The Summer Without Men (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Summer Without Men ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buchhandel_bloedow
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: leichte Gebrauchsspuren am Buch, innen guter Zustand - Rechnung mit MWST.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Summer Without Men (Englisch) Taschenbuch – 1. März 2011

12 Kundenrezensionen

Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1. März 2011
EUR 11,95
EUR 3,93 EUR 0,01
10 neu ab EUR 3,93 8 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

The Summer Without Men + What I Loved + The Blazing World: A Novel
Preis für alle drei: EUR 36,85

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Hodder & Stoughton (1. März 2011)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1444710540
  • ISBN-13: 978-1444710540
  • Größe und/oder Gewicht: 13,3 x 19,7 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.704 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Siri Hustvedt is a novelist of great intelligence. She knows the ways of the world and of the heart ... THE SUMMER WITHOUT MEN is a new departure. Despite its painful subject matter - marital rupture, encroaching death, the tormenting antics of malice-ridden girls - the novel is a mordant comedy. Lisa Appignanesi, The Observer a rich and intelligent meditation on female identity, written in beguiling lyrical prose ... heady and intoxicating Lucy Scholes, Sunday Times Hustvedt is a writer of luminous perception Jane Shilling, Telegraph Hustvedt's intensely visual writing spans the generations. She can conjure up a child's realm of imaginary friends as evocatively as the brave face adopted by the elderly living in "a world of continual loss". The story of one woman regaining her own identity, it's by turns funny, moving and erudite, playfully reminding us of a contemporary Jane Austen. Claire Colvin, Daily Mail [Mia] is alarmingly funny and her narrative toys with the immediacy of the epistolary novel ... Events are coupled with commentary, commentary leads into event and temporal sequence is delightfully confused. Such digressive freedom is one of the pleasures of THE SUMMER WITHOUT MEN, in which fiction, fantasy, and historical fact are interweaved. Stephanie Bishop, TLS THE SUMMER WITHOUT MEN shows a mind alive, at work and boundlessly curious about the way people live and love. It is the kind of book with which to grapple and argue, to challenge and fight, but also with which to engage and at which to marvel. Jennifer Levasseuer, The Age Siri Hustvedt is an intelligent, intuitive, talented writer Lionel Shriver, Financial Times It's a warm, affecting tale about love, loss and finding consolation in female friendship. Hustvedt captures both the absurdity and the tragedy of life Sebastian Shakespeare, Tatler 'Mia's voice is witty, concise, demanding; delighted by the concordances of sounds in words, compassionate and aware of its own faults. Hustvedt shows us Mia as she stumbles through the female relationships around her, all painted in with a wry eye. Philip Womack, Telegraph Hustvedt makes it all seem effortless... it's an astoundingly joyful read, an apparently artless jumble of scenes, memories, letters and emails, scraps of poetry, rhetorical riffs. Mia rages and repents, but she never loses her mordant sense of humour... the book shines with intellectual curiosity and emotional integrity. Dignified yet playful, cutting yet tender, every page reminds us that, as Mia's doctor tells her, "tolerating cracks is part of being alive". Justine Jordan, Guardian An exquisite, thought-provoking novel. Fanny Blake, Woman & Home The emotion in The Summer Without Men is stunningly authentic...So pitch-perfect are the responses and the retellings of her protagonist that one could almost be forgiven for assuming she must be writing from experience. To do so, however, is to underestimate the fearsome talent of this stellar writer. West Australian This is a rich and intelligent meditation on female identity, written in beguiling, lyrical prose. Sunday Times

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Siri Hustvedt is the author of four novels, THE BLINDFOLD, THE ENCHANTMENT OF LILY DAHL, WHAT I LOVED and THE SORROWS OF AN AMERICAN, as well as a poetry collection and three collections of essays. Her most recent book, THE SHAKING WOMAN or A HISTORY OF MY NERVES, was published in March 2010. She lives in Brooklyn with her husband, Paul Auster.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Billi Baloo am 14. Juni 2011
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich hatte mich sehr auf den neuen Roman von Siri Hustvedt gefreut und die Kritiken waren ja auch vielversprechend. Der Anfang gefiel mir dann auch gut, doch ab dem zweiten Drittel bekam ich immer mehr das Gefühl, dass Hustvedt keine Ahnung von der Handlung hatte. Seitenlanges Schwadronieren, das teilweise auch als solches angekündigt wurde. Das letzte Drittel war dann nur noch nervig; beinahe auf jeder Seite sprang einem quasi das Eigenlob Hustvedts entgegen: Sieh her, Leser, wie belesen ich bin, was ich alles weiß und wie gut ich das analysieren kann. Das will ich in einem Roman nicht lesen!

Dabei war die Idee doch so gut! Eine Mittfünfzigerin, die von ihrem Mann verlassen wird und sich - nach anfänglichen Problemen - auf ein Leben ohne ihn vorbereitet. Das hätte was und wäre ein exzellenter Gegenpart zu der ausufernden Chick-Lit gewesen. Aber leider kam der Mann permanent vor, nicht nur in den Gedanken (was ja noch nachvollziehbar wäre), sondern auch in Mails. Ärgerlich auch die Nicht-Auflösung des rätselhaften Mr. Nobody (schon wieder ein Mann!?!). Wo bitte ist da der Sommer ohne Männer??

Wirklich genial hingegen, wenn auch nicht ganz glaubwürdig: Die sehr alten Damen im Altenheim. Und die Teenager des Schreibkurses. Hätte Hustvedt sich darauf konzentriert, hätte es ein klasse Roman werden können. So aber ist es vor allem Themaverfehlung mit zu viel Palaver zwischendurch.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von utaniable am 22. Juni 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Slightly sceptical after seeing the customer reviews, I began to read... and loved this book. It doesn't treat life, pain, relationships lightly - quite the contrary -, it just refuses to be melodramatic about it. If you've been through hard times, and found life more bearable by laughing your way through them, sister, this book is for you. I will press it on all my war-worn friends.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FrauVau am 21. April 2011
Format: Taschenbuch
Ich schätze Siri Hustvedt als Schriftstellerin sehr und freue mich über jedes neue Buch. "The summer without men" fand ich jedoch etwas enttäuschend, da mich die vielen Abschweifungen und philosophischen oder psychoanalytischen Abhandlungen etwas genervt haben. Einzelne Passagen waren jedoch gewohnt brilliant und fesselnd geschrieben. Deshalb drei Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von margarita TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. August 2014
Format: Taschenbuch
Das Buch reiht sich ein in eine Reihe vieler, vieler ähnlicher Bücher. Ein Mensch erlebt eine private Erschütterung und arbeitet diese auf, das Innenleben dieses Ich-Erzählers ist das Zentrum der Geschichte, als Leser darf man den Betroffenen dabei begleiten, wie er oder sie aus der Krise in Stabilität gelangt, wie er selbst in den schwärzesten Momenten Licht sieht und wie er sein eigenes ich relativiert. Siri Hustvedt meint es ernst, an keiner Stelle wird sie trivial, ihre Beobachtungen sind gut, sind intelligent, sind allgemeingültig. Deshalb habe ich das Buch natürlich auch zuende gelesen.

Aber leider schafft sie es in diesem Buch nicht, etwas Besonderes zu schaffen. Schade, denn das Material für ein über die Norm stehendes Frauenbuch wäre da. Sie setzt ihre ich Erzählerin in Kontext mit drei Frauen/gruppen, die an jeweils anderen Punkten im Leben stehen. Da ist die etwas überforderte Hausfrau, die leider für mich im Klischee verhaftet bleibt. Da sind die fünf alten Damen im Seniorenheim, die die Weisheit des Alters einbringen, aber für mich leider Randfiguren bleiben. Am lebendigsten sind die sechs 12 Jährigen Hexen, die alles andere als nett sind. Dieser Strang ist wirklich gut gezeichnet, aber hier habe ich mich zu sehr an Margaret Atwood erinnert gefühlt, die in Cat's Eye die Thematik "gemeine kleine Mädchen" zu einem echten Wunder entwickelt hat. Ich hatte also leider nicht den Eindruck, etwas Neues zu lesen.

Die Tatsache, dass sich die ich Erzählerin mit dem Ehebruch ihres Mannes auseinandersetzt hat mich nicht wirklich gefangen, mir schien es, als wenn ihr das eigentlich fast egal war und nur ein Thema suchte, um ein Buch über ihr Innenleben zu schreiben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
(Review contains some spoilers.) Our protagonist, Mia, spends the summer ... with women. Yes, I admit I did my best to hide the title of this book, but I do find it slightly misleading. It gives a sense of a frivolous woman, or girl, who renounces all men for an entire summer, but it is much more the story of a woman who is forsaken by her husband, and then just sort of finds herself suddenly surrounded by women. After her sanity is temporarily shattered by the news from her husband wanting to take a "pause" (with a younger woman, of course), Mia returns to her hometown for a summer, rents a house and teaches a poetry class.

Siri Hustvedt does a good job of juggling different groups with different issues in the story of Mia. There is a group of older women (including Mia's mother) in the retirement home belong in a quickly diminishing group of the few compos mentis octo- and nonagenarians of the "independent-living" wing; Mia's poetry class, frequented by a small, clicky and dramatic group of tweens; and her summer neighbor with a bewigged daughter and squirmy infant flow in and out of the story while the narrator re-examines her life, bestrewn with small rants and musings on somewhat odd topics which I found to be the best part of the book.

This book is clever and interesting without being too heavy. The writing is witty and her reflections and side rants are quite amusing, but unfortunately I do not think that the other characters are very well formed. It is a surprisingly insightful book about the sexes, and is full of charming factoids as well, but the actual story and characters were sadly disappointing. Her writing style is, however, fantastic, with a few small breeches to speak directly to the reader.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen