity—and he has done so with a vengeance…Nowhere in this beguiling and deeply intelligent, moving work is Mary’s attention to detail more instrumental (and more like a novelist’s) than in her account of her son’s death…In a single passage—and in a rendition, furthermore, of one of the most famous passages of western literature—Tóibín shows how the telling and the details are all-important.” (Robert Collins Sunday Times (UK))

“[A] monumental achievement…equally powerful and poignant whether it’s read by one who espouses or eschews the New Testament…A tender, soul-rending exploration of a mother’s mourning; a searing, stunning work.” (Leyla Sanai The Independent (UK))

“The Testament of Mary is an important and persuasive book: Tóibín's weary Mary, sceptical and grudging, reads as far more true and real than the saintly perpetual virgin of legend. And Tóibín is a wonderful writer: as ever, his lyrical and moving prose is the real miracle.” (Naomi Alderman Observer (UK))

“There is a profound ache throughout this little character study, a steely determination coupled with an unbearable loss. Although it has some insightful things to say about religion and the period—the descriptions of the Crucifixion are visceral—it has a universal message about the nature of loss. ‘I can tell you now, when you say he redeemed the world, I will say that it was not worth it. It was not worth it.’” (Stuart Kelly Scotland on Sunday)

“This novel is the Virgin's version of the life of Christ. After a lifetime listening to everyone else's versions of that life, she is angry and frustrated because they are all questionable.” (John Spain Irish Independent)

“A flawless work, touching, moving and terrifying…” (Linda Grant The New Statesman (UK))

“Reading this perfect little novella is like watching someone light a candle inside a lantern.” (The Age (Australia))

“A stunning interpretation that is as beautiful in its presentation as it is provocative in its intention.” (Booklist)

“[A] poignant reimagining of the last days of Christ.” (Publishers Weekly)

“[The Testament of Mary] builds to a provocative climax, one that is as spiritually profound as its prose is plainspoken…A work suffused with mystery and wonder.” (Kirkus Reviews) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Colm Tóibín is the author of seven novels, including The Blackwater Lightship; The Master, winner of the Los Angeles Times Book Prize; Brooklyn, winner of the Costa Book Award; and The Testament of Mary, as well as two story collections. Twice shortlisted for the Man Booker Prize, Tóibín lives in Dublin and New York.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT am 28. August 2013
Format: Kindle Edition
Es wirkt wie eine Idee aus einem Creative Writing-Kurs für Anfänger: So, liebe Leute, heute sind wir mal ganz besonders innovativ und vollziehen einen gewagten Perspektivwechsel. Was könnte wohl aus der Mutter Gottes nach der Kreuzigung ihres Sohnes geworden sein? Benutzt dazu bitte die Ich-Erzählperspekive Marias und verwendet zudem auch noch einen sehr anspruchsvollen Sprachstil, wie ihn eine von allen Bildungsmöglichkeiten ausgeschlossene Frau vor 2000 Jahren bestimmt niemals in der Lage gewesen wäre zu Papier zu bringen.

Man sollte wirklich nicht zu polemisch werden, aber wie es Colm Toibins Novelle "The Testament of Mary" auf die Longlist des diesjährigen Booker Prize schaffen konnte, ist mir ein Rätsel. Die Idee ist nun wahrlich nicht neu und wurde schon viel besser und mitreißender umgesetzt. Wer in fiktionaler Form die realpolitischen und machtzynischen Prozesse nachvollziehen möchte, die zur Etablierung der "Wahrheit" des Christentums geführt haben, ist mit Philip Pullmans The Good Man Jesus and the Scoundrel Christ sowie Jose Saramagos Das Evangelium nach Jesus Christus weitaus besser bedient. Nahezu alle Ideen, die in Toibins Buch vorkommen, sind in den genannten Romanen bereits vorhanden. Von daher gehört es zu den wenig positiven Aspekten, dass "The Testament of Mary" es nur auf 100 Seiten bringt. Für die Shortlist sollte das auf keinen Fall reichen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Cynthia Grand am 14. Mai 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses kleine Büchlein fasziniert nicht nur durch die ungewöhnliche Perspektive, die sehr menschlich ausfällt, sondern auch durch die glänzende Sprache. Sehr empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hagu am 22. März 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
zu vieles bleibt im wolkig-vagen, wenn auch unzweifelbar einige anregende Ideen zu finden sind. Insgesamt erscheint eine "Erdung" von Maria dringend notwendig
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen