Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €8.91

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Suffering Joy


Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Progress Records
  • ASIN: B004SI8QZG
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 482.597 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Schulz am 17. Juli 2011
Format: Audio CD
Ich könnte es sehr kurz machen. Die Norweger sind für mich die zur Zeit (2011) coolste und rockigste Truppe im Progbereich (natürlich nur von dem, was ich kenne).
Mit "Motions of Desire" und "Circus of Life" hat die Truppe bereits 2 hervorragende Alben im Gepäck (die 2003 erschienene Demo-CD ist klasse aber eben eine "Demo-CD").
Was macht MAGIC PIE für mich so besonders. Zum einen verwurstet die Truppe so einiges was der Mainstream-Prog (böser Ausdruck)zu bieten hat und zum anderen legen die 6 Norweger eine Spielfreude an den Tag, dass es mich fast aus den Schuhen haut.
Die Band kann leise, sie kann es verfrickelt, sie macht keinen Bogen um metallische Momente und sie kann auch herrlich symphonisch.
Der Opener "A Life's Work hat eine Spiellänge von 24:18 Min. Einen solch mächtigen Brocken gleich zu Beginn eines Albums ist sehr mutig. Da besteht schon mal die Gefahr des "sich Verhebens". Nicht bei MAGIC PIE. Der Song ist randvoll mit Ideen und dadurch, wie die gesamte CD, äußerst kurzweilig.
Wer glaubt, daß die Band bereits jetzt ihr Pulver verschossen hat, dem wird bei den folgenden Songs die Kinnlade immer mal wieder abklappen. Im vorletzten Song "Tired" (15:22 Min.) begibt die Band sich dann ein klein wenig in Neoprog-Gefilde. Und auch das macht sie absolut klasse.
Jede(r), der diese Kritik liest hat es wohl bereits bemerkt. Wenn es derzeit um MAGIC PIE geht, komm ich aus dem Jubeln nicht mehr heraus.
Mit "Endless Ocean" (3:12 Min.) gibt es eine klasse Ballade. Lediglich der letzte Song "In Memorian" (8:40 Min) ist mir zu Beginn ein wenig zu lahm, er führt die Geschichte allerdings wieder an den Anfang der CD, was ansich ein tolles Ende ist.
Die Band tritt in der Zeit vom 29.09. - 01.10.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Musikfreak am 27. März 2011
Format: Audio CD
Das diese Truppe nicht so bekannt ist wie die "Flower Kings" und "Transatlantic"!
Ob symphonisch, folkig, hard-rockig oder frickelig - diese Jungs haben das alles drauf. Und wie!!!
Hier Hippie-Anklänge und hymnisch-schwelgerischer Bombast mit coolen Melodien, da lässige Lockerheit und knackige Arrangements (mit gelegentlichen 70s-Orgel-Hardrock-Anklängen).
Ihre Arrangements sind ausgesprochen geschickt. Wenn sie rumfrickeln, wissen sie ganz genau, wann es Zeit wird, wieder in moderatere Bahnen umzuschwenken. Wenn sie symphonischen Bombast-Prog spielen, ist dies blitzsauber und ebenso überzeugend wie härtere Passagen oder folkig-angehauchte Gitarrensoli.
Keine Durchhänger und kein unnötiges Füllmaterial ' zweifellos beeindruckend!
Vermisst man heute bei den "Flower Kings" die Leichtigkeit der ersten Alben, findet man dies alles bei den 3 Alben von "Magic Pie" wieder.
Edler, allerbester und genialster progressiver Rock.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von W. Birner am 4. Januar 2012
Format: Audio CD
Ich muss zugeben, kurz nach dem Kauf und einmaligen Durchhörens gab mir die neue Magic Pie nicht so viel.
Die Scheibe musste einfach ein halbes Jahr "ruhen" bis sie bei mir voll eingeschlagen ist.
Freunde von den Flower Kings und allem aus diesem musikalischen Umfeld werden diese CD lieben.

A Life's Work hat es mir angetan. Schön lange lässt man sich Zeit, Melodien auszuarbeiten und stetig zu verfeiern. Ein wahrer Ohrenschmaus.
Headlines hingegen finde ich nicht so gelungen. Daher gebe ich keine volle Punktzahl. Der Rest, insbesondere Tired und Slightly Mad sind die zweiten und dritten Highlights und so gelungen, dass ich unbedingt eine Kaufempfehlung aussprechen kann. Neo-Prog-Rock vom Allerfeinsten!
Empfehlenswert auch mal auf deren Homepage die Videos der Lifeauftritte anzuschauen. Wenn diese Band live in der Umgebung spielen wird, dann bin ich dabei.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von E.O. am 25. Dezember 2011
Format: Audio CD
Die ersten Töne lassen schon erahnen welche Richtung das Album nimmt. Porg-Rock vom feinsten. Hört man sich die ersten Klänge an, denkt man sofort an Dream Theater um dann wieder festzustellen, hoppla Flower Kings sind ja auch dabei!! Warum, na die ersten Takte sind schon ein wenig frickelig und man vermute das dieses Ding so weiter geht. Aber weit gefehlt, plötzlich aus dem nichts kommt der Umschwung und schon wird die Sache wieder ruhiger, Klasse.
Auch das die Tracks eine gewisse Länge haben macht das Projekt so spannend. Lange Solis werden geboten, wobei das Instrument welches das Soli bestimmt dann doch nah ans gefrickel geht. Aber dies wirklich nur ansatzweise. Denn gefrickel mag ich überhaupt nicht und hier wird es gut kombiniert. Man denkt, Shit jetzt kriegen die sich nicht mehr ein und hämmern los, alle durcheinander. Und schon ist das Ding wieder in der Spur.
Auch der Gesang, ob Männlein oder Frau, ist immer schon ausgeglichen und wird in den etwas höheren ebenen gesungen. Kein Operettengesang, so darf man es nicht verstehen, aber die Texte werden schon etwas langezogen gesungen. Stimmlich lieblich eben. Alles in allem ist die CD gut zuhören und man entdeckt, nach mehrmaligem abspielen, immer wieder was neues.

Vergleichbare Bands:
Dream Theater, Flower Kings, Martigan, Demians, Frost, Inside Again

Tacklist:
1. A Life's Work (Part I) - Questions Unanswered (1:16)
2. A Life's Work (Part II) - Overture (3:32)
3. A Life's Work (Part III) - A Brand New Day (2:28)
4. A Life's Work (Part IV) - The Suffering Joy (17:09)
5. Headlines (9:29)
6. Endless Ocean (3:11)
7. Slightly Mad (9:48)
8. Tired (15:21)
9.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden